Ein Heckflügel sorgt für Klärungsbedarf

  • Gibt es eigentlich ein unsympathischeres Team als Citroen?


    Da versuchen die sich an Toyota zu orinientieren, bemerken eine Überreizung des Reglements und schaffen es tatsächlich, allen anderen Teams - inklusive sich selbst - einen Stein in den Weg zu legen. Jetzt stehen alle unter Zugzwang und müssen ihr Fahrzeug umrüsten. Ist ja natürlich kein Problem für ein Team wie M-Sport, welches ja sowieso Geld ohne Ende hat. Und das alles nur, weil die C3-Krücke nicht funkioniert, was Meeke bereits vor zwei Jahren kritisiert hat. Auch kein Ogier kann das so wirklich geradebiegen.


    Citroen schafft es doch immer wieder mit ihren Aktion noch eine Schippe draufzulegen. Vielleicht ist das Ende des WRC-Engagements doch mal an der Zeit.


    Auf der anderen Seite, finde ich es komisch, dass solch ein Fehler der (Ma)FIA nicht aufgefallen ist. Ich denke, man orientiert sich zu stark an der Marke Toyota, auch wenn ich denen jetzt nicht unbedingt vorwerfen will, dass man jetzt absichtlich geschummelt und das so durchgewunken hat. Nun ja. Vielleicht fehlt die erste große Kraft Volkswagen doch. Die zwei Giganten hätte es wohl in der Waage gehalten.


    Ich hoffe, dass mit 2022 und dem neuen Reglement neue Teams Interesse an der WRC finden. Prototypen mit Rohrrahmen sollten doch wesentlich billiger sein (?). Vielleicht sieht man dann ja auch mal Teams, welche noch nie im Rallyesport unterwegs waren.

  • Als Toyota in die WRC einsteigen wollte war doch klar das der Yaris zu klein und der Auris zu groß ist. Und der GT86 auch nicht passt.
    Also hatte man seinerzeit Toyota ja gestattet das man den zu kleinen Wagen verlängert. Das gab es beim 208er Peugeot ja auch schon mal.


    Als der Yaris präsentiert wurde fingen sie an das extreme Konzept zu belächeln.
    Nun ist das rasende IKEA Regal plötzlich schnell und alles an Tricks kann die Kombination Tänak/Toyota nicht stoppen. Außer sie sich selbst.
    Also muss nach Taktikspielchen plötzlich die Legalität angezweifelt werden?
    Kann man machen. Aber ob ein Tänak im 3cm kürzeren Yaris soviel langsamer wäre?
    Ich hätte da meine Zweifel.

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

  • Gibt es eigentlich ein unsympathischeres Team als Citroen?


    Da versuchen die sich an Toyota zu orinientieren, bemerken eine Überreizung des Reglements und schaffen es tatsächlich, allen anderen Teams - inklusive sich selbst - einen Stein in den Weg zu legen. Jetzt stehen alle unter Zugzwang und müssen ihr Fahrzeug umrüsten. Ist ja natürlich kein Problem für ein Team wie M-Sport, welches ja sowieso Geld ohne Ende hat. Und das alles nur, weil die C3-Krücke nicht funkioniert, was Meeke bereits vor zwei Jahren kritisiert hat. Auch kein Ogier kann das so wirklich geradebiegen.


    Citroen schafft es doch immer wieder mit ihren Aktion noch eine Schippe draufzulegen. Vielleicht ist das Ende des WRC-Engagements doch mal an der Zeit.


    Naja, der Fehler liegt nicht bei Citroen sondern bei der FIA die es abgesegnet haben. Warum soll derjenige, der dies herausgefunden hat als Boomann hingestellt werden und nicht diejenigen, die den Fehler begangen haben?
    Citroen hat ein Mißstand im Reglement aufgedeckt, wovon Toyota nun am meisten betroffen ist. Und zwar wollte diese ein OK, bevor sie selber ein so großen Flügel montieren. Das haben sie nicht bekommen, dafür alle Teams nun aber eine Richtigstellung des Reglements.


    Finde da nichts verwerfliches auf seiten von Citroen.

  • Gibt es eigentlich ein unsympathischeres Team als Citroen?


    ?


    Der eine bescheisst, der andere bemerkt es und bittet intern! um Klärung und ist dafür jetzt der Unsympath? Das verstehe jemand.


    Mal sehen ob der Toyota mit neuem Heckflügel auch noch so gut geht.

  • "bescheisst"??? das teil ist homologiert! alles ok! wenn die FIA einen fehler macht ist das nicht Toyotas fehler!!

  • Was ist jetzt schlimmer ? Ein 3cm zu langer Heckflügel
    oder 0,4mm zu dünne hintere Seitenscheiben ?


    Na ja, der Heckflügel war homologiert, warum auch immer, da hat die FIA wohl (gewollt?) geschlafen. Aber an die Seitenscheiben von Grönholms Peugeot in Portugal kann ich mich noch gut erinnern. Nach der letzten WP im Algarve-Stadion konnten wir beobachten, wie der Peugeot von Grönholm hinter spanischen Wänden "zerlegt" wurde. Kurz darauf kam die Entscheidung, dass Grönholm wegen dieser Fenster um einige Plätze nach hinten durchgereicht wurde.

    2 Mal editiert, zuletzt von platana ()

  • Warum hat die FIA geschlafen?


    Toyota hatte kein passendes Fahrzeug. Der Yaris war zu kurz und der Auris oder GT86 zu lang.
    Also entweder nicht zulassen oder den Kompromiss eingehen wie seinerzeit beim Peugeot 206WRC und eine von der Serie abweichende längere Stossstange homologieren. Was offenbar nicht klar war, woran man sich nun orientiert. Am nicht ins Reglement passende Straßenmodell oder das angepasste Homologationsmodell.
    Das die Abmaße nun plötzlich sich auf Serie beziehen ist eine nachträgliche Präzisierung die für mich dann allerdings in Frage stelle warum man dann den Wagen verlängern muss das er passt.


    Das ist inzwischen schon ganz große Politik.
    Anders kann man wohl dem Yaris WRC bis zum Ende der Ära nicht viel gegensetzen. Und das merkt man und versucht es nun so.
    Da mag man von halten was man will.
    Vielleicht muss man auch damit (Der andere schummelt) auch seine eigene Leistung erklären...

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

  • Ich glaube das wird auch wieder heißer gekocht als gegessen wird.
    Team A will neuen Heckflügel bauen der Team B ähnelt, scheitert aber an Homologation. Klar fragt Team A zu Recht wie das sein kann. Und klar ist auch das Team B in dem Fall sehr gute Arbeit geleistet hat, sonst hätten sie keine Homologation bekommen.


    Solche Präzisierung bräuchten unsere nationalen Gruppen auch in vielen Bereichen...aber der Aufrschei wäre riesig...weil sich jeder wieder angegriffen fühlt oder aber nicht einsehen will auf seine Investition zu verzichten.


    In der WM ist halt das Geld und die kappa da um bis zum nächsten Lauf alles anzupassen...
    Wenn Sie clever sind können sie auch noch zusätzliche Testtage rausschlagen (Aero und Sicherheit und so)

  • Ja, aber da hat man ja eine andere Scheibe als im Homologationsmodell verwendet.
    Hier ist der Yaris WRC ja mit dem (nun als zu lang empfundenen) Heckflügel genau so homologiert. Man dürfte ja nicht mal kürzer fahren.
    Hier beißen sich die Regeln.


    Gut möglich das Citroen dort Potential entdeckt hat und nun "wie Toyota" mit 3cm größerem (Abweichend dem Homologationsmodell) Flügel fahren will. Die Steuerbarkeit des Citroen ist ja wohl das Problem. Ein länger geführter Luftstrom könnte das sicher bessern.



    Kann man eigentlich ohne zusätzliche Tests von den Teams Änderungen verlangen?

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!