2. ADAC rthb Rallye 70 Hessisches Bergland +Retro 13/14.11.20

  • Flyer final rthb.jpg


    Auch in 2020 werden wir die Rallye 70 bereits wieder am Freitag mit zwei doppelt zu fahrenden Wertungsprüfungen beginnen. Am Samstag stehen dann drei weitere doppelt zu fahrende WPs auf dem Programm. Am Samstag schließt sich das Retro Feld dem R70 Feld an.
    Eine neue Wertungsprüfung ist geplant und bei zwei weiteren wird der Verlauf verändert. Das natürlich alles vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen. In jedem Fall kehrt das Rallyezentrum auf den bis dahin wohl erweiterten MAXI Autohof zurück. Start und Ziel verbleiben auf dem Marktplatz in Melsungen.


    Rallye Team Hessisches Bergland e.V. im ADAC

  • Am gleichen Wochenende wie die RKA ??
    Sorry, ist aber in meinen Augen ziemlich Sinnbefreit.....


    Schade

    Nur quer ist wirklich sicher !!!

  • Die Hessen trauen sich doch sowieso nicht zur RKA, also egal

    Und wenn Du meinst es geht nichts mehr, dann stellst das Auto einfach quer

  • aus dem DMSB Rallye Reglement 2020


    13.1 VERANSTALTUNGSDAUER
    Die Dauer einer Rallye 70 ist auf einen Kalendertag begrenzt. Am Tag davor darf nur die
    freiwillige Dokumenten-, Technische Abnahme und eine freiwillige Besichtigung der
    Wertungsprüfungen stattfinden.

  • "Die Rallye Hessisches Bergland am 15./16.11.2019 war der Endlauf zum HJS DMSB Rallye Cup 2019. Erstmals wurde eine R 70 Rallye Veranstaltungen an zwei Tagen ausgetragen..." "...Zehn schnelle anspruchsvolle Wertungsprüngen teilweise im Dunkel und am Samsatg morgen auch noch stellenweise mit Schnee bedeckt, waren zu bewältigen."


    Dann wird es nun in 2020 ein zweites Mal geben. Wo ist das Problem?
    Ist ja so gewollt und dem Anlass entsprechend auch würdig

  • [MENTION=7759]h12corsa[/MENTION]. Mag sein. Trotzdem nicht regements konform.
    Und das Reglement ist vom Dmsb. Die Veranstaltung ist ein endlauf für eine DMSB Meisterschaft.
    Sollte man sich nicht an seine eigenen Regeln halten?


    Ausnahmen bestätigen die Regel! Ausserdem wenn es euch stört, fahrt doch einfach zur RKA?! Verstehe solche Aussagen nicht!

  • Darum geht's doch garnicht.
    Nun ist eine r70 plötzlich eine kleine national A. Und warum? 3städte wären auch "nur" 4 Prüfungen Freitag und 6 Samstag.


    Prüfungen im Dunkeln könnte man im November ja am Samstag Abend fahren.
    Wenn solche Ausnahmen gewollt sind. Warum steht es dann so nicht im Reglement.
    Kann ja auch nicht nen r5 ohne restriktor fahren und dann sagen "Ausnahmen bestätigen die Regel"

  • Was war denn "nicht sinnvoll" an Meinem Kommentar?
    Wir haben ein angeblich verbindliches Regelwerk gegen das verstoßen wird. Egal ob sinnvoll oder nicht.
    Andere Veranstaltungen hatten in der Vergangenheit ähnliches geplant und es wurde von Dmsb abgelehnt. Mit Verweis auf das Veranstaltungsreglement.
    Deshalb wird man doch fragen dürfen warum es hier geht? (anfrage beim DMSB blieb unbeantwortet).


    Um das nochmal klar zu stellen. Das ist kein Vorwurf an die Veranstaltung. Der Dmsb genehmigt die Ausschreibung.


    Ich finde es halt mist wenn man plötzlich für ne r70 auch nen Tag Urlaub nehmen muss. Wiederspricht irgendwie dem Sinn einer r70 (als eintages Veranstaltung die Spitze des Nat B Sports).

  • [quote='Heckler','http://woltlab.rallye-forum.de/forum/index.php?thread/&postID=479781#post479781']Was war denn "nicht sinnvoll" an Meinem Kommentar?
    Wir haben ein angeblich verbindliches Regelwerk gegen das verstoßen wird. Egal ob sinnvoll oder nicht.


    Wo er Recht hat, da hat er Recht.


    DMSB-Rallye-Reglement 2020 / V3 /13.1


    Solange nichts passiert, kein Problem.


    Wenn aber - was hoffentlich nie passieren wird - es zu einem Toten oder noch schlimmer zu einem querschnittgelähmten Zuschauer kommt, dann dürfen sich bei einer nicht regelkonformen Veranstaltung einige warm anziehen. Beim DMSB genauso wie beim Veranstalter.
    Und in so einem Fall wird sich bei der betroffenen Versicherung sicher nicht der kleine Sachbearbeiter um die Sache kümmern, da kommen eher Juristen zum Zug.

  • Was war denn "nicht sinnvoll" an Meinem Kommentar?
    Wir haben ein angeblich verbindliches Regelwerk gegen das verstoßen wird. Egal ob sinnvoll oder nicht.
    Andere Veranstaltungen hatten in der Vergangenheit ähnliches geplant und es wurde von Dmsb abgelehnt. Mit Verweis auf das Veranstaltungsreglement.
    Deshalb wird man doch fragen dürfen warum es hier geht? (anfrage beim DMSB blieb unbeantwortet).


    Um das nochmal klar zu stellen. Das ist kein Vorwurf an die Veranstaltung. Der Dmsb genehmigt die Ausschreibung.


    Ich finde es halt mist wenn man plötzlich für ne r70 auch nen Tag Urlaub nehmen muss. Wiederspricht irgendwie dem Sinn einer r70 (als eintages Veranstaltung die Spitze des Nat B Sports).


    Ich finds auch doof, dass die Rallyes in Belgien 300-400km weg sind. Fahre ich trotzdem hin? Ja! Es ist ein Hobby, Hobbies kosten Zeit und Geld. Wenn man das nicht investieren möchte, lässt man es doch einfach - oder?


    Nimms nicht persönlich, aber die Diskussion macht keinen Sinn! Wenn du nicht investieren möchtest (in Form von Zeit), dann fahr doch einfach eine andere Rallye in den Wochen davor oder danach. Dann sparste dir deinen Urlaubstag und kannst nochmal nen Ausflug machen!

  • Die Terminfindung für den DMSB Rallye Cup hat in Abstimmung mit der DRM stattgefunden. Es gab auch keinerlei Grund, den Endlauf nicht erneut auf das Wochenende 13./14. November 2020 zu legen. Die Verschiebung der RKA um ein Wochenende nach hinten ist vermutlich dem Termin der Lausitz geschuldet. Insgesamt hat durch den Termin der Rallye Deutschland ein Verdrängungseffekt stattgefunden. Nicht schön aber in Paris entschieden.
    Zwischen der Nat. A Traditionsveranstaltung RKA und der R70 Hessisches Bergland gab es 2019 fast keine Schnittmenge und das wird sich wohl auch in Zukunft kaum ändern.
    Ob sich Nordhessen nicht zur RKA trauen, möchten wir nicht bewerten, der Blick in die Starterlisten der vergangenen Jahre zeigt etwas anderes.
    Prinzipiell sind auch wir der Auffassung, dass eine R70 eine Eintagesveranstaltung ist und bleiben soll. Allerdings gab es bereits in 2019 den Wunsch des Promotors, es beim Endlauf anders zu machen und bereits am Freitagabend zu fahren. Genau diesem Wunsch sind wir nachgekommen und machen es auch in 2020 so.
    Die Sorgen eines Forumteilnehmers können wir schnell nehmen, neben der sportrechtlichen und der behördlichen Genehmigung ist die Zweitagesveranstaltung R70 natürlich auch mit dem Versicherer abgeklärt.


    Rallye Team Hessisches Bergland e.V. im ADAC

  • Und wo genau ist jetzt der Vorteil, dass man an zwei Tagen fährt? Verstehe ich nicht. Ich komme (als Zuschauer) von etwas weiter weg. Übernachtung kommt für mich nicht in Frage und so sehe ich nur die halbe Rallye. 2019 habe ich übrigens beide Veranstaltungen besucht. RKA waren am Ende 4 WPs und praktisch Nonstop Action. Hessisches Bergland habe ich nur zwei WPs gesehen und dazwischen lange gewartet. Für mich ist das Konzept Murks, daher würde es mich ehrlich interessieren was andere daran so toll finden. Wenn es bei der Terminüberschneidung bleibt, fahre ich jedenfalls zur RKA.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!