Sicherheit Aktiv in Rallye Fahrzeugen

  • die frage ist aber wie man sowas ändern will


    man kann ja nicht einfach den trabbi teams vorschreiben das tanks im motorraum verboten sind.. ich denke dann wars das mit den meisten trabbis im rallyesport


    für die gruppe G würde ich folgendes vorschlagen
    folgende änderungen erlaubt:


    Motor: Luftfilter und ABE Auspuff
    Fahrwerk wie jetzt auch frei
    Bremse wie jetzte auch frei
    Innenraum leer
    Sitze egal (fährt eh keiner mit seriensesseln)
    mindestens H Gurte
    Käfig entsprechend dem aktuellem regelwerk vorgeschrieben (kreuz, 2 flankenschutz usw
    löscher
    evtl. noch scheibenfolie und notausschalter


    das wars, nicht mehr... das wäre dann ein günstiger einstieg, der weg in ne höhere klasse wäre relativ leicht zu machen, die autos wären sicherer

    mfg Sebastian
    Schiggi Miggi könnt ihr zu Hause machen !!

  • für die gruppe G würde ich folgendes vorschlagen
    folgende änderungen erlaubt:


    Fahrwerk wie jetzt auch frei
    Bremse wie jetzte auch frei


    Fahrwerk und Bremse "wie jetzt auch frei" ?
    Welche G ist dass denn?

    pure Vernunft darf niemals siegen

  • hm ok ich dachte die bremsanlage ist frei, sind aber nur die beläge


    gut dann solls so bleiben


    mit fahrwerk meine ich stoßdämpfer/federbeine, die sind ja im großen und ganzen veränderbar

    mfg Sebastian
    Schiggi Miggi könnt ihr zu Hause machen !!


  • das wars, nicht mehr... das wäre dann ein günstiger einstieg, der weg in ne höhere klasse wäre relativ leicht zu machen, die autos wären sicherer


    Wodurch sicherer? Durch H-Gurte? Sonst erkenne ich keinen Unterschied zum (zukünftigen) Reglement :confused:


    Naja, vom leeren Innenraum abgesehen. Aber hast Du mal probiert, wie gut die Innenausstattung eines Autos brennt? Schlecht, zumindest Teppich und Rücksitzbank eines Fiestas. Soweit mir das bekannt ist, sind da schon seit vielen Jahren nur Materialien zugelassen, die "schwer entflammbar" sind.


    Und bis der Teppich anfängt zu brennen, bist Du bestimmt schon längst erstickt oder zumindest ohnmächtig. Denn wo soll das Feuer herkommen? Durch was sollte es sich im Innenraum entzünden? Oder wie soll es auf den Innenraum übergreifen? Eigentlich geht das nur durch auslaufendes Benzin, da würde ein aufsaugender Teppich vielleicht sogar noch dessen Verbreitung verhindern.


    Grüsse,


    Sergio

  • So, da will ich auch mal ws dazu sagen.


    Bauen auch grad nen Trabant auf und wir haben auch das Problem mit dem Tank, nach ewigen umher telefonieren mit dem DMSB haben wir ne lösung gefunden um den Tank in den Kofferraum einbauen zu dürfen. Diese Lösung gilt aber nur noch bis 2012 mit dem Original-Tank im Kofferraum, dann kommen bestimmte abmaße die da eingehalten werden müssen und das geht im Trabant nicht, es sei denn, man Baut einen FT-3 Tank ein. Jeder Trabant fahrer der mit dem Fahrzeug ne Rallye bestreiten will, sollte sich das wirklich gut überlegen nicht doch den Tank hinten rein zubauen. Das ist ein riesen Sicherheits-faktor beim Trabant, man hat es ja zur Rallye Freiberg gesehen wie schnell es bei meinen Kumpel ging als sie den Unfall hatten und das Fahrzeug war binnen sekunden unter Feuer. Zum Glück sind sie schnell raus gekommen.

  • und wie kommt das Benzin von hinten nach vorn - mit einer kleinen Pumpe - und wie wird die angesteuert?


    Mittels Drehzahlsignal ??? wie es in anderen Autos ist?
    oder doch einfach Klemme15 mit Zündung ein , oder noch einfacher Schalter?


    gut wenn der Tank hinten ist kann sowas wie mit Ronny nicht mehr so passieren, aber wenn dann die Pumpe läuft und vor pumpt?


    Sicherheitstank vorn wäre eine Lösung, und ist beim Tankvolumen eines Trabis auch noch habwegs finanzierbar.

  • Ich bitte mal alle nicht zu vergessen das auch genügend schwere Unfälle mit anderen Autos passiert sind!
    Den Tank haben wir schon etliche Zeit hinten drin und zum Beispiel auch seit Jahresanfang 2 Querstreben in der Türe.
    Und ich bin schon in den verschiedensten Klassen und Autos mitgefahren...
    Und habe bei manchen kaum Unterschiede bezüglich des jetzt mal wieder verhöhten Trabants feststellen können. Ein Polo ist auch nicht wirklich groß anders vom Platz und von der Stabilität!


    Ich hab meine Meinung dazu und mach mir nichts aus diesen Vorurteilen! Wir lassen uns nicht verbieten


  • dazu kann ich dir morgen mehr sagen ;)

    mfg Sebastian
    Schiggi Miggi könnt ihr zu Hause machen !!

  • Auch dafür gibt es eine Lösung, die auch in unserem neuen Wagen verbaut wird.
    Es gibt ganz simple Drucksensoren(auch für Vergasermotoren), die bei Abfallen des Benzindrucks(gebrochene Leitung o.ä.) ein Warnsignal ausslösen. Darüber kann man ganz einfach mit einem Relais auch die Pumpe ausschalten. Kostet gerade mal 33 Euro.


    Im übrigen ist auch ein Tank hinten keine 100%ig sichere Lösung. Bei dem Unfall vom Kay im letzten Jahr zur Gollert hat es z.B. die linke Hinterachse soweit verschoben, das sie eine 10cm tiefe Beule in den Tank gedrückt hat. Das hätte auch mit einem Loch enden können.


    Die Motorleistung im Verhältnis zum Serienauto zu beschränken wird auch nicht funktionieren, denn jeder S1600 z.B. hat einen Leistungszuwachs von minimum 100%...wo und wie will man Grenzen ziehen.


    Wenn ihr das Thema Trabant ansprecht...ein Serientrabant fährt auch 100km/h und ab dieser Geschwindigkeit gibt es in fast keinem Auto eine Chance lebend raus zu kommen, wenn man stumpf irgendwo einschlägt.


    Verteufelt jetzt bitte nicht den Trabant, den fakt ist, die tödlichen Unfälle mit einem Trabant in den letzten Jahren, wären mit jedem anderen Auto auch so ausgegangen.
    Auch der tragische Tod von Kathleen wäre unter den selben Umständen mit jedem Auto so passiert, das weiß ich aus 100%ig sicherer Quelle(nenne keine Namen und Fakten, da müsst ihr mir einfach vertrauen).
    Ein Trabant ist auch kein fahrender Molotowcocktail, wie schnell es geht und die Kiste brennt mussten ja auch Hendel und Spindler spüren.

  • Wir lassen uns nicht verbieten


    Das wirst du sehen, wenn ein Veranstalter das anders sieht und die Trabbis nicht mehr ausschreibt.


    Also: H- Gewichte hochsetzen und aktuelle Sicherheitsforderungen wie Einschweisszellen, Löschsysteme, verbesserter Seitenaufprallschutz, Ohrensitze, Sitzposition- und befestigung, Gurte, Gurtverlauf, Helme, Halskrausen oder gleich H.A.N.S in JEDES Rallyeauto!


    Und dann gehört nicht nur eine solala TA dazu, sondern die Herren Kommissare dürfen auch gern mal wie im Ausland üblich am Start stehen und ins Auto schauen...

    - FIA Women in Motorsport -

  • Und dann gehört nicht nur eine solala TA dazu, sondern die Herren Kommissare dürfen auch gern mal wie im Ausland üblich am Start stehen und ins Auto schauen...


    Ob die veschweisste Zelle noch drin ist? :rolleyes:


    Grüsse,


    Sergio

  • Das wirst du sehen, wenn ein Veranstalter das anders sieht und die Trabbis nicht mehr ausschreibt.


    Also: H- Gewichte hochsetzen und aktuelle Sicherheitsforderungen wie Einschweisszellen, Löschsysteme, verbesserter Seitenaufprallschutz, Ohrensitze, Sitzposition- und befestigung, Gurte, Gurtverlauf, Helme, Halskrausen oder gleich H.A.N.S in JEDES Rallyeauto!


    Und dann gehört nicht nur eine solala TA dazu, sondern die Herren Kommissare dürfen auch gern mal wie im Ausland üblich am Start stehen und ins Auto schauen...


    Hi,


    H-Gewichte wurden "neulich" schon hochgesetzt...


    Wenns so kommt wie du schreibst, und wir das alles bezahlen müssen, und uns ein anderes Auto zulegen müssen, weil bei unserem das zulässige Gesamtgewicht überschritten würde, dann steigen wir aus dem DMSB-Sport aus. Dann fahren wir halt nur noch NAVC. Sicher wäre das ein überschaubarer Verlust für die Rallyeszene. Aber es könnte auch noch andere geben, die so denken.


    Deine "Vorschläge" sind für den National-B-Bereich absolut unangemessen. Du tust gerade so, als würde jedes Wochenende fünfmal der Leichenwagen vorfahren...


    Gruss Jo

  • Das wirst du sehen, wenn ein Veranstalter das anders sieht und die Trabbis nicht mehr ausschreibt.


    Also: H- Gewichte hochsetzen und aktuelle Sicherheitsforderungen wie Einschweisszellen, Löschsysteme, verbesserter Seitenaufprallschutz, Ohrensitze, Sitzposition- und befestigung, Gurte, Gurtverlauf, Helme, Halskrausen oder gleich H.A.N.S in JEDES Rallyeauto!


    Löschsysteme bringen nur bedingt was wenn du mit dem auto ins feld fliegst und der auspuff das gras zum brennen bringt.. genaugenommen bringen sie nur da was wo die düsen sind, da hab ich lieben nen normalen löscher mitdem man gezielt löschen kann


    verbesserten seitenaufprallschutz gibts ja ab nächstes jahr


    bei ohrensitzen haben sich die tüv/dekra leute wieder affig weil keine rundumsicht gegeben ist (stichwort schulterblick usw)


    sitzbefestigung ist so wie sie geregelt ist ausreichend und an der position kann man eh nich viel ändern außer vor und zurück

    mfg Sebastian
    Schiggi Miggi könnt ihr zu Hause machen !!

  • Naja... hat ja auch die falsche Kopfbedeckung könnte man argumentieren.


    Als die WRC in Afrika und bei anderen Rallyes mit tropischer Hitze hat man es den Fahrern oftmals freigestellt die Unterwäsche zu tragen, zu verkürzen und so weiter. Es wird schon ziemlich warm darunter. Und wenn etwas passiert hat der Pilot es selber zu verantworten und es ist kein unschuldiger Zuschauer betroffen.

  • Was hier gerade in den Raum geworfen wird, ist unsportlich und unfair. Ersten wird hier nicht der beweis geführt, dass Sie so in Wettbewerb gefahren ist. Geschmack ist generell nicht diskussionsfähig. Motorsport braucht Öffentlichkeit und Interesse, das wird hier geschafft, oder? Wenn ich solch hohles zeug über feuerfeste Bekleidung lese, wird mir ganz anders-auch wenn es nichts mit Zuschauersicherheit zutun hat. Die Pflicht aus Vernunft dazu ist ebenso indiskutabel. Wer hier anders argumentiert, hätte vor zwei Wochen mal mit mir bzw uns tauschen können und kann mir jetzt meine schmerzen abnehmen.


    Wäre schön, wenn mir Themen, die den Titel der threads treffen, hier diskutieren könnten.

  • . Die Pflicht aus Vernunft dazu ist ebenso indiskutabel. Wer hier anders argumentiert, hätte vor zwei Wochen mal mit mir bzw uns tauschen können und kann mir jetzt meine schmerzen abnehmen.


    Wäre schön, wenn mir Themen, die den Titel der threads treffen, hier diskutieren könnten.


    Hi,


    klingt ja nicht gut... Was ist denn passiert? Mach doch vielleicht den Thread nochmal unter dem Gesichtspunkt neu auf. Ich denke schon, dass wir Aktiven von Unfallberichten durchaus was lernen können. Und sei es auch nur eine Auffrischung des Wissens "um die eigene Sterblichkeit".


    Gruss Jo

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!