Auswirkungen Corona Virus Covid-19 im Rallyesport

  • MATTE: eigentlich wollte ich davon absehen, auf ihre Wortmeldungen noch zu reagieren (ob zu Corona oder aktuell Rally3 als Hecktrieber). Deshalb kurz und bündig: Verfolgt man die Wortmeldungen von Ralph-Mario lässt sich (s)eine klare Meinung rauslesen - wie bei ihnen und hoffentlich auch bei mir. Und das ist gut so, muss man aber nicht teilen. Hier - in einem Rallyeforum - einen beliebigen Arzt und dessen Ansichten über einen anderen Behandlungsansatz bei der Intensivbehandlung (Beatmung) von Patienten einzustellen oder "teilen" (ist ja gerade in!), lässt normalerweise auch erkennen, was er damit sagen will ... wenn nicht, braucht er es hier nicht zu teilen oder soll es erklären. Nicht mehr und nicht weniger. Es ist und bleibt ein Rallye-Forum. Hoffe die (Fang-) Frage um im Gespräch zu bleiben ist beantwortet. RK

  • Ralph-Mario: Jedem seine Sichtweise. Aber sobald jemand aus Ihrem Umfeld auf "Intensiv" liegt, wenn auch nur mit einem gröberen Schnupfen, denke ich, würden auch sie auf bestmögliche, sprich qualitativ höchste Versorgung hoffen ... ein platteres Beispiel: ein bald ehemaliger US-Präsident, der sich gerade bevorzugt auf dem Golfplatz "rumtreibt", statt zu führen/arbeiten, hat seinen Mitbürgern noch vor kurzem empfohlen "besseren Abflussreiniger" zu saufen, selbst aber von einer medizinischen Versorgung profitiert, die bestenfalls 0,001 Prozent der US-Bürger zu Gute kommen kann.

    Manchmal geht es auch um Moral und Anstand - auch in unserem geliebten Rallyesport. Ich persönlich fand diverse Rallyes in Tschechien, Zuschauer in Ungarn (EM), oder eine zur Profi-Veranstaltung deklarierte Lausitz (in 2020) für unnötig und falsch (wie sind die Zahlen aktuell in Bautzen und Görlitz) und schlimmer: daneben - bei allem Verständnis und Sorge, um die Veranstalter - nicht aber um Amateure die ihre Autos mal in der Garage lassen können und Fans! Auch wenn mein Geschäft brennt! Zur Rallye Monza die "Welt" jetzt in die Lombardei (mit über 20.000 Toten die am heftigsten getroffene Region in Europa) "einzuladen" ist für mich grotesk ("Safety first"), ob Schnupfen oder ernstzunehmender Virus - die Krankenhäuser und das medizinische Personal agiert dort am Limit, da braucht es keinen, der sein buntes Auto in den Graben fährt und die Hilfe da wegnimmt, wo sie eher benötigt wird. Ich sehe es wie einige meiner internationalen Freunde: In unseren Gefilden (Gott sein Dank) haben scheinbar zu Wenige ernstes Leid in ihrem Umfeld erfahren, um die aktuellen Probleme, die womöglich (und hoffentlich) in einem Jahr einen Fliegenschiss in der Geschichte sind, ernst zu nehmen. Wer mal über seinen ureigenen Tellerrand schauen möchte und statt durch den Baumarkt zu schlendern hören will, wie es woanders aussieht, ich hätte da ein paar Kontakte aus dem Elsass, Madrid, Piermont, Lombardei etc. Reiner Kuhn

  • Herr Kuhn, ich find ihre Wortmeldungen oft sehr interessant und auch bin ich oft ihrer Meinung, nur was wollen sie uns mit ihrem Posting jetzt sagen?

    Ich weiß nicht ob sie in Ungarn oder Tschechien zur Rallye waren, ob im Job oder privat, dass istvöllig gleich. Sie waren aber zur "Lausitz", obwohl sie eine Absage befürwortet hätten. Ich kann ihnen nicht ganz folgen....

    Fahren Sie nach Monza ?

  • hgt: hä? Wie kommen sie darauf? Ich war in diesem Jahr weder bei der Lausitz, noch werde ich zur Monza in die Lombardei reisen. Aktuell macht es - bis auf den Mehraufwand und den fehlenden direkten Kontakt, sprich zu sehen was geht, allem voran am Service, nur einen geringen Unterschied, ob man von einer Rallye, die meines Erachtens auch nicht stattfinden sollte, über 100m per (Video)-Telefon mit den Teams und Fahrer kommuniziert oder 1000 Kilometer ... Bleibt die Frage, wie sie darauf kommen, dass meiner einer in der Lausitz war?


  • MATTE: eigentlich wollte ich davon absehen, auf ihre Wortmeldungen noch zu reagieren (ob zu Corona oder aktuell Rally3 als Hecktrieber). Deshalb kurz und bündig: Verfolgt man die Wortmeldungen von Ralph-Mario lässt sich (s)eine klare Meinung rauslesen - wie bei ihnen und hoffentlich auch bei mir. Und das ist gut so, muss man aber nicht teilen. Hier - in einem Rallyeforum - einen beliebigen Arzt und dessen Ansichten über einen anderen Behandlungsansatz bei der Intensivbehandlung (Beatmung) von Patienten einzustellen oder "teilen" (ist ja gerade in!), lässt normalerweise auch erkennen, was er damit sagen will ... wenn nicht, braucht er es hier nicht zu teilen oder soll es erklären. Nicht mehr und nicht weniger. Es ist und bleibt ein Rallye-Forum. Hoffe die (Fang-) Frage um im Gespräch zu bleiben ist beantwortet. RK

    Ralph-Mario hat einen Bericht über einen Arzt gepostet , der mit seiner Behandlungsmethode Menschen retten kann und die Corona Behandlungszeit verkürzt .


    Das müsste doch auch der Wunsch von Ihnen sein . "Corona" hat unglaubliche und oft absurde Auswirkungen auf den Rallyesport.


    Ich habe den Menschen Ralph-Mario kurz kennengelernt und hatte überhaupt nicht das Bild eines "Vollpfosten" wie Sie es hier versuchen zu vermitteln .


    Ich habe allerdings auch ein Problem mit der Person RK . Ich lese sehr gern RK's Berichte z.B. in der MSA . Wenn ich die Beiträge von RK hier im Forum lese, glaube ich oft nicht , dass es sich um die gleiche Person handelt.


    Na klar kann man sich an den Kopf fassen, wenn ich ("Matte")meine Meinung formuliere über die zu sehr leistungsgleiche Klasseneinteilung der FIA und pfiffig den Heckantrieb vorschlage . Deshalb braucht es aber keine Formulierung von Ihnen , die in etwa ausdrückt , der "Matte" hat einen an der Waffel .

    Einmal editiert, zuletzt von MATTE ()

  • MATTE: meine Wortmeldungen sind ähnlich klar und nicht beleidigend, wie ihre "pfiffig" ... nirgends steht etwas von "Vollpfosten" oder "an der Waffel", - aber wenn sie es so sehen, sollte und will ich dem nicht widersprechen - mir reicht, dass sich unsere Wahrnehmung und Meinung beim Rallyesport und einer Pandemie rudimentär unterscheiden. Nichtsdestotrotz, danke fürs Lesen und loben meiner MSa-Beiträge, die allerdings ein ähnliches Bild und in Kommentaren Meinung aufzeigen. RK

    hgt: Warte noch auf ihre Antwort, bezüglich ihrer Behauptung, ich wäre bei der Lausitz gewesen. Möchte ja nicht, dass sie mir nicht folgen können ... Oder interessiert sie ihr Geschreibe von gestern schon nicht mehr und bevorzugen das Soziale Medien-Niveau, wo all zu gerne einfach Mal etwas behauptet wird und man es trotz Unwahrheit stehen lässt ... nicht gut und schwacher Stil!

  • Dafür gäbe es sicher dies und jene Like.

    hgt hat wohl den (s)tierischen Hut verwechselt.

    Mann O Mann. Hirni ac . Watt schreibste denn da .


    ---------------------------------------------------------------------

    2 Mal editiert, zuletzt von MATTE () aus folgendem Grund: RK

  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Nur mal so zum Thema ohne Zuschauer, ohne Masken

  • So, nun werden gerade unsere super Politiker*Innen bei " Anne Will" richtig zusammen gefaltet. Die Meinung der Gäste geht eher in Richtung Lock-Down weiter und weiter über den 10.Januar hinaus. Und die verwirrenden Regeln in "geschlossenen Räumen" über Weihnachten seien ein Witz.

    Im Rallye Auto dürfen sich max. 5 Personen aus 2 Hausständen befinden plus alle Omas +Opas unter 14 Jahren . Oder so ähnlich. Aber darüber streiten die gerade wie wild.


    Das kann für den deutschen Rallyesport noch lange schwierig bleiben.


    Gute Nacht Deutschland !

    2 Mal editiert, zuletzt von MATTE () aus folgendem Grund: Foto gelöscht - - -

  • Respekt. Planungssicherheit, mit 2 Monaten Vorlauf ??? Die Glaskugel, hätte gern Jeder.

    Ich bin für eine Glaskugel-Allianz ;) . Damit sollte jeder Veranstalter, Teilnehmer und Zuschauer, 2 Monate Vorlauf bezüglich Planungssicherheit bekommen.

    Für Deutschland gibt es keine Glaskugel. Nur Prognosen die bis Ostern reichen: RKI prognostiziert Inzidenz von 300.

    Hoffen wir das es in Österreich besser wird und sich das Wunschdenken des Veranstalters erfüllt.

    Historic sideways. Querzeit statt Bestzeit. Gewinnen können die anderen.

  • Hallo Zusammen,

    ich wollte mal kurz in die Runde fragen, ob denn Jemand von Euch irgendwelche Infos zum Stattfinden oder eben "Nicht-Stattfinden" der diesjährigen WRC Rallye Portugal hat. Oder eben auch bezüglich der geplanten Rahmenbedingungen. Mir ist bisher nicht zu Ohren gekommen ...

  • naja die haben katastrophale zustände momentan, ich glaube kaum das dort was wird und wenn nur ohne zuschauer. kannste ja dort null kontrollieren

    Ich glaube das alles mindestens ohne Zuschauer durchgeführt wird.

    Ich denke das Estlsnd, Finnland die ersten realistischen Kandidaten auf Zuschauer-Veranstaltungen sind.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!