Sebastien Loeb wird Hyundai-Werksfahrer

  • In Loeb we trust! :D


    Ich rätsele ein bißchen was das Motiv von Hyundai ist.


    Soll Loeb das Auto verbessern?
    Möchte man einen Punktesammler für die K-WM?
    Soll Loeb als Motivator für Neuville dienen?


    Toyota spielt sicher auch eine Rolle.


    Ganz billig dürfte der Spaß jedenfalls nicht sein. Egal. Ich freue mich schon jetzt auf die Saison 2019. Das wird interessant. :)

  • Wieviel Titel hat Hyundai seit 2015 bis heute in der WM gewonnen?
    Genau, nämlich keinen.
    Und Toyota macht es vor, wie es geht!
    Deswegen heißt die Ansage jetzt ganz klar = mind. der Hersteller-Titel soll 2019 nach Korea gehen.
    Mit Loeb hat man in jedem Fall einen guten Punkte-Sammler und Neuville bekommt jetzt einen sehr erfahrenen Lehrer in sein Team!


    Schade das Loeb nicht zu Ford ging.
    Mit seinem Sponsor Red Bull (deswegen vielleicht auch nicht bei Citroen) hätte Malcolm die Autos ja nichtmal neu bekleben müssen.
    Aber andererseits möchte Loeb ja nur ein Teilzeit-Programm, da passt Hyundai am besten.
    Und zusammen mit Grönholm WRX fahren - wie hier schon gesagt wurde - ist wohl sein Ziel.


    Citroen muss sich nun wohl in 2019 noch stärker anstrengen, selbst mit Ogier und Lappi ist noch nichts gewonnen.

  • Natürlich hat Loeb Geld. Und bestimmt auch nicht allzu wenig.
    Wenn die Leute von PSA den Rekordchamp mal wieder bei sich haben wollen, muss das rein historisch von ihm kommen. PSA kann ihm sonst im Vergleich wohl kaum etwas bieten. Naja. Vielleicht Opel-Sportchef oder sowas :tongue:


    Warum nicht, vielleicht in 2021. Dann käme vielleicht mal ein Corsa-R5 oder sogar ein Corsa WRC (träum).

  • Ich bin einfach nur noch überrascht, sprachlos und traurig.
    Ich bin Citroen und Loeb Fan und das gehört für mich einfach zusammen.


    Seb Ogier mochte ich noch nie aber nur rein persönlich wegen seiner Art. Fahren kann er.


    Aber es kann nicht sein, dass man in Frankreich und bei Citroen das Geld nicht zusammenkriegt um Loeb das zu ermöglichen, was er nun bei Hyundai erhält.


    Andererseits hat Citroen immer bei Loeb gebetelt, dass er wieder fährt. Kaum hat er Lust dazu fehlt offensichtlich das Geld. Einfach nur traurig.


    Ich drücke aber beiden den Daumen. Es ist ja kaum möglich, dass Loeb mit 6 Starts um den Fahrertitel kämpft.


    Ich wünsche beiden, Citroen und Loeb viel Erfolg. Loeb ist und bleibt der grösste Rallyefahrer und Citroen meine Lieblingsmarke.


    Grüsse aus der Schweiz


    Der CitroenDrifter

  • Das Comeback schlechthin...der Arbeitgeber ueberrascht auf den ersten Blick, aber ich denke die Zeit von SebL bei PSA ist definitiv vorbei,zu sehr wurde er von diesem enttäuscht die letzten Jahre.


    Was ist das Ziel dahinter? Ich denke Hyundai installiert den "Geleitschutz" für Thierry... SebO hat seine Titel im Grunde mit den Monte Siegen auf den Weg gebracht,zudem Thierry dort nicht sonderlich gut war ...Plan wird sein,dass Loeb gewinnt, und Thierry nicht gleich den großen Punkteabstand zu SebO bekommt. Dazu dann in Schweden sicherlich dazu da auch mal den "Gefallen" zu tun,im Notfall Thierry vorbei zu lassen. Ähnlich wie es dieses Jahr Sunninen und Evans machen mussten.
    Danach sollte ,wenn alles nach Plan läuft, Thierry bei den Schotterrallyes eine bessere Startposition als SebO haben um vorbei zu ziehen...und dann kommt wieder SebL ins Spiel der die Asphalt Läufe ,in denen SebO stärker als Thierry sein dürfte, wieder voll auf Sieg fahren darf und wird,um wieder als Punktedieb gegenüber SebO zu dienen.


    Alles graue Theorie,aber Hyundai war diese Saison als Team mit dem besten Auto einfach zu schwach. Besonders Mikkelsen enttäuschte etwas.


    Interessant dürfte es werden,was im 2. Jahr des Kontakts passiert, sollte es Thierry in 2019 erneut nicht packen. Dann wird SebL die Nr 1 für 14 Läufe...da bin ich mit 100%ig sicher.


    Im Grunde macht Hyundai damit alles richtig,auch wenn es teuer wird, aber seit 2014 kein Titel ist für die Herren in Korea zu wenig bei den Investitionen

  • Hahaha - da meint man, die 2018er Saison ist nicht zu toppen, und dann? Für den Rallyesport eine super Konstellation für 2019. Die Verlierer - M-Sport/Wilson als Weltmeister - die können jetzt nur hoffen auf Fahrer wie ebenfalls Verlierer Breen oder Paddon die durchs Raster fallen und einigermaßen "günstig" zu haben sind. Loeb bei Ford hätte ehrlich gesagt nur Sinn gemacht, wenn der die komplette Saison auch gefahren wäre, als Teilzeitfahrer wäre der WM Titel kaum drin gewesen. Loeb wieder dabei, das wird Ogier auf jeden Fall anfixen bei den Rallyes wo Loeb mitfährt vor ihm zu sein. Das wäre für Ogier als Weltmeister leicht peinlich sich von Seb I abledern zu lassen. Auch toll für Neuville, ich glaub der wird insgeheim "not amused" sein. Man weiss ja nicht wie das Hyundai Intern geregelt sein wird, ob Loeb dem Neuville wichtige Punkte "wegnehmen" darf/soll. Ich freu mich auf die Monte. Gruss Jörg

  • Und dennoch hatte Herr Loeb zu seinen Glanzzeiten nie den Schneid seine Wohlfühloase bzw geschützte Werkstätte zu verlassen und neue Herausforderungen zu riskieren. Das muss man Herrn Ogier hoch anrechnen (obwohl ich kein Fan von ihm bin)
    Weiters hatte bzw. hat er nicht den Mumm eine volle Saison gegen Seb2.0 anzutreten.

  • Ich glaube nicht,dass Ogier VW aus Gründen der Wohlfuehloase verlassen hat. Er musste oder hab ich etwas verpasst...und nun geht es nach 2 Titeln mit Fird, Chapeau, wieder zurück in die Wohlfuehloase.. Also ich sehe dort Parallelen. Und wartet 2020 ab, da wird Loeb bestimmt die volle Saison antreten um SebO zu schlagen...Mein Tip als WM lautet aber Tänak

  • Was machen die denn bei Hyundai wenn Loeb die ersten beiden Rallye gewinnt? Bekommt er dann doch die Volle Saison wenn Neuville mit zwei Ausfällen da stehen sollte?!


    Aber glaube nicht das es für Ogier peinlich wäre, wenn er gegen Loeb verliert. Sehe den Hyundai doch noch weiter vorne wie den Citroen. Man darf auch nicht vergessen, das der Sie vom Loeb auch mit an seiner Startposition lag und so deutlich war der Sieg ja auch nicht. ;)


    Aber es macht den nächsten WM Titel für Ogier sicher nicht leichter. Aber sollte nun kein Hersteller Titel bei Hyundai raus springen, dann werden sicher Köpfe rollen. Bei der Fahrerpaarung und mit 3 Autos muss der gesetzt sein, wobei natürlich Toyota mit Ihren drei Fahrern auch nicht schlecht da steht. Das einzige Fragezeichen habe ich noch beim Mikkelsen. Wenn er nochmal sone schlechte Saison wie 2018 abliefert, dann war es das.

  • endlich jemand der Kurven richtig fährt.
    jemand der mit Gehirn fährt anstatt nur Flatout.
    Da dürfen die anderen ruhig Angst haben.

  • Und dennoch hatte Herr Loeb zu seinen Glanzzeiten nie den Schneid seine Wohlfühloase bzw geschützte Werkstätte zu verlassen und neue Herausforderungen zu riskieren. Das muss man Herrn Ogier hoch anrechnen (obwohl ich kein Fan von ihm bin)
    Weiters hatte bzw. hat er nicht den Mumm eine volle Saison gegen Seb2.0 anzutreten.


    Ogier musste froh sein, das VW gekommen ist, weil sonst hätte es für ihn zu dieser Zeit keine andere Option gegeben in einem Werksteam zu fahren, nach seinem Abgang bei Citroen und ist ja damals auch den Skoda S2000 gefahren als Überbrückung bis VW eingestiegen ist und bei Ford war es nicht anders, er musste wechseln, als VW aufgehört hat, weil sonst keinen Job, also freiwillig wechseln, das war bis zu dem jetzigen Wechsel zu Citroen, bei Ogier nie der Fall!


    Warum hätte Loeb zu dieser Zeit den PSA Konzern verlassen sollen, ist ja nach seinem Rallye Ausstieg WTTC gefahren usw., also hatte er einen gut bezahlten Job!


    Und wegen Mumm, wenn Loeb damals weiter gefahren wäre, wäre Ogier sicher nicht so einfach 3x Weltmeister mit VW geworden, aber ist halt Spekulation meinerseits, aber das er sich nicht getraut hätte, eine volle Saison gegen Ogier zu fahren, ist gelinde gesagt Bullshit....:rolleyes:


    Aber es kommt ja 2019 und da wird es schon das eine oder andere Duell der beiden geben!:D

    - juha, it was raining, what kind of tyres you had?
    - black round pirelli.

    2 Mal editiert, zuletzt von 106Rallye ()


  • Bullshit?...wenn du deine Kommentare über Sebastian Ogier noch einmal Revue passieren läßt, wirst du inhaltlich genau Das! wiederfinder. Peinlich.

  • Bullshit?...wenn du deine Kommentare über Sebastian Ogier noch einmal Revue passieren läßt, wirst du inhaltlich genau Das! wiederfinder. Peinlich.


    Ok, dann lasse mich lesen, was an meinem Thread falsch ist, weil schlau werde ich aus deiner Antwort nicht, oder bin ich einem VW Fahrer zu nahe getreten?;)

    - juha, it was raining, what kind of tyres you had?
    - black round pirelli.

  • Loeb hätte jederzeit Ogiers hintern in der Hand gehabt.
    Ich glaube er hat sich auch ein wenig gelangweilt und wollte was neues ausprobieren.
    Angst hatte er keine haben brauchen weil er Ogier nicht als Konkurenz erkennen musste und brauchte.
    Loeb ist wie Röhrl ein Perfektionist
    davon sind die anderen entfernt

  • Man muss Ogier ja nicht unbedingt mögen, aber er ist halt schon ein Topfahrer!


    Als neutraler Fan freu ich mich einfach mega auf die kommende Saison, selten gab es selbst in den glorreichen alten Zeiten so viele potenzielle Titelanwärter wie in 2019.


    Und ob man freiwillig den Rennstall wechselt oder nicht, tut für mich persönlich nichts zur Sache. Meistens ist es leider wirklich so, dass die Autos perfekt auf die Nr.1-Fahrer abgestimmt werden. So war es bei Citroen unter Loeb, weshalb Ogier übrigens eine bessere Option gesucht hat und damals zu VW gewechselt ist. Das Jahr im Skoda war übrigens ein Testjahr zur perfekten Vorbereitung des Rennstalls. Hat sich dann ja auch nachweislich gelohnt ;) (Meiner Meinung nach gebührt ein komplettes Jahr außerhalb der Competition fast noch mehr Respekt)
    So war es aber auch bspw. bei Tänak und Ford. An Ogier als Nr.1-Fahrer konnte er nicht vorbei, daher der Abgang zu Toyota.
    Neuville hat das gleiche mit seinem Wechsel von Citroen zu Ford zu Hyundai gemacht...


    Also für mich nichts verwerfliches, sondern eher absolut nachvollziehbar.
    Und dass Loeb mehr als genug Schneid hat sieht man allein an dem Wechsel der verschiedenen Sportarten. Als mehrfacher Rallyeweltmeister etwas Neues zu probieren und zunächst in den Rundstrecken- und dann den Rallycrosssport zu wechseln, hätte genug Potenzial zum Blamieren geboten ;)

  • Und ohne Eki, Petter, Johann und Co, wird er nächstes Jahr RX-Weltmeister.
    Und wenn sich Ogier, Tänak, Meeke, Neuville und er nächstes Jahr die Punkte gegenseitig klauen, müsste noch einiges möglich sein auch in der WRC ;)

    ///// SROC Rallyevideos ⤵️

    SROC Rallyevideos
    Videos des wohl anspruchvollsten Motorsports des Universums. Rallye!
    www.youtube.com


  • Das ist mal eine sachliche Interpretation, zu meinen vorigen Thread!!!


    Sehe das genauso, werde kein Fan des Hr. Ogier werden, auch wenn er jetzt wieder für eine französische Marke fährt, aber was unbestritten ist, er ist einer der schnellsten Fahrer in der WM, das steht ohne Zweifel ausser Frage!


    Aber Loeb zu unterstellen, er wäre zu feige gewesen sich Ogier zu stellen, das kann ich so nicht gelten lassen!


    Ogier hat vieles richtig gemacht bei den Wechseln zu den diversen Herstellern und er hat die Chance genutzt und daran ist ja nichts verwerfliches, dumm wäre jeder der selbiges nicht tun würde, aber er hat zu einer Zeit seine zahlreichen Lorberren bekommen spreche jetzt seine VW Jahre an, wo die restlichen Teams mit ihren Fahrern und Autos noch nicht da waren, wo sie heute sind, für mich persönlich ist da Tänek eines der besten Beispiele dafür, siehe seine Ford Zeiten und die heutigen bei Toyota.


    Jetzt kommt mächtig Druck auf Ogier zu, neues Team, ein Auto das bis jetzt nicht als ein Meisterwerk der Ingenieurskunst gegolten hat, dazu Hersteller wie Toyota wo ein Top Fahrer am Steuer sitzt, (Tänek, den ich als eventuellen WM Sieger für 2019 ganz oben auf der Liste habe) und auch das Auto siegfähig ist, egal auf Schotter oder Asphalt und jetzt noch Loeb mit Hyundai, wo unbedingt ein Gesamtsieg her muss, koste es was es wolle;)


    Loeb kann das ganze etwas relaxter angehen, denke sein Hauptaugenmerk liegt noch immer bei der WRX, (aber wenn da jetzt alle Hersteller aufhören wird das auch fad:rolleyes:), weil er hat ja gemeint eine komplette Saison wäre ihm zeitmässig zuviel, aber warten wir ab wie es nach den ersten Rallyes 2019 aussieht und ob dann Loeb nicht mehr fährt als was geplant ist und ihm eventuell recht wäre!;)


    Auf jedem Fall wird 2019 eine Saison, wenn nicht die Saison werden, wie schon es schon etliche Jahre wenn nicht Jahrzehnte her ist, von 2018, mal abgesehen...

    - juha, it was raining, what kind of tyres you had?
    - black round pirelli.

    4 Mal editiert, zuletzt von 106Rallye ()

  • Haha,
    Ich lach mich kaputt wenn am Ende dieser Saison Tänak Weltmeister wird (Mein Tipp) und Neuville wieder aufgrund seiner Fehler wieder nur zweiter wird, Hyundai dann den frischen RX-Weltmeister eine ganze Saison WRC 2020 fahren lässt und Loeb dann Weltmeister wird.


    Nicht das ich den Titel Thierry nicht gönnen würde, aber auf ihm lastet sicher immenser Druck.


    Und bei jedem Fahrfehler der zu Null Punkten führt denke ich jedes mal an die mahnenden Worte von Bruno Thierry zum Qatar-Deal 2013:"Es ist noch zu früh für eine WRC-Saison"...

    ///// SROC Rallyevideos ⤵️

    SROC Rallyevideos
    Videos des wohl anspruchvollsten Motorsports des Universums. Rallye!
    www.youtube.com

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!