DRM :: Saarland Pfalz Rallye (08.-09.03.2019)

  • 15, 16 und 17 Zoll Reifen dürfen nachgeschnitten werden (nach DMSB Schnittmuster) da keine Regenreifen in diesen Größen angeboten werden.
    18 Zoll Reifen dürfen gar nicht nachgeschnitten werden da es dort richtige Regenreifen zu kaufen gibt.

    DO IT SIDEWAYS !

  • 18 Zoll Reifen dürfen gar nicht nachgeschnitten werden da es dort richtige Regenreifen zu kaufen gibt.


    Ha der Ilei na jetzt wirds spannend. Dein erster Absatz stimmt, dafür steht im Anhang RR der Buchstabe b)
    Für alle anderen 18+ Zoll gilt im Umkehrschluss also a) egal ob es Regenreifen gibt... und damit dürfte man schneiden :)

  • Das stimmt nicht ganz denn:


    (a) bezieht sich ausschließlich auf nicht FIA homologierte Reifen
    (b) auf FIA homologierte Reifen

    DO IT SIDEWAYS !

  • Warum sollte es im Rallyesport anders sein, als beim Autoslalom... ???


    Grundsätzlich ist immer der Fahrer eines Wettbewerbsfahrzeugs für den Zustand seines Sportgerätes selbst verantwortlich. Was immer der TK auch für Auskünfte erteilt... das Sportgesetz und das Reglement geben den Takt an.


    Darum gilt auch hier wie überall der Appell an die "Macher des Regelwerks": Formuliert eindeutig und ohne Interpretationsspielraum !!!

  • [MENTION=3896]Brainiac[/MENTION]/ILEI:
    Ist ja spannend mit euch, ihr nehmt ja schon die Berufungsverhandlung vorweg! :D


    Wahrscheinlich, wenn man sich auskennt, seid ihr jetzt wieder DMSB Mitarbeiter... ;)
    Wobei, ich wünschte mir manchmal, der DMSB würde hier mitlesen!!!

  • Was ist denn eure Meinung zum Abschneiden und der Lernkurve der neuen R5-Tretern?


    Hallo!
    War leider nicht selbst vor Ort,hab aber die WP Zeiten mitverfolgt und die meisten Videos auf youtube angeschaut.
    Die grösste Überraschung für mich war Philipp Geipel! Hab so eine Leistung bei seinem ersten einsatz nicht erwartet,aber sein Video vom Test vorher hat schon vermuten lassen das er gut mithalten kann.
    Das Highlight war die 2 beste Gesamtzeit auf WP Bosenberg 1
    Dennis Rosteck ist für mich eher der unbekannte.Hab ihn bis jetzt erst einmal fahren sehn,bei der 3-Städte Rallye auf WP1.Da war er der schnellste nach den Top 3
    hinter Dinkel,Griebel, und Koch, was man auch erahnen konnte.
    Für seinen ersten einsatz im neuen Polo glaub ich kann er zufrieden sein,zuviel Risiko bei den schwierigen bedingungen wär das falsche Mittel gewesen.
    Das grösste steigerungspotenzial sehe ich noch bei Ron Schumann. Auf Mitsubishi war er immer in seiner klasse vorn mit dabei,fuhr auch
    ausserhalb Sachsens etwa die Zeiten der Gassners oder knapp hinter Gassner Jr wenn der einen Mitsubishi einsetzte.
    Würd mich nicht wundern wenn er bei der Sachsen ganz vorn mit dabei bei den neuen R5 fahrern ist!

  • Griebel blieb hinter meinen Erwartungen zurück, dennoch eine gute Aufwärm-Runde für die neue Saison.
    Kreim war so zu erwarten; fand in Griebel wenigstens einen Kontrahenten zum Auftakt
    Gassner, blieb blass. Tat sich nicht aufdrängen als Favorit und hatte viel Luft noch vorn und hinten, hoffe er wird stärker mit dem Auto.
    Geipel, voller Leidenschaft und Fahrfreude. Konzentriert und klar im Ziel mit Platz 4. Bester Neuling im R5.
    Schumann, scheint den Skoda etwas zu überfahren und noch keine homogene Einheit mit dem Fabia. Fahrstil und Fahrzeug passen noch nicht zusammen.
    Rosteck; eher hinter den Möglichkeiten, bestes Auto auf dem Papier, leider wohl für den ersten technischen Ausfall für einen R5 Polo weltweit gesorgt.
    auch hier Fahrer-Fahrstil und Polo haben nicht zueinander gepasst. Technische Ausfall durch Fahrstil/Schaltvorgänge mitverursacht
    Im Duell Rundstrecke Rosteck/ Geipel; deutliche Vorteile Geipel

  • Marijan Griebel ist für mich nicht hinter den Erwartungen geblieben.
    Überkreuz vergleiche sind immer schwer, aber wenn er das Auto vom Simpson
    gehabt hätte? Der schien noch vorm Kreim Skoda Stand zu sein. Wobei Kreim
    von Anfang sehr hart, mit Risiko gefahren ist.
    Geipel hat mir auch gefallen! Ich bin ja ein Fan vom "richtig Rallye fahren" und
    stehe mit dieser Meinung hier ziemlich alleine da... ;)
    So wie der auf die Kuppe im Windpark zu gefahren ist, dieser schmale Weg, ohne
    Angst, diesen hohen und weiten Satz gemacht hat, das war großes Kino! Alles ist
    heile geblieben, er ist angekommen. Das ist mir dreimal lieber als dieses "mit
    Köpfchen um Fußball große Steine herumfahren". So kann man am Ende der
    Karriere immer noch fahren. Hier ist Potenzial für Erfolge.
    Auch Gassner ist nichts vorzuwerfen, er sah nirgendwo langsam aus.
    Natürlich ist ein R 5 für Ron Schumann was anderes. Vielleicht darf er nichts
    kaputt machen, er ist angekommen!
    Rostek hat schon gute Zeiten gefahren, der Polo scheint irgendwie eine
    andere Charakteristik zu haben. Dann tut natürlich gleich der große
    Reifenschaden sein übriges.
    Wenn man überhaupt von hinter den Erwartungen geblieben, reden kann,
    muss Vaillant genannt werden. Der hat ja wilde Vorschusslorbeeren
    bekommen, ich dachte der fällt aus!
    Oder sollte etwa die deutsche Szene doch nicht so schlecht sein, das
    ein Vaillant hier mal eben was mitnimmt?
    Wir müssen froh sein, das bei den wenigen Startern doch noch einige
    R 5 zusammen kamen und diese nicht auch noch so kritisch sehen!
    Und hoffen, das alle die Saison gesichert haben, oder noch welche
    dazu kommen. Es werden bestimmt noch mehr DRM fahren, wenn
    nicht, die beiden verrückten im Adam Cup, Otterbach und viele
    andere machen ebenfalls Spaß zu gucken!!! :cool:

  • Cool, wer von außen immer sieht/hört, welchen aktuellen Stand die
    Auto´s haben. Wahnsinn, wird ich auch gerne haben... ;);)


    Ehrlich gesagt, Ralph-Mario, kann ich das eigentlich auch nicht... ;)
    Das könnten immer nur subjektive Eindrücke sein, verfälscht durch
    Klang des Autos oder einfach mehr Gas geben vom Fahrer.


    In Wirklichkeit steckt ein mehrstündiger Aufenthalt im Fahrerlager/Service
    dahinter. Man bekommt das ein oder andere mit, vor oder nach Interviews,
    und dann streut man das ganz vorsichtig in einem Forum, das sich bloß keiner
    verraten fühlt!
    Etwas wirklich geheimes würde ich aber nicht schreiben!!!

  • Gehört zwar nicht ganz hier her , aber wer zB.mit einem R5 Stand 2015 unterwegs ist muss sicher 10% mehr Einsatz bringen ,wie jemand der mit einem R5 Stand 2019 (zB.Polo ) unterwegs ist . Genau diese 10 % entscheiden am Ende über Sieg oder Niederlage bei gleichem Talent hinterm Lenkrad ! Vielleicht auch ein Grund ,warum gerade Deutsche Fahrer bei der ein oder anderen Veranstaltung im Ausland sich die Seele aus dem Leib gefahren haben und am Ende keinen Blumentopf gewonnen haben .

  • Kreim auf dem Windpark RK mit dem spätesten Bremspunkten und in dem anschließenden Bergaufstück deutlich schneller als Griebel. Gefühlt geht das Werksauto deutlich besser als der Wallenwein R5.


    Stimmt. Es macht den Eindruck, als hätte der Werks-Skoda mehr Druck.



    Könnt ihr mir in dem Zusammenhang mal "Werksauto" erklären?


    Übigens sind im Saarland bei den Skodas unterschiedliche Getriebe, Motoren-Updates, Benzine, Mappings, Fahrwerke, Reifen, Reifen-Anzahl etc. gefahren worden. Nur mal so. Und das Sieger Auto soll nicht in allen Punkten ganz oben angekreuzt haben.


    Gratulation Siegern und Platzierten Gesamt und Divisionen.

  • Ist wie mit der gefühlten und tatsächlichen Temperatur.:) Kevin Abbring hatte bei der BRC für mich auch immer mehr Dampf als die anderen Peugeot Treter, wahrscheinlich weil er das Gerät immer total ausgequatscht hat. Ich finde ein 2ter Platz ist doch eine gute EM Vorbereitung und Kreim ist ja auch kein Nasenbohrer . Geipel habe ich das zugetraut, habe ich hier im Forum schonmal geschrieben. Läuft!!!

  • Mir ist der Stand des jeweiligen Skoda´s egal. Selbst wenn es ein Chassis aus ´16 ist,
    kommen Updates in´s Auto, wird revidiert, eingestellt, Reifen... Man könnte Rochade spielen,
    das Ergebnis ist das gleiche... der Fahrer entscheidet... egal ob Auto # 20A, #48 , # 110, # 199, #239
    Aber alles nur (m)eine Meinung. ;)

    SKODA-KÖNIG RALPH-MARIO I.

  • Sicher entscheidet am Ende der Fahrer und der Geldbeutel wer auf dem Siegertreppchen steht , aber kämpfen manche Fahrer mit "stumpfen Waffen " entscheidet auch das Fahrzeug über Sieg oder Niederlage ! Nehmen wir den DFB Pokal ,da spielen alle Manschaften nach den gleichen Regeln ,auf 2 Tore mit einem runden Ball ,mit 10 Feldspielern und einem Torwart , den Pokal gewinnt zu 99 % eine Manschaft aus der Bundesliga .

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!