Auswirkungen Corona Virus Covid-19 im Rallyesport

  • Delta ...mir geht's nicht darum auf Teufel komm raus Rallyes zu veranstalten...man muss aber der Realität ins Auge schauen , Corona wird uns noch ganz lange beschäftigen und irgend wann muss man von der Denke weg kommen , dass man mit irgend welchen Aktivitäten oder Aktionen jemand anstecken könnte . Wir müssen akzeptieren das wir uns irgend wann alle invizieren und niemand garantiert uns das wir nach einer Impfung vor Corona gefeiht sind . Wir werden mit Corona leben müssen , wie mit Grippe oder Krebs , so traurig wie es ist , es gibt jetzt eine Krankheit mehr an der Menschen sterben . In dem wir uns verstecken und nicht mehr vor die Tür gehen ( dürfen ) halten wir vielleicht die Zahlen im Griff , aber ob das dann ein Leben ist , dass lebenswert ist , bezweifle ich . Darum last uns die schützen deren Leben durch Corona gefährdet ist , dazu gehören auch Ärzte und Pfleger , alle anderen müssen so viel Verantwortung entwickeln und sich so verhalten das Corona nicht aus dem Ruder läuft, aber sich "verstecken , verstecken müssen " ist sicher der falsche Weg und diesen Weg muss auch der Sport / Motorsport finden !

  • Ich glaube, ich bin nicht der einzige, der davon überzeugt ist, dass das Corona Ansteckungsrisiko im Freien mit 1,5 Meter Abstand einfach gegen 0 geht! Also Abstand halten, möglichst alles im Freien oder in "zugigen", gut durchlüfteten Räumen durchführen und wenn die 1,5 m Abstand nicht zu halten sind (möglicherweise, weil sich andere falsch verhalten), dann Maske aufsetzen! Keine Hände schütteln und natürlich keine Begrüßungsbussis. Dann wird nichts passieren! Ich akzeptiere die Meinung von Herrn Kuhnqvist, würde die Lage auch so sehen wie er, wenn eine Besserung der Corona Lage in Sicht wäre. Jetzt haben wir seit 9 Monaten diesen besch***enen Zustand, warum glaubt irgendjemand, dass sich das bald ändern wird? Ich fürchte, wir müssen uns diese neuen Gegebenheiten anpassen, selbstverständlich auch in allen Bereichen unseres Lebens, nicht nur im Rallyesport!

  • Dem Artikel von Lauda12 ist nix hinzuzufügen...einfach den Punkt getroffen. Wir Leben im jetzt und heute. Hoffentlich begreifen das auch die Politiker und einige Vieologen. So wie jetzt machen wir Alkes kaputt nicht nur wirtschaftlich, sondern auch das gesellschaftliche Leben.

  • Aber leider gelten ab Montag Regeln - für alle!

    Ob die nun sinvoll sind, können wir gerne zu Tode diskutieren. Aber selbst bei dieser Diskussion käme der Rallyesport momentan recht weit hinten. Gaststätten, Hotels, Kinos, kosmetische Dienstleistungen etc - alles wichtiger.


    Letztlich muss eine Regierung Sachen regeln. Und ich bin, wenn ich mich so auf der Welt umschaue, froh um unsere.

    So siehts nämlich aus! Ob nun Fussball, Motorsport, Karneval oder was weiß ich, das ist derzeit so was von Nebensache. Klar, die Leute, die damit ihr Geld verdienen, sind nicht zu beneiden. Und auch ich halte einige Regelungen für übertrieben. Aber besser ein Jahr aussetzen als das restliche Leben lang tot.

  • Dann mal eine Gute(?)-Nacht-Geschichte

    Lange war der - nennen wir ihn - Hinterbirnbacher Herbstduathlon geplant, viele Organisator*innen haben ebenso viele Stunden ihrer knappen Freizeit geopfert. Die Stadthalle mit den Umkleiden ist gebucht, die Startnummern bestellt, der Rostwurstwagen angefordert. Und dann kam der Herbst. Und weil der regionale Dachverband ein Hygienekonzept ausgearbeitet hat, wird auch noch fleißig Desinfektionsmittel angefordert.
    Dann steigen die Zahlen. Erst wird der eine, dann der andere Lauf im Umkreis abgesagt.
    Aber man hat doch in Hinterbirnbach so viel Zeit dort hinein investiert! Und es sind doch auch zwei Athleten dabei, die schon bei der DM teilgenommen haben... Also ziehen die Hinterbirnbacher es durch, schön mit Hygienekonzept, 2er-Start, je 30 Sekunden Abstand.

    Ortswechsel. Vorderbirnbach. Hilde Müller möchte mit ihrem Mann Heinz an diesem schönen Samstag noch schnell einkaufen. Aber jetzt ist doch tatsächlich die K12345 gesperrt! 10 km Umweg nach Brombeerhausen... Weshalb eigentlich? Wie, eine Sportveranstaltung? Duathlon, so so... Ins Theater dürfen die beiden nicht mehr, und die Enkelin darf momentan ja auch nicht zum Fußball-Training. Das kann ja wohl nicht sein! Wenn die Monika das erfährt, ihr Schwager ist ja der Ortsvorsteher...


    Zurück in Hinterbirnbach. Jens Johmerer wollte heute eigentlich lange schlafen. Aber draußen ist mehr Treiben als gewöhnlich - die üblichen drei Gassigeher sind für gewöhnlich schweigsame Genossen, die Hunde zahm. Er schaut aus dem Fenster und traut seinen Augen nicht: Da laufen ja ständig Leute vorbei! Einer an den anderen gereiht, der eine wird überholt, der andere überholt am Anstieg. Und Zuschauer?!
    Schnell schlüpft er in die nächstbesten Schuhe und aus der Haustür hinaus. Ein paar Gesichter kennt er, aber sonst... Aha, alle
    zufällig vorbeigekommen. So so... Alle anderen dürfen nicht, nur die paar laufenden Hungerhaken stören ihn beim Schlafen, weil natürlich ein paar Außenstehende anfeuern und einige wenige Läufer schnaufen wie die Brienzer Dampflok. Jens ist die Missgunst ins Gesicht geschrieben, schließllich darf er auch nicht mehr auf den Tennisplatz mit Freundin Wiebke. Zum Glück kennt er da doch den Axel von der Lokalpresse, der freut sich immer über Anregungen für den Lokalteil...


    Natürlich macht der Veranstalter nichts falsch, setzt sein Konzept bestens um. Nur ist es an diesem Wochenende die einzige Freizeitveranstaltung, die im gesamten Bundesland stattfindet. Davon bekommt nicht nur Axel von der Lokalpresse Wind. Und bei den Vereinsvorsitzenden steht das Telefon nicht mehr still, schließlich sitzen dem Bürgermeister die Kaninchenzüchter mit ihrer Rassezuchtausstellung und die NordicWalking-Gruppe im Nacken und er muss sich ja aus der Affäre ziehen.



    Bin voll bei Hertelbert . Es ist absolut verständlich, die Veranstaltung, in der viel Herzblut steckt, durchführen zu wollen. Aber es ist in diesem November das falsche Signal. Da kann es keine Gewinner geben!
    Im Zweifelsfall sind es dann "immer die, die sich im Lockdown für etwas Besseres gehalten haben." Damit verspielt man eventuell wichtige Sympathien, die gerade der Rallyesport als Lärmquelle und "Umweltverschmutzer" eigentlich mehr benötigt denn je...
    Wenn man davon ausgeht, dass uns Corona noch bis ins Frühjahr 2022 beschäftigen wird, sollten Konzepte her - die dann aber auch über entsprechende Ebenen der Politik abgesegnet sein sollten. Und das wird sich im November nicht mehr ändern - das gäbe wieder Regelwirrwarr und den Schuh möchte sich mMn auch momentan niemand anziehen.

    Nett to know: Unser örtliches Leichtathlethik-Training, das ja per se auf dem Platz kompett individuell absolviert werden kann, wird auch für vier Wochen pausieren.

    5 aus 12 ist nur dann 5 aus 88 überlegen, wenn es etwas zu gewinnen gibt

    Einmal editiert, zuletzt von Litermonti ()

  • also ich glaube die Pandemie deckt jetzt mal schonungslos auf in welche Gesellschaft wir aktuell leben. Nämlich in einer Ich-/ oder auch Ego Gesellschaft. Warum soll ich auf meinen Spaß verzichten?- warum soll ich auf andere Rücksicht nehmen? Ich will ich will ich will..... Rücksicht? Naja wenn dann sollen die anderen auf mich Rücksicht nehmen. Das könnte man jetzt beliebig fortführen. Die wenigsten haben gemerkt was jetzt wirklich wichtig ist- nämlich Zusammenhalt in der Gesellschaft und Rücksicht auf andere nehmen, um die aktuelle Situation bestmöglich und schnellstmöglich wieder so zurückzudrehen wie im Sommer, das wieder ein "etwas normaleres" Leben MIT dem Virus laufen kann. Ich glaube viele sind einfach zu verwöhnt vom sorgenfreien Leben, so das die jetzige Situation einfach überfordernt ist für den ein oder anderen

    Ich war vorhin bei meinen Eltern ( beide 85 aber zum Glück fit) - Wenn die aus ihrer Jugend erzählen.... wenn das einige hier erleben müssten würden Sie wahrscheinlich den nächsten Baum suchen. Die haben mehrere Jahre ihrer Kindheit in Luftschutzbunkern verbracht.Und nach dem Krieg waren die Jahre auch nicht prickelnd- Die haben keine Probleme mal zuhause zu bleiben, das einzige was die vermissen sind ihre Kinder/Enkel. Klar kann der ein oder andere jetzt sagen die sind ja alt...klar, aber trotzdem waren die 3-4 Tage in der Woche unterwegs. Mal Cafe trinken hier mal Besuche da, mal in die Stadt.... usw. Aber die haben verstanden was jetzt wichtig ist.

    Ist es denn wirklich so schwer einfach mal auf etwas zu verzichten?

    Gut das es keine Atomkraftwerke mehr gibt die in die Luft fliegen könnten und auch Kriege weit weg sind....

    Das wäre ein Problem, das Virus zwar auch aber nichts was uns extremst einschränkt oder?

  • Die gibt es noch genug und werden weiter mehr. Zum Glück!


    Armer Forums-Admin.

    wenn das alles ist was Du als Zitat hier rausziehst sagt das eigentlich alles über Dich aus ;)

    Man muss nicht alles verstehen was geschrieben wird aber man kann sich etwas Mühe geben.

    Wenn man allerdings deine Beiträge so allgemein verfolgt wundern sich wahrscheinlich die wenigsten hier

  • wenn das alles ist was Du als Zitat hier rausziehst sagt das eigentlich alles über Dich aus ;)

    Man muss nicht alles verstehen was geschrieben wird aber man kann sich etwas Mühe geben.

    Wenn man allerdings deine Beiträge so allgemein verfolgt wundern sich wahrscheinlich die wenigsten hier

    Beim Thema Atomenergie fang ich an zu leuchten, ist wohl eine Berufskrankheit.


    Was andere denken ist mir ziemlich egal.

  • Beim Thema Atomenergie fang ich an zu leuchten, ist wohl eine Berufskrankheit.


    Was andere denken ist mir ziemlich egal.


    Lesen-Nachdenken-Zusammenhang finden - eigentlich einfach

    mit Dir zu diskutieren bringt aber glaub ich nichts, soweit kann ich meine gedankliches Niveau nicht runterschrauben um da auf einer Ebene zu sein-sorry

  • Lesen-Nachdenken-Zusammenhang finden - eigentlich einfach

    mit Dir zu diskutieren bringt aber glaub ich nichts, soweit kann ich meine gedankliches Niveau nicht runterschrauben um da auf einer Ebene zu sein-sorry

    Genau Tob.M Lesen nachdenken........ nicht alles glauben was die Presse dir von morgen bis Abends ins Hirn labbert..... einige Dinge hinterfragen. Fakten........ 3000 Corona Patienten zu 83Millionen ?????????? Wieviel Kinder verhungern verdursten verrecken jeden Tag in Afrika???? Keine Sau interessiert es??? Dich warscheinlich auch nicht. Schulkinder dürfen/sollen/müssen in die Schule. Hocken in Bussen und Straßenbahnen zusammen???? Aber dürfen Abends nicht auf den Bolzplatz??? Ich würde gerne mal die Suizid Statistik von den letzten 6 Monaten sehen.

  • Genau Tob.M Lesen nachdenken........ nicht alles glauben was die Presse dir von morgen bis Abends ins Hirn labbert..... einige Dinge hinterfragen. Fakten........ 3000 Corona Patienten zu 83Millionen ?????????? Wieviel Kinder verhungern verdursten verrecken jeden Tag in Afrika???? Keine Sau interessiert es??? Dich warscheinlich auch nicht. Schulkinder dürfen/sollen/müssen in die Schule. Hocken in Bussen und Straßenbahnen zusammen???? Aber dürfen Abends nicht auf den Bolzplatz??? Ich würde gerne mal die Suizid Statistik von den letzten 6 Monaten sehen.

    da ich beruflich in die Sache involviert bin sehe ich die Auswirkungen täglich. Da brauche ich keine Presse

    ich brauche nicht viel hinterfragen, ich sehe es live.

    Und das was ich aktuell sehe,schaut nunmal nicht gut aus

    Wir können uns ja mal unterhalten wenn es jemanden in deiner Familie trifft (wünsche ich Dir natürlich nicht)

    Das verändert Einstellungen in sehr kurzer Zeit kann ich Dir sagen. Da fangen Leute an zu beten die mit der Kirche wahrscheinlich nie zu tun hatten

    3000 zu 83mill ? Glaub da liegst Du falsch.

    Klar wird nicht alles richtig gemacht, aber das Problem ist das man hier nicht agieren sondern nur reagieren kann.

    Und selbst dann sind wir dem Virus 2-3 Wochen hinterher- von daher sind jetzt halt mal Sachen gefragt die unpopulär sind aber "vielleicht" helfen. Selbst das weis keiner, aber nichts machen wär noch schlimmer.

    Der Vergleich mit hungernden Kindern in Afrika erschliesst sich mir jetzt grad nicht.

    Das ist sicherlich auch sehr schlimm, aber eine andere Baustelle


    Wer hier glaubt das es Pille Palle ist und nur von den Medien hochgespielt ist empfehle ich mal in ein Krankenhaus zu gehen und sich das anzuschauen.

    Ich glaube danach wird der ein oder andere seine Meinung ändern.

  • in der Wetterau.

    Das Problem ist das es (jedenfalls bei uns und scheinbar in ganz Hessen) in den letzten 2 Wochen um den Faktor 6 erhöht hat.

    Es ist richtig das die meisten Fälle aktuell recht mild verlaufen weil es vermehrt in der U50 Gruppe ist, aber es ist leider abzusehen das es wieder vermehrt Ältere trifft die bei uns landen, jetzt kommt die Frage - ist es und egal, weil die Alten können ja ruhig sterben oder tun wir jetzt was damit es wieder in die andere Richtung läuft

    Leider ist es nicht vorhersehen wie das weitergeht wenn man es einfach so weiterlaufen lässt.

    Die Regierung muss für 90 Mill. Menschen entscheiden, davon bestimmt 1/3 die in Risiko Gruppen sind.

    Was ist richtig was ist falsch - gut das ich die Entscheidung nicht treffen muss.

    Aber ich finde es nicht soooo dramatisch wenn jeder mal 2-3 Gänge zurückschaltet und sich etwas entspannt und auch mal an andere denkt.


    Nochmal um es klarzustellen, es geht mir hier nicht drum die Rallye Lausitz zu verteufeln

    Ich glaube auch das es bestimmt machbar ist die ohne grösseren Probleme durchzuführen.

    Glaube auch nicht das sich da Infektionszahlen erhöhen.
    Was ich fraglich finde ist die Aussenwirkung, wie einige schon geschrieben haben kämpfen auf der einen Seite Leute um ihre Existenz auf der anderen können einzelne ihrem Hobby fröhnen.

    Was wir jetzt brauchen (ist meine persönliche Meinung) ist ein Zusammenhalt in der Gesellschaft und nicht ein auseinanderdriften, was durch sowas aber befeuert wird,

    Der darf das ich und ich?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!