Auswirkungen Corona Virus Covid-19 im Rallyesport

  • Die gibt es noch genug und werden weiter mehr. Zum Glück!


    Armer Forums-Admin.

    wenn das alles ist was Du als Zitat hier rausziehst sagt das eigentlich alles über Dich aus ;)

    Man muss nicht alles verstehen was geschrieben wird aber man kann sich etwas Mühe geben.

    Wenn man allerdings deine Beiträge so allgemein verfolgt wundern sich wahrscheinlich die wenigsten hier

  • wenn das alles ist was Du als Zitat hier rausziehst sagt das eigentlich alles über Dich aus ;)

    Man muss nicht alles verstehen was geschrieben wird aber man kann sich etwas Mühe geben.

    Wenn man allerdings deine Beiträge so allgemein verfolgt wundern sich wahrscheinlich die wenigsten hier

    Beim Thema Atomenergie fang ich an zu leuchten, ist wohl eine Berufskrankheit.


    Was andere denken ist mir ziemlich egal.

  • Beim Thema Atomenergie fang ich an zu leuchten, ist wohl eine Berufskrankheit.


    Was andere denken ist mir ziemlich egal.


    Lesen-Nachdenken-Zusammenhang finden - eigentlich einfach

    mit Dir zu diskutieren bringt aber glaub ich nichts, soweit kann ich meine gedankliches Niveau nicht runterschrauben um da auf einer Ebene zu sein-sorry

  • Lesen-Nachdenken-Zusammenhang finden - eigentlich einfach

    mit Dir zu diskutieren bringt aber glaub ich nichts, soweit kann ich meine gedankliches Niveau nicht runterschrauben um da auf einer Ebene zu sein-sorry

    Genau Tob.M Lesen nachdenken........ nicht alles glauben was die Presse dir von morgen bis Abends ins Hirn labbert..... einige Dinge hinterfragen. Fakten........ 3000 Corona Patienten zu 83Millionen ?????????? Wieviel Kinder verhungern verdursten verrecken jeden Tag in Afrika???? Keine Sau interessiert es??? Dich warscheinlich auch nicht. Schulkinder dürfen/sollen/müssen in die Schule. Hocken in Bussen und Straßenbahnen zusammen???? Aber dürfen Abends nicht auf den Bolzplatz??? Ich würde gerne mal die Suizid Statistik von den letzten 6 Monaten sehen.

  • Genau Tob.M Lesen nachdenken........ nicht alles glauben was die Presse dir von morgen bis Abends ins Hirn labbert..... einige Dinge hinterfragen. Fakten........ 3000 Corona Patienten zu 83Millionen ?????????? Wieviel Kinder verhungern verdursten verrecken jeden Tag in Afrika???? Keine Sau interessiert es??? Dich warscheinlich auch nicht. Schulkinder dürfen/sollen/müssen in die Schule. Hocken in Bussen und Straßenbahnen zusammen???? Aber dürfen Abends nicht auf den Bolzplatz??? Ich würde gerne mal die Suizid Statistik von den letzten 6 Monaten sehen.

    da ich beruflich in die Sache involviert bin sehe ich die Auswirkungen täglich. Da brauche ich keine Presse

    ich brauche nicht viel hinterfragen, ich sehe es live.

    Und das was ich aktuell sehe,schaut nunmal nicht gut aus

    Wir können uns ja mal unterhalten wenn es jemanden in deiner Familie trifft (wünsche ich Dir natürlich nicht)

    Das verändert Einstellungen in sehr kurzer Zeit kann ich Dir sagen. Da fangen Leute an zu beten die mit der Kirche wahrscheinlich nie zu tun hatten

    3000 zu 83mill ? Glaub da liegst Du falsch.

    Klar wird nicht alles richtig gemacht, aber das Problem ist das man hier nicht agieren sondern nur reagieren kann.

    Und selbst dann sind wir dem Virus 2-3 Wochen hinterher- von daher sind jetzt halt mal Sachen gefragt die unpopulär sind aber "vielleicht" helfen. Selbst das weis keiner, aber nichts machen wär noch schlimmer.

    Der Vergleich mit hungernden Kindern in Afrika erschliesst sich mir jetzt grad nicht.

    Das ist sicherlich auch sehr schlimm, aber eine andere Baustelle


    Wer hier glaubt das es Pille Palle ist und nur von den Medien hochgespielt ist empfehle ich mal in ein Krankenhaus zu gehen und sich das anzuschauen.

    Ich glaube danach wird der ein oder andere seine Meinung ändern.

  • In diesem Zusammenhang eine interessante Sichtweise : Eine Studie aus Oktober sagt : Es wurden in Deutschland bisher 180.000 Lebensjahre gerettet....... ......und 3.800.000 Lebensjahre vernichtet.

    Einmal editiert, zuletzt von MATTE ()

  • in der Wetterau.

    Das Problem ist das es (jedenfalls bei uns und scheinbar in ganz Hessen) in den letzten 2 Wochen um den Faktor 6 erhöht hat.

    Es ist richtig das die meisten Fälle aktuell recht mild verlaufen weil es vermehrt in der U50 Gruppe ist, aber es ist leider abzusehen das es wieder vermehrt Ältere trifft die bei uns landen, jetzt kommt die Frage - ist es und egal, weil die Alten können ja ruhig sterben oder tun wir jetzt was damit es wieder in die andere Richtung läuft

    Leider ist es nicht vorhersehen wie das weitergeht wenn man es einfach so weiterlaufen lässt.

    Die Regierung muss für 90 Mill. Menschen entscheiden, davon bestimmt 1/3 die in Risiko Gruppen sind.

    Was ist richtig was ist falsch - gut das ich die Entscheidung nicht treffen muss.

    Aber ich finde es nicht soooo dramatisch wenn jeder mal 2-3 Gänge zurückschaltet und sich etwas entspannt und auch mal an andere denkt.


    Nochmal um es klarzustellen, es geht mir hier nicht drum die Rallye Lausitz zu verteufeln

    Ich glaube auch das es bestimmt machbar ist die ohne grösseren Probleme durchzuführen.

    Glaube auch nicht das sich da Infektionszahlen erhöhen.
    Was ich fraglich finde ist die Aussenwirkung, wie einige schon geschrieben haben kämpfen auf der einen Seite Leute um ihre Existenz auf der anderen können einzelne ihrem Hobby fröhnen.

    Was wir jetzt brauchen (ist meine persönliche Meinung) ist ein Zusammenhalt in der Gesellschaft und nicht ein auseinanderdriften, was durch sowas aber befeuert wird,

    Der darf das ich und ich?

  • Dieser sch.... Virus ist ganz sicher nicht ungefährlich aber die Massnahmen sind grenzwertig. Das ist meine Meinungen. Aber wer will da eine Entscheidung treffen?

  • MATTE: sorry, aber das "Deshalb" (...) nach irgendwelchen "Sterblichkeits"-Statistiken geht gar nicht! Langsam laufen hier die Verhältnismäßigkeiten aus dem Ruder ...

    Danke für den freundlichen Hinweis.

    Habe den Satz gleich geändert.

    Und Danke für das freundliche Verschieben.

    Als ich das eintippte stand es noch direkt unter "Hecklers" Beitrag .

    Und der Stand unter Lausitz-Rallye ....

    Einmal editiert, zuletzt von MATTE ()

  • Wir bekommen das Virus nicht einfach und schnell weg. Wir müssen lernen, auch in den nächsten Jahren mit dem Virus zu leben wie mit anderen Krankheiten . Oder wollt ihr alle 2-3 Monate in den lockdown gehen ?

    Hier wird ein möglicher Weg mit weniger Panik aufgezeigt :


    https://www.ndr.de/fernsehen/s…-Gast,sendung1089124.html


    Nachtrag vom 6.11. 2020 :

    Heute wird gemeldet : Jetzt schwenkt auch das RKI (und die Politik ?) ein auf die Meinung des Prof. Schmidt-Chanasit und seiner Mitstreiter.

    Ab jetzt wird sich z.B. mehr auf "Risikogruppen" konzentriert beim Testen.

    2 Mal editiert, zuletzt von MATTE () aus folgendem Grund: Nachtrag .

  • Gute BILD-Nachricht für RallyefahrerInnen ( ab Geburtsjahr 1960) , die Corona-Panik schieben :

    Falls ihr euch trotz Spuckschutz, 2,0m-Abstand, Lüften und Hände-gründlich-einseifen doch das Virus einfangen solltet, so habt ihr eine Chance von 99,998 Prozent dass ihr nicht (!) ins Gras beißen müsst.


    Und 68% der mit Corona Verstorbenen waren über 80 Jahre alt . Und vor Corona war (auch ohne Virus) durchschnittlich mit 82 Jahren "Schicht im Schacht" .


    Deshalb hatte ich gestern erwartet, dass unsere deutschen SuperpolitikerInnen flächendeckend je 10 hochwirksame Masken (Kfp-2 oder so ähnlich) an mich und andere Leute über 60 noch vor Weihnachten verteilen.


    Und dem Weihnachtsbesuch sollte geraten werden, zusätzlich vor Betreten der Senioren-Innenräume mit Viren-abtötendem Meridol zu gurgeln. Dessen Produktion muß jedoch jetzt stark steigen, sonst geht es Deutschland wie mit dem Lokuspapier, wo die Leute vergeblich in langen Schlangen in der Kälte die Pflicht-Abstände vor den Geschäften nicht einhielten .


    Und ich hätte gestern erwartet, dass sich die deutsche Elite erklärt, wie sie den Vorschlag vom "Bazi" Herrn Söder umsetzt, der da lautet : Langlaufskifahren ja - Abfahrtski nein .


    Neben Schnee braucht es z.B. für norddeutsche Skifahrer und Skifahrerinnen eine geöffnete Unterkunft nach stundenlanger Anreise.


    Aber egal. Ich vertraue unserer tollen Elite. Die werden den Virus (oder die Wirtschaft) schon kleinkriegen.

  • selten so ein Müll gelesen. Und ich lese berufsbedingt viel...

    Ja, der Meister keift wieder.

    Soll ich noch die Quellen angeben,Meister?





    Nachtrag

    Soeben auf ZDFtext gesehen:

    Wer Weihnachten die Familie besucht und dort nicht übernachten kann , der darf laut Helge Braun nicht in ein Hotel ziehen.

    Laut Armin Laschet jedoch darf man locker-flockig einchecken .....


    Der Irrsinn geht weiter !


    Wie soll ein Rallyeveranstalter bei diesem Durcheinander jemals planen. Denn die nächsten Monate ist nicht wirklich Besserung in Sicht . Da gehen bestenfalls Ein-Tages-Veranstaltungen.

    Einmal editiert, zuletzt von MATTE () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Wie soll ein Rallyeveranstalter bei diesem Durcheinander jemals planen. Denn die nächsten Monate ist nicht wirklich Besserung in Sicht . Da gehen bestenfalls Ein-Tages-Veranstaltungen.

    dieses Problem haben alle. Egal in welcher Branche, egal in welcher Sportart.


    Und zur Planung ist das ganz einfach. Geplant wird jetzt ohne Corona. Und dann wird kurz davor an die aktuellen Gegebenheiten angepasst.


    Denn wer jetzt das Planen sein lässt. Wird auch keine Veranstaltung machen.

  • Ralph-Mario: Jedem seine Sichtweise. Aber sobald jemand aus Ihrem Umfeld auf "Intensiv" liegt, wenn auch nur mit einem gröberen Schnupfen, denke ich, würden auch sie auf bestmögliche, sprich qualitativ höchste Versorgung hoffen ... ein platteres Beispiel: ein bald ehemaliger US-Präsident, der sich gerade bevorzugt auf dem Golfplatz "rumtreibt", statt zu führen/arbeiten, hat seinen Mitbürgern noch vor kurzem empfohlen "besseren Abflussreiniger" zu saufen, selbst aber von einer medizinischen Versorgung profitiert, die bestenfalls 0,001 Prozent der US-Bürger zu Gute kommen kann.

    Manchmal geht es auch um Moral und Anstand - auch in unserem geliebten Rallyesport. Ich persönlich fand diverse Rallyes in Tschechien, Zuschauer in Ungarn (EM), oder eine zur Profi-Veranstaltung deklarierte Lausitz (in 2020) für unnötig und falsch (wie sind die Zahlen aktuell in Bautzen und Görlitz) und schlimmer: daneben - bei allem Verständnis und Sorge, um die Veranstalter - nicht aber um Amateure die ihre Autos mal in der Garage lassen können und Fans! Auch wenn mein Geschäft brennt! Zur Rallye Monza die "Welt" jetzt in die Lombardei (mit über 20.000 Toten die am heftigsten getroffene Region in Europa) "einzuladen" ist für mich grotesk ("Safety first"), ob Schnupfen oder ernstzunehmender Virus - die Krankenhäuser und das medizinische Personal agiert dort am Limit, da braucht es keinen, der sein buntes Auto in den Graben fährt und die Hilfe da wegnimmt, wo sie eher benötigt wird. Ich sehe es wie einige meiner internationalen Freunde: In unseren Gefilden (Gott sein Dank) haben scheinbar zu Wenige ernstes Leid in ihrem Umfeld erfahren, um die aktuellen Probleme, die womöglich (und hoffentlich) in einem Jahr einen Fliegenschiss in der Geschichte sind, ernst zu nehmen. Wer mal über seinen ureigenen Tellerrand schauen möchte und statt durch den Baumarkt zu schlendern hören will, wie es woanders aussieht, ich hätte da ein paar Kontakte aus dem Elsass, Madrid, Piermont, Lombardei etc. Reiner Kuhn

    2 Mal editiert, zuletzt von Kuhnqvist () aus folgendem Grund: Präzisierung und Rechtschreibung

  • Ralph-Mario: Jedem seine Sichtweise. Aber sobald jemand aus Ihrem Umfeld auf "Intensiv" liegt, wenn auch nur mit einem gröberen Schnupfen, denke ich, würden auch sie auf bestmögliche, sprich qualitativ höchste Versorgung hoffen ... ein platteres Beispiel: ein bald ehemaliger US-Präsident, der sich gerade bevorzugt auf dem Golfplatz "rumtreibt", statt zu führen/arbeiten, hat seinen Mitbürgern noch vor kurzem empfohlen "besseren Abflussreiniger" zu saufen, selbst aber von einer medizinischen Versorgung profitiert, die bestenfalls 0,001 Prozent der US-Bürger zu Gute kommen kann.

    Manchmal geht es auch um Moral und Anstand - auch in unserem geliebten Rallyesport. Ich persönlich fand diverse Rallyes in Tschechien, Zuschauer in Ungarn (EM), oder eine zur Profi-Veranstaltung deklarierte Lausitz (in 2020) für unnötig und falsch (wie sind die Zahlen aktuell in Bautzen und Görlitz) und schlimmer: daneben - bei allem Verständnis und Sorge, um die Veranstalter - nicht aber um Amateure die ihre Autos mal in der Garage lassen können und Fans! Auch wenn mein Geschäft brennt! Zur Rallye Monza die "Welt" jetzt in die Lombardei (mit über 20.000 Toten die am heftigsten getroffene Region in Europa) "einzuladen" ist für mich grotesk ("Safety first"), ob Schnupfen oder ernstzunehmender Virus - die Krankenhäuser und das medizinische Personal agiert dort am Limit, da braucht es keinen, der sein buntes Auto in den Graben fährt und die Hilfe da wegnimmt, wo sie eher benötigt wird. Ich sehe es wie einige meiner internationalen Freunde: In unseren Gefilden (Gott sein Dank) haben scheinbar zu Wenige ernstes Leid in ihrem Umfeld erfahren, um die aktuellen Probleme, die womöglich (und hoffentlich) in einem Jahr einen Fliegenschiss in der Geschichte sind, ernst zu nehmen. Wer mal über seinen ureigenen Tellerrand schauen möchte und statt durch den Baumarkt zu schlendern hören will, wie es woanders aussieht, ich hätte da ein paar Kontakte aus dem Elsass, Madrid, Piermont, Lombardei etc. Reiner Kuhn

    Wirklich sehr schön geschrieben.

    Aber was hat das alles mit dem Bericht über einen möglichen neuen Behandlungsansatz zu tun und mit Ralph-Mario ?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!