Darum verließ Ogier M-Sport in Richtung Citroën

  • Es ist wie im Hamsterrad. Der Leittragende ist am Schluß leider wieder Malcom Wilson. Neuville weg, Tänak weg, und nun Ogier. Trotzdem zieh ich den Hut vor Ogier, das er zu den kleinsten Rally Team überhaupt egangen ist und es zum Weltmeister machte. Vielen dank.
    Das Ford Managemant kann ich schon lange nicht verstehen. Es war ja schon zu Latvala,Hirvonen und Solberg Zeiten, das Rally immer auf Sparflamme gesponsort wurde. Das damit kein Pokal zu holen ist, ist ja kein wunder. Die sollten entweder sich ganz raus halten und wenn mit dabei auch mit großen Geldbeutel. Ford hat eine sooo lange Rally Geschichte und verspielen die letzten Jahrzehnte total ihr Ruf. Sehr schade.

  • Was macht Ford denn falsch? Die sind doch auch mit dem "kleinen Geldbeutel", wie Du es so treffend zu nennen pflegst, WELTMEISTER geworden, warum sollten sie dann bitte den "großen" aufmachen? Um sich zu blamieren wenn´s trotzdem nicht klappt?


    Ford hat alles richtig gemacht, Hut ab. Auch wenn´s hier so manchem aus sentimentalen Gründen nicht so taugt.

  • Mir wäre schon im Vorjahr Tanak lieber gewesen, Ogier ist ein ständiger Unruheherd mit seinem Gejammer. War bei VW so, ist bei M-sport so und wird auch bei Citroen so sein. Seine Glanzzeit ist vorbei, heuer hat er seinen Titel durch zwei grosse Fehler wahrscheinlich schon verspielt. Schade für M-sport das momentan kein absoluter Spitzenfahrer frei ist.

  • Vettel, Hamilton, Ogier,...
    Alles jammernde Unruheherde.
    Gefällt mir jetzt auch nicht unbedingt,
    aber scheinbar wird man so Mehrfachweltmeister.

  • Es ist wie im Hamsterrad. Der Leittragende ist am Schluß leider wieder Malcom Wilson. Neuville weg, Tänak weg, und nun Ogier. Trotzdem zieh ich den Hut vor Ogier, das er zu den kleinsten Rally Team überhaupt egangen ist und es zum Weltmeister machte. Vielen dank.
    Das Ford Managemant kann ich schon lange nicht verstehen. Es war ja schon zu Latvala,Hirvonen und Solberg Zeiten, das Rally immer auf Sparflamme gesponsort wurde. Das damit kein Pokal zu holen ist, ist ja kein wunder. Die sollten entweder sich ganz raus halten und wenn mit dabei auch mit großen Geldbeutel. Ford hat eine sooo lange Rally Geschichte und verspielen die letzten Jahrzehnte total ihr Ruf. Sehr schade.


    Entschuldige meine direkte Wortwahl, ist auch nix persönliches, aber was du dort schreibst ist BULLSHIT.


    Wenn Ford sich komplett bei M-Sport raushalten soll und Malcom nicht mehr Unterstützt, kann er den Laden zu machen oder nicht mehr in dieser Art und Weise führen. Dann wirst du dein blaues Oval auch nicht mehr in der Intensität auf der Piste erleben wie es derzeit ist.


    Wenn ich mich recht erinnere konnte doch Malcom auf die neuen Fiesta Karossen 2017 setzen, bevor er überhaupt im Handel war.
    Dies wäre ohne Ford unterstützung nie gegangen.


    Kritik am Umfang der höhe kann man sicherlich äußern, aber fordern ganz oder gar nicht ist gefählich.

  • Ich finde, das Ganze ist etwas fragwürdig. Für mich wirkt es so, als wäre das ein letzter Versuch, noch einmal Weltmeister werden zu wollen - um jeden Preis. Ohne Ogier das Talent absprechen zu wollen, kommt es mir so vor, als würde er einfach etwas "müde" werden. Auch seine im Artikel genannten Argumente, geben das irgendwie her. Ford kann für seine Leistungen dieses Jahr wohl kaum etwas.


    Ogier wird wohl merken, dass er Familie hat, Neuville konstanter geworden ist und ihm jetzt auch noch Tänak in die Karten spielt, welcher letztes Jahr gehen musste. Der wahrscheinlich größte Fehler von Wilson. Nun heißt es für die britische Marke wieder, sich von Privatiers zu "ernähren".


    Im Endeffekt ist diese Saison nur der Anfang. :rolleyes:

  • btw. wieso nur Juha? Und was ist mit "Uns-Walter" (Fiat, Opel, Lancia) ? ;)


    2x Weltmeister auf 3 Fabrikaten?!?!?


    Wenn, dann schafft so was wirklich nur der Walter!

    Es ist erschreckend, wie viele Leute immer alles ganz genau wissen, es am Ende aber dann doch anders ist!

  • Genauso wie ich es in dem anderen Threat vermutet und geschrieben habe ist es - die Perspektive ist für Ogier bei Citroen besser als bei Ford/M-Sport. Das kann und wird so sein, darüber werden wir alle uns kein Urteil erlauben können. Der Test des C3 WRC wird ihm genügend Erkenntnisse gebracht haben. Der ganze Fahrerzirkus (wer fährt wo) ist ein knallhartes Geschäft, da ist kein Platz mehr für Sentimentalität oder Loyalität. Die Zeiten eines Stig Blomqvist, der mit Saab verheiratet war und solange fuhr bis die die Tür zuschließen mussten und schon lange vorher nicht mehr konkurrenzfähig waren ist vorbei. Der Fußball macht es doch vor (Mailand oder Madrid, egal Hauptsache Italien). GottseiDank ist Motorsport/Rallyesport noch ein einigermaßen anspruchsvoller Sport wo man weiß in welchem Land sein Arbeitgeber ansässig ist. Nüchtern betrachtet denke ich ist es so: Zu Ford, die haben M-Sport mit Sicherheit unterstützt und machen es noch, aber scheinbar nicht genug, der Löwenanteil der Motorsport Kohle geht in die WEC mit dem Ford GT. Das Auto kostet rund 500.000 Tacken, da muss den betuchten und potenziellen Kunden was geboten werden. Da kann der arme Fiesta nicht mithalten. Ich vermute das dieses Engagement nach 2019 vorbei ist, weil die vor 50 Jahren auch nach 1969 mit dem GT40 werksmäßig aufgehört haben. Vielleicht gibts dann mehr Kohle für Wilson. Dann zu Ogier, der ist 2017 zu Ford aus der Not heraus - bei Citroen das Management, Hyundai war besetzt, Toyota unzufriedener Test - und weil durch das neue Reglement sowieso alle von vorne neu angefangen haben. Das hat Ford in die Hände gespielt, das Auto war nicht besser oder schlechter als die anderen, aber es war zuverlässig und Ogier mit seiner Erfahrung war konstant und energisch. Ergebnis: Beide WM Titel eingesackt. Dieses Jahr ist/wird sehr schwer, die Autos der Konkurrenz sind besser geworden und haben Ford überholt, dann der jetzt super talentierte Tänak haut bei M-Sport in den Sack, weil ewig die Nummer 2 hat er keinen Bock drauf - zu Recht -, Neuville jetzt dieses Jahr brandgefährlich (zeichnete sich aber schon letztes Jahr ab). Ogier merkt jetzt, mit dem Fiesta ist es dieses Jahr schon bedeutend schwieriger und anstrengender vorne zu sein, die Bedingungen werden sich in Zukunft nicht ändern, also Tschüs M-Sport. NichtdestroTrotz - Die WM hat Ogier aktuell in der Türkei vermurkst und daran ist er zu einem großen Teil selbst dran schuld. Da hat er den Titel fast auf dem Serviertablett gratis geliefert bekommen. Für mich ist die WM für Ogier schon rein mathematisch/rechnerisch gelaufen, dazu hätte er in der Türkei die vollen Punkte einsacken müssen. So jetzt genug der Analyse, freuen wir uns alle auf die noch verbleibenden Rallyes und auf einen spannenden Ausgang. Gruss Jörg

  • Ich hoffe das am Ende Ott ganz oben steht.
    Thierry macht für einen Weltmeister zu viele Fehler, auch wenn ich es ihm gönnen würde.


    Und Seb wünsche ich bei Citroën alles gute. Ich verstehe was er meint und man kann es ja jetzt schon sehen.
    Man kann ihn mögen oder auch nicht. Aber ein fünffacher Weltmeister hat einfach den entsprechender Respekt verdient.

    ///// SROC Rallyevideos ⤵️

    SROC Rallyevideos
    Videos des wohl anspruchvollsten Motorsports des Universums. Rallye!
    www.youtube.com


  • Inhaltlich gebe ich Dir sehr wohl recht. Nur das Wort "Bullshit" hätte ich an Deiner Stelle weggelassen...:)


    Ein völliger Ausstieg von Ford hätte die Auswirkung, daß wir von den ohnehin nur vieren eine Marke weniger in der Rallye-Weltmeisterschaft hätten. Das würde schon schmerzen. Und was würde dann wohl Malcolm Wilson mit seinem M-Sport-Team machen...? Ein Engagement der jetzigen Größenordnung hätte sich damit wohl erledigt.


    Was macht Ford denn falsch? Die sind doch auch mit dem "kleinen Geldbeutel", wie Du es so treffend zu nennen pflegst, WELTMEISTER geworden, warum sollten sie dann bitte den "großen" aufmachen? Um sich zu blamieren wenn´s trotzdem nicht klappt?


    Ford hat alles richtig gemacht, Hut ab. Auch wenn´s hier so manchem aus sentimentalen Gründen nicht so taugt.


    Alles richtig gemacht...na ja. Immerhin: Sie haben, wie es der eine oder andere treffend formuliert, auch mit dem "kleinen Geldbeutel" 2017 die Marken-Weltmeisterschaft gewonnen. Aber da hat die Mithilfe von Ogier und teilweise auch Red Bull sehr viel ausgemacht. Ohne die wird ein solcher Erfolg höchstwahrscheinlich nur sehr schwer zu wiederholen sein. Und es gibt da noch ein Sprichwort: Alter Lorbeer welkt schnell...


    Ich frage mich gerade auch, ob es Zufall ist, daß es mit Lancia rapide bergab gegangen ist, nachdem die Marke nicht mehr im Spitzen-Rallyesport vertreten war. Da kann man natürlich wiederum sagen: Ford ist nicht Lancia. Und eine Firma, die eher auf Massenware ausgerichtet ist, verkraftet einen solchen Imageverlust eher als eine Marke, die für eine eher exquisite Ware steht und eher stärker von einem gewissen Kultstatus abhängig ist. Trotzdem: Ganz unbedeutend kann der Motorsport als Werbung nicht sein, sonst wären derartige Aktivitäten schon lange eingestellt worden. Gerade bei den heutigen Kosten und Aufwänden.


    Aber vielleicht löst M-Sport das Problem ja sehr clever, indem es eine kongeniale Fahrerwahl trifft. Da sollte man wahrscheinlich bevorzugt in einem Becken fischen, das außerhalb des WRC-Milieus liegt. Wer wagt, gewinnt...zumindest manchmal.


    tja, das kommt davon, wenn man ohne Nachdenken einfach mal lostippt... :roll


    Asche auf mein Haupt *G*


    Jetzt wollen wir es einmal nicht übertreiben.


    Die Glanzzeit von Walter Röhrl im Rallyesport liegt sehr lange zurück. Und ein schlichter Irrtum ist immer mal drin.


    Verstehe ehrlich gesagt nicht, warum Manche das so hochspielen müssen. Na ja...wenn man sonst keine Ideen hat...

  • Andi, das seh ich locker... :)


    bei seinem letzten Titel der Glanzzeit war gerade stramme 10 Jahre alt :)


    Aber WRC1 und Konsorten habe ja auch recht, ein Klick auf Wiki hätte gereicht :)


    Das war ja niemals böse von den anderen und mir gemeint. Die Pointe von Meteroit war der Grund, weswegen ich wirklich lachen musste. Für mehr Chuck-Norris-Walter-Röhrl-Scherze! ;)


    Spaß bei Seite. Jedem passiert mal sowas. Dir, wie auch mir. :rolleyes:

  • Andi, das seh ich locker... :)


    bei seinem letzten Titel der Glanzzeit war gerade stramme 10 Jahre alt :)


    Was soll denn da ich sagen? Als Walter Röhrl zum zweiten Mal Weltmeister geworden ist, hatte ich noch nicht einmal das zehnte Lebensjahr vollendet. Und näher mit Rallyesport beschäftigt habe ich mich überhaupt erst ab dem zwölften.


    Ich erkläre mich insoferne aber gerne mit Dir solidarisch, weil es mir immer schwerer fällt, mir zu merken, wer wann und wo gewonnen hat. Die Sieger der WM-Saison 1985 weiß ich heute noch alle.


    Zwischenzeitlich ist mir das aber schon richtiggehend egal geworden. Vielleicht auch deswegen, weil im Spitzen-Rallyesport Alles sehr viel unpersönlicher, eintöniger geworden ist. Die grundsätzlichen Entwicklungen verfolge ich sehr wohl noch. Aber der große Spaß, die große Begeisterung: Die sind weg. Und ich bin mir sicher, daß es da nicht nur mir so geht. Auch wenn sich nur die Wenigsten dahingehend äußern - wohl sicher nicht ganz ohne Grund.


    Übrigens: Respekt vor Deiner Gelassenheit. Danke auch dem "rally-is-life" für sein ehrliches Statement. Ansonsten halte ich es besser mit dem Motto "der Kavalier genießt und schweigt"...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!