Sebastien Ogier über Citroën-Aussagen: „Respektlos“

  • Passt zwar nicht ganz hier her ....aber typisch Deutsch wenn ich lese " ich säge nicht an dem Ast auf dem ich sitze " ! Genau aus diesem Grund arbeiten in diesem Land viele Arbeitnehmer für Mindestlöhne oder als Leiharbeiter und verichten die selbe Arbeit wie die Festangestellten bekommen aber wesentlich weniger Lohn am Monatsende ! Dann doch lieber Leute wie Ogier und seine Frau !

  • Ganz ehrlich? Die Frau hatte Recht. Die Kiste ging nicht das erste mal kaputt, man hat Entwicklungsstufen trotz Erprobung dann doch nicht gebracht, etc.... Auch so manche Aussagen haben doch schon böse von Citroen aufgestossen und das auch nicht zum ersten Mal. Wie man damals Meeke vom Hof gejagt hat, werde ich nie vergessen. Zuerst will man, dass er am Limit fährt, mit einem Auto, dass echt heikel zu fahren ist und dann crashed man damit, genau aus diesem Grund und ist der Böse....
    Das Frau Kaiser, dann da irgendwann die Hutschnur hochgeht...wer kanns ihr verdenken. Zudem hat Ogier mit dem finanziellen Hintergrund den Job bei Citroen nicht nötig. Und Frau Kaiser weiß das...sonst wäre ihr wohl auch nicht dieser Spruch rausgeglitten.

  • Also ihr schickt auch eure Frauen zu eurem Chef, wenn ihr Ärger mit ihm habt........oder lasst sie sogar öffentlich euren Arbeitgeber kritisieren? ;)


    Ich denke da haben sich beide Seiten nicht mit Ruhm bekleckert.........

    Alle Welt versucht das Auto schneller zu machen....dabei wäre ein Nachbessern beim Fahrer sehr viel billiger und effektiver. :p

  • Ja, ich lasse ehrlich gesagt meine Frau ALLES kritisieren, denn sie ist erwachsen, mündig und kann zu ihrer Meinung stehen. Deine nicht?


    Wissen wir denn tatsächlich, wie lange, wie intensiv und wie verkorkst sich die Beziehung zwischen Citroen und Seb entwickelt hat? Denkt Ihr tatsächlich, daß die absolut treffende Aussage seiner erwachsenen und mündigen Gattin der Anfang eines zerrütteten Arbeitsverhältnis war? Ich ehrlich gesagt nicht.


    Und mal nur so zum Überlegen: Ich weiß, Sebastien Ogier ist mehrfacher Rallye-Weltmeister und ein Gott hinter dem Volant egal welchen Rallyefahrzeuges. Aber schon mal dran gedacht, daß der Ausfall der Servolenkung auch sicherheitsrelevant sein könnte? Daß der Ehemann von Frau Kaiser hier sein Leben riskiert? Daß es vielleicht vorher schon mächtig zwischen Ogier und seinem Brötchengeber (welche ja nicht unbedingt die knusprigsten waren) "gefunkt" hatte und der Ausfall der Servolenkung mit einem doch zügig bewegten WRC der neuesten Generation lebensgefährlich sein könnte? Auch dann darf sie nicht ihre Meinung kundtun?


    Ich finde JA und ich ziehe den Hut vor ihr! Endlich mal eine mit Mumm in der Hose und mit dem Herz auf der Zunge.

  • Kritik, ist ok. keine Frage und auch angebracht, aber hier war Emotion im Spiel, gut diese ist ja auch nicht verkehrt, aber man sollte auch seine Worte überdenken, weil es könnte einem am Ende auch leid tun und wenn Fr. Kaiser Angst um Ihren Gatten hat, dann sollte sie ihn bitten die Sportart zu wechseln oder ganz aufzuhören, aber da kommt dann ja nicht mehr die fette Kohle rein...


    Und sein Leben riskiert, zB. ein Fernfahrer, Polizist, Bauarbeiter auch in seinem Job, aber wenn da was passiert, ist das maximal eine kleine Schlagzeile wert und da kann sich die Gattin dann aufregen soviel sie sich will, also mal die Kirche im Dorf lassen, keiner zwingt Hrn. Ogier dazu, diesen Sport zu betreiben..


    Citroen und Ogier, ist hoffentlich bald Geschichte und vergessen und ich freue mich jetzt schon, wenn es wieder heisst, der Ogier die Heulsusse und der regt sich immer auf über Startreihenfolge auf usw., aber jetzt ist er der Arme der auf die Strasse gesetzt würde...


    Sagt doch gerade aus, daß auch Citroen am Arsch vorbei geht und ihr froh seit das die raus sind, ist einfacher und erspart viel Zeit...

    - juha, it was raining, what kind of tyres you had?
    - black round pirelli.

    Einmal editiert, zuletzt von 106Rallye ()

  • Also die Schuld an einem Rückzug zuerst einem Fahrer zu geben ist unterste Schublade.
    Leider passt sie ins Bild was Citroen von sich in den letzten Jahren gezeichnet hat.
    Warum auch immer hat man verlernt auf die Fahrer zu hören. Und baute ein Auto was schwer fahrbar ist und meint nun das eben deswegen der Rückzug ansteht? Weil der einzigste Fahrer der diesen Koffer nicht in der Gegend versenkt hat, nun mal langsam die Schnauze voll hat?


    Ein schlechjter Scherz. Ogier ist eine spezielle Person. Zu Deutschland hat es schon gebrodelt da nie beide C3 schnell waren. Entweder ging der eine oder der andere C3 nach vorn. Und was mit Meeke abgezogen wurde ist wohl allen klar. Sowas macht man nicht, sorry.


    Ich gehe davon aus das diese Geschichte schon lange brodelt.
    Und Schuld ist wenn, dann nicht Frau Kaiser, wenn dann ist es ein Versagen der Citroen Führung die offenbar nur Schuldige suchen statt Fehler.

    58.Rallye Lutherstadt Wittenberg
    25. März 2023

  • Citroen zieht den Stecker, weil sie für 2020 keinen konkurrenzfähigen Fahrer finden - wie wäre es denn damit erstmal konkurrenzfähiges Material auf die Räder zu stellen anstatt über die Fähigkeiten der Fahrer zu meckern. Sie hatten doch Ogier - mit der Beste auf dem Markt - ich weiss garnicht wer bei denen denn solche Sprüche raushaut. Zu der Äußerung von Frau Ogier kann ich nur sagen das Citroen das auch als Anlass hätte nehmen können um sich anzustrengen ihrem Mann ein ordentliches Auto hinzustellen. Wie man gute Rallyeautos baut müssten sie ja wissen. Ausserdem kann Seb Ogier und seine Frau sich solche Äußerungen erlauben, weil selbst bei einem Rauswurf er kein Hartz 4 beziehen muss, er genug Kohle hat und sofort - weil er was kann - einen neuen Arbeitgeber hat, das unterscheidet ihn von einem normalen Arbeitnehmer. Es ist jämmerlich für die Franzosen - die wirklich so viel für den Rallyesport und vor allem für den Nachwuchs getan haben - das es so zu Ende geht. Kein Ruhmesblatt - aber Schuld sind immer die anderen - auch ein Indiz für die heutige Unternehmeskultur. Gruss Jörg

    Einmal editiert, zuletzt von J.-M. ()

  • Bin mal gespannt über welchen Hersteller als nächstes hier hergezogen wird, wenn die Franzosen weg sind, man braucht ja immer ein Feindbild.....

    - juha, it was raining, what kind of tyres you had?
    - black round pirelli.

  • Echt unverschämt von Frau Kaiser über den Dienstgeber ihres Mannes zu schimpfen. Wenn man doch bedenkt dass gerade dieser in den letzten Jahren vorbildlichen Umgang mit seinen Angestellten demonstriert hat. Das hat sich der Vorzeigearbeitgeber nicht verdient. Sollte den Zitronen einmal in den letzten Jahren ein Fehltritt passiert sein tut es denen bestimmt leid, aber die ständigen Fehltritte und Entgleisungen von Frau K sind wirklich unglaublich und nicht zu vertreten.

  • Echt unverschämt von Frau Kaiser über den Dienstgeber ihres Mannes zu schimpfen. Wenn man doch bedenkt dass gerade dieser in den letzten Jahren vorbildlichen Umgang mit seinen Angestellten demonstriert hat. Das hat sich der Vorzeigearbeitgeber nicht verdient. Sollte den Zitronen einmal in den letzten Jahren ein Fehltritt passiert sein tut es denen bestimmt leid, aber die ständigen Fehltritte und Entgleisungen von Frau K sind wirklich unglaublich und nicht zu vertreten.


    Sarkasmus? hoffe ja!


    alleine der Fall Meeke würde schon zeigen wie "vorbildlich" man bei citroen ist...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!