WRC :: Rallye Schweden (14.-17.02.2019)


  • Wie kommst Du darauf, dass ich eine Mikkelsen Brille hätte, geschweige denn ein Fanboy bin? Dafür leider zu lange in den Rallyesport eingebunden. Was mich allerdings maßlos stört, ist, dass hier regelmäßig irgendwelche Fahrer an die Wand geschrieben werden, ohne, dass man mal wirklich dahinterschaut. Hier hat ja jeder, ob DRM oder WRC schon sein Fett wegbekommen. Obwohl wahrscheinlich 98,2% aller Forumsuser noch nicht einmal im Leben im Auto gesessen haben, bevor die Hand vor der Scheibe weggeht.


    Und dann hier Mikkelsen so darzustellen, als sei er der große Flop ist lächerlich. Er ist ganz klar nicht als Nummer 1 zu Hyundai gekommen. Und den Job macht er. Hält sich immer schön bedeckt im Schatten des großen Belgiers (der, bitte um Verzeihung, auch 2019 nicht Weltmeister wird). Die Startposition wird ansonsten auch nicht bei aller Kritik berücksichtigt. Warum also nun? Und selbst wenn man diese berücksichtigt, bleibt immer noch die Tatsache bestehen, dass sich Mikkelsen keinesfalls hinter Neuville verstecken muss. Würde man die Maßstäbe, die hier einige anlegen, aktuell übertragen, dann müsste man ja fast Loeb unterstellen, dass er das Autofahren verlernt hat. Mikkelsen wird gerade genauso hier an die Wand geschrieben, wie es mit Meeke war, wie es mit Latvala war und wie es einst mit Hirvonen war.


    Eingeschnappt keinesfalls. Jedoch gibt es für jedes deiner Beispiele (die ja als Unterstützung einer negativen Meinung angeführt werden), auch ein entsprechend positives Beispiel. Aber so ist das, wenn man mit Fanboys diskutiert ;-)


    P.S.: Warum sollte denn die Startposition nur bei Neuville einen Nachteil darstellen, aber im Gegenzug bei Mikkelsen nicht? Vielleicht mal merken, wie der Widerspruch gerade entsteht ;-)

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

  • Wie kommst Du darauf, dass ich eine Mikkelsen Brille hätte, geschweige denn ein Fanboy bin?

    Ganz einfach, weil du um jeden Preis AM verteidigen willst und dabei die Schuld eher auf Team und Kollegen schiebst.


    Und dann hier Mikkelsen so darzustellen, als sei er der große Flop ist lächerlich. Er ist ganz klar nicht als Nummer 1 zu Hyundai gekommen. Und den Job macht er. Hält sich immer schön bedeckt im Schatten des großen Belgiers (der, bitte um Verzeihung, auch 2019 nicht Weltmeister wird).

    Den Job macht er, nur wie.. selbst Teilzeitstarter Sordo erzielt bessere Ergebnisse.
    Und du musst dich nicht dafür entschuldigen TN den Titel abzusprechen, ich habe nie gesagt dass er 2019 Weltmeister wird.


    ..bleibt immer noch die Tatsache bestehen, dass sich Mikkelsen keinesfalls hinter Neuville verstecken muss. Würde man die Maßstäbe, die hier einige anlegen, aktuell übertragen, dann müsste man ja fast Loeb unterstellen, dass er das Autofahren verlernt hat.

    Ich denke folgende Zahlen sprechen für sich und sagen ganz klar, dass er sich (zumindest im Hyundai) dahinter verstecken muss:

    Vergleicht man die Saison 2018 wird der Unterschied ziemlich deutlich (Bestzeiten: 40 zu 13, WM-Punkte: 201 zu 84)

    Und wenn du schon Loeb ansprichst, der hat bei seinen ersten beiden Starts im i20 in diesem Jahr 18 WM Punkte und 2 Bestzeiten mitgenommen. Mikkelsen kommt bisher auf 12 Punkte und keine Bestzeit.


    P.S.: Warum sollte denn die Startposition nur bei Neuville einen Nachteil darstellen, aber im Gegenzug bei Mikkelsen nicht? Vielleicht mal merken, wie der Widerspruch gerade entsteht ;-)

    Nur habe ich das nie behauptet, aber daran sehe ich ja wie du meine Beiträge liest.

    Etappe 3, AM muss als erster raus und fällt zurück..


    Von daher.. ich habs versucht, aber du willst die Brille nicht abnehmen. Also kannst du gerne weiterhin glauben, dass Mikkelsen absichtlich für seinen Freund Neuville langsam macht, währen alle anderen (inklusive Teamchef) die Sache realistisch sehen. :)

    Buy the ticket, take the ride..

  • Ich denke folgende Zahlen sprechen für sich und sagen ganz klar, dass er sich (zumindest im Hyundai) dahinter verstecken muss:Und wenn du schon Loeb ansprichst, der hat bei seinen ersten beiden Starts im i20 in diesem Jahr 18 WM Punkte und 2 Bestzeiten mitgenommen. Mikkelsen kommt bisher auf 12 Punkte und keine Bestzeit.


    Na dann rechne doch einfach mal letztes Jahr die Wertungsprüfungen raus, auf denen AM "mal vorsichtig gesagt", den Fuß für Belgien vom Gas genommen hat ;-)


    Wir müssen auch nicht darüber streiten. Scheinbar verstehen wir gerade beide nicht, was der andere sagen will. Ich versuche es daher auch noch einmal mit einer simplen Frage: wie kann es sein, dass AM immer dann schnell ist, wenn TN ein Fehler machte, hinter ihm ist und sobald sich die Gelegenheit ergibt, dass TN nach vorne kommt, ist AM - obwohl auf vorherigen Prüfungen deutlich schneller als TN - der Langsamere? Achso, Du meinst ja Startreihenfolge. Komisch nur, dass teilweise gar kein Auto dazwischen ist und beide hintereinander starteten ;-)


    Naja, sagen wir es einfach so: ALZ ist das neue Citroen. Dort wurden ja die bisherigen Fahrerwechsel auch immer stark verurteilt. Ist aber für Leute, die dem "deutschen Rallye Team" aus ALZ nahe stehen, schwierig einzugestehen ;-)

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

  • @ zweipunktnull: Dem Andreas Mikkelsen wünschen wir alle das Beste, ist ein sympathischer Typ. Nur kommt bei seinen Fahrten im Hyundai nicht richtig was bei rum. Bei 14 WM-Läufen 2018 kam er nur ein einziges mal aus Podium. Sordo und Paddon, die nur etwa halb so viele WM-Läufe wie er bestritten hatten, hatten am Jahresende kaum weniger WM-Punkte als er. Ich glaube sogar, Hyundai hätte den Marken-Titel 2018 eingefahren, wenn man nicht an Mikkelsen festgehalten, sondern Sordo oder Paddon mehr fahren lassen hätte.


    Zu Schweden 2019: Hyundai möchte vor allem den Marken-Titel. Mikkelsens Leistung war gut, was mich tagelang freute. Am Ende war er aber nicht in der Lage, Lappis Tempo mitzugehen und ihm den zweiten Platz streitig zu machen. Ich könnte mir vorstellen, dass das den Ausschlag gegeben hat, Asphalt-Spezi Sordo für Korsika zu nominieren, dem zudem Druck nichts auszumachen scheint.


    Mikkelsen scheint mit dem Hyundai 2019 besser zurecht zu kommen als im Vorjahr. Aber absolut top und super überzeugend war er weder bei der Monte noch in Schweden. Sonst müsste er nicht pausieren. Das ist alles.

  • Am Ende war er aber nicht in der Lage, Lappis Tempo mitzugehen und ihm den zweiten Platz streitig zu machen.


    Wenn es Stallorder war, hat er gar keine Chance gehabt, Lappi zu halten - dazu hätte Neuville ihn erstmal knacken müssen.
    Und wenn es keine Stallorder war, dann war die Hyundai Nummer 1 auch nicht in der Lage an Lappi vorbei zu gehen, die nämlich einen Tag lang in Schlagdistanz zu Lappi (immer 2 bis 4 sec) lag.
    Ergo hat er seinen Job als Nummer 2 doch wohl mehr als erfüllt!!!


    Und das die Ergebnisse nach der Monte und Schweden noch nie so wirklich aussagekräftig waren, ist auch ein alter Hut. Dazu sind diese beiden Rallyes viel zu speziell.
    Um so verwunderlicher ist der Austausch gegen Sordo zur Korsika...für das Selbstvertrauen sicher nicht hilfreich

  • @ Carbon: Mikkelsens erste Zeit am Sonntagmorgen war nicht stark genug, um Lappi den zweiten Platz noch streitig zu machen. Ich denke nicht, dass das auf eine Stallorder zurückzuführen ist. Würde ja keinen Sinn machen, wenn man fette Herstellerpunkte holen möchte.


    Du hast Recht, für das Selbstvertrauen des Fahrers ist es sicherlich nicht gut, wenn ein Fahrer auf die Reservebank muss. Fürs Korsika-Ergebnis könnte Sordo allerdings tatsächlich die bessere Wahl sein, oder?


    Wäre der ärgerliche Ausrutscher bei der Monte nicht passiert, wäre Mikkelsen auf der Mittelmeerinsel vielleicht trotzdem gesetzt.


    Hätte, wäre, wennn ... . :)

  • So, nun haben wir alle mal ganz neunmalklug die Meinungen ausgetauscht und Hyundai Teamchef gespielt ;-).


    Halten wir fest: Mikkelsen ist nicht so schlecht wie schnell mal geschrieben ist und die Zeiten sind auch nicht so übel wie man glaubt. Allerdings ging es mir darum nie, sondern mir ging es ausschließlich darum, dass Mikkelsen auffällig oft im passenden Moment zu Gunsten von Neuville das Tempo verliert. Aber zu allem gibt es zwei Meinungen und das ist ja auch gut so. Aber jetzt haben wir uns alle wieder lieb und Hyundai macht halt das gleiche wie alle anderen auch ;-)

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

  • Ganz oben gibts nur Ogier Tänak und Neuville. Alle anderen haben den Speed, bringens aber nicht durch. Selbst Loeb wird sich auf Korsika mal wundern...

    - FIA Women in Motorsport -

  • Für mich macht Hyundai die selben Fehler wie Citroen sie gemacht hat.


    Die Jahre wo Neuville knapp an der WM vorbei gerutscht ist, haben entweder Technische Probleme oder zum Schluss unter Druck der Neuville Fehler gemacht, was dazu führt das er die WM aus den Händen gegeben hat.
    Bisher waren alle Fehler, warum es mit der WM nicht geklappt hat Hausgemacht. Nun einem Fahrer die Schuld zuzuweisen ist denke ich der Falsche Weg.


    Erinnert mich an Meeke und Citroen. Der einzige, der neben Loeb mit der Möhre gewonnen hatte, haben die rausgeworfen.


    Ich denke auch das in Mikkelsen mehr steckt wie er derzeit bei Hyundai zeigen kann, warum auch immer es dort nicht klappt. Aber Loeb hat ja auch gesagt das er noch Zeit für die Umstellung braucht, da der Hyundai sich anders fahren lässt wie die Autos, die er bisher gefahren ist. Zuviel untersteuern und zu Weiche Karosse.


    Der Hyundai scheint sehr stark auf Neuville zugeschnitten zu sein. Da muss man Ogier großen respekt aussprechen. Ausser dem Polo, wo er ja von Anfang an in der Entwicklung dabei war und was ja auch später das Überauto war, hatte er beim Ford, wie auch beim Citroen nur wenige wochen Zeit sich aufs Auto zu gewöhnen. Und er hat gleich geliefert.


    Bin mal gespannt ob Mikkelsen die Saison bei Hyundai überlebt. Vielleicht, wenn er auf Kohle verzichtet, wäre er noch eine Option bei M-Sport. Da müsste man mal sehen, wie er mit dem Ford klar kommt.

  • Da wir eh schon völlig Off-Topic sind:
    Was mir als völlig beeindruckend in Sachen AM hängen geblieben ist, ist die Deutschland 2017.
    Wie Mikkelsen da am Freitag im Nassen in den Weinbergen mit dem fast fremden C3 durchgeflogen
    ist, das bleibt bei mir bis heute hängen, absolut beeindruckend.
    Für mich passt er irgendwie in die Reihe Latvala-Meeke-Evans
    Wenn alles passt pfeilschnell.
    Für dauerhaft ganz oben gibt es scheinbar nur die drei von Brainiac genannten.


    Und ganz nebenbei, bevor jetzt die Klopperei losgeht.
    Ahnung (fachlich) hab ich sicher keine, nur ne Meinung ;-)

  • Ich denke nicht, dass das auf eine Stallorder zurückzuführen ist. Würde ja keinen Sinn machen, wenn man fette Herstellerpunkte holen möchte.


    Wie so nicht? Wenn nicht mal Neuvielle an Lappi ran kam...??? Also überlässt man Lappi (einzige Zitrone in den Punkten und hatte zur Monte ne Nullnummer) den zweiten Platz, geht kein größeres Risiko mehr ein, kassiert lieber die Punkte für P 3&4 und schenkt gleichzeitig Neuville ein paar Punkte mehr.
    Wenn man es auf maximale Punkte angelegt hätte...also Hyundai auf P2 und P3...wäre das Risiko, ein Auto zu verlieren, doch enorm hoch gewesen.


    Und wie man sehen kann, liegt man jetzt nur einen Punkt hinter Toyota und Neuville nur 7 Punkte hinter Tänak.
    Ist doch keine schlechte Ausgangslage :)

  • Wie so nicht? Wenn nicht mal Neuvielle an Lappi ran kam...??? Also überlässt man Lappi (einzige Zitrone in den Punkten und hatte zur Monte ne Nullnummer) den zweiten Platz, geht kein größeres Risiko mehr ein, kassiert lieber die Punkte für P 3&4 und schenkt gleichzeitig Neuville ein paar Punkte mehr.
    Wenn man es auf maximale Punkte angelegt hätte...also Hyundai auf P2 und P3...wäre das Risiko, ein Auto zu verlieren, doch enorm hoch gewesen.


    Und wie man sehen kann, liegt man jetzt nur einen Punkt hinter Toyota und Neuville nur 7 Punkte hinter Tänak.
    Ist doch keine schlechte Ausgangslage :)


    Sehe ich genau so und dann auch noch gegenüber Ogier ein Polsterchen geschaffen. Denke das ist der Mann der geschlagen werden muß, auf die ganze Saison gesehen.
    Ich bin auch zu 100% bei Zores, wenn es paßt kann Andreas ganz vorne fahren, hat er ja bei VW gemacht, wo er auch einem Ogier die Stirn geboten hat.
    Und seien wir mal ehrlich, fahren können die alle, sonst wäre keiner von den Jungs in der WRC.
    Auch nur eine Meinung.
    VG

    Einmal editiert, zuletzt von sprunghügel65 () aus folgendem Grund: Deutsch war nie meine Stärke

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!