Toyota 2019: Kris Meeke als Ersatz für Esapekka Lappi?

  • Also ich bin der Meinung, so wie es aktuell bei Toyota läuft, wäre es ein Fehler von Lappi, das Team zu wechseln. Glaube nicht das ihn das Sportlich nach vorne Bringt.


    Lieber nr3 (falls er das überhaupt ist) in einem Team das hinter einem steht, als Nr2 in einem Team, das wie ein Fähnchen im Wind ist.Bleibe dabei, ähnlich wie bei Sepp2 kann hier das einzige "positive" Argument nur das Geld sein. Ein anderes sehe ich nicht. Im vergleich zu Sepp hockt Lappi noch dazu in einem 100%igen Werksauto. Was will man mehr?

    Einmal editiert, zuletzt von codriver ()

  • Ich frage mich auch was mit M-Sport passiert wenn Ogier zu Citroen geht. Dachte schon, dass Meeke dort vielleicht reinpassen würde, um mit seiner Erfahrung die jungen Fahrer zu unterstützen.


    Für M-Sport wird es ganz schön schwierig. Wenn ich es mir wünschen dürfte, dann würde ich mir Kalle bei Malcolm wünschen! Aber dessen Aktien sind ja schon sehr teuer.

  • Kann mir sehr gut vorstellen, dass Meeke dann regelmäßig Punkte bringt, da er bei Toyota kein "Nummer 1" fahrer ist und nicht unter so großem Druck steht und die ein oder andere Bestzeit ist auch drin. :)

  • Abwarten und Tee trinken, wie man so schön sagt.


    Vielleicht hat Citroen ja einen guten Plan für die Zukunft vorgelegt, anders kann ich mir die Überlegungen von Lappi auch nicht erklären.
    Aber man sollte sowieso nicht auf die Gerüchte und Spekulationen allzu viel geben, denn wenn das alles wahr werden würde muss Citroen im nächsten Jahr 5 Autos für Ogier, Loeb, Sordo, Lappi und Breen einsetzen ;)

    Buy the ticket, take the ride..

  • Mal unabhängig ob Tommi und sein Team die arbeitsintensive Fahrweise von Kris überhaupt haben will, so steht auch für mich die Frage wieso sollte man?
    Man hat ein japanisches Talent was früher oder später im WRC sitzen wird.
    Fraglich ist auch ob die Finnland Connection einen finnischen Überflieger woanders hin ziehen lassen würde.


    Toyota ist zur Zeit sehr gut aufgestellt.
    Ohne technische Gebrechen wären Ott und Jari-Matti ziemlich weit vorn.
    Und Esapekka befindet sich ja auch noch in einer Lernphase. Auch wenn er schon gewonnen hat, so fährt er seine erste volle WRC Saison. Das darf man nicht vergessen. Dafür fährt er aber erstaunlich fehlerfrei.
    Deshalb denke ich nicht das er gehen muss.
    Und ob er bei Citroen das findet was er jetzt bei TGR hat?


    Ein 4. Toyota war ja schon mehrfach im Gespräch.
    Aber dafür gäbe es aus meiner Sicht genug andere Interessenten.
    Deshalb halte ich Meeke als Stammpiloten eher als unwahrscheinlich. Außer vielleicht Toyota Nr. 4 geht dann tatsächlich mal in den Wettbewerb.

    57.Rallye Wittenberg
    18./19. März 2022
    ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!