WRC :: Rallye Zentraleuropa (26.-29.10.2023)

  • Da werden die Sorgenfalten größer… Die Frau klettert 5 Meter neben einem Doppelposten über den FIA-Zaun. Zugegeben, der Blick ist in dieser Situation zwangsläufig auf die Strecke gerichtet. Beim normalen Startabstand einer Rallye bleibt genügend Zeit um alles anzustellen. Jetzt haben wir im Oktober aber bei den ersten 10+x noch mehr. Was kann man machen? Eigentlich nur Dinge, die dann wieder als Zuschauerunfreundlich gewertet werden. Mehr Marshall-Präsenz, diese restriktiver einweisen, die von der FIA vorgegebene Spanne von 30 Min vor dem ersten Auto für mögliche Zuschauerbewegungen auf der Strecke rigoros durchsetzen… Zuschauer noch weiter vom Geschehen weg stellen.

    Egal was und wie, recht macht man es den Zuschauern nie, fürchte ich.

  • Bei der Formel E :/ ja, nee, is‘ klar.

    Aber wie Lauda12 schon schreibt, erstens geht‘s da nicht um‘s Klima und zweitens: Wenn‘s sie‘s auf eine (eigentlich halbwegs gut gesicherte) Rennstrecke schaffen... auwei...

    Aber auf einer WP im Wald festkleben, wo die Aktion keiner sieht, bringt wiederum keine Reichweite. Aber ob die das checken?

  • Bei der Formel E :/ ja, nee, is‘ klar.

    Aber wie Lauda12 schon schreibt, erstens geht‘s da nicht um‘s Klima und zweitens: Wenn‘s sie‘s auf eine (eigentlich halbwegs gut gesicherte) Rennstrecke schaffen... auwei...

    Aber auf einer WP im Wald festkleben, wo die Aktion keiner sieht, bringt wiederum keine Reichweite. Aber ob die das checken?

    Bringt keine Reichweite , aber vielleicht den ersten Toten Klimakleber ! Dann ist das Geschrei groß und sollte so etwas am ersten Tag der Rallye passieren , dann braucht an zweiten Tag keiner mehr zu starten , dann war's das mit Rallye !!!

  • Da werden die Sorgenfalten größer… Die Frau klettert 5 Meter neben einem Doppelposten über den FIA-Zaun. Zugegeben, der Blick ist in dieser Situation zwangsläufig auf die Strecke gerichtet. Beim normalen Startabstand einer Rallye bleibt genügend Zeit um alles anzustellen. Jetzt haben wir im Oktober aber bei den ersten 10+x noch mehr. Was kann man machen? Eigentlich nur Dinge, die dann wieder als Zuschauerunfreundlich gewertet werden. Mehr Marshall-Präsenz, diese restriktiver einweisen, die von der FIA vorgegebene Spanne von 30 Min vor dem ersten Auto für mögliche Zuschauerbewegungen auf der Strecke rigoros durchsetzen… Zuschauer noch weiter vom Geschehen weg stellen.

    Egal was und wie, recht macht man es den Zuschauern nie, fürchte ich.

    Aber leider ist es nachvollziehbar. Klagen können alle ganz laut. Verantwortung übernehmen? Man hört dann leider von den Schreihälsen nur noch mimimi

  • Aber auf einer WP im Wald festkleben, wo die Aktion keiner sieht, bringt wiederum keine Reichweite. Aber ob die das checken?

    Wie schon geschrieben wurde, man sollte seinen "Gegner" ernst nehmen.

    Klar klettern sie nicht im laufenden Rennen über den Zaun, lebensmüde sind sie sicher nicht. Die Schlagzeilen haben sie trotzdem bekommen.

    Und wenn sie verstanden haben, wie Rallye funktioniert, brauchen sie sich nicht auf einer laufenden WP festzukleben um alles lahm zu legen oder mindestens zu unterbrechen.

    Die Weitläufigkeit einer Rallye macht eine Kontrolle ja fast unmöglich.


    Die Medien könnten den größten Beitrag dazu leisten, indem sie nicht mehr darüber berichten. Das wird aber leider nicht passieren.

  • Die Medien sind ein Fluch und Segen zugleich. Man braucht sie, sonst könnte dieses Forum eben auch nicht bestehen. Aber man muss der breiten Mediengesellschaft leider Futter geben bzw ihr Informationen liefern. Manchmal kann man dies gut steuern, aber manchmal sind die Medien eben mit ihren Quellen schneller als es einem lieb ist und dann wird es schwierig.

    Könnte einige Beispiele aus meiner beruflichen Erfahrung liefern.


    Fest steht, dass der Veranstalter definitiv etwas machen muss und sich hierzu Berater und Experten/Promis (wie Walter Röhrl) hinzuziehen muss und mit diesen offensiv positive Öffentlichkeitsarbeit betreibt!!!

    Einmal editiert, zuletzt von Bördie ()

  • Zitat

    „Bei der Rallye fahren über die gesperrten Straßen ungefähr 60 Autos. Ohne Rallye fahren da am Wochenende 2.000 Autos, weil am Wochenende viele Leute spazieren fahren.“


    "Außerdem seien die erwarteten Zuschauer für die Hotels in der Region eine große Unterstützung."

    Bei aller Verehrung für Walter Röhrl, aber das Argument funktioniert nicht. Der ADAC verspricht 100000 Zuschauer und Walter kommt mit Verkehrsberuhigung.

  • Als Aktiver wüsste ich sofort, wie ich einen WM-Lauf mit einer einzigen Aktion komplett zum Erliegen bringe. Man muss in diesem Fall froh sein, wenn die Gegenseite die sportlichen Mechanismen der Veranstaltung nicht vollständig durchdringt.

  • Häufig gibt es die einzigen Bilder von solchen Aktionen von den zugehörigen Aktivisten, die eben filmen und das Ganze über Social Media verbreiten. Da bedarf es keiner Live-Kamera. Und wenn die WP abgebrochen werden muss, weil sich die Leute dort prügeln, dann ist das zwar ein anderer Grund, ab er der gleiche Effekt... Am Ende ist abgebrochen.

  • Bis zum Herbst kann noch viel passieren und hoffentlich greift die deutsche Polizei ähnlich schnell durch wie die in Frankreich. Aber in Bayern habe ich noch Hoffnung!

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Liebe Leute, schon 2019 (!)empfahl der Deutsche Alpenverein seinen Mitgliedern:


    "Was kann man nun als Einzelne*r tun, um dem Prinzip der Nachhaltigkeit im Bereich Reisen gerecht zu werden? Wie kann man den eigenen CO2-Ausstoß bei der Ausübung von Bergsport verringern? Auch hier gilt die Priorisierung Vermeiden, Reduzieren, Kompensieren!

    In einem ersten Schritt können Bergbegeisterte prüfen, ob eine Fahrt in die Berge wirklich notwendig ist oder ob es nicht Alternativen dazu gibt.


    Wer gerne mit dem Fahrrad unterwegs ist, könnte das Auto bei der nächsten Tour auch einfach mal stehenlassen, und die Tour von zu Hause aus starten."

    Woher soll da die Akzeptanz für bunte Knatterbüchsen kommen?

    Seilerei

  • Aber genau das könnte auch hier das Motto sein...


    Vermeiden... Keiner sagt, dass man als Zuschauer nicht mehr kommen darf. Aber man könnte vielleicht dann bei der Rallye so manchen CO2 Ausstoss verringern, indem man nicht mehr jede einzelne Wertungsprüfung als Zuschauer besichtigen muss, um den besten Zuschauerpunkt zu finden.

    Reduzieren... Man könnte die Art der An- und Abreise anpassen und Klimaneutraler werden. Dies könnte der Veranstalter beispielsweise durch Fahrgemeinschaften, Sonderzüge oder Sonderbusse forcieren.

    Kompensieren... Den Ausstoss, den man hat, kann man selbst, oder eben der Veranstalter ja durch gezielte Baumpflanzaktionen kompensieren. Dann sind es keine gekauften Zertifikate in Bangladesch, sondern Buchen im Bayer. Wald, Waldviertel oder der Sumava-Region.


    Nur leider hier kommt jetzt etwas zum Tragen, was ich selbst bezweifle... Bisher hat sich keine Orga von Motorsportveranstaltungen vom ADAC selbst mit solch einem Thema beschäftigen wollen. Warum soll das jetzt plötzlich bei der Rallye so sein. Bäume pflanzt man am Besten im Herbst. Welch positive Presse könnte man jetzt schon lange drucken, wenn man auch nur einen einzigen, symbolträchtigen, Baum gepflanzt hätte. Aber ich gehe mal davon aus, dass das eher Wunschdenken ist. Bilder kenne ich leider keine dazu.


    Und je länger der Veranstalter wartet, hier etwas zu tun, umso mehr ziehen die tatsächlich nur Einzelnen Gegner die breite Masse in ihren Bann und auf ihre Seite...

  • Bei aller Sorge vor den unberechenbaren Klimaklebern sollte man vielleicht doch einfach mal positv denken und sich auf die WRC Zentraleuropa freuen. Auch wenn gerne auf dem ADAC und dem Veranstalter rum gehackt wird denke ich die werden da schon in Griff bekommen....schaffen andere WRC Veranstalter ja auch.

  • Bei aller Sorge vor den unberechenbaren Klimaklebern sollte man vielleicht doch einfach mal positv denken und sich auf die WRC Zentraleuropa freuen. Auch wenn gerne auf dem ADAC und dem Veranstalter rum gehackt wird denke ich die werden da schon in Griff bekommen....schaffen andere WRC Veranstalter ja auch.

    Ja.. stimmt.... nur greift man in anderen Ländern auch anders durch.... nicht so weichgespült.... wie in D-schland....

  • Es wurden einmal die Zuschauer angesprochen , auch hier gibt es meiner Meinung nach eine kleine Gruppe ...ich nenne sie mal " Extrem Zuschauer " über die hier vor ein paar Wochen heftig diskutiert wurde ! Diese hier angesprochene Gruppe Zuschauer , schaden mit ihrem Verhalten dem Rallyesport genau so wie die " kleine " Gruppe Klimakleber ! Wie hier angesprochen , dass auch die Zuschauer dazu beitragen können, mit umsichtigen Verhalten Rallye in ein " positives " Licht zu rücken , wird aber meiner Meinung bei einigen wenigen nicht fruchten ...leider !

    BMW- Drifts Sätze in Gottes Ohr ( der ADAC wird's schon richten ) ich bin zu weit von der Region weg , man kann nur hoffen , dass man in München langsam aus den Puschen kommt und aktiv wird ! Wenn man den Gegnern die Bühne überlässt, kann es sehr schnell zu spät sein und das Kind ist in den Brunnen gefallen !

    Vielleicht können ja mal Forumsmitglieder aus der Region ab und an berichten ob sich in der Richtung etwas tut !

  • Also ich freu mich auch drauf, mach mich nicht verrückt,

    bau mir so langsam meinen Plan, Hotel bleibt gebucht,

    Ticket´s bestell ich, wenn mein Urlaub genehmigt ist

    und warte auf schön viele Nennungen und vertrau

    Thorin, Meister88 & Co.... :thumbup: 8o

    SKODA-KÖNIG RALPH-MARIO I.

  • Also ich freu mich auch drauf, mach mich nicht verrückt,

    bau mir so langsam meinen Plan, Hotel bleibt gebucht,

    Ticket´s bestell ich, wenn mein Urlaub genehmigt ist

    und warte auf schön viele Nennungen und vertrau

    Thorin, Meister88 & Co.... :thumbup: 8o

    ... und wir reden vom verregneten Hwrbst in dem weder Uhu noch Patex funktionieren ;)

  • Weiß man denn schon was zu den WP-Layouts bzw. sind es die gleichen wie letztes Jahr?

    Aufteilung auf die Regionen am Freitag/Samstag/Sonntag ist mir bekannt…

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!