WRC :: Safari-Rallye Kenia (24.-27.06.2021)

  • Der Rostek Polo mit WM Punkten.

    Der ex M-Sport WRT Fiesta auch.


    Super Leistung auch von Takamoto! Das ganze Wochenende mit Köpfchen gefahren und neben den Fiesta als einziger ohne Reifen-/Aufhängungsschaden durchgekommen. Nur mit der besseren Pace.

  • Mein ganz persönliches Fazit der Rallye:

    Sehr hochgejubelt finde ich. Teils tolle Postkartenmotive, zum sehr großen Teil aber vorproduziert. Die Strecken, na ja. Hätte mir jemand erzählt dass alles hätte auf einem 10x10km Areal mit ständig neu abgesteckten Strecken statt gefunden, das hätte ich demjenigen dann auch geglaubt.

    Also gepackt hat es mich nicht, die ganze Rallye über nicht.


    Die CD-Regale waren robuster als von mir befürchtet, manche Aufhängung leider nicht...

    Und doch kein Evo X in den Top X.


    Ogier darf im Laufe von 2022 gerne mit Timmy mehr Freizeit verbringen ;)

    Ich bin inzwischen völlig FOURMAUXifiziert :)

    Und Katsu-Fan eh seit nem Mosel‐Test in 2019.

    Freue mich auf die nächsten Jahre, sehr gerne mit einer Deutschland und Kroatien, die Safari darf gerne mit Landrovern und Teleobjektiven bestritten werden.

  • Fourmeaux weckt bei mir so die Vorahnung nach einer möglichen nächsten französischen Dominanz. Wirklich sehr solide und schnell mit dem (scheinbar sehr robusten) Fiesta unterwegs 👍🏻

    Das habe ich mir auch gedacht, seit er die ersten Rallyes im WRC gefahren ist. Sehr gut von ihm, unaufgeregt und schnell.


    Aber auch Taka Katsuta finde ich sehr gut. Super Entwicklung. Wünsche ihm gute Ergebnisse und dass er so weitermacht.

  • Aber auch Seb Ogier, auch wenn er mir fast immer schon sympathisch war, wird (mir) immer lockerer und sympathischer. Er hatte seine negativen Momente mit Meckern etc, aber der ist freundlich, entspannt und sehr reflektiert.

    und ich bleibe dabei:

    WRC bzw Rallye ist was miteinander zwischen den Piloten angeht (Respekt, Mitgefühl, Freundlichkeit, Anerkennung von Leistung) meilenweit vor der F1.

    Immer wieder schön.

  • ...

    WRC bzw Rallye ist was miteinander zwischen den Piloten angeht (Respekt, Mitgefühl, Freundlichkeit, Anerkennung von Leistung) meilenweit vor der F1.

    Immer wieder schön.

    Vollste Zustimmung. Keiner freut sich, wenn ein anderer ausfällt.
    Vergleich das einmal mit F1...

  • Ganz deiner Meinung!

    Meine Highlights:

    - Katsu P2 sowie sogar einige Stages die Rallye angeführt. Definitiv mehr als nur ein japanisches PR-Aushängeschild für Toyota

    - Fourmaux hat endlich seinen ersten Stage-Win nach ewig langen P2

    - Seb2 gewinnt


    Sehr schade um die defekte seitens Hyundai. Im Gegensatz zum Shitroen letztes Jahr stimmt aber zumindest die Grundperformance, aber irgendwas scheint an den Achsen & Aufhängungen da ein bisschen zu wenig robust zu sein.

  • Ich hab mich sehr auf die Rallye gefreut, da ich den letzten WM Lauf aber ziemlich genau um ein Jahr verpasst habe :(

    Auf YouTube hab ich leider nichts aus den letzten Jahren gefunden und hab mir die Strecken noch härter vorgestellt als sie schon sind. zores ich bin auch ganz deiner Meinung.


    Ob die Rallye nächstes Jahr nochmal gefahren werden muss ist meiner Meinung nach fraglich. Auch wenn es die WM ist, gibt es auch andere schöne Schotterrallyes auf anderen Kontinenten.

  • Aber auch Seb Ogier, auch wenn er mir fast immer schon sympathisch war, wird (mir) immer lockerer und sympathischer. Er hatte seine negativen Momente mit Meckern etc, aber der ist freundlich, entspannt und sehr reflektiert.

    und ich bleibe dabei:

    WRC bzw Rallye ist was miteinander zwischen den Piloten angeht (Respekt, Mitgefühl, Freundlichkeit, Anerkennung von Leistung) meilenweit vor der F1.

    Immer wieder schön.

    Ich muss jedoch sagen, dass ich vom Auftreten der Formel 1 Fahrer 2019 in Belgien am Donnerstag positiv überrascht und von der Fannähe begeistert war. Das kannte ich sonst nur aus der Rallye WM. Und auch untereinander waren die Formel 1 Fahrer cool. Ich denke, das soll meistens nur nicht so rüberkommen.


    Nur mal am Rande......

  • Greensmith hat auch einen sehr guten Job gemacht.
    Freu mich, wenn MSport nächtes Jahr (hoffentlich) wieder konkurrenzfähig wird.

    Mikkelsen postet auf YT ja gerade seinen Test des Fiesta WRC.

    Bin gespannt auf die Konstellation.

    Greensmith wegen crown (Kohle)?

    Mikkelsen als Allzweckwaffe?

    Fourmaux, na hoffentlich!

  • Neues Endergebnis

    1.S.Ogier 3:18:11.3

    2.T.Katsuta +21.8

    3.O.Tänak +1:09.5

    4.G.Greensmith +1:54.6

    5.A.Fourmaux +1:54.7

    6.K.Rovanperä +10:53.4

    7.O.Rai +29:26.4

    8.K.Patel +33:30.4

    9.C.Tundo +36:40.7

    10.E.Evans +49:22.7

    11.L.Bertelli +50:17.0

    12.D.Sordo +1:03:19.5

    DO IT SIDEWAYS !

  • Von mir ein großen Daumen hoch für die Rallye. Tolle Bilder, tolles Abenteuer, riesen Begeisterung vor Ort, das(!!!) lässt sich weltweit verkaufen. Und was die Fahrer angeht, die jammern doch immer.

  • Wie sagte Ogier im Vorfeld: Die Rallye gewinnt nicht der schnellste sondern der cleverste Fahrer...

    Unglaublich wie schnell die Hyundai sind.

    Unglaublich wie unzuverlässig die Hyundai sind.


    Ich meine es mag sicher auch bezogen auf Ogier´s Aussage so sein das man eben den Unterschied zwischen schnell und zu schnell hat. Das Material an die Grenzen bringen oder eben darüber.


    Die Zeitabstände in Minuten gemessen zeigen den Anspruch dieser Rallye. Aber man darf auch nicht vergessen das ein Minutenrückstand nicht das Ende bedeuten muss. Ogier hatte ja nach der SS4 immerhin einen Rückstand von 2 Minuten 11.9s! Aber hochkonzentriert und cool weitergefahren um am Ende ganz oben zu stehen. Weltmeisterlich? Definitv! Da zu sein, wenn andere über dem Limit sind. Ob nun fahrerisch oder eben technisch.


    Adamo dürfte heute Abend nicht gut schlafen.

    Alle reißen sich den Hintern auf, und dann passieren solch Fehler wie die defekte Scheibenheizung...wobei ja auch ein Ogier in Monza Flat out unterwegs war mit Nullsicht...

    Und von den fragilen Aufhängungen will ich nicht reden. Sicher kann man die Fahrweise hinterfragen, aber wenn der Koffer das hergibt muss die Technik das auch abkönnen.


    Ich persönlich sehe Ogier 2022 nicht in Rente. Dafür läuft es zu gut. Der Yaris scheint sehr berechenbar zu sein.

    Und der japanische Azubi.

    JML redet davon das er keinen Druck hat und er fährt ziemlich fehlerfrei auf P2. Sicher profitiert davon das andere mit technischen Problemen kämpfen. Aber dafür kann Taka nichts und diese Platzierung geht in die Geschichte ein und seine Form hält hoffenltich weiter an.

    Sieg Nummer 8 für Toyota in Kenia. Respekt. Ein schönes Geburtstagsgeschenk für Tommi Mäkinen.


    Bei Halbzeit sehen wir eine Dominanz von Toyota, obwohl der Yaris nicht das schnellste Auto ist.

    57.Rallye Wittenberg
    18./19. März 2022
    ;)

  • Unglaublich wie unzuverlässig die Hyundai sind.


    Ich meine es mag sicher auch bezogen auf Ogier´s Aussage so sein das man eben den Unterschied zwischen schnell und zu schnell hat. Das Material an die Grenzen bringen oder eben darüber.

    Meiner Meinung nach, ist das ein konstruktives Problem bei Hyundai. Das unter solchen Bedingungen mal ein Dämpfer platzt oder das eine Aufhängung nach einem masiven Treffer bricht...das hatte man früher auch schon.

    Aber bei Hyundai kommt es einem so vor, dass die Aufhängung schon kollabiert, wenn man sie schief anschaut.

    Ich zumindest konnte weder bei Sordo noch bei Neuville großartige Fremdeinwirkung ausmachen.


    Und die Schäden bei den Ralllyes zuvor sprechen ja auch dafür, das die Aufhängung oder Teile davon einfach zu schwach konstruiert sind. Lässt sich halt nicht so einfach von heut auf morgen beseitigen...gibts eigentlich noch Homologations-Joker für dieses Jahr?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!