. . . und wieder von vorn angefangen

  • Hi

    mit knappig 38 Jahren kam es zum 'First Contact' mit der PS1. Durch andere kam ich schnell zu Gran Turismo (bis heute durch die Bank weg, bis GT6) & CMR. Danach kamen die 1. WRC Games raus und meine kleine Familie mußte praktisch jeden 2. Tag auf mich verzichten - ich war kontinuierlich nach Feierabend auf der Hatz nach RALLYE Bestzeiten.


    Viele Games wurden weiter gegeben, verliehen und dann neu gezockt, was der kleine Chip hergab - und immer wieder im Profi Modus neu angefangen.


    Dann habe ich angefangen, mir die Zeiten aufzuschreiben - ich verbesserte mich manchmal um 5 - 8 Sekunden, kam aber z. B. nach 6 Etappen bei der MC nicht um den 9. Platz heraus


    Manchmal glaube ich die dargebotenen Zeiten sind überhaupt nicht realistisch - während ich in SWE, FIN und Catlunya Apokalyptische Zeiten fahre - ach so, garnicht erwähnt: ich fahre die Stages über ein ganz normales PS-Pad.


    Mein Empfinden: für alles, was uns als Rallye-Enthusiasten ausmacht. Realitätsnähe. Was ist auf der Originalstrecke: Col de Turini, ""OUNINPOHJA""

    Ich sollte Euch vllt. noch mitteilen das ich zu E-des Jahres 60 werde und weiterhin einen großen Spaß am Gaming habe.

    Ouninpoja in Finnland hab ich mehrfach online gesehen - Eurosport - oder Live bei Besuchen in FIN. Und meim SUBARU

    hat damals die winterlichen Widrigkeiten klaglos überstanden.


    Entschuldigung an alle, aber ich mußte mal einen 'raushauen - jaa, das ist auch manchmal Prestige-Denken

    Driften ist die Kunst, einen instabilen Zustand stabil zu halten.“

  • Man muss sich im Alter ja auch neuen Sachen widmen, also eine günstige PS4 inkl. Wireless Controller geschossen und DiRT RALLY bestellt. Nach einer gewissen 'Gewöhnungszeit' und dem feilen am Setup ging es auf Zeitenjagd. Kakaristo/Finnland wurde dann mein 'Krytonit'. Mit dem Polo R5 mit 250Km/h fast fehlerfrei durch den Wald zu ballern ist schon geil, vor allem wenn die Zeit unter 9 Min. liegt.

    Aber dann anzukommen, um zu bemerken das man den 5. Platz mit 56 Sek. Rückstand erreicht hat, ist weniger motivierend. Auch wenn es eine recht realistische Simulation ist - ich weiß nicht, aber hier sollte CM ein wenig nachbessern. An den 15 Sek. 'Strafen' hätte man auch arbeiten können. 90 Li in Wales, das Heck pflügt durch das Flatterband: 15 Sek Strafe! Was soll das? MC: untersteuern in einer 2 Re - die Nase steckt im Schneehaufen: 15 Sek Strafe - was soll das ??

    In den nächsten Tagen rollt mir dann DR 2.0 ins Haus, - mal sehen ob CM was gelernt hat.

    Driften ist die Kunst, einen instabilen Zustand stabil zu halten.“

  • SO, ES IST DA !

    Das 'einrichten dauerte erstmal gefühlte 45 Min. Mit dem Mini erstmal die 'Historische' in NZL gefahren - sagen wir 'versucht. P26 von 30 Startern am Ende des Events - nanu? Starke KI? KI stand beim einrichten auf 61, ich stellte sie auf 50. Es folgte Spanien - nach der 3. WP hatte der Mini nach 2 Abflügen einige optische Veränderungen und ich befand mich nach wie vor im untersten Drittel. Hier kann etwas nicht stimmen. Da ich nicht mehr so tolle Augen habe, bin ich etwas näher an den TV gerückt und habe einer 'Eingebung' nach, mal was ausprobiert: 3. WP in NZL - die erste 90li. Da steht im Scheitelpunkt ein Krankenwagen und ein Streckenposten. Ups verbremst! Dann steht da auf einmal '00.21.00' Strafe! Oh, denke ich: HEFTIG! Dann habe ich bewußt einen Abflug provoziert, '00.07.00. Strafe.

    "Wagen zurück auf die Strecke setzen" - 00.04.00 Strafe. Wurde der Mini eigentlich 'von Haus aus' mit einem Rückwärtsgang ausgeliefert?

    Dann habe ich eine 'Special Edition' - mein Mini hat keinen Rückwärtsgang. Steht der Wagen, ist die Bremststaste gleichzeitig die Taste für rückwärts, - funzt nicht.

    D.h. also fehlerfrei fahren oder bei hoher Fehlerqoute 'Neustart'. Egal, hab' ja Zeit.

    Driften ist die Kunst, einen instabilen Zustand stabil zu halten.“

  • Mein Fazit von gebrauchten Spielen bei 'reBuy commerce': never ever!

    Sie sind gebraucht-ja-, und wer weiß schon wo der Verkäufer seine Ware bezieht. Beide Games waren voller gelegtlicher 'Bugs'. Manchmal lustig, mehrfach nervenaufreibend.


    Kleine Aufzählung - Dirt Rally:

    - Mini zieht bei Testfahrt eindeutig nach rechts.

    - 2001er Impreza verliert auf dem Weg zum Start alle 4 Reifen und 'schwebt.

    - Hyundai Rally Car fällt vor Testfahrt einfach um und der Motor qualmt.

    - Mini fliegt nach Testfahrt in Finnland über ein Haus.

    - Hyundai Rally Car steht im Servicepark ohne VR da und wird von der Kamera von hinten gezeigt.


    Dirt Rally 2.0:

    - Bei WPs in der Nacht geht mal für Sekunden der 'Tannenbaum' aus.

    - Mit dem Golf GTI nur 1. Plätze in den WPs belegt, - Gesamtwertung: 24. KI war auf 1 (EINS !!!) gestellt.

    - Alle Wagen haben keinen Rückwärtsgang; der Quattro & der Ascona auch nicht - wenn das der Walter wüßte !!! Zurück auf Strecke setzen: 4 Min Strafe.

    - Fiesta RS bleibt in Argentinien mit 1000 U/min. am Start stehen.

    - Mitten in der WP wechselt die Beifahrerstimme.

    - Fabia RS wartet in Spanien den Start gar nicht erst ab, sondern fährt gleich los. Muß ich dann die 5 Sekunden abziehen?

    - Zeitstrafen: Mini kachelt mit der Schnauze über den Abhang: 21 Min. Strafe, Mini rutscht mit dem A**** bergab: 30 Min. Strafe. Die müssen bei Codemaster bei der Strafenverteilung wohl gewürfelt haben.

    Driften ist die Kunst, einen instabilen Zustand stabil zu halten.“

  • Was hast du denn da gespielt?

    Ich daddel mit der PS4 und Controller, Lenkrad und so brauche ich nicht. Es handelt sich um gebrauchte Spiele von 'reBuy' die eigentlich laufen sollten - die 'Bugs' in Dirt Rally finde ich ja noch lustig, aber der Mist in DR 2.0 ist nicht akzeptabel. Deswegen: DR 2.0 gestern neu bestellt. Aufgefallen war mir auch ein verändertes Fahrverhalten. Der Mini verhielt sich in Spanien mehr wie so'n Arcade-Racer, d.h. kein vernünftiger Drift in Kurven möglich.

    Noch mal geguckt, ob ich mit der Tastenbelegung, 'Rechtecktaste = Bremse + Rückwärts was ändern kann - natürlich NÖ!

    Driften ist die Kunst, einen instabilen Zustand stabil zu halten.“

  • zu DR2.0 das mit der Beifahrerstimme und dem Tannenbaum sind bekannte Bugs des Day1-Releases. Ich gehe davon aus du hast deine Konsole nicht mit dem Internet verbunden und lädst keine Udpates herunter? Solltest du diesbezüglich tun!

    Rückwärtsgang ist eine Sache der Schaltung. Weiß nicht genau wie es auf der PS4 ist, aber bei automatikschaltung dürfte es auf dem gleichen Taster liegen wie Bremsen (nach Stillstand kommt rückwärts). Beim manuellen Schalten muss erst in den Rückwärtsgang geschaltet (6-5-4-3-2-1-N-R) und dann mit der Beschleunigungstaste gefahren werden. Ansonsten ist es ja auch so, dass man in den Einstellungen die Steuerungsbelegung ändern kann ;)

  • - bekannte Bugs des Day1-Releases - Ich gehe davon aus du hast deine Konsole nicht mit dem Internet verbunden und lädst keine Udpates herunter? Solltest du diesbezüglich tun!

    Rückwärtsgang ist eine Sache der Schaltung. Weiß nicht genau wie es auf der PS4 ist, aber bei automatikschaltung dürfte es auf dem gleichen Taster liegen wie Bremsen (nach Stillstand kommt rückwärts).

    Die Bugs sind bekannt !, wußte ich nicht. Ich hab' mich schon diesbezüglich durch die bekannten Foren gebuddelt aber nix gelesen. Und ja, ich gestehe, ich fahre mit Automatik -eine Sache der Gewohn-, äh Faulheit. Aber der R-Gang funzt nicht. So kann ich den Gang auch nicht über eine andere Schultertaste belegen - da heißt es dann 'Doppelbelegung'. Und nein, ich bin nicht mit dem I-net verbunden.

    Driften ist die Kunst, einen instabilen Zustand stabil zu halten.“

  • Jetzt bin ich ein wenig überfordert: bei CM habe ich die Updates V1.15 / 1.17 /1.18 gefunden. Meine PS4 ist mittlerweile angeschlossen und ich habe meine Accounts erstellt.

    Kann ich jetzt die Updates auch als Konsolen-Spieler nutzen oder gelten die nur für Gamer am PC?

    Driften ist die Kunst, einen instabilen Zustand stabil zu halten.“

  • nein Du kannst die Updates auch nutzen. Das 1.18 ist das letzte was CM für DR2.0 rausgebracht hat.

    Das ist doch supi. Ich müsste dann nur etwas umdekorieren, weil die Konsole oben und der Router unten ist. Diesbezüglich ist die WLAN-Verbindung nicht so prickelnd. Zieht sich die PS4 dann automatisch die Updates? Im Forum von CM wurde ich nicht recht fündig - mein Englisch auch nicht mehr soo toll und bei STEAM: das gleiche.

    Driften ist die Kunst, einen instabilen Zustand stabil zu halten.“

  • Hat besser geklappt als ich dachte! Aktuell läuft der Download für DR 2.0 V1.29 mit WLAN Handicap, aber egal. Nebenbei wurde auch noch ein Update für DR gezogen. Das sieht nach einem schönen Wochenende aus!

    @comptech, Danke für den Hinweis und Anreiz mit der I-net Verbindung.

    Driften ist die Kunst, einen instabilen Zustand stabil zu halten.“

  • Nach dem Update:

    Tja, was soll ich sagen, immer noch keinen Rückwärtsgang! Ich hab' hin u. her probiert, funzt nicht. Vllt. soll das so sein?! Bei den Strafen wird immer noch 'gewürfelt', aber nicht mehr angerechnet - gut so, das war frustrierend. Die Fahrzeugauswahl ist okay, aber mir fehlen da die 'traditionellen', wie der '98er Corolla WRC und der '98er Impreza - nun, man kann nicht alles haben.

    Driften ist die Kunst, einen instabilen Zustand stabil zu halten.“

  • Zu deinem Problem mit dem Rückwärtsgang:

    Wenn du mit sequenzieller Schaltung zockst, dann bleibt das "Bremspedal" immer für die Bremse zuständig. Wie Compitech schon geschrieben hat, solltest du solange die Gänge "runterschalten", bis nach "N" (Neutral) dir "R" (Rückwärtsgang) angezeigt wird. Ist dann so wie in den meisten aktuellen Rallye-Autos. Dann mutig Gas geben (wie beim Vorwärtsfahren, also nicht die Bremstaste) und es sollte klappen.


    Bei "Automatik", also falls du selbst keinen Einfluss auf die Gangwahl nimmst, dann funktioniert das mit der Bremstaste (Sobald das Fahrzeug steht beschleunigst du bei gedrückter Taste weiter negativ). In diesem Fall aber das "Gaspedal" loslassen.


    Hoffe du kannst dir so einige lästige Zeitstrafen sparen 8)

  • Bei "Automatik", also falls du selbst keinen Einfluss auf die Gangwahl nimmst, dann funktioniert das mit der Bremstaste (Sobald das Fahrzeug steht beschleunigst du bei gedrückter Taste weiter negativ). In diesem Fall aber das "Gaspedal" loslassen.


    Hoffe du kannst dir so einige lästige Zeitstrafen sparen 8)

    FaNoVa, Deinen Post in allen Ehren - ich habe es nochmals probiert: 'Freies fahren' mit Ford Escort, Kamera auf Ansicht von hinten. SO: gefahren, gebremst (Rechteck-Taste) - Wagen steht - rückwärts (Rechtecktaste): das einzigste was passiert, ist der Fakt, das das Rückfahrlicht zwar aufleuchtet aber sich nichts bewegt - gar nichts. Auffällig war aber, das im HUD bei Stillstand sofort die rote 'Handbremse' leuchtet. In allen Spielen, die ich bisher gezockt habe war die Belegung 'Rechtecktaste' immer die gleiche: Bremse + Rückwärts. Bei meiner Konsolenversion von DR 2.0 funktioniert es nicht. Wenn nächstes Jahr GT 7 für die PS4 raus kommt und dann so ein Fehler . . .

    Driften ist die Kunst, einen instabilen Zustand stabil zu halten.“

  • Mr. Mills Dann kann ich dir leider nur empfehlen, das Spiel mit einem anderen Steuerungsschema zu spielen, bei dem Gas- und Bremspedal auf die Schultertasten gelegt werden. Da diese nicht simple An/Aus - Schalter sind, lässt sich das Fahrzeug auch besser kontrollieren. Der Fehler liegt in diesem Fall wohl beim Spiel selbst, welches das von dir bevorzugte Steuerungsschema aus dem letzten Jahrtausend nicht wie gewünscht verarbeitet.

    Und zu einer weiteren Frage von dir:

    Dass du einzelne Prüfungen als schnellstes Fahrzeug beendest, beim nächsten Service aber dennoch den letzten Platz belegst, liegt an einer simplen Eigenschaft von Dirt Rally 2.0: Das Spiel lässt nach einem Service/Regrouping, sowie nach dem ersten Lauf einer Meisterschaft, die Teilnehmer in der Reihenfolge "Langsamstes zu Schnellstes Team" starten. Dadurch bist du natürlich zunächst mit vorläufiger Bestzeit durch die Prüfung gefahren, weil die Konkurrenz erst nach dir starten wird.

    Dieses System ist zwar realistisch, sorgt aber manchmal für Verwirrung und ist für ein Videospiel etwas unglücklich gelöst, da man gerne direkt eindeutiges Feedback erhalten möchte.

    Hier hat Codemasters scheinbar während der Entwicklung mehr vorgehabt (In einer Meisterschaft gegen die KI existiert eine Startliste im Servicepark, aus welcher du die Reihenfolge herauslesen kannst), z.B. existieren auch Angaben für unterschiedliche Wettervorhersagen (z.B. Regenwahrscheinlichkeit), welche auf die WP aber keinerlei Einfluss haben (es regnet für alle Startplätze gleich stark). Hier wurden vielversprechende Konzepte während der Spieleentwicklung verworfen und man kann sie nur noch in Andeutungen im Menü wiederfinden.

  • Driften ist die Kunst, einen instabilen Zustand stabil zu halten.“

  • die Schultertasten

    FaNoVa, - Dein Post hat mir gestern Abend natürlich keine Ruhe gelassen, eine natürliche Gabe meines Charakters. Bremse/Rückwärts =L1, Gas = R2 und siehe da - das ist er ja, der Rückwärtsgang !!! Erstmal auf dem Track rumprobiert und dann mehrere WP's gefahren. Es funzt, ja - aber durch diese Belegung habe ich kein Feingefühl für meine Bremspunkte mehr - entweder zu früh oder zu spät.

    Noch etwas, - natürlich bin ich bestrebt Bestzeiten zu fahren, aber es klappt noch nicht so richtig wegen a) mangelnder Streckenkenntnis (USA + Spitzkehren + Abzweigungen) hasse ich, b) vergesse ich manchmal nach einer '1' die Drehzahl bei Laune zu halten. Ich sacke immer auf 1000U/min. und bis der Wagen wieder auf annehmbare Drehzahl kommt, vergehen so 8 - 12 Sekunden. 3x den gleichen Fehler, ZACK ist eine halbe Minute futsch. Vllt. eine Sache des Getriebes oder des Diffs, das finde ich noch raus - lieber verlasse ich mich auf mich selbst, als auf die Angaben von 'Rally Technical' oder 'wrcsetups'. Aber dafür ist es ein Spiel, welches mir (DR inkl.) richtig Spass macht.

    Driften ist die Kunst, einen instabilen Zustand stabil zu halten.“

    Einmal editiert, zuletzt von Mr. Mills ()

  • Mr. Mills Das freut mich, dass es so zumindest klappt :thumbup:

    Die Bestzeitenjagd erfordert natürlich Geduld. Sobald man aber eine bildliche Vorstellung hat, was die manchmal etwas vagen Angaben der Beifahrer aussagen möchten, kommt auch die Selbstverständlichkeit für Kurvengeschwindigkeit, Bremspunkt, Einlenkpunkt und Gangwahl. Letzteres ist für dich vorerst noch nicht relevant, aber ich würde dir ans Herz legen, sobald du mit deinen aktuellen Einstellungen warmgeworden bist, auf sequenzielle Schaltung zu wechseln. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass du selbst kontrollierst in welchem Drehzahlbereich du unterwegs bist, sondern macht dich über Zeit auch deutlich schneller (Da dich das Runterschalten beim Bremsvorgang unterstützt und du dich darauf verlassen kannst, dass dein Fahrzeug, gerade Fronttriebler wenn das Heck kommt, bei Kurvenfahrten auf Zug bleibt und nicht plötzlich hochschaltet).

    Es ist auch gut, etwas mit den Setups zu experimentieren. Die Standardeinstellungen repräsentieren selten das Ideal für die jeweiligen Strecken. Und falls die 1000U/min im ersten Gang auftreten und nicht die Automatik Schuld trägt, dann natürlich gerne die Getriebeübersetzung etwas kürzer wählen (du kannst auch im 'Freien Fahren' mit den einzelnen Gängen experimentieren, hier gilt 'trial and error', da Codemasters unglücklicherweise willkürliche eigene Zahlen, anstatt des echten Übersetzungsverhältnisses gewählt hat). Für die Bestzeit ist Beschleunigung zunächst wichtiger als Höchstgeschwindigkeit, gerade wenn die Strecken noch eher unbekannt sind.

    Viel Spaß!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!