Entscheidung gefallen: Ogier kehrt zu Citroën zurück

  • Nicht schlecht. ;-) Noch mehr hätte ich mich gefreut, wenn es geheißen hätte: Lappi, Ogier und Breen 2019 bei Citroën. Aber, kann ja noch werden...


    Aber Respekt vor Budar, er hat das geschafft, was andere nicht geschafft haben. Man könnte denken, die haben für die Zukunft wirklich einen guten Plan.


    Bin gespannt, wer dann für M-Sport fahren wird.

  • Persönlich hätte es mir zwar besser gefallen, Ogier wäre in der M-Sport-Familie geblieben.


    Aber natürlich ist es sicher auch verlockend, mit einer 3.Marke Weltmeister zu werden.
    Und mal ehrlich, von der Ende 2017 angekündigten verstärkten Zusammenarbeit mit Ford hat man nocht wirklich viel gemerkt, der Fiesta ist dem i20 doch schon das ganze Jahr unterlegen und Ogier überfährt die Kiste ständig und hat eine wesentlich höhere Fehlerqoute.


    Bin mal gespannt, ab welcher Rallye 2019 Ogier absolut konkurrenzfähig ist.

    Wayne hat angerufen. Er sagte, es interessiere ihn nicht, was K. so von sich gibt.
    Und scheisze geschrieben sei der Text auch.

  • Tut mir leid für Malcom und seine Truppe, scheint aber dass sich im Motorsport immer wieder der Kreis schließt, Kimi zu Sauber, Ogier zu Citroen (und evtl. dann Latvala zu M-Sport? )


    Dann lassen wir uns mal in der Saison 2019 überraschen, wie ausgewogen dann die Meisterschaft wird.

  • Persönlich hätte es mir zwar besser gefallen, Ogier wäre in der M-Sport-Familie geblieben.


    Jepp...das der Malcom überhaupt noch so eine Ruhe an den Tag legen kann, ist schon bewundernswert. Wie oft hat man ihm die guten Leute weggeschnappt...und meist immer dann, wenn es anfing gut zu laufen.


    Aber du hast recht...die Nummer muss sich Ford auf die Fahnen schreiben.

  • Tut mir leid für Malcom und seine Truppe, scheint aber dass sich im Motorsport immer wieder der Kreis schließt, Kimi zu Sauber, Ogier zu Citroen (und evtl. dann Latvala zu M-Sport? )


    Dann lassen wir uns mal in der Saison 2019 überraschen, wie ausgewogen dann die Meisterschaft wird.


    Hab ich mir auch schon so gedacht...Vllt. mit Evans und Kris Meeke. Wäre vllt. nicht das erfolgreichste Team, aber mit Sicherheit das sympathischste.


  • Bin mal gespannt, ab welcher Rallye 2019 Ogier absolut konkurrenzfähig ist.


    ab Gap!
    so sympathisch die Paarung M-Sport + Ogier war, er ist ein Fuchs und wie oben schon geschrieben....die Perfomance gegenüber Toyota und Hundei ist gegenüber Ford erheblich stärker, da gleicht der Ogierfaktor einiges aus und ja, ich glaube auch das er das Auto teils überfahren muss um mitzuhalten, zumal Neuville und der Otter wirklich konstant geworden sind, was früher halt nicht der Fall war
    Citroen wird schon etwas schlagkräftiges schüren und ein Weltmeister der auf 3 Marken (kann nur sein Ziel sein) Weltmeister wird.....gabs den schonmal?


    Malcolm wird's überleben können, auch wenn ich ihn gerne weiter da gesehen hätte, das war sympathisch. Aber wilson ist Geschäftsmann und das Risiko hatte er immer, mal mehr mal weniger - er wird neue Talente an Land ziehen.....und wenn ein Meeke denn käme....wärs schön, wenn auch nicht konstant - M-Sport wird weiterleben und das hoffentlich sehr stark und gut

    Vive le Sport

  • Ja schon überaschend und irgendwie auch nicht. Schon schade aber irgendwie auch nicht. Malcom Wilson Ford, Ogier und Tänak haben mein Lieblingsteam zum zweichfachen Weltmeister gemacht was unglaublich überfällig gewesen war.
    Ich fande das Ogier seit dem er zu M-Sport ging viel sympatischer wurde.
    Ich blicke positiv zu M-Sport in der WRC, egal mit welchen Fahrer oder auf welchenn Platz. Ob mit Meeke und Elfyn Evans oder gern auch mit Latvala oder Mikko Hirvonen. Alles super sympatische Kerle. Denn das M-Sport-Ford Team ist seit eh und je her für mich das realste Rally Team.

  • Ich bin ehrlich, als ich heute Nachmittag diese Nachricht erfuhr, war ich erstmal überrascht. Das hatte ich nicht erwartet, aber Ogier wird seine Gründe haben. Jetzt ist wieder das eingetreten was ich nicht auf dem Schirm hatte, nämlich das für Ford/M-Sport jetzt erstmal wieder Talfahrt angesagt ist. Als Tänak M-Sport verlassen hat, habe ich mir gedacht was passiert denn wenn Ogier geht oder aufhört. Jetzt geht die ganze Schei.... wieder von vorne los, nicht genug Unterstützung von Ford, keine Kohle für gute Fahrer. Aus der Situation heraus bleibt m.E. nur jetzt Suninen nicht zu verlieren und den konsequent aufzubauen. Der hat das Potenzial wie seiner Zeit Ott Tänak, den M-Sport jetzt gut gebrauchen könnte. Für Wilson tut es mir leid, aber er wird es überleben denn er hat ja schon einige Durststrecken durchgemacht. Aber eines kann ihm keiner mehr nehmen: Den Marken WM Titel für M-Sport, da kann er mächtig stolz darauf sein. Ich wünsch Ogier viel Glück bei Citroen auf das er es schafft was er sich wünscht Weltmeister zu werden auf drei verschiedenen Marken. Gruss Jörg

  • Interessanterweise hat Tuttorally (Italien) das schon in seiner Septemberausgabe geschrieben.

    Man bekommt den Jungen aus dem Dorf, aber nicht das Dorf aus dem Jungen...

  • Das war auf jeden Fall eine reine Geldentscheidung, Seb holt sich mit dem schwächsten Auto im Zirkus ein fettes Gnadenbrot ab. Er war schon 2017 langsamer als Neuville und Tanak, nur hatten beide Pech bzw. hatten ein paar Crashes zuviel. Mit Citroen wird er (hoffentlich) keinen Blumentopf gewinnen. Hoffentlich gelingt Malcolm noch ein guter Deal... JM und Meeke mit Sunninen wäre schön. Zumindest hat Mark Rushbrook die Unterstützung von Ford Performance für 2019 schon zugesagt.

  • Der Typ hat genug Geld. Leider ist es bei M-Sport immer so, dass sie absolut konkurrenzfähige Rally-Autos bauen - im ersten Jahr. Die dann später immer weiter zurückfallen, da das Geld für Weiterentwicklung fehlt. Bei Citroen bin ich mir zusätzlich sicher, dass es nur besser wird. Das Geld für konstante Verbesserungen scheint da zu sein und wenn ich mir anschaue: Loeb war sofort Konkurrenzfähig in der Kiste. Im Standardlineup fehlt aber ein Topfahrer, so wird man das Potential einfach nicht sehen.

  • Wegen der Fahrzeugperformance kann er nicht zu Citroen gewechselt haben, also bleibt nur noch Patriotismus oder Geldgier.....


    Die Fahrzeugperfornance diese Saison war stark..


    Loeb von Anfang an vorne dabei und wenn selbst ein Ostberg vorne mitfährt, kann es nicht so schlecht sein

  • Im Verhältnis zu den Mitbewerbern ist Ogier nicht langsamer als im Vorjahr, nur ist er heuer der einzige Spitzenfahrer bei M-sport. Im Vorjahr hat ihm Ott Tanak mehr als einmal gezeigt wo der Hammer hängt. Dieses Jahr kann der "Superseppi" natürlich wieder über das Auto herumlamentieren... M-sport ist auf jeden Fall konkurrenzfähig, sonst wären die bisher gezeigten Ergebnisse gar nicht möglich. Schade, dass Evans die hohen Erwartungen nicht erfüllen konnte.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!