Beiträge von Gast678


    :cool:

    [quote='Andi Lugauer','http://woltlab.rallye-forum.de/forum/index.php?thread/&postID=340018#post340018']Oh je, habe ich ein Denkmal angekratzt…? :o


    Ein Andi L. kann kein Loebdenkmal ankratzen, ein Gast678 kann kein Röhrldenkmal ankratzen.
    Unsere Position sollte uns schon bewusst bleiben.. ;)


    Ich wollte nur sagen, daß man die Überlegenheit Loebs, welche die Statistik suggeriert, nicht überbewerten soll. Weil eben noch andere Einflußfaktoren als sein eigenes Fahrkönnen dazukommen. Aber ich sag’s ganz offen: Für mich zählen beispielsweise die vier Weltmeisterschaftstitel von Tommi Mäkinen mehr als die neun von Loeb, weil die unter anderen Umständen erreicht wurden. Ich weiß, das werden jetzt Manche als sehr gewagte Aussage interpretieren, aber ich stehe dazu. Denn Mäkinen mußte sich noch gegen richtig viele Gegner durchsetzen, und das auch noch mit einem eher unterlegenen Auto.


    Die "Fahrerqualität von damals&heute" ständig vergleichen zu wollen ist sinnlos, weil es einfach nicht aufgeht.


    Zur Unterlegenheit der Autos:


    Loeb hatte sich nie in ein Weltmeister Auto gesetzt um damit die nächste Rallye-WM nicht zu gewinnen, er hat aus jedem Auto in dem er saß ein Serienweltmeisterauto gemacht. Bei Röhrl war das anders.


    Nochn aktuelleres Beispiel:
    2011 als Loeb & Ogier den Fiesta schwach aussehen haben lassen.. ..spätestens Anfang 2013 hat jeder mit genug Ahnung gecheckt was Ford und Wilson da gutes gelungen ist (mit dem Fiesta)..


    Und was hat ein Walter Röhrl falsch gemacht, als er sich gebettet hat und jahrelang fast nur ausgefallen ist? Glaubt Ihr nicht, daß es nicht auch auf die Begleitumstände ankommt? Und daß es da Dinge gibt, die man als Fahrer wenig bis gar nicht beeinflussen kann?


    Was waren die Begletumstände? Man erkennt zumindest zwei Konstanten: Röhrl und Ausfall. Da könnte jetzt ein Röhrlgegner genau so gut behaupten dass, Röhrl seine Autos ständig überfahren hat und selbst schuld war. So oder so bleibt das nur Theoriefindung.


    So abwegig finde ich den Gedanken nicht, daß Loeb fast zehn Jahre lang nur schwache Gegner in der WRC hatte. Wie lange war denn Ford der einzige einigermaßen ernstzunehmende Gegner (leider mit vergleichsweise unsicheren Fahrern besetzt)? Wie viele Werksplätze standen denn in den letzten zehn Jahren für Konkurrenten zur Verfügung? Die Weltmeisterschaft war ja, was das betrifft, in dieser Zeit schwer am Boden, und Loeb hat das für sich ausgenützt.


    Auch hier:


    ZB: Wenn ich vermuten würde, dass wenn Loeb damals gefahren wäre, ein Röhrl keinen WM-Titel und nur 2-3 Rallyesiege geglückt wären. Das wäre genau so reine Theoriefindung und unbeweisbar.


    Dem Loeb wird es irgendwann einmal so ergehen wie dem Schumacher: Er wird es wieder wissen wollen – und dann feststellen, daß das Gewinnen um sehr viel schwerer fällt, wenn ordentlich viel Konkurrenz da ist. Weil Wunder kann halt auch er nicht bewirken.


    Das sind Momente, die ich genieße…


    Deinen hellseherischen Versuch und Udo lass ich mal weg und schreibe:


    Das einzige was uns bleibt sind Zahlen und Fakten UND der Teamkollegenvergleich.


    Also wer hat, von Argentinien bis Zypern und von Monte Carlo bis Finnland 76 WM-Rallyes gewonnen?


    Wer musste sich beim WM-Titelkampf nie einem Teamkollegen geschlagen geben?


    Ob Loeb, Röhrl oder sonst wer der bessere war? Wir werden es nie erfahren! Wer der erfolgreichste ist? Das weiß jeder.[/QUOTE]

    Sorry für den Seitenhieb.den nehme ich zurück.
    Ich bin kein VW Fan aber ich finde es großartig das sie dabei sind bei der Rallye WM.Natürlich ist so ein großer,angesehener Hersteller gut und wichtig für die WRC.
    VW macht das wirklich professionell,wenn schon mitmachen dann auch richtig.
    Aber das VW die komplette letzte Saison mit dem Fabia S2000 testen konnte ist eine möglichkeit die nunmal nicht jeder Hersteller hat.Daher sollte man das nicht überbewerten.
    Und man sollte jetzt nicht einen Hersteller wie Ford der wirklich am längsten von allen in der Rallye präsent war niedermachen.Man sollte den Ruckzug akzeptieren und es positiv finden das sie M-Sport nicht im Regen stehen lassen.Ich fände es gut und wichtig für die WM wenn 3 gleichwertige Teams gegeneinander um den Titel kämpfen.Und M-Sport u Malcom Wilson würde ich den Erfolg gönnen.


    Kein Thema!


    Ab 2013 bin auch kein VW, Ford oder Citroën-Fan mehr.
    Ob man für den armen Underdog, den engagierten Newbie oder den Loeb-Profitierer sein soll? Überall gäbe es für und wider..


    Heuer achte ich hauptsächlich auf die Stallduelle und die Nachwuchs/Gast-Fahrer.


    Aus meiner Sicht (unabhängig von Quoten) drück ich dem jungen Russen, dem sympathischen Spanier und dem französischen Loeb-Nachfolger die Daumen. Also 3 Marken..


    Hier ging es ursprünglich darum, dass alles was sich gegen "die Blauen" richtet, im Forum gleich mal BLIND in Grund und Boden gestampft wird.


    Anhang:
    Einem (zB) Meeke im Prodrive-Mini würde ich selbstverständlich auch nur das Beste wünschen!

    und ~6 Sek der beste 2WD (+36:36Min)


    Stimmt, der fairness halber sollte Mathieu Maurage, 22 Jahre, 2009 Dritter bei seinem ersten Formel3-Rennen, 2011 erste Monte (42ter *), 2013 = zweite Monte..


    ..hier auch kurz auf die Schulter geklopft werden.


    Großes Kino! *schulterklopf*


    Wenn wir den nicht an die Rundstrecke verlieren, könnte man noch mehr zu hören bekommen von ihm.


    *Die dritte Rallye seiner Karriere


    Das werden wir wohl nie erfahren, aber der Spruch "Wie man sich bettet so liegt man" ist eine Tatsache.


    Wie viele "alteingesessene" Marken und Fahrer gab es als Loeb seinen ersten Sieg einfuhr? Hat Loebs Dominanz sie vertrieben??


    Wenn du es nicht willst, warum wirkt es dann als würdest du es versuchen? (jetzt 2tes mal in folge)


    Ist die Gegnerschaft wirklich schwach, oder lässt Loeb sie nur so aussehen?

    Das scheint immer so zu sein...


    Lieber sergio,


    viiiel vertrauenswürdiger wär es, wenn du die hier schuldigen Antworten geben würdest, anstatt einfach - auf die ganz, ganz billige - eine andere Richtung des OT einzuschlagen. Dieser Versuch "scheint mir" recht "unvertrauenswürdig". :)


    Vorher aber unterstreich doch gleich mal (satzweise) die, von mir zu unrecht überlesenen Passagen, vom vorvorvorletzten Beitrag.


    Ich werde mich dann sogleich an der Nase nehmen und darauf meine volle Konzentration legen.


    Danke!


    :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

    Selten so einen Schwachsinn gelesen.VW setzt schon von Skoda vorhandene Fabia S2000 ein und fährt paar Testkilometer und hat damit dem Sport mehr geholfen als Ford/M-Sport,die am längsten von allen Herstellern am Rallyesport bzw. der WRC festgehalten haben.Gerade 2009 zur Krise wo fast alle ausgestiegen sind und nur Ford und Citroen an der WM festgehalten haben obwohl besagte Hersteller auch schlechte finanzielle Mittel hatten.Wäre da einer der beiden ausgestiegen gäbe es die WRC vieleicht gar nicht mehr.


    Ford ist zu 100% als Hersteller ausgestiegen! Man möchte nur M-Sport auf technischer Seite etwas unterstützen was ich sehr fair finde.Ford hat sich immer zur WRC bekannt.Nur gab es nun mal finazielle Gründe für den Ausstieg und dann ist da noch die FIA.Die Rallye WM ist letztes Jahr in der öffentlich gleich null angekommen.Hätte z.B. Citroen ihr Zugpferd und Markenbotschafter Sebastian Loeb nicht,wären die wahrscheinlich unter solch einer schlechten Vermarktung der WRC auch ausgestiegen.


    Da haben wir es mal wieder.. Im ersten Satz ein Seitenhieb, dann im zweiten Satz, gleich mal aus 12 WRC-Läufen "ein paar Testkilometer machen, den Unterschied zwischen (letzten) Jahren und Jahrzehnten nicht verstehen können (wollen?). Den Rest hab ich nur mehr überflogen.. ..dabei außer Gelaber und "was wäre gewesen wenn-Theroien" eh nix gefunden, dass einer Antwort wert wäre..


    Zum Thema (seltenes) Lesen:


    Es gibt nen Unterschied zwischen Dyslexie und (daraus entstehender) Agnosie.


    Zu den Felgen:


    Alle, wirklich alle, haben dir gesagt, dass du das Geld besser in eine Magnesium-Titan-Alu-Legierung investieren solltest! .. ;););)

    Kremer fehlt in der Zeitenliste zur "6".


    Prokop hat einen Ausritt gehabt und wohl auch einige Zuschauer erwischt. Er hat im Ziel gesagt, dass er hoffe, alle seien ok und niemand verletzt. Sein Auto ist vorne ziemlich beschädugt.


    Gott sei dank, scheintst du da was falsch verstanden zu haben. Keine Zuschauer - ein großer Stein, er hofft, dass mit dem Rad alles in Ordnung ist!


    (Laut meinen Ohren und ewrc-driver-comments)

    Ist auf Seite 15 des Threats zur DRM zu finden:


    61.2 COMPETITOR REQUIREMENTS
    61.2.1 All entrants of 4wd cars must use the specified tyres produced by the FIA nominated tyre
    companies except for 4wd 2litre turbocharged Gp.N cars driven by non priority drivers (see Art. 61.6).


    Herlichsten Dank an Herrn Platana!


    Also eine Sonderregelung, kombiniert aus Fahrerpriorität und Fahrzeugklasse!

    Nicht wirklich, ich denke die Reifenbindung Michelin/DMACK gilt nur für die WRC, nicht aber für WRC2 oder WRC3.
    Das sollte man in der jeweiligen Ausschreibung nachlesen können, aber ich bin zu bequem.;)


    Ja, das war auch meine Vermutung. Vielleicht sagt es uns ja jemand, der da schon seine Zeit mit Suchen verbracht hat.


    Danke


    Edit zum Thema Ogier & Colin: Dann soll er SebONE sagen!!! ;););)