Ford Fiesta wird eingestellt

  • Die schießen sich alle selbst ins knie :D

    Alles schön linientreu und politisch korrekt....

    Passt auf, bald haben die japaner und speziell die chinesen uns überholt.... Weil die forschen wieder weiter am verbrenner :S

  • Wie dämlich kann man sein....Werden schon sehen was sie von ihrem Elektrowahn haben. War mit einer Frau unlängst bei Ford weil ihr der Puma gefallen hätte. Sieht zwar gut aus als ST aber gibts nur als dämlichen Hybrid.

  • Wirklich unglaublich, dieser Tage habe ich in der Tageszeitung gelesen das Ford durch die Einstellung des S-Max´s ein dicker Nachfolgeauftrag der Polizei denen durch die Lappen geht, die Fahrzeuge sind jetzt 3-4 Jahre im Dienst und werden ausgewechselt. Die Polizei stellt vermutlich dann auf Mercedes um oder andere, der S-Max hatte z.B. den Vorteil das man damit in ein Parkhaus fahren konnte was mit dem Vito wohl nicht geht. Ich glaube das die Manager bei den meisten Automobilfirmen so langsam durchgeknallt sind. Was ist mit den ganzen Zulieferfirmen, z.B. Abgasanlagen etc, die dann alle den Bach runtergehen. Ich arbeite selber in einer freien KFZ Werkstatt und wenn ich sehe wie auch in den letzten 2 Jahren die Ersatzteilpreise explodiert sind, von der Lieferfähigkeit mancher Hersteller ganz zu schweigen. Wir warten z.B. auf ein Heckklappenschloß einer deutschen Premiummarke seit August auf die Lieferung, Pollenfilter für normale Autos liegen teilweise bei 40-50 Euro, Ölfilter die früher zwischen 8 und 10 Euro gekostet haben liegen jetzt bei 15-20 Euro, oder sogar darüber, und, und, und. Mit Gewalt wird jetzt deren Philosophie durchgesetzt und versucht umzusetzen. Einzig spannend zu sehen, wie es sich in Zukunft entwickeln wird, und wenn in ein paar Jahren der Elektrowahn am Ende ist weil es nicht funktioniert hat, und man dann doch wieder auf E-Fuels oder anderes umsteigt, gibt es keine renommierten Zulieferer mehr die ihr Handwerk verstehen. Mein einziger Glaube liegt noch an Firmen, wie z.B. einer Forschungsfirma in Aachen die am Wasserstoffantrieb und an Wasserstoffdirekteinspritzung forscht und die bei der nächsten Dakar einen Buggy mit deren Antrieb mitfahren läßt. Die Hoffnung stirbt zuletzt, Gruss Jörg

  • Wirklich unglaublich, dieser Tage habe ich in der Tageszeitung gelesen das Ford durch die Einstellung des S-Max´s ein dicker Nachfolgeauftrag der Polizei denen durch die Lappen geht, die Fahrzeuge sind jetzt 3-4 Jahre im Dienst und werden ausgewechselt. Die Polizei stellt vermutlich dann auf Mercedes um oder andere, der S-Max hatte z.B. den Vorteil das man damit in ein Parkhaus fahren konnte was mit dem Vito wohl nicht geht. Ich glaube das die Manager bei den meisten Automobilfirmen so langsam durchgeknallt sind. Was ist mit den ganzen Zulieferfirmen, z.B. Abgasanlagen etc, die dann alle den Bach runtergehen. Ich arbeite selber in einer freien KFZ Werkstatt und wenn ich sehe wie auch in den letzten 2 Jahren die Ersatzteilpreise explodiert sind, von der Lieferfähigkeit mancher Hersteller ganz zu schweigen. Wir warten z.B. auf ein Heckklappenschloß einer deutschen Premiummarke seit August auf die Lieferung, Pollenfilter für normale Autos liegen teilweise bei 40-50 Euro, Ölfilter die früher zwischen 8 und 10 Euro gekostet haben liegen jetzt bei 15-20 Euro, oder sogar darüber, und, und, und. Mit Gewalt wird jetzt deren Philosophie durchgesetzt und versucht umzusetzen. Einzig spannend zu sehen, wie es sich in Zukunft entwickeln wird, und wenn in ein paar Jahren der Elektrowahn am Ende ist weil es nicht funktioniert hat, und man dann doch wieder auf E-Fuels oder anderes umsteigt, gibt es keine renommierten Zulieferer mehr die ihr Handwerk verstehen. Mein einziger Glaube liegt noch an Firmen, wie z.B. einer Forschungsfirma in Aachen die am Wasserstoffantrieb und an Wasserstoffdirekteinspritzung forscht und die bei der nächsten Dakar einen Buggy mit deren Antrieb mitfahren läßt. Die Hoffnung stirbt zuletzt, Gruss Jörg

    naja mit dem s max gewinnste auch keine verfolgungsjagd und bist ständig kurz vorm abflug. kompletter blödsinn von der polizei, kannste doch nicht mehr ernst nehmen mit so einem fahrzeug.


    ansonsten auch blödsinn, informier dich mal was inflation ist.


    außerdem geht es darum was ford in 10 bis 30 jahren für autos verkaufen will und nicht was du willst.

  • Verstehe Einer die Autohersteller - oder ist es eher die heuchlerische Politik? Ford sagte uns auch der Mondeo wird ersatzlos gestrichen, weil ein solches Auto rein elektrisch keinen Sinn macht (Danke EU-Flottenschnitte) und daher auch die Entwicklungskosten keinen Sinn machen - Letzteres ist eine glatte Lüge, der Mondeo Mk6 ist schon lange fertig entwickelt und wird je nach Land als Mondeo, Taurus oder Fusion verkauft, nur in Europa wird er nicht verkauft, und ein Auto das in Europa nicht verkauft wird braucht man hier auch nicht herzustellen. Der Mondeo Mk6 wird in China montiert. Deswegen die drohenden Werksschliessungen z.B. in Saarlouis.


    Aber zum Fiesta. Auch Polo und Golf sollen eingestellt werden. Ich verstehe das nicht! Weder von Seiten Hersteller, noch Politik, noch Kunden.


    Der Fiesta ist der typische Stadtwagen um in den Supermarkt einkaufen zu gehen, ggf die Kinder von der Schule abholen. Ford sieht die Nachfolge des Fiesta im Puma Hybrid und (durch Gesetze und Propaganda erzwungene) Verkaufszahlen bestätigen das angeblich.


    Also Jeder ersetzt das "Fiesta" Stadtauto für den Supermarkt durch ein SUV mit 2 Motoren? Sorry, dann bin aber nicht ich derjenige der die Themen Klima und Nachhaltigkeit nicht ernst nimmt!

  • Das liegt sicher auch an der Zusammenarbeit mit VW und den bestellten MEB-Plattformen...immerhin 1,2 Millionen Einheiten in den nächsten 6 Jahren... Ford will wohl zwei vollelektrische Fahrzeuge in Europa auf den Markt bringen. Mit den MEB`s spart man sich zumindest die Entwicklungskosten für den Antrieb.

    Und rein nüchtern betrachtet, wäre es Unsinn, jetzt noch Geld in Verbrenner zu investieren, wenn man sie ab 2035 eh nicht mehr in Europa verkaufen darf.


    Für die WRC`s...sorry R1 Fahrzeuge spielt es keine Rolle, da Rohrahmen.

    Nur für die R2`s in der jetzigen Form wird es zukunftig schwierig werden, da kaum noch individuelle Plattformen vorhanden sind, wenn VW den Markt mit seinem Elektrobaukasten geflutet hat.

  • Bereits in der Vergangenheit wurde so mancher R5 Fiesta auf Basis eines auf dem Gebrauchtwagenmarkt erworbenen Fiesta ST von MSport gebaut - zumindest im Hinblick auf die VIN und die Dokumentation. Also alles nichts neues.

    "new goals require new ways"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!