#wirfuerdieeifel

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Motorsportler helfen Flutopfern: Spendenaktion #wirfuerdieeifel angelaufen



    Die schrecklichen Bilder der Unwetterkatastrophe in der Eifel und den angrenzenden Regionen haben in vielen Menschen den Wunsch geweckt, den Betroffenen beizustehen. Auch viele Motorsportler, die die Orte rund um den Nürburgring gut kennen, wollen aktiv werden. Mit der Aktion #WirfuerdieEifel wurde eine Plattform geschaffen, die Rennfahrer, Teams, Fans und alle Freunde der Nürburgring-Region nutzen können, um zu helfen. Lokaler Partner ist der Bürgerfonds der Verbandsgemeinde Adenau, der ein Spendenkonto eingerichtet hat und der vor Ort schnell und unbürokratisch tätig werden kann.


    „Jeder von uns hat doch schon einmal in einem der Orte geschlafen, die nun überflutet wurden”, sagt Maro Engel. „Genau diese Menschen dort brauchen jetzt unsere Hilfe.” Innerhalb weniger Stunden haben sich viele Rennfahrer gefunden, die die Aktion unterstützen und auf Ihren Social-Media-Kanälen teilen. „Dabei spielt es keine Rolle, ob man den Nürburgring und die Eifel durch das 24h-Rennen, die NLS, die DTM oder das ADAC GT Masters kennt”, weiß René Rast. „Wichtig ist, dass wir die Kontonummer der Hilfsorganisation vor Ort möglichst weit verbreiten, denn unsere Unterstützung wird jetzt dringend gebraucht.”


    Mit dabei sind unter anderem Nico Bastian, Timo Bernhard, Philip Eng, Maro Engel, Sophia Flörsch, Hubert Haupt, Daniel Juncadella, Manuel Metzger, Nico Müller, Connor de Phillippi, Rene Rast, Mike Rockenfeller, Timo Scheider, Bernd Schneider, Bruno Spengler, Luca Stolz, Martin Tomczyk, Kelvin van der Linde, Sheldon van der Linde und Marco Werner. „Wir freuen uns aber über jeden Fahrer, egal ob Profi oder Breitensportler, der diese Solidaritätsaktion mit den Menschen in der Eifel unterstützt”, unterstreicht Timo Scheider. Die Organisatoren stehen mit dem Bürgerfonds im engen Kontakt. „Dadurch können wir sicher sein, dass jeder gespendete Euro auch den Opfern der Unwetterkatastrophe zugutekommt”, so Martin Tomczyk.


    Wer die Menschen in der Eifel unterstützen möchte, sollte das Spendenkonto des Bürgerfonds der Verbandsgemeinde Adenau nutzen:

    Kreissparkasse Ahrweiler

    IBAN DE18 5775 1310 0000 1000 24

    SWIFT MALADE51Ahr


    Verwendungszweck: „Hochwasserhilfe #WirfuerdieEifel”


    Weitere Konten und Infos: www.hochwasseradenau.de.


    Für eine Spendenquittung bitte die vollständige Adresse bei der Überweisung mit angeben. Auch Sachspenden werden benötigt. Alle Infos zum Bedarf und Abgabestellen vor Ort gibt es unter www.nuerburgring.de


    Über #WirfuerdieEifel


    Unter dem Hashtag #wirfuerdieeifel engagieren sich Rennfahrer, Teamchefs, Verbände, Firmen und Agenturen, die mit der Region rund um den Nürburgring verbunden sind, um ehrenamtlich Spenden für die Opfer der Unwetter Mitte Juli 2021 zu sammeln. Der Bürgerfonds der Verbandsgemeinde Adenau wird durch Spenden finanziert, die Verbandsgemeinde sorgt für die Weiterleitung eingehender Gelder an Betroffene. Spenden an den Bürgerfonds sind steuerlich absetzbar.

  • Ich bin etwas irritiert, nicht wegen der SpendenAktion sondern wegen der kaum vorhandenen Resonanz hier im Forum.

    Leute Ihr jammert jetzt seit 1 1/2 Jahren rum dass kein Motorsport stattfindet oder wenn dann ohne Zuschauer. Überlegt einfach mal was Ihr in dieser Zeit an Nenngeldern, Benzin, Eintrittsgeldern, Ersatzteilen usw. usw. gespart habt. Ein Teil davon ist ein kleiner Teil für Euch und ein Teil, einer hoffentlich stattlichen Spendensumme die Leuten zu Gute kommt die vieles wenn nicht sogar alles verloren haben.

  • Denke eher dass einfach gespendet wird statt darüber zu schreiben oder zu diskutieren.

    Im ersten Beitrag steht doch alles Wesentliche.

    Also raus mit der Kohle! :)

  • Denke eher dass einfach gespendet wird statt darüber zu schreiben oder zu diskutieren.

    Im ersten Beitrag steht doch alles Wesentliche.

    Also raus mit der Kohle! :)

    Das hoffe ich auch, wollte halt nochmal motivieren, animieren usw..

  • Ist tatsächlich eine gute Aktion. So sollte Motorsport repräsentiert und nach außen getragen werden. Daumen hoch.

    Buy the ticket, take the ride..

  • Wichtige Aktion! Hat ja letzte Woche etliche Regionen in unserem Land sehr erwischt… Ich wünsche allen direkt oder indirekt Betroffenen alles Gute und viel Kraft! Auf www.hochwasseradenau.de wird auch nach möglichen Spezialkenntnissen (Bagger, Kettensäge, …) gefragt. Wer da also entsprechende Erfahrung, Technik und Zeit hat, kann auch konkret helfen.

    Nur ein Hinweis zur Spendenüberweisung: Ich konnte den Hashtag nicht als Zeichen im Verwendungszweck eingeben, wurde dann durch einen Punkt (.) ersetzt…

  • Vielleicht könnten wir unseren Freunden und Gastgebern der RKA auch direkt helfen? Gibt es hier einen Kontakt oder Verbindungsmann?

    Rallyezentrum, Hotels und Serviceplatz scheinen ja direkt betroffen zu sein? U.U. ist so auch 2021 an eine Rallye nicht zu denken.

    https://www.zdf.de/nachrichten…schoss-ahr-video-100.html

    https://www.aachener-zeitung.d…r-ahr-helfen_aid-61631371

    - FIA Women in Motorsport -

  • Vielleicht könnten wir unseren Freunden und Gastgebern der RKA auch direkt helfen? Gibt es hier einen Kontakt oder Verbindungsmann?

    Rallyezentrum, Hotels und Serviceplatz scheinen ja direkt betroffen zu sein? U.U. ist so auch 2021 an eine Rallye nicht zu denken.

    https://www.zdf.de/nachrichten…schoss-ahr-video-100.html

    https://www.aachener-zeitung.d…r-ahr-helfen_aid-61631371

    Es gibt keine Möglichkeit mit eigenem PKW in diese Gebiete zu fahren. An manchen Stellen sind Shuttle Busse eingerichtet, z.B. Rewe Parkplatz in Adenau. Helfer für Ahrweiler/Bad Neuenahr sollten in Grafschaft parken, ab dort mit dem Bus weiter. Du hast ja wohl aus alter Rallyeverbundenheit nach Mayschoß gefragt, da geht es im Moment nur mit richtigen Bergematerial zu helfen. In Dernau kann mit Händen geholfen werden. Da es einige Koordinierungsstellen für bestimmte Arten von Hilfen gibt, vor allem für benötigtes schwerem Gerät, muss man sich etwas durchfragen. Eine zentrale Stelle wäre: [email protected] anschreiben.

    :!:

    Noch mal ergänzend, es gibt in der Region offizielle WhattsApp Gruppen, nur zu dem Zweck, Helfer und vor allem Bergemaschinen aufzunehmen und zweckmäßig, sinnvoll, einzusetzen. Auch Telefon Nummern aus Adenau und der KV Ahrweiler koordinieren Hilfe. So erfährt man, in welcher Region zeitweise keine Helfer hingefahren werden. Zu viele Helfer sind ja schön, hoffentlich reißt die Hilfe nicht ab, wenn es ans renovieren geht. Bei ernsthaftem Bedarf, auch mit Gerät zu helfen, können Aufnahme Adressen genannt werden. Dort wird auch gesagt, wo man im Moment nur als Profi helfen sollte.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!