Uservorstellungen / Einstieg

  • Hallo,


    ich hoffe ich stelle mich im richtigen Bereich vor.
    Leider habe ich keinen Bereich gefunden in dem sich „Neue Mitglieder“ vorstellen.


    Ich heiße Jan Tebben komme aus dem raum Cloppenburg (49699) und fahre seit 6 Jahren auf der Nordschleife.
    Eigentlich wollte ich damals direkt mit Rally anfangen, aber irgendwie bin ich dann auf der Nordschleife kleben geblieben.
    (It´s more addictive than heroin ……….)


    Als Fahrzeug setze ich auf der Nordschleife einen „MG ZS 180“ ein.
    Mit MG Rover mache ich jetzt schon seit ca. 15 Jahren rum, manche Lernen es halt nie :)
    Das Auto ist selbst Aufgebaut und wird auch immer selbst Repariert.
    Ein paar Stichpunkte zu dem Auto:


    2.5 V6 177 Ps \ 1081 Vollgetankt
    Pirelli P Zero Trofeo R (2,5° Sturz)
    KW Inox V3 mit Clubsport Federn
    (100-140 Feder VA)
    (90-140 Feder HA)
    Domstreben VA HA Oben & Unten
    VA: Endless MA46B \ EBC High Carbon
    HA: HAWK DTC 70 \ EBC High Carbon
    Powersprint MSD ESD mit 1 Zellen Kat Technologie
    Käfig mit Flankenschutz und 2x Kreutzen
    Strongflex PU Lager Gelb (ALLES)
    Cold Air Intake


    So sieht der ZS 180 aus:


    racetracker_4068950_59186.jpg



    jan2.jpg



    Für meinen Rally Ausflug würde ich gerne ein neues Auto aufbauen.
    Dies hauptsächlich wegen der Ersatzteile Problematik, da es hier kaum noch Teile gibt und wenn ist alles Teuer und schwer zu besorgen.


    Als Rally Auto habe ich einen Ford Fiesta MK7 im Auge, mit welchem Motor weiß ich noch nicht.
    Da dies sicher auch sehr Klassenabhängig ist, werde ich dies erst entscheiden, wenn ich einen besseren Durchblick habe.
    Ich möchte mit dem Auto in einer Seriennahen Klasse starten.


    Da ich leider noch 0 Plan habe über die Durchführung einer Rally, freue ich mich über alle Anregungen, Tipps und Kritiken.
    Ich würde mich sehr freuen, falls jemand der aktiven Piloten mich bei einer Rally mal hinter die Kulissen blicken lassen würde.
    Auch einer Einladung als Co oder sonstiger Helfer würde mich sehr freuen.


    Leider ist in meiner Region nicht viel mit Motorsport los, daher auch kein Ortsclub vom Adac oder ähnliches in der Nähe.


    Mit freundlichen Grüßen
    Jan Tebben



  • Hallo Jan,


    hier eine Idee :


    Einen Fiesta 1,6 oder Suzuki 1,6 (beide ca. 125 PS) nehmen und (ab 2019 ausgeräumt !) aufbauen nach Gruppe G (LG3) .
    Dann passt der Wagen für Rallyes im Inland (als LG3 und RC5) und im Ausland (als RC5) und grob auch bei der kleinsten VLN-Serienwagenklasse...


    Bei der VLN bist Du immer Klassensieger in der Serienwagenklasse, weil keine Teilnehmer. Aber das kann sich auch wieder ändern.


    Bei Rallye gehen die beiden genannten Autos gut und günstig in der Gruppe G (LG3). Hier hat der DMSB 2018 einen Junior-Cup eingeführt.


    Weitere Fragen beantworte ich gern unter: [email protected]


    Es grüßt


    Frank

  • Hallo Frank,


    das ist auch genau der Motor den ich im Fiesta ins Auge gefasst hatte.
    Am Swift hab ich nicht ganz so das Interesse, ist aber wahrscheinlich noch günstiger als der Fiesta.


    Auf der Nordschleife würde ich den kleinen nicht einsetzen wollen, da mir meine 180PS schon kaum noch reichen.
    Ich lese mir mal das Reglement für die Gruppe G durch, danach belästige ich dich sicher mal mit einer E-Mail.


    Gib es Erfahrungswerte was so ein Fiesta dann wiegt ?
    Ist der 1.6L Sauger, der selbe block wie der 1.6 Turbo Motor mit (215PS) ?
    Also nur Abgaßkrümmer mit Turbo tauschen ?
    (War sonne Idee die ich hatte, wenn mir die Leistung nicht reicht)


    MFG Jan




  • Hallo Jan,


    in der Gruppe G wird/sollte (fast) nicht "gebastelt" werden. Turbolader anbauen erst recht nicht.


    Auch sollte man abwarten, wie genau der DMSB-Text bezüglich des Innenraums (ab 2019 "ausgeräumt" möglich) formuliert ist.


    Anschließend mit den ABE-Schlüssel-Nummern das Fahrzeug passend zur LG3 raussuchen und ein Auge auf das FIA-Homologationsblatt werfen. Der Fiesta ist in 2 Varianten (2-türig plus 4-türig) homologiert. Das bedeutet, dass dieser Fiesta auch international eingesetzt werden und leichter weiterverkauft werden kann.


    Allerdings läuft die Homologation unterschiedlich von den Homologationsnummern bald ab, hat national aber automatisch eine 4-jährige Verlängerung.


    Zur Zeit wird ein Reglement (inkl. Junior-Cup) von unserer deutschen Sportbehörde "gestrickt" bzw. überarbeitet.


    Auch dieses sollte noch abgewartet werden.


    Es grüßt Frank


    P.S.
    Das Foto zeigt einen Fiesta 1,6 R1 aus CZ.

    Dateien

    • fiesta_r1_06.jpg

      (171,51 kB, 165 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Frank da hast du mich ganz falsch verstanden, mir ist durchaus bewusst dass die klasse G für Einsteiger seien soll.
    Sprich: Wenig Tuning = Wenig Geld ausgegeben (Was auch genau dass Richtige ist für den Einstieg)


    Meine Gedanken gingen eher dahin, wenn ich mit dem Auto in 2 Jahren keinen Spaß mehr habe, auf Grund der Leistung.
    Kann ich durch ein simples Baukasten System den Block hochrüsten und die Klasse wechseln.


    So wie sich deine Beiträge anhören, lohnt es sich nicht dieses Jahr im Winter ein Auto aufzubauen.
    Wann denkst du denn wird das Reglement für den Junior Cup Veröffentlicht ?


    Nach dem ich jetzt 3 Stunden lang im DMSB Handbuch gelesen habe, bin ich nicht viel Schlauer.
    Vor allem welche Veränderungen ich vornehmen darf.
    Sehe ich das richtig das ich für die LG3 folgendes benötige:


    -Feuerlöschanlage
    -Handlöscher
    -Käfig
    -Stromkreisunterbrecher


    Wenn du so ein „LG3“ Auto bei dir stehen hast, würde ich dich gerne mal besuchen.
    Und natürlich ein paar Fragen stellen, falls du Lust und Laune dazu hast.



    Mit freundlichen Grüßen


    Jan Tebben

  • Frank da hast du mich ganz falsch verstanden, mir ist durchaus bewusst dass die klasse G für Einsteiger seien soll.
    Sprich: Wenig Tuning = Wenig Geld ausgegeben (Was auch genau dass Richtige ist für den Einstieg)



    Wieso nur für den Einstieg ? Ich selbst bin einfach über (sehr) viele Jahre bei annähernd serienmäßigen Autos geblieben. Dafür gings auch nach Monaco, Korsika oder nach Spanien....


    Meine Gedanken gingen eher dahin, wenn ich mit dem Auto in 2 Jahren keinen Spaß mehr habe, auf Grund der Leistung.
    Kann ich durch ein simples Baukasten System den Block hochrüsten und die Klasse wechseln.


    Besser wieder gut verkaufen und was stärkeres zuverlässiges kaufen . Aber ob das mehr Spaß macht ?


    So wie sich deine Beiträge anhören, lohnt es sich nicht dieses Jahr im Winter ein Auto aufzubauen.
    Wann denkst du denn wird das Reglement für den Junior Cup Veröffentlicht ?


    Der DMSB ist auf der Zielgeraden. Das dauert nicht mehr lange. Kannst schon mal einen Fiesta kaufen und Weihnachten ist er fertig. Leichter ist allerdings sicherlich ein Suzuki (ab Bj. 2005). Da kannst Du bei Dir in der Gegend mehrere Teams finden und Dich austauschen. Ein Ford wäre nur mal was anderes, wo Du allerdings selbst Deine Erfahrungen machen musst. Ich fände daher den Fiesta interessant, weil er z.B. auch in Finnland/schweden auf Schotter funktioniert - bis die Homologation abgelaufen ist.



    ja, so ähnlich wie auf der Nordschleife. Ich muss auch lesen. Aber die wichtigen Dinge (Ausräumen) sind noch nicht veröffentlicht. Kommt aber bald.
    Ist relativ überschaubar und grob in 3-4 Tagen zu schaffen. Plus TÜV - Gedöns.





    Habe noch mal angefügt mögliche Alternativen:





    Oft kommt die Frage : WIE UND MIT WELCHEM FAHRZEUG (möglichst Gruppe G19) BEGINNE ICH DAS ABENTEUER RALLYESPORT ? ?



    Bei der Rallye Visselhövede war gestern ein bunter Querschnitt an empfehlenswerten "Einsteigerautos" G19 am Start. Ganz nebenbei waren diese Autos (bzw.) deren Insassen auch noch erfreulich flott unterwegs . Hat uns sehr viel Spaß gemacht, den Teams mit den (leider) letzten Startnummern zuzuschauen ! Es hat uns sehr gut gefallen in Visselhövede. Ein Bravo dem Veranstalter.



    Ich stelle anschließend Fotos ein. Hier vorweg diese Anmerkungen:



    Start-Nr. 29 Suzuki Swift : gezwungenermaßen genannt in der "F" aber tatsächlich ist es ein N-1600 Auto mit ausgeräumten Innenraum
    Dieser Suzuki kann ab 2019 (mit kleinen Änderungen) auch ausgeräumt in der LG 3 (G19) starten und damit in einer vollen Klasse mit Siegchancen
    Da auch in N-1600 international ausgeräumt homologiert, kann man auch mal einen Abstecher nach Österreich oder Frankreich machen...


    Start-Nr. 31 Peugeot 206 : ein Team aus Holland fährt den "206-Cup" . Der 206 ist quasi ab 2019 ein Gruppe G 19, allerdings in der holländischen Version mit Spezial-Handbremshebel aber sonst praktisch wie deutsche Gruppe G 19.


    Start-Nr. 34 BMW 318is : (und Start-Nr. 36 als Compact) Die beiden BMW waren eigentlich LG 4-Autos, mussten aber eine Klasse höher in der LG3 mitfahren.
    Besser gleich einen LG3 - BMW suchen und aufbauen, da die LG4 oftmals eher wenig Starter hat -- zumindest in Norddeutschland. Ganz nebenbei hat St.-Nr. 34 trotzdem die LG 3 gewonnen....


    Start-Nr. 35 Peugeot 206 : wenn ich mich recht erinnere, gehen unterschiedliche Motoren in der G19. Der 1,6er auch in Holland (siehe oben).


    Start-Nr. 37 Citroen C2 : ähnlich wie der Suzuki ist der C2 FIA-homologiert (z.B. in der Gr.A) und startet 2019 in Deutschland auch ausgeräumt in der G19
    Wie alle bisher genannten Autos ist der C2 1,6 VTS ebenfalls absolut problemlos und günstig in der Anschaffung


    Start-Nr. 38 VW Polo 125PS : wie Suzuki ehemals in der N-1600 homologiert und z.B. auch in der frz. "N2-Serie" einsetzbar aber auch als N-1600 in Österreich
    Das Team fiel uns auf mit einer enorm effektiven Linie besonders auf Schotter. Der Lohn war Platz 2 in der G19 und in der ersten Hälfte des Gesamtklassements.


    Start-Nr. 39 Opel Astra : robust, relativ günstig und schnell. Verschieden Motoren --- bitte die neuen DMSB-Bedingungen in Bezug auf den ab 2019 erlaubten ausgeräumten Innenraum abwarten und die Klassenzugehörigkeit ausrechnen.


    Interessant dürften weiterhin sein : DS3 1,6 , Fiesta 1,6 , Twingo 1,6 RS . Diese sind in der FIA-R1 aber demnächst vermutlich auch in der G19 einsetzbar....


    Das sollte ein kleiner Querschnitt sein von zuverlässigen Automodellen, die teilweise auch außerhalb Deutschlands ins dortige Reglement passen.



    Es grüßt Frank …… erreichbar unter : ([email protected])

    Dateien

    • IMG_0318.jpg

      (156,75 kB, 112 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0320.jpg

      (189,68 kB, 109 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0337.jpg

      (160,38 kB, 112 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0341.jpg

      (154,89 kB, 113 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0345.jpg

      (168,59 kB, 111 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0351.jpg

      (174,53 kB, 110 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0355.jpg

      (169,97 kB, 113 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0356.jpg

      (164,95 kB, 114 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Moin Frank,


    danke erst mal, für die Infos und Vorschläge.
    Ich werde erst mal ne Probefahrt in einem Fiasko machen und dann weitersehn.


    Ein Freund von mir hat einen fertigen Swift, vielleicht will er den ja loswerden :)


    Diese Teams bei mir in der Gegen……….., gibt es da eine Liste ?
    Damit ich mit denen mal Kontakt aufnehmen kann……..


    MFG Jan

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!