WRC :: Safari Rallye Kenia (22.-26.6.2022)

  • Nach paar Onboards gucken: Ich nehme zurück, dass die Hyundais nicht sehr wiederstandsfähig sind.
    Tanak und Thierry fahren wie die blöden. Das kannst du nicht auf der Safari machen.

  • Endergebnis

    1.K.Rovanperä 3:40:24.9

    2.E.Evans +52.8

    3.T.Katsuta +1:42.7

    4.S.Ogier +2:10.3

    5.T.Neuville +10:40.9

    6.C.Breen +23:27.9

    7.J.Serderidis +30:16.5

    8.S.Loeb +32:12.6

    9.K.Kajetanowicz +35:37.6

    10.O.Solberg +37:36.6

    11.S.Johnston +53:45.8

    DO IT SIDEWAYS !

  • Arbeitsbeschaffung bei Hyundai

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    era rovanpera

  • Kenia ist durchaus anspruchsvoll.

    Das Drumherum scheint ausbaufähig, wenn ich die Vorfälle so ansehe.


    Das hier nur scheinbar Toyota gut vorbereitet ins Rennen gegangen ist kann man der Rallye ja nicht anlasten. Ich weiß jetzt nicht aus dem Gedächtnis wer von den Toyota Piloten technische Schwierigkeiten abseits von Reifenschäden berichtet hat. Aber der Rallye die Schuld zu geben weil ein Schaltknüppel abbricht, Scheibenwischer nicht arbeiten, Servolenkungen aussteigen, dann müsste der Nichtschwimmer die Schuld dafür bei der Badehose suchen.


    Die Abstände sind historisch groß. Mit 20 Minuten Rückstand noch Punkte einfahren?

    Nachdem man Ausgefallen ist noch Punkte sammeln?


    Ich mochte Adamo in seiner Art ehrlich gesagt nicht. Aber er scheint Hyundai zu fehlen.

    58.Rallye Lutherstadt Wittenberg R70
    03/04. März 2023

  • Kalle kann jetzt ja fast schon ohne Druck fahren bei dem Vorsprung in der Meisterschaft. Ist er der jüngste Safari-Sieger? Auf jeden Fall Hut ab, saubere Leistung.

    wir brauchen Ogier wieder, sonst steht uns evtl. eine langweilige Kalle-Ära bevor, die aufgrund seines Alters so lange andauern könnte wie die Franzosen-Ära. ;)


    Aber im ernst, wen seht ihr in den nächsten Jahren als ernsthaften Konkurrenten für ihn?

    Game-Experte

  • Ich bin sicher das Max McRae da hin gepusht wird. Und auch Oliver würd ich noch nicht abschreiben.

    Oh, da kommt ein McRae? Hab ich ehrlich gesagt gar nicht auf dem Schirm. Ja, das wäre natürlich großartig, wenn Namen wie Solberg und McRae weiterhin auf internationaler Bühne in den nächsten Jahren präsent wären.

    Game-Experte

  • Sowas wie Kalle wird so schnell nicht kommen.

    Ich meine als man die ersten Videos im Kindesalter gesehen hat, dann war klar das er mal was reißen könnte. Aber es ist halt, ohne die richtigen Kontakte wird es schwer. Kalle hat das Glück die Finnland Fraktion hinter sich zu haben und die bauen eben zZt. eines der besten Autos.

    Gute bis sehr gute Rallyefahrer gibt es sicher auch hier. Nur bekommen sie kaum eine Chance wie sie sich für Kalle aufgetan hat mit dem Glücksgriff das Mäkinen den japanischen Konzernlenker überzeugen konnte diesen Weg so zu gehen.

    Also sein Talent, die Beziehungen die in Finnland da sind und der Glücksgriff das ein Hersteller sich zurück traut und alles anders macht als man es immer gemacht hat.


    Ich fürchte da würden vielen deutschen Herstellern die Eier fehlen.

    Und durch die Globalisierungswelle sehe ich da auch keinen Hersteller der ernsthaft in der nächsten Zeit in Frage kommen würde. So wirklich einen Konzern der frei entscheiden kann?

    58.Rallye Lutherstadt Wittenberg R70
    03/04. März 2023

  • Es gab viele Namen, die es hätten schaffen können. Man stelle sich nur mal vor ein Gaßner jr. beispielsweise hätte einfach mal 5 Jahre oder mehr mit dem WRC üben dürfen wie Latvala. Wir hatten schon mal jemand halb in der WM, der auch auf den zweiten Blick abgeliefert hat. Uwe Nittel. Aber selbst wenn einer in einem Werksauto sitzt, man ihn nicht mehr teuer fördern muss, kommen keine Sponsoren an Bord. Kahle hatte einfach Pech, dass Toyota schnell seine Pläne ändern musste. Es gab einen Plan von Ove Andersson Matthias in die WM zu bringen. Es lief ganz gut. Für mich persönlich aber einer der besten Talente ohne jemals ein Werkscockpit von innen gesehen zu haben war Markus Fahrner.

    Game-Experte

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!