M-Sport stellt Fiesta Rally3 vor - Grundpreis 99.999 Euro

  • Sind denn da noch andere Hersteller oder Rennställe dran? Hört man irgendwie überhaupt nichts von. Und wird Oreca jetzt für den erfolglosen R4-Kit entschädigt? Es bleibt zu hoffen, dass Rally3 wirklich so erfolgreich wird, wie dieser euphorische Bericht bei Dirtfish "erhofft": https://dirtfish.com/rally/wrc…tant-to-rallyings-future/


    Gefällt mir jedenfalls ganz gut, das kleine Fiestachen, auch ohne dicke Backen:)

    Einmal editiert, zuletzt von Pette555 ()

  • Das wäre schade wenn die Rally3 gleich als JWRC genutzt wird, da wären mir die Rally4 (R2) Fahrzeuge wie bisher lieber. Rally3 Fahrzeuge sollten eventuell für Leute attraktiv werden die bisher Evo/Subaru/124Abarth oder sowas ähnliches derzeit international fahren und R5 zu teuer / zu schnell ist.

    DO IT SIDEWAYS !

  • Ich geh mal davon aus, dass dies das neue JWRC Einsatzfahrzeug wird und andere Hersteller folgen. Auf Schotter sicher interessant, in Asphaltmeisterschaften weniger.

    Klar ist jetzt zwischen dem Fiesta Rally3 und dem Rally4 ein Leergewichtsunterschied von 180 kg (zum Peugeot 208 Rally 4 130kg). Aber der Fiesta Rally 3 hat zu beiden Fronttrieblervarianten einen Drehmomentvorteil von 85 respektive 110 NM und wird durch den Hubraumvorteil auch eine bessere Fahrbarkeit aufweisen. Jetzt auf Asphalt mit den 17 Zöllern (im Gegensatz zu 16" bei Rally4) und einer potenziell größeren Bremsanlage, da könnte ich mir vorstellen, dass Rally3 schon schneller als Rally4 sein wird.

    Einmal editiert, zuletzt von Pette555 () aus folgendem Grund: Drehmoment Fiesta Rally4 verbessert!

  • Klar ist jetzt zwischen dem Fiesta Rally3 und dem Rally4 ein Leergewichtsunterschied von 180 kg (zum Peugeot 208 Rally 4 130kg). Aber der Fiesta Rally 3 hat zu beiden Fronttrieblervarianten einen Drehmomentvorteil von 110 NM und wird durch den Hubraumvorteil auch eine bessere Fahrbarkeit aufweisen. Jetzt auf Asphalt mit den 17 Zöllern (im Gegensatz zu 16" bei Rally4) und einer potenziell größeren Bremsanlage, da könnte ich mir vorstellen, dass Rally3 schon schneller als Rally4 sein wird.

    Tja , die Autos der Rally3 und Rally4 sind

    verdammt dicht beieinander . Selbst den Rally5 Clio fehlt nicht viel.


    Die müssen in Paris zu viel FIA-Fusel geschluckt haben beim Schreiben vom Reglement.

  • Klar ist jetzt zwischen dem Fiesta Rally3 und dem Rally4 ein Leergewichtsunterschied von 180 kg (zum Peugeot 208 Rally 4 130kg). Aber der Fiesta Rally 3 hat zu beiden Fronttrieblervarianten einen Drehmomentvorteil von 110 NM und wird durch den Hubraumvorteil auch eine bessere Fahrbarkeit aufweisen. Jetzt auf Asphalt mit den 17 Zöllern (im Gegensatz zu 16" bei Rally4) und einer potenziell größeren Bremsanlage, da könnte ich mir vorstellen, dass Rally3 schon schneller als Rally4 sein wird.

    180kg sind viel Holz....

  • Sind denn auch Daten zu meiner Bremsenthese zu finden?


    Bei M-Sport sind unter dem Fiesta Rally4 noch die Daten vom "alten" Fiesta R2 zu sehen.

    Dann steht da mal was mit 200HP, dann mal 210BHP...


    Head: ja, 180kg ist viel. Aber Allrad-Traktion, Drehmoment, Hubraum + bessere Fahrbarkeit sind halt auch nicht zu verachten. Hauptsache wir können beide Kategorien nächstes Jahr ohne Problem in freier Wildbahn erleben :/

  • ......es passiert was und das ist gut so !!

    na ja .


    Statt in Rally5 einen Renault/Dacia/Mercedes- Hubraum (1,33)

    vorzuschreiben , wäre es da nicht besser gewesen, 1,5 Liter (mehr Marken) zu nehmen ?

    Das wären dann standfeste und fast serienmäßige ca. 200 PS bei 1070kg und man hätte die Rally4 glatt streichen können.


    Dann kann sich jedes Team überlegen, ob es für 99.990,- e i n e n schweren Wagen mit 4 angetriebenen Rädern kauft oder für das gleiche Geld z w e i relativ leichte Autos mit 2 angetriebenen Rädern.

  • Ich frage mich, ob ein GR Yaris in Rallye 3 Ausführung nicht günstiger darstellbar ist, das viele "Spezialteile" bereits vom Skaleneffekt der Serienfertigung profitieren könn(t)en.

    Man bekommt den Jungen aus dem Dorf, aber nicht das Dorf aus dem Jungen...

  • Downsizing im Sinne der aktuellen Marketingtrends,

    ne überschaubare Struktur, finde ich jetzt nicht so schlecht,

    aber ja ich denke, dass ist meine laienhafte Meinung, auf der Strasse wird ein guter R4, schon allein wegen der Massenträgheit des Antriebs, schneller als ein R3 sein kann, wenn die Fiaveranstaltungen jedoch weiter Schotterlastig bleiben, ist die Benchmark klar, ich hätte mir vom R3 rein optisch und ich denke vom Sound her schon etwas mehr R2 gewünscht...

  • ...oder man läßt bei der neuen FIA-Rally3 gleich den Frontantrieb weg und hat - besonders auf Schotter- wieder eine ähnliche Show wie beim Axel P. ( 1.Platz HJS-Cup-Nord) und sein Ford BDA ... Natürlich ohne alle Fahrhilfen + Regelungen.

    Eigentlich braucht man beim Fiesta 1,5 ST nur 'ne Kardanwelle nach hinten legen (+die Wellen vorn totlegen) und den Preis auf 49.990,- festlegen.....

  • Naja auch im Schwung / Zentrifugalkraft / Deiner Fahrbarkeit, machen sich 180kg eher mehr als weniger bemerkbar... aber alles gut, ich will nicht unken, es passiert was und das ist gut so !!


    Naja auch im Schwung / Zentrifugalkraft / Deiner Fahrbarkeit, machen sich 180kg eher mehr als weniger bemerkbar... aber alles gut, ich will nicht unken, es passiert was und das ist gut so !!

    Ich glaube das die, die den Sport betreiben wissen was das Beste ist. Schön wenn jemand mehr Ahnung hat als ein Hersteller. Ich Unke natürlich nicht...... das ins Spiel zu bringen ist geunkt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!