Auswirkungen Corona Virus Covid-19 im Rallyesport

  • ich vermisse das ganze auch aber eins steht fest
    1 Jahr ohne Rallyes überlebt jeder von uns - aber nicht jeder übersteht das eine Jahr hier
    Dabei zählt nicht das Alter oder sonst irgendwas.
    Von daher traurig sein ja - Kopf in den Sand stecken- Nein


    Mein Nachbar hat seine Firma schliessen müssen und wird wohl in starke finanzielle Probleme kommen
    Aber er sagt auch, lieber bin ich Pleite wie tot oder das ich 3te in Gefahr bringen
    Viele werden dieses Jahr "hinfallen" aber anschliessend auch wieder (hoffentlich) aufstehen


    In dem Sinne Bleibt Gesund


  • Ich schließe mich deinen Worten an und gebe noch etwas dazu.


    Ist Euch aufgefallen, das seit dem Corona aufgetreten ist, keine boshaftigen Wortgefechte in den verschiedenen Thread's stattfinden?
    Hier im Magazin sind sich alle einig und verstehen den Grund des Ausfalls unseres liebsten Motorsport dem Rallye. Der Zusammenhalt ist für uns alle wichtig und ich fühle mich hier im Magazin sehr gut aufgehoben. Jetzt kann man die Zeit nutzen, mal wieder die alten Berichte hier zu Lesen und auch Schmunzeln. In meiner Stadt, herrscht Egoismus und die meisten haben kein Mitgefühl, Ausnahmen machen die Regeln.
    Da bin ich doch froh, wenn ich Abends von der Arbeit komme, hier im Magazin mitlesen zu können und mich erfreuen kann über die geschriebenen Worte hier in diesem Thread, da ist das Gefühl der Einsamkeit gleich weggeblasen. Danke an die Macher des Magazins und all die Rallyefahrer die uns Fans soviel Freude und Spaß geben. Nächstes Jahr werden wir uns bestimmt in den Veranstaltungen wieder mal persönlich sehen.
    Bitte bleibt alle Gesund.


    Angela

    Einmal editiert, zuletzt von Kobold ()

  • Wie bereits von “Carbon“ und “atommika“ treffend beschrieben. Wenn sie denn überhaupt überleben, werden Sponsoren von Rallye-Veranstaltungen und Team's (weltweit) wegbrechen. Der Veranstaltungssponsor “V“, der Handwerksbetrieb "W", das Hotel “X“, der Reifenhandel “Y“ und der Laden “Z“, wird nach der Sanierung eigener Pandemieverluste kaum Sponsorengelder für unser Hobby übrig haben.
    Falls aktuell jemand Sponsorengelder über hat, dann sollten diese in unser kaputtgespartes Gesundheitswesen und Pflegedienste fließen!!!
    Ich gehe davon aus, das sich unser Hobby Rallyesport, sehr langsam von “0“ auf “X“ erst ab der nächsten Saison wieder 2021 aufrappeln wird.


    NOCH EIN RAT AN ALLE. Bereits am 13. Februar gab es eine Presskonferrenz zum Thema. "Jeder solle sich mit der Krankheit beschäftigen!"
    Wer das von damals bis heute noch nicht getan hat, könnte aus Unkenntnis die Sachlage nicht verstehen, das er sich und andere, unser Gesundheitswesen, sowie unsere Wirtschaft gefährdet, ohne es zu Wissen!
    Leider werden wir wegen Denen, ab demnächst eine Ausgangssperre in Deutschland ertragen müssen!


    Wenn ein Kinobesucher, Nebensitzer ansteckt, hilft keine Händedesinfesktion. In Kinos, auf Starkbierfesten und Messen! Nur Abstand! Selbst Entscheidungsträger, welche damals schon 1000 Teilnehmer/Besucher Grenzen genehmigten, haben den Sachverhalt nicht verstanden!
    So konnte die "RETRO CLASSICS Stuttgart" und die "Motorradmesse Dortmund" zur Beschleunigung der Verbreitung beitragen. Immerhin hat damals schon der Besucher- und Ausstellerrückgang gezeigt, das zunehmend die Lage Ernst genommen wird.


    Unverständlich die Ignoranz der Bundesliga! Borussia Mönchengladbach liegt keine zehn Kilometer vom Kreis Heinsberg entfernt, der bundesweit am stärksten vom Coronavirus betroffen ist. Die Behörden hatten dennoch entschieden, dass das Bundesliga-Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund am Samstag (18.30 Uhr/Sky) stattfinden kann.


    Wer nicht hören will muß fühlen. Blöd nur das in der aktuellen Situation, Andere fühlen oder sterben müssen, wenn einer nicht hört!


    Kopf hoch! Irgendwann wird unser Hobby am Virus vorbei driften.
    Bis dahin sollten wir Alle den Veranstalter-Aufschrieb zwingend umsetzen, um gesund das Ziel zu erreichen.

    Historic sideways. Querzeit statt Bestzeit. Gewinnen können die anderen.

  • Zur Zeit erfreue ich mich mangels echter Veranstaltungen und viel Zeit zu Hause an den tollen alten Videos, die VHS Rallies auf YouTube gestellt hat. Ich fürchte auch, dass es dauern wird, bis wir wieder den Stand von 2019 erreicht haben, ganz allgemein und motorsportlich sowieso.

  • Hat zwar nichts mit dem Rallyesport direkt zu tun, dennoch wollte ich hier mal diesen Beitrag teilen. Ein wenig Positivität in dieser Zeit kann ja nicht schaden. Und der Ausblick, dass jeder dies als Chance nutzen kann die Welt zu einer besseren zu machen.
    Peace, love & harmony :)

    Buy the ticket, take the ride..

  • Bin mal gespannt ob man bei der FIA wieder zur Tagesordnung zurückkehrt?
    Wenn alle Firmen Einschnitte haben, glaub ich nicht dran dass sich jeder erstmal einen neuen 7er BMW kauft.
    Und ich glaube auch das in dieser Phase, in der jeder jetzt seine Schäfchen ins Trockene bringt und auf Notbetrieb umschaltet, keiner mehr Bock auf ideologische Umweltantriebe hat (In den Geschäften gibts keine H-Milch mehr, wohl aber laktosefreie und Mandelmilch etc.)
    Außerdem werden viele Sponsoren abspringen...



    -------------------------------------


    Corona OHNE Rallye hier entlang


    https://forum.rallye-magazin.d…andemie-corona-virus.html

  • #700
    MATTE
    Member
    Registriert seit
    04.12.2019
    Beiträge
    43


    AW: News & Gerüchte 2 :: National


    Zitat von Eifeluwe
    Gut, das einige noch für die Zukunft planen können!
    Dieses Team ist ein weiterer Grund, sich darauf zu freuen, wenn es irgendwann weitergeht!
    Ob es für 2020 noch Sinn macht das Weitergehen ?


    Wäre es nicht besser , die Leute melden ihr Rallyefahrzeug etc ab und sparen Versicherung und Steuern ?


    Sollen die Rallyes ohne Zuschauer stattfinden ?


    Oder ohne Beifahrer ?


    Ausserdem sind zu viel Leute aus der Risikogruppe der über 50-Jährigen eingebunden am Lenkrad, auf dem Beifahrersitz und viel schlimmer noch in der Organisation und als Streckenposten.


    Der DMSB sollte die bezahlten Lizenzen bis Ende 2021 verlängern , in Kurzarbeit gehen und möglichst viel von unserer " Staatsknete" abgreifen.


    Und das meine ich nicht als APRIL- Scherz.


    Beim Bügeln der Atemschutzmaske grüsst


    Matte



    Hi MATTE,
    die Situation vor 10 Tagen ließ ja auch nicht viele andere Hoffnungen zu, als heute.
    Selbst wenn in Deutschland die Zahlen anfangen, weniger zu steigen.
    Das soll aber hier nicht das Thema sein, nicht mal im anderen Corona Thread maße ich mir an,
    über etwas zu reden, wo sich Fachleute dran abarbeiten?


    Hier ging es mir um die Fahrer wie z.B. Dirk Krüger, die auch jetzt noch für später planen können, ich
    schrieb ja irgendwann.
    Es fallen so viele Rallyes aus, ich weiß garnicht, ob es selbst Ende des Jahres schon wieder Spaß
    macht, wenn rechts und links daneben alles am Boden liegt. Nach einer Änderung im Job konnte
    ich in den letzten 2 Jahren über 40 Wochenende unterwegs sein. Dieses Jahr wollte ich etwas mehr
    und weiter ins Ausland fahren und fliegen.
    Alles nebensächlich!
    Wenn ich mir vorstelle, ab dem Spätherbst in Frankreich, Italien, oder auf meiner Insel neben Leuten
    zu stehen, die unfassbar viele Menschen verloren haben?
    Lass den Spuk schneller vorbeigehen, dann haben die Fans sicher wieder Spaß am Sport!
    Und zur Demografie, Du weißt doch, wer als Rallyefahrer alt wird, ist unverwüstlich!
    Ob es nach der Krise mehr jüngere Fahrer gibt, bezweifle ich.
    Wir können um jeden froh, der es überhaupt schafft zu fahren, ob privat oder mit Firmen.


    MATTE, stell das Bügeleisen heißer, falls ein paar Viecher die Wäsche überlebt haben... :D;)
    Gruß Uwe

    2 Mal editiert, zuletzt von Eifeluwe ()

  • @ Matte


    Musste der Satz sein:
    Einen unbemerkten Corona Krankheitsverlauf wünscht Dir ?


    Hast Du vergessen, das egal ob einer es bemerkt oder nicht, für andere Mitmenschen tödlich enden kann?
    Ich kann es nicht begreifen, das Du Eifeluwe so erwas wünscht. Nur noch Kopfschütteln bei so einer Ausage.


    Angela

  • Ich denke, der DMSB wird uns nicht zu zweit in ein Auto steigen lassen ohne einen ähnlichen Nachweis .
    Es grüsst
    Matte


    Das geht eh erst wieder wenn man zusammen anreisen und übernachten darf, dann ist die ZwangsPartnerschaft im Auto auch egal.



  • Hallo Kobold, vielen Dank, das Du dir auch um andere Menschen Gedanken machst!
    Ich habe alle Deine bisherigen Posts gelesen, und verstehe, das Du dich im ersten Moment wohl
    etwas erschrocken hast!
    Aber ich kann Dir versichern, ich habe MATTES Post auch als fürsorglich empfunden! Warum?
    Wir sind alle dem Rallyesport sehr intensiv verbunden.
    Keiner weiß, wann es wie weitergeht. Nur, wenn ich mir vorstelle, vielleicht noch Jahre immer
    geschützt bei Rallyes zu stehen, weil es keine Impfung gibt, mit der Angst in meinem Alter infiziert
    zu werden?
    Da kann ich MATTE verstehen, wie früher auf vielen Pisten, Augen zu und durch, einmal anstecken
    und Ruhe haben. Leider kann man den Virus nicht so beherrschen, wie Bäume und Leitplanken. Man
    weiß nicht, was passiert. Vielleicht sollte ich mir sogar selbst einen fast unbemerkten Verlauf wünschen?
    Vor lauter Ungewissheit?
    Dabei gibt es gerade für viele Menschen genug andere Sorgen!

    Einmal editiert, zuletzt von Eifeluwe ()


  • Hallo Eifeluwe,


    ja wahr erschrocken. Ich mag keinen Streit, mag es nicht, wenn Menschen sich gegenseitig verletzen mit Worten aber na wenn alles gut ist!
    Wünschte mir doch auch, ich könnte ins Auto springen und ab ins Rallye fahren. Abschalten vom Alltag und Spaß haben.
    Manchmal denkt man die Situation in der Welt jetzt ist nur ein schrecklich langer Alptraum und das Leben ist so wie immer aber leider, dies ist Realität und wir müssen warten, was die Zukunft bringt.
    Bleibt Gesund!


    Angela

    Einmal editiert, zuletzt von Kobold ()

  • Österreich verkündet nach dem Wochenende möglicherweise eine Stufenplan zur Rückkehr zum normalen Leben. Veranstaltungen werden aber wohl erst einer der letzten Punkte sein, die wieder aufgenommen werden.

  • Österreich verkündet nach dem Wochenende möglicherweise eine Stufenplan zur Rückkehr zum normalen Leben. Veranstaltungen werden aber wohl erst einer der letzten Punkte sein, die wieder aufgenommen werden.


    Der Plan sieht folgendes vor:


    Weitere Geschäfte ab Ende April geöffnet
    Hotels- und Gastro-Betriebe öffnen nicht vor Mitte Mai
    Unterricht nicht vor Mitte Mai
    Keine Veranstaltungen bis Ende Juni
    Ausgangsbeschränkungen bis Ende April


    Somit also Stand jetzt keine Rallye vor JULI in Ö...

  • Der Plan sieht folgendes vor:
    Somit also Stand jetzt keine Rallye vor JULI in Ö...


    Es gibt eh keine Rallye in Ö welche vor Juli noch geplant gewesen wäre.
    Nächste geplante Veranstaltung wäre die Rallye Weiz 16.-18. Juli.

  • Und selbst wenn jetzt die einzelnen Länder die Beschränkungen aufheben, ist es noch immer fraglich, wie die Situation in den einzelnen Städten / Kreisen dann tatsächlich ist. Zudem glaube ich nicht, dass es möglich ist, alle ausgefallenen Veranstaltungen dann in der zweiten Jahreshälfte noch durchführen zu können. Da wird wohl auch keinem geholfen sein. Insofern finde ich Entscheidungen von Veranstaltern das Ganze für 2020 dann ganz abzusagen durchaus für sinnvoll und berechtigt. Und dabei wird es egal sein, ob wir uns in Deutschland, Österreich oder wo ganz anders befinden...

  • Zudem wird es auch davon abhängen wie die medizinische Versorgung geregelt ist, bzw ob Kapazitäten frei sind um im Fall der falle da jemanden aufzunehmen, wenn mal was passieren sollte
    ich persönlich glaube nicht das sich in diesem Jahr noch was dreht
    Rallye vielleicht aber noch eher was als in der Rundstrecke...

    Vive le Sport

  • Auch in den Nachrichten hieß es das erst kleine Geschäfte öffnen, dann langsam Schulen ...und alles was mit Veranstaltungen, Disco, Feste und soweiter zu tun hat mit vielen Personen davon ist man noch weit weit entfernt, nicht umsonst würden diverse Veranstaltungen die im August stattfinden sollten jetzt schon abgesagt.

    DO IT SIDEWAYS !

  • Ich denke viel schwieriger wird das Reisen sein.
    Und die WRC reist nun mal viel, egal ob als Person oder als Material.
    Das muss erstmal wieder alles in Bewegung kommen und es wird definitv anders sein als zuvor, was die Bestimmungen angeht.

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

  • Hier mal ein Seitenblick auf die Rundstrecke:


    Ringen um Norisring-Rennen der DTM: "Absage wäre eine Katastrophe"
    Eigentlich wollte der Norisring-Veranstalter heute klarstellen, ob der DTM-Auftakt stattfindet: Wieso die Entscheidung vertagt wurde und wie komplex die Lage ist



    https://www.motorsport-total.c…eine-katastrophe-20040101


    Gerade Veranstalter die für Juli und August geplant hatten sind meiner Meinung nach am heftigsten in der Zwickmühle. Keiner weiss was bis dorthin ist, jedoch muss die ganze Infrastruktur geplant und erstellt werden. Da stellt sich die Frage ob dies zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt möglich ist dies auch zu tun.
    Dazu kommen die gesetzlichen Bestimmungen zu der Zeit der Veranstaltung. Es kann noch niemand voraussehen was bis dorthin gelockert wurde und was noch eingeschränkt ist.
    Jeder der meint daß irgendwann der Schalter umgelegt wird und es ist alles wieder im Normalzustand irrt gewaltig.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!