Einstieg aber wie

  • Servus

    Zuerst einmal danke für die Aufnahme

    Ich interessiere mich für den Rallysport weis aber nicht wie man am besten beginnt, gibt es eine Anlaufstelle oder Empfehlungen?


    Mir ist klar das man in einen solchen Sport nicht von heute auf morgen einsteigen kann, aber ich war überrascht wie wenig für unwissende Informationen ich im Internet finden konnte.


    Wo kann ich mich einlesen? Wie fange ich am besten an? Was kostet mich der einstig in etwa? ( mir ist klar das es sich um ein Teures Hobby handelt) Was gibt es sonst zu beachten?


    Danke schon mal im voraus für alle antworten

  • Servus und willkommen.

    Zuerst würde ich die empfehlen, mal die Suchfunktion zu nutzen. Das Thema Einstieg wurde hier schon öffters behandelt.

    Damit du aber nicht komplett ohne Infos da stehst, hier mal ein paar Tips.


    Sich einen Sportclub in der Nähe zu suchen, in dem auch Rallyefahrer organisiert sind, ist nie verkehrt. Denn 1. freuen sich die Clubs immer über neue Mitglieder und 2. bekommt man hier Infos aus erster Hand.

    Dann sollte man sich überlegen, ob man das alles alleine anfangen will, oder sich einen "richtig guten" und "zuverlässigen" Kumpel nimmt und das Projekt gemeinsam angeht...denn einen Beifahrer brauchst du auch.(wenn du keinen Co-Piloten hast, kann dir der Club eventl. auch weiterhelfen).

    Dann mal das sportliche und technische Reglement studieren!!!

    Das wichtigste ist am Ende natürlich das Budget, ohne dem geht gar nix.

    Für 3 bis 5000,-€ bekommt man schon einen gut Gebrauchten...fertig aufgebaut...


    Über das Thema könnte man mit Sicherheit ganze Romane schreiben...Vieleicht kann ein Mod den Beitrag ja mal in einen vorhandenen Fred verschieben.

  • Ich gebe dir einen guten Rat.

    Suche dir ein anderes Hobby! Dein Geld kannst du auch am Fenster rausschmeisen. Macht kein Unterschied.

    Es sei den du hast genug dafon? Dann ist es egal.

  • nach einem verein habe ich schon gesucht, leider scheint der nächstgelegene nichtmehr aktivzu sein auf der webseite gibt es seit 2014 keine Einträge mehr, ansonsten konnte ich lediglich Oldtimer fokussierte vereine finden

    ich komme aus Niederösterreich Bezirk Mödling


    alle Infos bezüglich einstieg die ich bisher finden konnte scheinen sich jedoch an deutsche zu richten, auch die webseite des AMF ist nicht wirklich hilfreich


    gibt es irgendwo eine für Anfänger verständliche Erklärung der Klassen und/oder eine Vokabelliste bzw. Abkürzungsliste, die hier verwendeten begriffe und Abkürzungen sind für Uneingeweihte ziemlich kryptisch.

  • nach einem verein habe ich schon gesucht, leider scheint der nächstgelegene nichtmehr aktivzu sein auf der webseite gibt es seit 2014 keine Einträge mehr, ansonsten konnte ich lediglich Oldtimer fokussierte vereine finden

    ich komme aus Niederösterreich Bezirk Mödling


    alle Infos bezüglich einstieg die ich bisher finden konnte scheinen sich jedoch an deutsche zu richten, auch die webseite des AMF ist nicht wirklich hilfreich


    gibt es irgendwo eine für Anfänger verständliche Erklärung der Klassen und/oder eine Vokabelliste bzw. Abkürzungsliste, die hier verwendeten begriffe und Abkürzungen sind für Uneingeweihte ziemlich kryptisch.

    Waldherr Motorsport ist bei dir in der Nähe . Luca Waldherr hilft dir bestimmt weiter und kann dir einen Verein in der nähe sagen. Gibt und gab in der Gegend ja auch schon Veranstaltungen ,somit auch Vereine.

  • Wo kann ich mich einlesen? Wie fange ich am besten an? Was kostet mich der einstig in etwa? ( mir ist klar das es sich um ein Teures Hobby handelt) Was gibt es sonst zu beachten?

    Hallo,


    zweifelsohne hast du recht damit, dass der Rallye- Sport ein teures Hobby ist. Neben den offensichtlichen Kosten (wie ein passendes Auto), kommen mögliche Versicherungen, die manche Rennanbieter oder Wettbewerbsveranstalter von dir verlangen, Ausrüstung und "Accessoirs" oder Zubehör dazu.


    In eine gute Ausrüstung, wie einen Helm, solltest du aber vor allem zugunsten deiner eigenen Sicherheit investieren.

    "Accessoirs" oder Zubehör wie vorhin angesprochen kann beispielsweise eine passende Kopfhaube sein.

    Kopfhauben oder ähnliche Unterkleidung, wenn du da nichts findest, findest du beispielsweise unter:


    ** Tschüß Link **


    Natürlich häufen sich die Kosten so nach und nach, aber dafür ist das Rallyefahren auch ein sehr sehr schönes Hobby, was sich durchaus lohnt. Andere hier im Forum schon angesprochene Aspekte wie den richtigen Verein oder die richtigen Mitfahrer zu finden kommen natürlich hinzu.


    Bleib dran, es lohnt sich :)


    Ich hoffe ich konnte helfen


    Habt einen schönen Tag!

  • Bringe in Erfahrung, welche Amateurteams in Deiner Region schon Rallyesport betreiben. Frag dort nach, ob Du unentgeltlich beim Service mithelfen kannst. Da lernst Du eine Menge, wie der Sport funktioniert und bekommst auch mit, welche weiteren Ausgaben zusätzlich zum Auto auf Dich zukommen.

  • Ich gebe dir einen guten Rat.

    Suche dir ein anderes Hobby! Dein Geld kannst du auch am Fenster rausschmeisen. Macht kein Unterschied.

    Es sei den du hast genug dafon? Dann ist es egal.

    Blöd (förmulierte) Frage blöde Antwort, da bin ich bei dir.

    Jedes Hobby kostet. Rallyesport als Beifahrer zum Beispiel ist nicht aufwendiger als Skifahren. Mechaniker können Geld verdienen. Kommt halt immer drauf an was man kann oder zu leisten bereit ist.

    - FIA Women in Motorsport -

  • ich könnte dir die Rallye Niederbayern als Fahrer des Zuschauerinfomobiles anbieten. Da wir alle Sonderprüfungen wie die Teilnehmer befahren, bekommst du den kompletten Ablauf schon mal mit. Zeitnahme, Bordbuch, einen Aufschrieb könnten wir auch erstellen. Alles weitere per Anruf. Nur halt ohne Stress, da wir nicht auf Bestzeit fahren.

    Thomas M.
    0160 97 46 40 35

  • Unabhängig von der Ernsthaftigkeit der Frage "Einstieg aber wie" - lässt sich vieles googeln - von Lizenzen, Clubs, Ausrüstung bis zu (Fahrzeug)Kosten ... Aber kennenlernen von Ablauf mit Zeitnahme und Aufschrieb erstellen im Infomobil? Ich hoffe bestenfalls bei der offiziellen Streckenbesichtigung und dann weglegen, sonst halte ich das nicht vereinbar mit einem Zuschauerinfomobil. Interessierten Einsteigern sollte man den Rallyesport anders näher bringen. (m)eine Meinung

  • Lieber Kuhnqvist, wir haben von keiner Prüfung einen Aufschrieb. Aber wie dieser erstellt wird, kann die Regelbesatzung des Fahrzeuges, da es erfahrende ehemalige Fahrer/Beifahrer sind. Ich gebe nur die preiswerteste Möglichkeit um in den realen Rallyesport reinzuschauen, ohne den Druck durch Bestzeitfahren auf den Prüfungen.

    Thomas M.
    0160 97 46 40 35

  • Dein Ansatz in Ehren, aber das Zuschauerinfomobil sollte bei einer Rallye weder für Schnupper- noch Ausbildungskurse genutzt werden - weil auch Sicherheit-relevant. Wenn jemand echtes Interesse am Rallyesport hat, gibt es genügend andere Möglichkeiten, Zeiten oder Fahrzeuge, um reinzuschnuppern ...

  • nach einem verein habe ich schon gesucht, leider scheint der nächstgelegene nichtmehr aktivzu sein auf der webseite gibt es seit 2014 keine Einträge mehr, ansonsten konnte ich lediglich Oldtimer fokussierte vereine finden

    ich komme aus Niederösterreich Bezirk Mödling


    alle Infos bezüglich einstieg die ich bisher finden konnte scheinen sich jedoch an deutsche zu richten, auch die webseite des AMF ist nicht wirklich hilfreich


    gibt es irgendwo eine für Anfänger verständliche Erklärung der Klassen und/oder eine Vokabelliste bzw. Abkürzungsliste, die hier verwendeten begriffe und Abkürzungen sind für Uneingeweihte ziemlich kryptisch.

    Bezirk Mödling, na dann schau mal hier http://www.mcl68.at näher gehts nicht mehr und ist einer der führenden Motorsportclubs in Österreich! :thumbup: :)

    - juha, it was raining, what kind of tyres you had?
    - black round pirelli.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!