Citroën: Kein vorzeitiger Ausstieg, aber auch kein Hybrid

  • Was meinst du mit dem Satz" Grad ein Hersteller, von dem im Mittel 1 Auto in der Rally fährt"
    ?


    "Gefühlt" hatte leider einer von den zwei Jungs immer Probleme und fuhr entweder gar nicht mehr, in Rally2, oder ganz hinten. Lappy ist von den Vollzeitfahrern letzter nach Punkten :/


    Die Möhre kann man vergessen es sei denn man ist 6x Weltmeister und selbst das war übermenschlich.

    Einmal editiert, zuletzt von ferranis ()

  • "Gefühlt" hatte leider einer von den zwei Jungs immer Probleme und fuhr entweder gar nicht mehr, in Rally2, oder ganz hinten. Lappy ist von den Vollzeitfahrern letzter nach Punkten :/


    Die Möhre kann man vergessen es sei denn man ist 6x Weltmeister und selbst das war übermenschlich.


    Ich habs echt versucht. Aber ich vertsteh immer noch nichts.

  • Was meinst du mit dem Satz" Grad ein Hersteller, von dem im Mittel 1 Auto in der Rally fährt"
    ?


    Ich denke er meint das von den zwei Citroen immer einer lief und einer nicht. Entweder war der WM schnell oder EP. Nicht selten war dann einer von beiden am Ende der Rallye DNF.

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

  • Was ist beinhalet eigentlich Hybrid in der zukünftige Rally WM? Konventioneller Verbrennungsmotor gekoppelt mit Elektroantrieb?
    Wem dient eigentlich diese ganze Elektro Kampagne ? Die Umwelt auf jedenfall nicht!


    Ich denke die genauen Regeln kommen erst noch.
    Wie der Hybrid in der WRC aussieht weiß noch Keiner wirklich. Ich hoffe nicht auf ein Wettrüsten wie in der WEC wo man alles mögliche an Energierückgewinnung haben konnte. Andererseits möchte ich auch nicht solch Langeweile wie in der F1 mit Einheitssytem.
    Warum ist ein geingerer Kraftstoffverbrauch nicht umweltfreundlich?
    Tonnen von Akkus wird man nicht mitschleppen wollen.

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

  • Aja? Was meint ihr was passiert wenn die geballte Men- und Ressourcen Power der WRC Teams auf die R5 Autos trifft. Kann ich euch sagen, die werden mit ihren 10 Autos auch Kreise um alle anderen ziehen für die es zur Belohnung um Welten teurer wird.


    Wir sind ja eher selten einer Meinung ;) , aber genau so würde es enden.

  • Ich denke die genauen Regeln kommen erst noch.
    Wie der Hybrid in der WRC aussieht weiß noch Keiner wirklich. Ich hoffe nicht auf ein Wettrüsten wie in der WEC wo man alles mögliche an Energierückgewinnung haben konnte. Andererseits möchte ich auch nicht solch Langeweile wie in der F1 mit Einheitssytem.
    Warum ist ein geingerer Kraftstoffverbrauch nicht umweltfreundlich?
    Tonnen von Akkus wird man nicht mitschleppen wollen.


    Ich schlage ein ganz neues Hybridsystem vor: Spritziger Benziner für die WPs und kleiner effizienter Dieselmotor für die Verbindung :D

  • Wir sind ja eher selten einer Meinung ;) , aber genau so würde es enden.


    Was wäre denn so schlimm daran das die Werke schneller sind wie die "Amatreure" !? Wenn jedes Werk dann dafür 5 oder 6 "R5 Fahrzeuge " einestzen würde ,dann wäre mir das sogar egal ,würde dann bei zB. 4 Werken 20 Fahrer bedeuten die um den Sieg fahren könnten ....brauchts mehr Spannung ? Mann redet immer davon das die Kosten gesenkt werden sollen / müssen , ich glaube das in den letzten Jahren die Kosten immer gestiegen sind ! Die Autos wurden immer teurer und die Testerei ist auch nicht weniger geworden ,also warum nicht bei der nächsten Generation Fahrzeuge ein radikaler "Rückschritt " was die Kosten betrifft und wirklich auf das Niveau der heutigen R5 Fahrzeuge zurück schrauben ,der Spannung und der Atraktivität der WM tut das sicher nichts ,im Gegenteil . Am Ende wird auf Basis der heutigen WRC Fahrzeuge mit Hybridtechnik die Kosten so aus dem Ruder laufen das immer mehr Hersteller aufgeben ....und dann ?

  • Hybrid ist beschlossen, nutzt nix...
    Mein Ansatz wäre gewesen eine R5 ohne Restriktor und ein paar zusätzliche Aeroteile mit "Power to fuel" Treibstoff. Dann wäre die WRC günstiger für Amateure und noch dazu die einzige Motorsportserie die wirklich umweltschonend und CO2 neutral wäre (für die, die an den menschgemachten KW glauben wollen).

  • Ich sehe das auch wie J.-M.
    Ich hätte alles verwettet, was ich habe, dass es mit den aktuellen WRC zu schweren Unfällen kommt und bin noch immer der Meinung, dass hier wahnsinnig viel Glück im Spiel ist. Kuckt man sich den Zuwachs im Vergleich zu der Gruppe B an, ist das - trotz besserer Materialien - Wahnsinn. Irgendwann ist das, was ein Mensch am Steuer leisten kann ( gerade auf rutschigem Untergrund ) endlich.


    WRC und EM fahren R5, davon eben ein paar mehr.
    Klar sollen die Werke durch Knowhow, früher neue Ausbaustufen... noch etwas schneller sein, aber es wird anfassbarer! Von mir aus gern mit ner Power-Unit ( Hybrid ) oder einer Sprit-Begrenzung, um zu "lift and cost" zu zwingen...! Ausuferung von Aero-Grip würde ich gar nicht zulassen, sonst wird es wieder unfair...
    Ich glaube auch, dass dann die Fahrer wieder mehr zur Geltung kommen. Die WRC-Fahrzeuge ( R5 ) sollte eine Privatier auch kaufen können...
    Kosten sinken und die ( finanziell notwendige ) Spanne von Privatier zu Profi wird geringer, was sicher den ein oder anderen Privat-Mann ermutigen wird, mit den grossen Pinkeln zu gehen...! Die WPs ( nicht die Gesamt-Distanz ) dürfte noch etwas länger werden oder man reduziert den erlaubten Service zu Gunsten der Stabilität der Buden ( wenigstens wieder ein bißchen Rallye-Gedanke von früher ) und nicht Hochleistungs-Sprint-Gedanke a la Rundstrecke...
    Ganz nebenbei könnte ich mir dann auch vorstellen, dass der ein oder andere Hersteller ( den man in Europa gar nicht so auf dem Schirm hat - wie damals Hyundai ) eher die Challenge annimmt, weil eben nicht 20 Jahre Rallye-Knowhow erforderlich sind und 70 Millionen Budget / Jahr.
    Europäisch gedacht habe ich auch mal was munkeln gehört von einer anderen französischen Marke und einem japanischen Hersteller, die es sich unter den Bedingungen vorstellen könnten - beide haben bewiesen, dass sie professionell Kundensport im mittleren Segment können.


    Wir werden sehen...

  • Von mir aus gern mit ner Power-Unit ( Hybrid ) oder einer Sprit-Begrenzung, um zu "lift and cost" zu zwingen...!


    Bitte nicht! Lift and cost ist doch das schlimmste was dem Motorsport je passiert ist. Ich will Fahrer am Limit kämpfen sehen - und damit meine ich nicht das Spritlimit.
    Effizientere Antriebe schön und gut, aber dass am Ende der Fahrer gewinnt der am frühsten vom Gas ging bzw. am meisten Sprit gespart hat, geht denke ich am eigentlichen Sinn vorbei. Das ist einer der Gründe warum ich mir kein F1 mehr anschaue..


    Mir gefällt auch der Gedanke, dass die Hersteller - natürlich innerhalb des strikten Reglements - ihre Entwicklungsarbeit zeigen können, denn genau das wollen sie denke ich. Mit "beschränkten" R5 würde denke ich der Reiz für viele Werke verloren gehen, auch wenn ein Einstieg natürlich deutlich kostengünstiger wäre.


    Auch der Hybridantrieb der zukünftigen WRC soll ja zumindest teilweise standartisiert sein mit Einheitsteilen. Finde ich bezüglich der Entwicklung auch sehr kritisch, spart aber natürlich Geld. Dass ein Konzept mit Einheitsteilen nur mit ordentlicher Vermarktung auch sehr interessant sein kann zeigt hingegen die Formel E und ihr Herstellerinteresse.


    Naja etwas durcheinander hier, aber ob die R5 Kategorie als Spitze in der WRC wirklich so viel erfolgreicher wäre als das aktuelle Regelement (wie hier einige meinen) zweifle ich stark an.

    Buy the ticket, take the ride..

  • Der arme Seb. Jetzt muss er sich wohl doch noch ein Jahr mit der Kiste herum schlagen. Seb bei Toyota wäre interessant gewesen.


    Ich würde mich gerne ein Jahr mit der Kiste rumschlagen!:cool:


    Aber Spaß beiseite,so schlecht ist der C3 nun wirklich nicht!

    ...und immer eine Handbreit Schotter unter den Rädern!

  • [quote='3xschwarzer Kater','http://woltlab.rallye-forum.de/forum/index.php?thread/&postID=477036#post477036']Hybrid ist beschlossen, nutzt nix...


    Naja, abwarten.
    Vgl. WRX Aus großem Palaver wurde am Ende „WRnix“.
    Als es ernst wurde: Licht an, alle weg.


    Daß der E-Hype in der Automobilbranche mehr heiße Luft ist, wird sich 2020 auch bei der FIA und den WRC-Machern rumsprechen (hoffentlich!). Dann würde auch das „Marketing-Argument“ wenig bis gar nicht ziehen und das Regelement (hoffentlich!) dahingehend beeinflussen. So richtig will‘s ja eh keiner. Nur zugeben darf man‘s als Hersteller ja im Moement (noch) nicht. Das Öko-Mimimi kann doch eh keiner mehr hören.


    „Hybrid ist beschlossen“... ist halt keiner mehr da, der mitmacht. Mal schauen...

  • @CitroenRacing
    3 Min.vor 3 Minuten


    Following the decision of [MENTION=5170]Sebo[/MENTION]gier to leave Citroën Racing after 2019 World Rally Championship season, @Citroen decided to withdraw from its [MENTION=1129]off[/MENTION]icialWRC programme in 2020 due to the absence of a first-class driver availabe for 2020 season.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!