WM :: ADAC Rallye Deutschland 2020 (15.-18.10.2020)

  • Was hier los ist kann ich nicht nachvollziehen.
    WIR haben einen WRC Lauf in Deutschland - was ich grundsätzlich schon mal richtig gut finde. Sollte dieser 2020 ohne Zuschauer stattfinden dann ist das von uns allen zu akzeptieren. Trotzdem findet in Deutschland dann immer noch ein WM Lauf statt. Wer weiß wofür das in Zukunft gut.


    Warum soll ich als Veranstalter 3 Monate vorher die Flinte ins Korn werfen bevor ich nicht alle Möglichkeiten einer Durchführung mit Zuschauer, weniger Zuschauer... final abgeklärt habe ? Entscheiden die jetzt das es ohne Zuschauer stattfindet, im Oktober dann evtl. doch erlaubt wäre ist das Geschrei hier noch viel größer.


    Lasst doch die Orga mal ihren Job in Ruhe machen. Wenn ich Anfang Oktober erfahre was 2020 Sache ist reicht das doch vollkommen. Ihr dürft die Umstände 2020 nicht vergessen. Ich buche meine Zimmer immer mit kostenloser Stornomöglichkeit.


    Ein Teil des Problems sind wir Rallyefans doch selbst. Hier wird doch teilweise schon 12 Monate vorher gefragt wann die Strecken bekannt sind zur Planung ;-)


    Wer garantiert mir das Sardinien stattfindet - keiner. Wer sagt das Estland stattfindet - keiner. Sobald die Infektionszahlen steigen steht alles wieder still. Also bedarf es 2020 einfach mehr Ruhe und Gelassenheit. Sollte ich heuer die Deutschland nicht besuchen können geht für mich die Welt nicht unter.

    Instagram: rallyematzes_pictureworld

  • Warum geht es hier immer um die Zuschauer.....
    Ich bin Fahrer und möchte mein Hobby ausüben. Und da ist es mir EGAL ob dort Zuschauer an der Strecke stehen.
    Da es nun genug unverbesserliche gibt, die Trotz (Zuschauer) Verboten, ilegale Wege suchen um an die Strecke zu kommen, würde auch ICH als Veranstalter dazu tendieren keine Veranstaltung durchzuführen, da ich es nicht garantieren kann.
    Siehe doch Malle..... Einige Unverbesserliche, und Familien die Ihren Urlaub genießen möchten sind jetzt Die die es ausbaden.


    LG

  • Na, niemand macht ne klare Ansage !
    Also ist noch gar nichts fix, oder mit diesem Forum erreichen wir nicht die richtigen Personen


    Ich denke das dieses Forum natürlich (auch) die richtigen Personen erreicht.
    Aber ganz im Ernst: Glaubst Du wirklich hier "im kleinen Kreis" werden offizielle
    Informationen gestreut ohne das quasi zeitgleich über offizielle Kanäle selbiges
    berichtet wird?
    Ich glaube das nicht.

  • Warum geht es hier immer um die Zuschauer.....
    Ich bin Fahrer und möchte mein Hobby ausüben. Und da ist es mir EGAL ob dort Zuschauer an der Strecke stehen.
    Da es nun genug unverbesserliche gibt, die Trotz (Zuschauer) Verboten, ilegale Wege suchen um an die Strecke zu kommen, würde auch ICH als Veranstalter dazu tendieren keine Veranstaltung durchzuführen, da ich es nicht garantieren kann.
    Siehe doch Malle..... Einige Unverbesserliche, und Familien die Ihren Urlaub genießen möchten sind jetzt Die die es ausbaden.


    LG


    Weil die meisten hier die Rallye Deutschland als Zuschauer und nicht als Fahrer angehen wollen bzw. können.


    Ich verstehe aber nicht wirklich, warum hier alle nicht erstmal auf Infos von offizieller Seite warten. Dann lohnt es sich doch über die Sinnhaftigkeit zu diskutieren.

  • Hallo Andreas251061,


    den Satz " Und es ist mir EGAL ob dort Zuschauer an der Strecke stehen " und " Ich möchte mein Hobby ausführen " sind schon ein starkes Stück.


    Vergesse nie, ohne Zuschauer findet der ganze Sport nicht statt. Ohne Interesse keine Motorsport oder Fußball oder.....
    Das sollten Sie nie vergessen.


    Gruss Bjoernboe78

  • Sport OHNE Zuschauer geht nur über einen begrenzten Zeitraum. Sport liefert Emotionen, keine Zuschauer = kein Merchandise.
    Auf Dauer wird der Sport ohne Zuschauer auch nicht überleben.

    Instagram: rallyematzes_pictureworld

  • Exakt so ist es wie rallyematze beschrieben. Es geht eine Zeit lang. Dann sinkt das Interesse und schließlich wird für die Investoren alles nicht mehr lukrativ.
    Fahrer brauchen Zuschauer und Zuschauer Fahrer. Und wir alle brauchen Organisatoren. Und die brauchen etwas spaß an der Sache.
    Ansonsten ist damit schnell Schluss.

  • Die Anzahl der Zuschauer definiert sich aber nicht nur über alle Anwesenden an der Strecke. WRC+ oder allgemein die Medien-Coverage erreicht millionen Fans.
    Solange das gegeben ist, sehe ich keine größeren Probleme. Es ist ja auch kein Dauerzustand. Es werden sich in der Zukunft Möglichkeiten finden, auch solte Events wieder mit Zuschauern ablaufen zu lassen.

  • Ich denke es trifft nicht den ärmsten verein. Vielleicht sollten die leitenden personen mal etwas auf Gehalt verzichten, denn der normalbürger muss es auch

  • Alles schön und gut. Aber wer entschädigt den ADAC für die fehlenden Einnahmen aus dem Ticket-Verkauf?


    Der war gut ... selten so gelacht ... als ob der ADAC wegen fehlender Ticketeinnahmen auch noch entschädigt werden muss. Der Erlös aus Eintrittsgeldern ist zwar ein Teil der Einnahmen, allerdings ein recht kleiner.

  • Es gibt eine Menge Sportarten, die man ohne Zuschauer betreiben kann. Tischtennis z.B. oder Tennis, Schießen, Badminton, Judo usw. findet auf unterstem Niveau generell ohne Zuschauer statt und auch in höheren Ligen kommen nicht viele. Hat schon mal jemand Zuschauer beim Frauenfußball oder beim Rugby gesehen, eben. Und selbst beim Motorsport auf dem Hockenheim- oder Nürburgring gibt es bei vielen Serien weniger Zuschauer als Fahrer. Aber eben auf dem Ring.
    Rallye ist in dieser Hinsicht ein besonderer Sport und spielt in einer Liga mit Bergrennen, Radfahren, Triathlon oder Marathon. Das sind alles Sportarten, die den meisten Leuten tierisch auf den Sack gehen, weil hierzu Straßen gesperrt werden müssen und völlig Unbeteiligte beeinträchtigt werden. Diese Sportarten sind auf Zuschauer zwingend angewiesen, da ihnen sonst die Legitimation fehlt und die Veranstaltungen nicht mehr genehmigungsfähig sind.
    Im übrigen findet z.B. ein Tischtennismatch vollkommen ohne die Beteiligung Fremder statt. In den unteren Ligen gibt es nicht einmal Schiris. Die Spieler bauen auf, spielen, zählen und bauen wieder ab, vollkommen autark. Hingegen kann der Rallyefahrer nichts alleine. Er braucht einen Club der veranstaltet, er braucht Freaks die für Rallyeleitung und ähnliches ihren Kopf hinhalten und ihre Existenz riskieren. Er braucht Leute die Ihren Urlaub opfern um auf- und abzubauen, um TK und SK zu machen und um sich als Streckenposten und Funker bei jedem Wetter die Beine in den Bauch zu stehen. Und er braucht, wie oben beschrieben, die Fans, ohne die seinem Sport jede Berechtigung fehlt.
    Wie man da vor Arroganz triefend auf einem derart hohen Ross sitzen kann wie Herr Andreas von 1961, kann ich nicht verstehen. Ohne Leute die Dich und Deinen Sport bewundern und dafür ihre Freizeit opfern, fährst du in Zukunft nur noch zum Bäcker.

  • Der Erlös aus Eintrittsgeldern ist zwar ein Teil der Einnahmen, allerdings ein recht kleiner.


    Naja, für so gering halte die Einnahmen eigentlich nicht.
    Wenn man mal von den veröffentlichten Zahlen 2019 ausgeht (ca. 220.000 Zuschauer) - und davon nur 100.000 Zuschauer nimmt die 50,-€ Eintritt zahlen (nicht jeder kauft ja gleich einen Pass)...dann komm ich auf eine Summe, die in keinster Weise zu ignorieren ist.


    Wie wichtig in Deutschland Zuschauer für derartige Großveranstaltungen sind, sieht man ja in der Formel 1.
    Zitat: "Der Hockenheimring kann sich aufgrund gesunkenen Zuschauerinteresses die Antrittsgebühr nicht mehr leisten."


    Eine Rallye-D sehe ich nur als massiv abgespeckte Variante, auf begrenzten Raum mit einer begrenzten Zuschauerzahl, für möglich.
    Und selbst dann wird es für den Veranstalter schon schwer genug, alle Auflagen zu erfüllen.

  • Selbst bei 50.000 echten Zuschauern sind es noch 2,5 Mio die fehlen.


    Wenn es denn sein muss kann ich im Seuchenjahr 2020 mit einer Deutschland auf Baumholder leben. Dank WRC+ ist man ja bestens versorgt.


    Aber 2021 oder halt 22 würde ich schon gerne wieder in den Weinbergen stehen.

  • 2021 findet eh keine Deutschland statt, Rotationsprinzip, und ob es Zukünftig eine Deutschland gibt muss man abwarten.


    Ich sach jo nix, ich meine jo bloß.

  • Ob das Rotationsprizip 2021 greift?


    Corona hat auch wirtschaftlich gewütet. Und betrifft das sogar mehr Menschen als die Krankheit. Weltweit.
    Ob da Kanidaten wie die neuen Rallyes tatsächlich 2021 antreten können als ob nichts wäre??


    Eine gelungene Deutschland 2020 kann ein Joker sein.

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

  • Rallye Deutschland findet wenn überhaupt nur auf dem Übungsplatz in Baumholder ohne Zuschauer statt ....zumindest ist das die einzige Option an der , der ADAC arbeitet !

  • Gibts denn immer noch nichts neues? Das kann doch nicht sein, dass man sich soviel zeit lässt. Die herren können sich bestimmt nicht vorstellen das auch der arbeitgeber langsam etwas klarheit will. Langsam bekomm ich nen hals...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!