Wegen Einführung von Hybrid: Zieht Hyundai den Stecker?

  • So sehr ich Hyundai auch mag, wäre es mir egal, wenn durch die "neue WRC" neue Hersteller kommen. Wenn ich mich recht erinnere, gäbe es da ja vier an der Zahl, welche Interesse zeigen.


    Gerade jetzt wo viele Marken und Teams die Formel E doch käsig finden, weil sie kaum Spotlight besitzt, könnte ich mir da schon einiges vorstellen.

  • Ich würde so gerne mal wissen wem Matton nachläuft? PSA ist raus. Subaru ist raus. Der gesamte VW-Konzern ist raus weil Dies nicht will.


    Hyundai will keinen Hybrid. M-Sport kann es sich nicht leisten das zu entwickeln. Und Toyota hatte doch auch nicht soviel davon gehalten (verkaufen ja auch gut Hybride und setzen eher auf E-Fuels).


    Ich glaube das die Hybrid-Idee mit Corona spätestens Geschichte ist.
    Eher werden wir WM nur noch mit R5 sehen, als das da noch ein Hersteller aufspringen. Hieß es nicht mal das da eine Schlange wartet die 5-7 Hersteller ermöglicht???

  • Würde mich ebenso interessieren. Wie viele mögliche Hersteller bleiben da überhaupt übrig. Cupra? Lada? Trabant?


    Für M-Sport wirds schwer, auch wenn ich alles hoffe. Toyota ist zwar kein Freund davon, aber wenn man dem Herrn Toyoda selbst zuhört, hat sich die Marke der WM auf ewig verschrieben. Da bleibt nur zu hoffen, dass für die kommende Generation ein genau so starker Bolide aus Köln kommt.


    Der VW-Vorstand ist übrigens sehr angetan vom Motorsport mit E-Fuels, seitdem sich für Audi und Porsche in Formel E niemand interessiert. Vielleicht ist das eher die Zukunft.

  • So sehr ich Hyundai auch mag, wäre es mir egal, wenn durch die "neue WRC" neue Hersteller kommen. Wenn ich mich recht erinnere, gäbe es da ja vier an der Zahl, welche Interesse zeigen.


    Interesse zeigen und einsteigen sind aber halt zwei Paar Schuhe.
    Adamo ist ja dfür bekannt, ab und an etwas rum zupoltern. Denn so richtigen Glauben kann man seinen Aussagen nicht schenken. Ja...ein jahr Entwicklung ist nicht gerade viel. Aber Anfangs sollen ja eh Einheitsantriebe benutzt werden...von daher...?
    Und so ein LeMans Projekt zaubert man auch nicht mal eben in 2 Jahren aus dem Hut...zumal da ja die Zukunft in der "Hypercars" liegen soll...bzw. da ja noch weniger fest steht, was am Ende kommen wird.


    Gerade jetzt wo viele Marken und Teams die Formel E doch käsig finden, weil sie kaum Spotlight besitzt...


    Naja...die WRC findet (leider immer noch) auch nicht gerade viel Beachtung in der Sport-Öffentlichkeit.


  • Der VW-Vorstand ist übrigens sehr angetan vom Motorsport mit E-Fuels, seitdem sich für Audi und Porsche in Formel E niemand interessiert. Vielleicht ist das eher die Zukunft.


    Wie schon öfters gesagt - andere Serien im Rallyesport haben das ja auch schon für sich entdeckt. Da wird dann dazu noch beim Abrieb für Reifen und Bremsen gespart, indem man auf umweltschonenderes Material setzt und man reduziert die Reise- & Logistikkosten stark. Plötzlich sind auch die Kosten attraktiv und offenbar gibt es eine riesige Zahl an Interessenten...
    Ich halte das auch für die Zukunft - nicht nur für den Motorsport. Emissionen reduzieren, keine natürlichen Ressourcen verbrauchen und schon ist man umweltfreundlicher als jedes E-Auto.

  • Wie schon öfters gesagt - andere Serien im Rallyesport haben das ja auch schon für sich entdeckt. Da wird dann dazu noch beim Abrieb für Reifen und Bremsen gespart, indem man auf umweltschonenderes Material setzt und man reduziert die Reise- & Logistikkosten stark. Plötzlich sind auch die Kosten attraktiv und offenbar gibt es eine riesige Zahl an Interessenten...
    Ich halte das auch für die Zukunft - nicht nur für den Motorsport. Emissionen reduzieren, keine natürlichen Ressourcen verbrauchen und schon ist man umweltfreundlicher als jedes E-Auto.


    So ist es.
    Kann man halt nicht in einem Produkt anbieten :)

  • Naja...die WRC findet (leider immer noch) auch nicht gerade viel Beachtung in der Sport-Öffentlichkeit.


    In den Jahren 2013-2016 mit VW und einem Grossaufgebot Red Bulls war die WRC medial schon gut vertreten. Rallye fand wieder im Fernseh, im Radio und im Internet statt. Kooperationen ohne Ende, auch mit Weltfussballern, die niemand brauchte. Für mich die goldene Zeit der jüngeren WRC.


    Seitdem VW raus ist und sich Red Bull auch immer mehr zurückzieht, ist die WRC wieder in ihrem Winterschlaf. Auch wenn sie sportlich in Topform ist - ganz ohne Citroen und Volkswagen.

  • Naja, warum nicht einfach nur vorschreiben, das x % der Strecke oder von mir aus auch die ganze Verbindungsetappe mit einem alternativen Antrieb zurück gelegt werden muss? Ob nun E-Fuel, Elektro, Gas, Wasserstoff ... sei erstmal dahin gestellt.
    So hätte jeder Hersteller seine Spielwiese zum Promoten von deren jeweiligen Lösungen.


    sicherlich, es würde alles wieder etwas teurer machen, da es keine standardisierte Einheit für alle ist, aber ich persönlich fände es interessanter und auch für die allgemeine Fahrzeugentwicklung besser.

  • Naja, warum nicht einfach nur vorschreiben, das x % der Strecke oder von mir aus auch die ganze Verbindungsetappe mit einem alternativen Antrieb zurück gelegt werden muss? Ob nun E-Fuel, Elektro, Gas, Wasserstoff ... sei erstmal dahin gestellt.
    So hätte jeder Hersteller seine Spielwiese zum Promoten von deren jeweiligen Lösungen.


    sicherlich, es würde alles wieder etwas teurer machen, da es keine standardisierte Einheit für alle ist, aber ich persönlich fände es interessanter und auch für die allgemeine Fahrzeugentwicklung besser.


    Weil dann der E-Antrieb nicht gewinnt. Und nur das will man.

  • Dummerweise passt der ganze grüne Scheiss mit dem sich die Hersteller einpinseln nicht mehr zum Motorsport. Und die Zielgruppen sind völlig verschieden, ein Abschied in Raten.

    Forza Italia!

  • Ach Leute...alleine der Artikel ist doch Mumpitz! Das ist doch das normale klappern der Hersteller. Adamo (und die anderen auch) weiß doch ganz genau das die Zukunft der WRC nur mit Hybrid, im ersten Schritt und Eco-Fuel ggf. im zweiten Schritt eine Zukunft hat. Jetzt wird etwas geraschelt um evtl. das eine oder andere Zugeständnis zu bekommen. Man wird sehen, das Regelment wird veröffentlicht und die bekannten 3 Hersteller (und vielleicht noch ein vierter) werden sich committen und los gehts und das ist auch gut so und wir können uns freuen das die WRC für die nächsten Jahre sicher ist. Keep rallying!

  • Ach Leute...alleine der Artikel ist doch Mumpitz! Das ist doch das normale klappern der Hersteller. Adamo (und die anderen auch) weiß doch ganz genau das die Zukunft der WRC nur mit Hybrid, im ersten Schritt und Eco-Fuel ggf. im zweiten Schritt eine Zukunft hat. Jetzt wird etwas geraschelt um evtl. das eine oder andere Zugeständnis zu bekommen. Man wird sehen, das Regelment wird veröffentlicht und die bekannten 3 Hersteller (und vielleicht noch ein vierter) werden sich committen und los gehts und das ist auch gut so und wir können uns freuen das die WRC für die nächsten Jahre sicher ist. Keep rallying!


    Das dachte man in der WRX auch und nun hat man weder Hersteller noch einen Promoter. ;-)

  • Vielleicht hätte die FIA den Herstellern einfach mehr Zeit geben sollen. Es ist in meinen Augen nicht die Frage ob der Hybrid kommt, sondern vielmehr wann.


    Zur Zeit weiß Niemand wieviele WM Läufe wir 2020 sehen.
    Für 2021 gibt es zwar einen Kalender aber auch das halte ich nachdem Corona alle möglichen und unmöglichen Einflüsse auf das komplette Leben hat, alles für fragwürdig.
    Mit dem Abbrennen des Sylvesterfeuerwerks ist das definitv nicht vorbei. Dafür gibts zuviel politische Einflüsse bei diesem Thema.
    Also auch 2021 weiß man eigentlich nicht viel.
    Nimmt man 2020 so sind viele Rallyes weggefallen. Das spart Kosten für die Hersteller.
    Problematisch wurde es das es plötzlich neue Läufe gab. Nicht das ich dies nicht mag aber wenn man hinter die Kulissen schaut dann steckt da mehr dahinter. Je nach dem wohin es geht muss ja das gesamte Equipment und Personal geplant und transportiert werden.
    Ebenso muss man Personal und Equipment für Tests planen.
    Da alle Hersteller das Thema Hybrid mehr oder weniger groß im Alltag haben sollte es auch zuverlässig laufen.
    Und genau da ist das Problem.
    Wie einen vernünftigen Zeitplan für die Einführung der Tests erstellen wenn man die Saison nicht wirklich kennt?


    Man erinnere sich.
    Toyota wollte in der zweiten Jahreshälfte den bewiesenen Wagen durch das aktuelle Modell ersetzen. Ein kostspieliges Risiko was allein durch das erlassene Testverbot gestrichen wurde. Und da reden wir von bewährter Technik in einer neuen Hülle.


    Bei der Einführung Hybrid reden wir von gänzlich neuer Technik.
    Da ist die FIA nicht in der Lage eine sichere Saison zu planen, fordert aber zum Tag X entsprechende Fahrzeuge.
    Das verstehe ich nicht so ganz.


    Seriös wäre es das Ganze zu verschieben oder zumindest 2022 die Hybridklasse auszuschreiben, aber die bewährten WRC nebenher laufen zu lassen. So kann jeder Hersteller für sich entscheiden ob er das Risiko HY-WRC eingeht.
    Möglicherweise sind die überlegen und nicht zuverlässig. Oder sie fahren alles in Grund und Boden.


    Was gut an der Hybrid Geschichte ist das man ein einheitliches System einsetzt. Auf der Straße nennt sich vieles Hybrid, hat aber nichts gemeinsam.
    Das fällt hier weg.


    Schaut man auf zB. die WEC so hatte man das Thema anders angegangen.
    Jeder wie er wollte und man hat dann reinweg über die Effizienz nach und nach die Wettbewerbsfähigkeit verändert.
    Das versteht der Fan nicht.
    Und da muss man ansetzen.
    Oder ist den Rennfans in der WEC bewusst das der siegreiche Hybrid LMP1 vom Verbrauch her so effizient war das er mit der Spritmenge die der beste Nichthybrid in 24h verbrannt hat, noch weitere gute 17h hätte fahren können? Ich denke nicht. Und da ist der Marketingfehler der FIA.
    Wenn man sowas bringt muss man auch sowas veröffentlichen.


    Die FIA hat genug zu tun, denn beschlossen soll Hybrid ab 2022 ja schon sein.
    Dann bitte die Rahmenbedigungen anpassen, denn die WRC ist die spannendste Rennserie zur Zeit.

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

  • Am besten die Entwicklung für E-Fuel flott vorantreiben und dann schnellsten in der WRC damit fahren.


    So kann man den Hybrid-Quatsch auslassen . ´


    Mit Glück erkennt unsere tolle Politiker-Elite so ja noch frühzeitig ihren deutschen Hybrid-Irrsinn mit irren Fördergeldern .


    Dann hätte der Motorsport mal wieder etwas positives für die Allgemeinheit geleistet .

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!