Michael Park ist tot

  • Ich kann das noch garnicht glauben...heut früh hab ich noch die zusammenfassung vom Samstag auf Eurosport gesehen und jetzt 3 Stunden später soll so ein toller Mensch nicht mehr am leben sein.... Unfassbar.


    Mein tiefes Mitgefühl an alle beteiligten rund um Michael Park und im besonderen an seine Familie.


    Das Sohlberg jetzt gewonnen hat ist doch mit verlaub gesagt Scheißegal.


    Es wäre nur von allen Teilnehmern wünschenswert gewesen sie hätten sich ohne Ergebnis zurückgezogen und auf die ja ach so tollen Punkte verzichtet. Aber dagegen spricht ja mal wieder eindeutig die Macht des Geldes bei dem ein Menschenleben nicht so wichtig erachtet wird.


    Toller Sport ist das !

    Ich hätte viele Dinge begriffen, hätte man mir sie nicht erklärt.
    (S. J. Lec, poln. Satiriker, 1909-1966)

  • Tief empfundenes Beileid.
    Gibt es irgendwelche Info's zum Unfallhergang? Schliesslich fahren genügend Teams gegen Bäume, ohne dass es Tote gibt. Ich erinnere nur an den Schrotthaufen von Solberg bei der Deutschland2004 oder auch den Überschlag von Märtin in Argentinien.
    So schlimm das alles ist: Jeder, der in ein Rallyeauto steigt, muss sich im Klaren darüber sein, welche Risiken er eingeht. Wer damit nicht klar kommt, sollte nie in ein Rallyeauto steigen.
    Mein Aufruf an Fahrer und Organistoren: Tut alles, um den Sport so sicher wie möglich zu machen!
    Sport frei!

  • Zitat

    Schliesslich fahren genügend Teams gegen Bäume, ohne dass es Tote gibt.


    Wir alle wissen in welchen Geschwindigkeitsregionen sich bewegt wird.
    Bei manchen unglücklichen Situationen bringt auch die Zelle nicht mehr viel :(


    Und die Bäume von der Prüfung wegstellen kann man leider nicht ..........

  • Mein Beileid an seine Familie, Freunde und auch an Markko, der einen guten Freund und Kollegen verloren hat.....;(

    <<Fasten Seat Belts>>


    Rallye3.de<-- Bilder vom Citroen Test in Freisen online!

  • Habe gerade noch das hier gefunden.



    Beifahrer Park in der Rally-WM in Wales gestorben
    Markko Märtin kommt von der Strecke ab


    Der 39-jährige Brite Michael Park, Co-Fahrer von Markko Märtin, ist in der Rally-WM in Wales nach einem Unfall ums Leben gekommen. Märtin war von der Strecke abgekommen und mit der Beifahrerseite gegen einen Baum geprallt. Märtin blieb unverletzt; Park, der seit 1994 Beifahrer war und früher auch schon mit McRae und Burns fuhr, hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.




    Michael Park (Bild ap)


    (si/dpa) Markko Märtin befand sich zum Zeitpunkt des Vorfalls an sechster Stelle. «Er ist kurz nach dem Start mit voller Geschwindigkeit von der Strecke abgekommen. Das Auto touchierte einen Baum, der sich ins Wageninnere bohrte. Michael Park dürfte auf der Stelle tot gewesen sein», sagte Jean-Piere Nicolas, der Direktor von Peugeot Sport, nach dem ersten tödlichen Unfall in einem WM-Lauf seit zwölf Jahren.


    Als Zeichen der Trauer nahm Peugeot den zweiten Wagen mit dem auf Platz 3 klassierten Marcus Grönholm aus dem Rennen. Dadurch hätte der Franzose Sébastien Loeb als Sieger seinen zweiten WM-Titel in Folge vorzeitig auf sicher gehabt, denn Grönholm hatte vor Wales in der Gesamtwertung auf dem 2. Platz gelegen. Doch der Citroën-Fahrer wollte unter diesen Umständen nicht Champion werden. Loeb provozierte daher zwei Strafminuten, wodurch er hinter Petter Solberg und Francois Duval auf die 3. Position zurückfiel.

  • Hallo


    ist natürlich sehr traurig. Einer der besten Beifahrer der Welt. Aber auch einem Weltklassefahrer kann solch ein Fehler passieren. Aber leider mit solch einem Ende.


    Viele Grüße

  • Das HD-Motorsportteam ist zu tiefst geschockt.


    Unser tiefstes Beileid an alle rund um Michael Park und ganz besonders an seine Familie.

    **Rein in die Kurve, gucken was kommt, und sehen das man heil wieder raus kommt.**

  • Ich kann es noch immer nicht fassen.Bei der OMV Rallye Deutschland stand er noch lachend vor mir im Service Park und nun soll er tot sein.
    Mein Beileid und tiefstes Mitgefühl für seine Frau,seine 2
    Kinder und alle Hinterbliebenen,die ihn genauso sympathisch in Erinnerung tragen wie ich.


    Rest in Peace,Michael Park!

  • Für mich ist es noch immer unbegreiflich und ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und mein Beileid an Michaels Familie und Freunde aussprechen.

  • ;(;(;(;(;(;(;(;(;(;(



    Mein Beileid den Angehörigen


    P.S.


    was ich nicht verstehen kann ist die Presse.
    Muss erst ein Mensch sterben das über die Rallye WM berichtet wird.Bei uns in der Fuldaer Zeitung ein riesen Bericht drin....sonst ist die Rallye-WM nur nebensache.
    Das lässt unseren Sport nicht gut aussehn.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!