Eifel Rallye Festival 2019 18.-20.07.2019 in Daun / Vulkaneifel

  • OK, also glaubst das die das Bild was da drin ist von irgendeinem anderen m3 ist, denn das nummernschild sieht ziemlich nach Österreich aus und nicht nach den Niederlanden wie es bei van den Brand ist und das Bild ist schon länger drin als wie der m3 von van den Brand so aussieht. Und es steht dort nun leiht er sich einen m3 für 2 rallyes aus, da steht aber auch nicht von wem. Denn er hatte Angst früher heckantrieb zu fahren bis er van den Brand bei der East Belgian Rally gesehen hat.


    Das ist jetzt meine Vermutung, vielleicht kann einer seine ansicht dazu teilen, wie er das sieht.
    Bitte nicht sauer sein, ist nicht böse gemeint, denn es soll auch mal Themen ohne Streit geben.
    Gruß Lukas


    Er hat definitiv das Auto von Mats van den Brand ausgeliehen. Es wurde lediglich ein anderes Bild genommen, weil sein
    M3 binnen knapp mehr als einer Woche neu aufgebaut wurde und erst Ende vergangener Woche vom Folierer gekommen ist.

  • OK danke, war halt meine Interpretation des Textes, jeder kann sich mal irren, ich warte jetzt bis heute Nachmittag und freue mich auf den Sound von dem m3 und den anderen Autos. Fährt Moya eigentlich nicht denn den habe ich nicht gefunden in der Liste.

  • Mahlzeit. Hat schon jemand nen detaillierten Zeitplan für morgen? Wollte zu der Ecke wo die starten und gegenüber ausm Wald über die Sprungkuppe wieder zurück kommen...


    Gruß

  • Das ist mitten in der Pampa. Nähester Ort ca. 1km weit weg
    Oder Donnerstags Abends aufbauen und auf Konfrontation gehen..."Lach"


    ...oder Du lässt Dich auf eine der Festzeltgarnituren einladen.
    Dachlattensäge für den Notfall nicht vergessen !
    ;) ;) ;)
    Auf jeden Fall viel Spaß!

  • Wohl 4 Zuschauer erwischt, Hubschrauber, Feuerwehr und alles da, bis an nach Hause geht wohl heute nix mehr. Hoffentlich läuft die Veranstaltung morgen weiter

  • Sehr bedauerlich das Ganze. Hoffentlich kommen alle glimpflich davon.


    Mal eine andere Frage: kann mir jemand den Verlauf der Rundkurse am Samstag irgendwie skizzieren oder hat Karten? Ich habe mir eben kurzfristig überlegt da mal hin zu fahren und bin mit Kind unterwegs weshalb ich gern einigermaßen ruhig (vom Andrang her) stehen würde... vielleicht hat ja jemand Tipps.


    Besten Dank und viele Grüße


    Chris

  • Wieder haben es die Möchtegern rallyefahrer geschafft den so geliebten Sport in ein schlechtes Licht zu bringen. Nur mit Geld kann man kein Auto mit über 300 ps bändigen das sollte an Hand der Opfer mittlerweile bekannt sein egal ob Deutschland oder Österreich. Trotzdem gute Besserung den verletzten die können am wenigsten dafür. Aber man sollte nicht jeden fahren lassen, und jetzt könnt ihr mich fertig machen

  • Wieder haben es die Möchtegern rallyefahrer geschafft den so geliebten Sport in ein schlechtes Licht zu bringen. Nur mit Geld kann man kein Auto mit über 300 ps bändigen das sollte an Hand der Opfer mittlerweile bekannt sein egal ob Deutschland oder Österreich.


    Wie wahr, hat man gestern auch ganz deutlich gesehen, noch bevor es zu diesem schlimmen Unfall kam...

  • Völlige Selbstüberschätzung...der ist letztes Jahr bei der Rallylegend schon rumgefahren wie Falschgeld! Fetter Sportquattro Nachbau mit richtig Leistung aber leider nicht in der Lage damit zügig zu fahren. Das Zuschauer Schaden nehmen darf nicht sein! Wenn er das Teil durch Unvermögen selbst in Wald haut ist das egal.
    Hoffentlich kommen die Betroffenen am Ende ohne Nachwirkungen davon!

  • Das liegt vielleicht daran das bei den Slowly' s der Schwerpunkt auf das Aussehen der Fahrzeuge liegt.
    Wenn man sich so manche "Rallyeboliden" mal genauer anschaut, wird man feststellen das der Motor sehr gut Aufgebaut wurde, aber Leider die Bremse Serie belassen wurde.
    Aber die Aufkleber waren an den richtigen Stellen, und das ist wichtiger bei den Slowly's.


    Wer solch ein spezielles Auto wie den Kurzen Quattro fahren will sollte nicht nur das Geld für das Fahrzeug haben, dazu gehört auch das man die 4..PS erlernen muss. (Die kurzen sind schon sehr extrem)

  • Naja Zuschauerpunkt unterhalb des Fahrbahnniveaus ??


    Weite Teile der ausgewiesenen Zuschauerplätze auf dem Shakedown-Rundkurs sind sehr gefährlich. Ich war letztes Jahr dort und gestern auch.
    Zehn Meter von der Strecke entfernt, ohne Graben oder ähnliche Schutzvorrichtungen. Dazu rechts von der Fahrbahn auch noch tiefer. Und als Krönung sitzen dort die Leute mit dem Rücken (!) zur Strecke und schauen nach unten!


    Ich bin gestern auch extra wieder im Innenbereich ziemlich nach unten gegangen, um sicher zu stehen. Viele weitere sichere Plätze entlang dieser WP sind ja Zuschauersperrbereiche, was aber möglicherweise daran liegt, dass die Besitzer ihre Wiesen nicht zur Verfügung stellen.


    Heute Abend in Sarmersbach werden auch wieder Zuschauer unterhalb des Fahrbahnniveaus sitzen. In der Anbremszone vor dem Rechtsabzweig zur Bushaltestelle. Seitdem der Ökobauer links seine Wiese nicht mehr zur Verfügung stellt, wurde rechts ein Zuschauerbereich geschaffen, wo auch keiner mehr wegkommt.

  • Wahrscheinlich trifft es jetzt die falschen, sorry, aber ich finde diese Diskussion an dieser Stelle scheinheilig!
    Gerade das Eifel Rallye Fest und die Slowly Fahrer sind hier schon öfters heftiger Kritik ausgesetzt! Die schleichen nur, die stehen ja, bis zu, da gehe ich nicht mehr hin.
    Wer kann denn überhaupt mit solchen Autos umgehen?
    Vor allem, wer reagiert bei so einem Ausrutscher richtig?
    Auch solche Situationen sollten geübt sein. Das gilt erst Recht bei Rallyes mit Zeitnahme! Nur, dann würden wir Fans ziemlich allein an
    den WP's stehen...
    Wie immer, absolute Sicherheit gibt es im Motorsport nicht!
    Darum, den Verletzten die besten Genesungswünsche, und bitte keine
    neue Hysterie und 100 m neben einer Kehre absperren!


  • Ich bin absolut bei Dir! Wir sollten froh sein, diese Autos in freier Wildbahn zu sehen! Und die meisten lassen auch bei der Eifel Rallye, wo es um nichts geht, richtig fliegen. Unfälle passieren immer wieder, ob bei Gentleman-Drivern oder Profis.


    Beim Absperren geht es nicht um pauschal 100 Meter oder so. Es kommt immer auf die Begebenheiten an. Beim Rundkurs gestern wurden einfach vielfach falsche Bereiche freigegeben und sichere Bereiche gesperrt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!