DRM :: Cimbern Rallye Süderbrarup (29.09.-01.10.2022)

  • Glückwunsch an Geipel/Brugger!

    Jacob Madsen knapp 4 Minuten schneller als Knacker bzw mehr als 4 Minuten schneller als Martin Christ ist eine Hausnummer! Mega Leistung!

  • Die Cimbern Rallye wird wohl wieder aus der DRM für 2023 verschwinden. Zu viel Aufwand und Kosten um die Forderungen des DMSB zu erfüllen (2-Tages Veranstaltung + Shakedown) und dann nur 34 deutsche Teams am Start, davon 16 aus Schleswig-Holstein...


    Edit: so liest sich zumindest ein Statement seitens Veranstalter auf Facebook

    Einmal editiert, zuletzt von compitech ()

  • Für das Jahr 2014 wurde eine DRM mit 13 Läufen ausgeschrieben, von denen 8 gewertet werden sollten. Die "Oberen" hatten nicht den Mut, die schlechtesten Wettbewerbe zu streichen. Der Norden kündigte die Folgen dieser Entscheidung in einem mehrseitigen Schreiben an - eine Antwort erhielt er nicht, aber er behielt recht. Daraufhin zog man 2014 die Notbremse, nachdem immerhin 20 deutsche Teams den Weg nach Süderbrarup gefunden hatten. Die ADAC Wikinger Rallye war Geschichte.
    In den vergangenen Jahren taten die "Oberen" alles, um den Rallyesport nachhaltig zu (verun)sichern. Der Breitensport-Modus (ADAC Masters) wurde abgeschafft, die Elektrorallye wurde geboren und mit Hunderttausenden unterstützt. Quo vadis?
    Beim DRM-Lauf im Norden nahmen diesmal immerhin 34 deutsche Teams teil, darunter aber alleine 16 aus unserem Bundesland Schleswig-Holstein. Für die paar Handvoll Teams aus dem übrigen Bundesgebiet eine solche arbeits- und kostenintensive Großveranstaltung durchzuführen, sprengt jede Vernunft. Kein Wunder, dass der Norden jetzt wohl ein zweites Mal die Notbremse ziehen und sich aus dem großen Rallyesport in Deutschland verabschieden wird!

    Für mich die richtige entscheidung!!!

  • Ist das ein ohne Quelle kopiertes Zitat oder sind das deine Worte?

    Das am Saisonende nicht alle in den Norden kommen war ebenso klar wie die fehlenden Masters dazu kommt die Energiekrise und bei jedem DRM Lauf sind mehr einheimische Starter aus dem jeweiligen Bundesland

    era rovanpera

  • Ist das ein ohne Quelle kopiertes Zitat oder sind das deine Worte?

    Das am Saisonende nicht alle in den Norden kommen war ebenso klar wie die fehlenden Masters dazu kommt die Energiekrise und bei jedem DRM Lauf sind mehr einheimische Starter aus dem jeweiligen Bundesland

    Er zitiert Jürgen Krabbenhöft.

    Der letzte Satz ist sein eigener Zusatz.

  • Sieht wohl so aus das die Cimbern komplett verschwindet,soll wohl die nächsten Tage ein Statement folgen.

    Das währe aber sehr schade , sehr nette Leute, sehr hilfsbereit, Strecken meiner Meinung nach auch selektiv. Klar macht dem Veranstalter der Teilnehmer Schwund zu schaffen. Aber vielleicht könnte man zusätzliche Anreize schaffen z.b. doppelte Punktezahl würde kein Geld Kosten ,nur so eine Idee.

  • schade wenn dem so ist. Bin immer gern hin, auch aufgrund der regionalen Nähe, aber was solls. Rein sportlich geb ich den Veranstaltern schon recht. Die Anzahl der deutschen Nennungen ist zu mau, wobei ich auch die Teilnehmer verstehen kann. weite Reise, hohe Kosten etc. Rallye ist eben etwas für Verrückte, Nerds usw.


    Vom Sport her war es dieses Jahr aber auch eher mittelprächtig. Die "großen drei" waren den Dänen Rivalen in ihren R5 doch leider meilenweit überlegen. Etwas enttäuschend die Vorstellungen der deutschen "Gastfahrer*innen" in ihren R5.. Zorn, Milon, Pahlitzsch,Göttig usw.. die Diskrepanz war schon sehr groß und dass man dann sogar von einigen R4 Autos verblasen wird ist schon etwas schade. Andersherumg komm ich hier zu meinen 3 Stars der Rallye.. Chapeau an Leutenberger, Saust und Christ..das war stark

  • Ohne im Norden vor Ort gewesen zu sein, erlaube ich mir mal vorsichtig, das sportliche etwas zu relativieren: Zum einen haben die großen deutschen sechs bis acht Fahrer bei den Nachbarn schon öfters gezeigt, dass sie mindestens mithalten können! Trotz meistens total unterschiedlicher Förderung/Finanzierung. Und zum anderen unterstelle ich mal den noch genannten. dass sie die Autos nicht einsetzen, um an allen Cup Helden vorbei noch im Herbst ihrer Karriere entdeckt zu werden. Stellvertretend Steffi Zorn, sie hat Gesamtsiege mit Fronttriebler rausgefahren! Wenn ihr der Einsatz ermöglicht wurde, ist das sicher ein grandioses Erlebnis, was nicht durch einen unnötigen Unfall getrübt wurde. Ich habe ja schon alle in echt fahren sehen, da war keiner bei, der in den Kurven gestanden hat. Auch nicht bei der Cimbern. Und das Thema RC 4 ist doch durch die Fahrphysik ein alter, oft diskutierter Hut! Egal ob Monte, Kanaren, Frankreich, Benelux usw., immer wieder fahren die "kleinen" mit nem Nagel im Kopp zwischen den großen rum. Oder bei uns die C 2, Adam R 2, national die NC 8... 8) Natürlich wäre es schade, wenn die Cimbern wegfällt, nicht nur für den Norden.

    Vom Sport her war es dieses Jahr aber auch eher mittelprächtig. Die "großen drei" waren den Dänen Rivalen in ihren R5 doch leider meilenweit überlegen. Etwas enttäuschend die Vorstellungen der deutschen "Gastfahrer*innen" in ihren R5.. Zorn, Milon, Pahlitzsch,Göttig usw.. die Diskrepanz war schon sehr groß und dass man dann sogar von einigen R4 Autos verblasen wird ist schon etwas schade. Andersherumg komm ich hier zu meinen 3 Stars der Rallye.. Chapeau an Leutenberger, Saust und Christ..das war stark

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!