Der Rallyesport und die Frage: „Was ist eine Großveranstaltung?“

  • Wer glaubt das bei einer der ersten Rallyes, egal DRM oder Rallye 35, weniger als 1000 Zuschauer kontrolliert diese Veranstaltungen besuchen sollen/ können, ? meine persönliche Meinung dazu. Ich freue mich auch wieder darauf, dass wir unseren geliebten Sport im freien wieder durchführen können. Es bleibt wohl einer der spannenden Aufgaben für die Veranstalter, wie soll man den Eingang bzw. den Zugang zu den ausgewiesenen Zuschauerzonen so genau kontrollieren?

    Thomas M.
    0160 97 46 40 35

  • Wer glaubt das bei einer der ersten Rallyes, egal DRM oder Rallye 35, weniger als 1000 Zuschauer kontrolliert diese Veranstaltungen besuchen sollen/ können, ? meine persönliche Meinung dazu. Ich freue mich auch wieder darauf, dass wir unseren geliebten Sport im freien wieder durchführen können. Es bleibt wohl einer der spannenden Aufgaben für die Veranstalter, wie soll man den Eingang bzw. den Zugang zu den ausgewiesenen Zuschauerzonen so genau kontrollieren?


    Thomas, Veranstaltungen mit 1 000 Personen. Da kannst schon mal bei ner R70 500 abziehen für Teams, Sportwarte, Feuerwehren, Rettungsdienste, Offizielle, Fotografen andere Helfer.
    Dann würden dir noch 500 Zuschauer bleiben.
    Die 500 würden sich natürlich auf die übrig geblieben Karten stürzen. Allen anderen bliebe natürlich sich irgendwo im Wald an die Strecke zu stellen.
    Wenn dann, was zu erwarten ist, von OA und Pol verstärkt kontrolliert wird. Wäre das ggf schon das Ende vor dem Anfang.


    VG Sven

    Kommentare geben immer nur meine persönliche Meinung zu Themen wieder.

  • Alles was du zusätzlich überwachen musst als Veranstalter kostet dir Personal und damit auch Geld.
    Man ist doch froh seine Leutchen in annähernd passender Anzahl mit entsprechender Ausbildung an den WP´s vorzufinden. Da wären zusätzliche Maßnahmen wie eben die Kontrolle das nirgends zuzviele Leute zu nah beieinander stehen nicht machbar.


    Nehmen wir die Rallye.
    Man fährt an privatem Grund vorbei.
    Was die in ihrem Garten machen ist für den Veranstalter schon schwer zu kontrollieren.
    Man wirkt dem i.d.R. im Vorfeld mit Gesprächen und Hinweisen entgegen.
    Wie es in dem Moment ausschaut wenn das bunte Auto vorbei fährt kann man nicht beeinflussen.
    Wie soll ich als WPL kontrollieren wieviele Leute zusammen hinter dem Gartenzaun stehen?
    Das darf ich nicht einmal!


    Zudem selbst da wo man theoretisch kontrollieren kann wer da kommt musst du Personal abstellen, wenn du dafür die Verantwortung per Auflage bekommst.
    Was am Rallyezentrum noch möglich ist geht draußen schon kaum.
    Wie soll der WPL das kontrollieren? WP´s sind i.d.R. frei zugänglich.
    Zuschauerzonen müsste man einteilen...nahezu unmöglich!
    Vom Wald und den guten Insiderstellen mal abgesehen.
    Wie willst du dafür Personal einplanen und woher soll das kommen?


    Ich meine 50000 Leute im Fußballstadion sind nah beieinander.
    100000 am Nürburgring könnten den Abstand einhalten.
    Wobei realistisch betrachtet die Zuschauer an der Strecke kaum drauf achten 1.5m Abstand einzuhalten wenns heiß hergeht. Kontrollierbar ist das ehrlich gesagt noch weniger.
    Das dürfte für Ordnungskräfte bei einer R35/R70 aber auch nicht anders sein.

    58.Rallye Lutherstadt Wittenberg
    25. März 2023

  • Also ich war nicht vor Ort aber dem Hörensagen nach haben die Leute in Ulm das aus dem Stand gut gelöst. Hohne wirklich viel Vorbereitungszeit.
    Also machbar sollte es auf alle Fälle sein.


    Denke das größte Problem ist, wer unterschreibt dir JETZT die Genehmigung?
    Denke auch die Fahrer und teams werden gut mithelfen. Die Fans muss man wohl etwas "kontrollieren". Aber bei einer r35 sind im Normalfall keine Menschen massen. Und im Zweifel den ein oder anderen zp streichen. Ärgerlich. Aber einen gesperrten zp kontrolliere ich mit 2 Personen. Einen offenen da brauchst mehr.

  • Ja. Aber bei ner r35 trotzdem keine 1000 auf einem Fleck.


    Wir können uns natürlich selbst alles schlecht reden. Dann ist die nächste Rallye halt 2022.
    Ja. Es ist auch etwas zweckoptimismus. Trotzdem sollte man fie Zuschauer mengen jetzt nicht im adac style hochjubeln. Das hilft niemand.
    Bei ner r35 werden nie 500 Zuschauern gleichzeitig im startpark sein. Auch nicht am zp.
    Wenn du natürlich alle wps und noch die Leute an der Verbindungsetappe dazu rechnest. Aber mit so ne. Quatsch schadet man nur dem Sport.
    Schauen wir mal wer das zu erst durchziehen kann.
    Hoffe ja immer noch das wir in Bayern evtl den Reigen eröffnen im Juni

  • Denke das größte Problem ist, wer unterschreibt dir JETZT die Genehmigung?


    Genau .


    Denn keiner weiß nix. Und alle haben Angst . Da würde auch ich nix erlauben .


    Die Volksvertreter basteln teils irrwitzige Regeln zusammen. Jede Region was anderes .


    Aber mit Glück hat ja der Erfurter Vorstoß (Spuckschutzpflicht) weiter so positive Erfolge zu vermelden. In der Zeitung stand : seit einer Woche null neue Ansteckungen in Erfurt.


    Das bedeutet : Halstuch als Spuckschutz die nächsten Monate/Jahre über die Nase ziehen in Räumen , Abstand im Freien , Siegerehrung direkt auf der Rampe usw.


    Aber " Heckler" hat völlig Recht :


    Welcher Behördenmensch traut sich schon heute eine Genehmigung auszustellen ? Der wartet , bis die Fussballstadien wieder mit Spuckschutz geöffnet sind.


    na denn


    Matte

  • Ich sehe hier immer noch gute Chancen für den Rosenhof Rallyesprint. Es wird nicht auf öffentlichen Straßen gefahren, es gibt nur einen Eingang auf das Gut und über Tickets lässt sie die Zahl der eingelassenen Zuschauer begrenzen. Oder man lässt gar keine Zuschauer zu. Zumindest kann dann gefahren werden.
    Schleswig-Holstein war auch das erste Land mit der Definition von 1.000 Zuschauern. Eventuell hält man ein Konzept für eine VA mit Zuschauern in der Hinterhand, falls die Maßnahmen weiter gelockert werden und plant bis dahin ohne.
    Machbar wäre es. Den aktuellen Zahlen nach dürften auch die Kapazitäten in den Krankenhäusern da sein (in S-H sind bereits fünf Krankenhäuser in Kurzarbeit, da alle geplanten OPs verschoben wurden). Bei den Rettungsdiensten müsste man anfragen, ob Zeit und Lust da wären. Das ist auf dem Land aber sicher auch etwas einfacher. Und in den nächsten 4 Wochen wird es sicherlich neue Erkenntnisse geben, dass noch genug Zeit wäre auch Zuschauer einzuplanen.


    Und ganz ehrlich, eine Rallye ohne Zuschauer in dieser Zeit hätte einen riesen Vorteil: so schnell wird kein Veranstalter so viele freiwillige Streckenposten finden :D

  • Den aktuellen Zahlen nach dürften auch die Kapazitäten in den Krankenhäusern da sein (in S-H sind bereits fünf Krankenhäuser in Kurzarbeit, da alle geplanten OPs verschoben wurden).


    Stimmt momentan ist es wahrscheinlich überall so das im Gesundheitswesen Zeitkonten ins Minus gefahren werden bzw. kurz gearbeitet wird.


    Ich seh das aber nicht unbedingt positv für unseren Sport, den vorraussichtlich ab Herbst werden dann wohl die ganzen Sachen die sich angestaut haben "abgearbeitet" und dann sind die Kapazitäten wohl schnell erschöpft.


    Naja hoffen wir das Beste und bleibt gesund...


    Grüssle Micha

  • 1. Es fehlt eine klare Definition für eine Veranstaltung bis 1000 Zuschauer. Das ist der gleiche Scheiss wie mit den 800m²
    2. Entspricht diese Angabe einem Zuschauervorkommen von 1000 an einer Stelle, oder ist das bei verschiedenen Örtlichkeiten einer Veranstaltung neu zu bewerten?
    3. Alle Veranstaltungen rücken mindestens auf die 2. Jahreshälfte. Sowie alle DRM Läufe neu terminiert sind, sind diese mit größter Wahrscheinlichkeit oft in einer Terminüberschneidung mit R35 und R70 Veranstaltungen. Ohne den DMSB gleich wieder zu kritisieren, wäre es durchaus vernünftig bei Verleguing von Terminen auch die " kleinen" Veranstaltungen regional zu berücksichtigen.
    4. Blickt da überhaupt noch jemand durch, was für Bestimmungen, in welchem Bundesland (oder in welcher Stadt)gelten.

  • Moin moin, auch wenn ich jetzt keinen Applaus bekomme ... plant einfach für 2021, denn ICH würde, Stand heute, als Verantwortlicher, keine Genehmigung für eine Rallye unterschreiben!

  • Gegenfrage. Warum soll man sich nicht für etwas einsetzten was einem Freude bereitet?
    Warum soll ich am 20.04 das ganze Jahr abhaken?
    Macht für mich weder Sin noch gibt es dafür eine motwendigkeit.
    Ihr könnt es ja gerne machen. Aber warum sollen die anderen ( Auch Fußball, Handball usw sich jetzt für weitere 8 Monate vom Sport verabschieden.


    Abgesehen vom co sind bei der Rallye alle hygienischen Vorgaben für Teilnehmer mit Leichtigkeit einzuhalten. Also wo ist das Problem.
    Und mit dem co muss das jeder selbst klären.
    Aber wieso solle die ganze Szene verzichten nur weil ihr keine Lust habt.


    Ich hoffe die 2020er Saison findet noch teilweise statt. Einfach weil ich den Sport liebe.

  • Zitat

    Was ist daran so schwer einfach das Jahr 2020 abzuhaken ??




    Weil es ganz einfach Mitte April dafür noch viel zu früh ist!


    In den nächsten 4 Monaten mit verordneten Einschränkungen kann viel passieren,
    was jetzt noch keiner weiß. Öffnet sich im September die Gesellschaft und
    der restliche Sport, mit allen Vorsichtsmaßnahmen und für den Sport mit wie
    immer zur Verfügung gestellten Ordnungskräften, warum soll dann der Motorsport
    zurückstecken??? Und sich wieder als Randsportart bezeichnen, klein machen?
    Wenn der Versuch unternommen wird, halbwegs zum normalen Leben zu kommen,
    warum soll dem Rallyesport die Verantwortung dafür weggenommen werden?


    Kommt aber der Virus noch schlimmer über uns, kann man in 3 bis 4 Monaten
    immer noch absagen, soo teuer wird das nicht, um es nicht zu versuchen.
    Ich wiederhole mich noch einmal von anderer Stelle, klappt es dieses Jahr nicht
    mehr mit Rallyes, haben wir wirklich andere Probleme...

  • Laut Ministerpräsident Volker Bouffier sind im Hessen alle Veranstaltungen mit über 100 (!) Leuten Großveranstaltungen. ( Quelle: osthessen-news.de)Damit wird es sehr schwer für den Rallye-Sport in Hessen.

  • Nachdem die Zahlen jetzt wieder ansteigen werden (einfach weil die Lockerungen spezifischere Maßnahmen sind) ist es ein gefährliches Spiel noch Veranstaltungen zu planen. Es könnte zwar sein das im Herbst was stattfindet. Wenn die Zahlen aber zu stark anwachsen ist der nächste Lockdown da.
    Ich glaube persönlich nicht das es klappen wird.
    Ich bin aber jetzt schon jedem Dankbar, der versucht hier was auf die Beine zu stellen. Hab mir für Sep/Okt/Nov jedenfalls vorgehalten irgendwo spontan auf eine Veranstaltung zu gehen, wenn sie denn stattfindet.

  • Also nachdem ab 09.05 wieder bundesliga gespielt werden soll sollte rallye möglich sein


    Es wird sich dieses Jahr Rallyemässig nichts mehr tun... weder national noch international. Spätestens in 3 Wochen werden die Infektionszahlen wieder dramatisch ansteigen und der nächste shutdown erfolgen, weil zu viele Leute einfach den Ernst der Lage nicht kapieren. Auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen wir haben zur Zeit wirklich andere Probleme als Rallyes zu veranstalten. [MENTION=15172]Heckler[/MENTION] finde dich damit ab je früher desto besser

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!