Thierry Neuville: Mit 190 km/h in der Tempo 90-Zone

  • Prinzipiell halte ich es für ungefährlicher, wenn ein Profi-Rallyefahrer mit 190 auf einer Landstraße fährt, als wenn so mancher Rentner mit erlaubten 50 durch den Ort fährt. Trotzdem ist das natürlich nicht in Ordnung.

    Durch die lächerliche Ogier-Bestrafung in Kroatien war aber hier kaum mehr möglich – Glück für Neuville! Früher bei der Wismut-Rallye wurden durch Geschwindigkeitskontrollen das ein oder andere Mal die schnellen Tschechen, Polen oder Russen aus der Wertung genommen…

  • Völlig lächerlich die FIA-Strafen für solche Vergehen!


    Auf den Rennstrecken und WP´s bekommen die Piloten von den Offiziellen der FIA inzwischen schon Strafen dafür, wenn sie mal etwas böse schauen oder sich über ihre Reifen beschweren. Aber im öffentlichen Straßenverkehr dürfen sie sich dann aufführen wie sie wollen (vgl. Ogier, Neuville), wo ist denn da noch eine klare Linie erkennbar?

    Sollten die Sportler nicht Vorbilder sein?
    So sind sie es sicher nicht und die FIA kann ihre Sicherheitskampagne für den öffentlichen Straßenverkehr gleich mit in den Müll werfen. Für die Veranstalter ist ein solches Verhalten wie das von Neuville auf jedenfall immer ein Bärendienst, wenn sich die Teilnehmer nicht an die Verkehrsregeln halten (z. B. durch Rasen oder Reifen anwärmen). So vergrault sich unser Sport auch noch den letzten, der ihn zwar nicht liebt aber doch zu unserem Wohle akzeptiert.

    Wenn Neuville in einem Interview gesagt hätte, Jean Todt ist eine Fehlbesetzung als FIA-Präsident oder die neuen WRC/Rally1-Regularien sind großer Mist, wäre er vermutlich zum 10- bis 20-fachen an Geldstrafe verurteilt worden oder sogar noch härter bestraft worden.

    Mein Fazit: FIA, Neuville und Co - setzen 6!

    Einmal editiert, zuletzt von JoHe ()

  • Völlig lächerlich die FIA-Strafen für solche Vergehen!

    Welche Strafe schlägst du denn vor und was wäre die Basis / Grundlage?


    Externer Inhalt www.facebook.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ich hätte ihm übrigens den FS weggenommen, dagegen spricht das die Polizei das FIA tracking sicher nicht als Beweis nutzen kann. Also könnten die Stewards zumindest die gewonnene Zeit hochrechnen und als Strafzeit anrechnen ;) nur so entfallen Vorteil und Ansporn

    - FIA Women in Motorsport -

    4 Mal editiert, zuletzt von Brainiac ()

  • Eine Disqualifikation bei der Veranstaltung wäre ja das Mindeste gewesen.
    Ich hätte ihn auch noch für zwei oder drei weitere Veranstaltungen gesperrt.

    Grundlage der Bestrafung ist natürlich der International Sporting Code.

  • Ich möchte auch hier nochmal in Erinnerung rufen. DIE SELBEN LEUTE sagen ein Profi Rennfahrer kann nicht mit einem Platten reifen zurück in den Service fahren. DAS führt zur sofortigen Disqualifikation da es DEM ANSEHEN DES SPORTS schadet.

    Gut wir wissen wenn du den Richtigen Vornamen hast, zählen Regeln sowieso nicht. Da kann man auch nen Polizisten übern Haufen fahren.

    Grundlegend macht sich die FIA damit nur noch unglaubwürdiger. Selbiges ja nach wie vor mit dem Reifen warm fahren. Offiziell verboten. Hab aber NOCH NIE mitbekommen das ein Prio 1 Fahrer dafür bestraft wurde obwohl es massig Videobeweise gab!

    Man muss wohl akzeptieren, das Entscheidungen der FIA ausschließlich danach ausgerichtet werden, wie voll die Kasse danach ist! Der Rest war und ist Ihnen ganz offensichtlich egal!


  • Grundlage der Bestrafung ist natürlich der International Sporting Code.

    Aber es gibt doch ein Reglement dafür ... ?

    34.3.4 Penalties for infringements during the competition element of the rally


    Heckler wenn es immer die selben, festen Kommissare und Vergehen wären würde ich euern Vergleichswahn ja glauben. So ist er leider nonsens. Äpfel und Birnen

    - FIA Women in Motorsport -

  • ...ist es tatsächlich "during the COMPETITION element", wenn man im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs ist? Im öffentlichen Straßenverkehr gibt´s sicher kein "competition element". Weder hier noch in Estland.


    Für solch´ ein Vergehen kann es nur eine Strafe (wie im Übrigen in allen anderen Ländern auch) geben: FÜHERSCHEIN-ENTZUG!

  • Wenn er "nur" getrackt aber nicht "geblitzt" wurde gibt es wahrscheinlich schlicht keine Grundlage.

    Ist zwar totaler Mist was er da gebaut hat, aber "zum Glück" wurde nicht wie in einer Bananenrepublik gehandelt, sondern wohl nach Reglement und / oder Gesetz.

    Auch wenns einigen hier 1000x wieder stinkt dass die "Herrschaft" nicht härter rangenommen wird.


    Seinen Einlauf hat er bekommen. Und die Ansage von echten Konsequenzen bei noch einmaliger Wiederholung mit "nur" 30% Überschreitung ist nicht ohne.

    65 statt 50 km/h, wette das passiert fast jedem hier nicht sooo selten.

    Er ist eindeutig angezählt, was in Sachen Verkehrserziehung oben drauf hätte ich aber schon noch erwartet.

  • Diese ewige nachtreten hier geht einem richtig auf die Nerven. Fehler gemacht, Strafe kassiert und gut is.

    Und diesen wichtigtuerei einfach mal sein lassen, bringt irgenwie sowiso nichts.

  • Diese ewige nachtreten hier geht einem richtig auf die Nerven. Fehler gemacht, Strafe kassiert und gut is.

    Und diesen wichtigtuerei einfach mal sein lassen, bringt irgenwie sowiso nichts.

    Nicht nur in diesen Forumskreisen, sollte man Meinungen anders Denkender tolerieren. Auch wenn sie dich Nerven. Im konkreten Fall, fehlt dir vielleicht (noch) das Verständnis und die Erkenntnis. Das unser Rallyesport durch Teilnehmer ruiniert wird, welche mit 190 statt erlaubten 90 km/h unterwegs sind. Die FIA hat gemäß Reglement von selbst vollstreckt. Dazu braucht es keine "aufgebrachten Nachtreter", welche nicht mit Neuville's 2500 € Schnäppchen einverstanden waren, um unseren Rallyesport ins schlechte Licht zu rücken. Die FIA hat die Strafe (meiner Meinung nach) angemessen, aktualisiert.

    Thierry Neuville wurde wegen „übermäßiger Geschwindigkeit“ auf einem Straßenabschnitt vor der vorletzten Etappe der Rallye Estland für den Rest der Rallye-Weltmeisterschaft 2021 gesperrt.

    Historic sideways. Querzeit statt Bestzeit. Gewinnen können die anderen.

  • FIAT 131 RACING

    ?

    Dem Google Übersetzer auf den Leim gegangen?


    Edit (fertig schreiben):

    Dein roter Satz ist automatisch übersetzter Quatsch, kannst du nix für. Je nach Satzbau kommt bei der Übersetzung manchmal glatt das Gegenteil raus.

    Einmal editiert, zuletzt von zores () aus folgendem Grund: Edit

  • "suspended"

    muss man glaube ich nicht übersetzen.


    Beim ersten Absatz (dein roter Satz) kommt schlicht Käse raus.

    Im dritten Absatz steht "wird suspendiert werden", also Bewährung.


    Edit (ist glaube ich immer noch verwirrend):

    Also zunächst wird der "ban suspended" also die Sperre aufgeschoben.

    Ist er wieder zu schnell, wird Neuville "suspended", also gesperrt.

    2 Mal editiert, zuletzt von zores () aus folgendem Grund: Edit

  • :thumbup:

    Außerdem würde er im Wiederholungsfall (bzw. Überschreitung von mehr als 30 %), für eine Veranstaltung gesperrt werden, nicht, wie immer wieder zu lesen ist, für die restliche Saison. Lediglich die Bewährung gilt während der ganzen/restlichen Saison.

    Ohne Bewertung, ob das Strafmaß nun angemessen ist oder nicht.


    Die Idee von Brainiac mit dem Hochrechnen finde ich übrigens gar nicht so schlecht 8)

  • ...man wird doch noch Meinungen austauschen dürfen OHNE den Hansmaik zu fragen.

    Kannst natürlich, nervt halt einfach, dieses ewige Nachtreten und überzogene Strafen einfordern geht mir halt einfach auf die Nerven und ist meiner Meinung nach wichtigtuerei.

  • ...es ist nicht "Wichtigtuerei" sondern "wichtig".

    Wie hier schon mehrfach (Dich nervend, gern gescheh´n) erwähnt wurde, wird durch derartiges Rowdietum der Sport in Verruf gebracht. Das kann keiner der hier schreibenden wollen. Auch Du nicht.


    Also, mein Tipp: Wenn Dich ein Thema nicht interessiert, Dir die Diskutanten, deren Meinung oder auch nur ein Furz auf die Nerven geht, einfach nicht lesen und schon gar nicht posten.

  • kurz durchatmen leute. der nächste wm lauf ist in belgien. da wird ja wohl neuville auf jeden fall starten. soll er eben noch was spenden und mit der fia für verkehrssicherheit werben.

    reifen warm fahren, fahren im gegenverkehr, mit vollgas durch ortschaften ballern. die rallye fahrer sind doch häufig eh alle bekloppt und rücksichtslos. oder mal entspanntere zeitpläne aufsetzen, ist auch besser für die zuschauer, die rumfahren müssen und am ende gut für alle verkehrsteilnehmer!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!