Beiträge von Subaru_Freak

    Hallo,

    als Erstes solltest du deine Gedankengänge mal etwas strukturieren. Ist nicht böse gemeint, aber es ist doch ziemlich wirr deinen Fragen/Gedanken zu folgen. Für dich am Ende auch nur von Vorteil, weil man hat wirklich schnell sehr viel Geld für unnötige Dinge ausgegeben. Selbst mit "Low-Budget - Just for fun" Ziel.

    Mit dem 190er kenne ich mich jetzt nicht wirklich aus. Die 16V hatten Serie 205/55 R15, das gab es beim E30 auch. Ich zum Beispiel fahre 205 50 R15, das wäre auch für den 190er eine brauchbare Größe. Aber wurde ja auch schon genannt. Als Reifen kann ich dir den Yokohama Advan A052 empfehlen. Ist ein Semi-Slick, den ich im Ersten Jahr auch gefahren bin. Hat 3x70er und 2x35er Rallyes mitgemacht, gibt ein ehrliches Feedback, ist selbst bei stehendem Wasser gut fahrbar und die Leistungen bei trockenen Bedingungen sind echt erstaunlich gut. Und steckt die geringen Schotteranteile bei den 35er/70er Asphalt-Rallyes gut weg. Für mich zu Beginn die "Eierlegendewollmilchsau" :D


    Dann solltest du dich mal mit der Differentialübersetzung befassen. Ein 190er mit Serienübersetzung wird dir in der F nicht wirklich lange Freude machen. Ideal wäre hier die Diffentialübersetzung deutlich kleiner zu wählen, um so die Gesamtübersetzung des Antriebs niedriger zu bekommen und über eine Differentialsperre nachzudenken.

    Lies dir das DMSB Handbuch Auto für die Gr.F genau durch. Man kann beim Aufbau wirklich viel falsch machen!


    Hast du denn schon angefangen das Auto umzubauen, oder einen umgebauten gekauft? Das wäre recht gut, wenn du uns mal darüber aufklären könntest, denn dann kann dir auch weiter geholfen werden.
    Also erkläre mal bitte, wie weit du bei deinem Projekt schon vorangeschritten bist.

    Hast du sicher nicht unrecht. 800 Euro sind für einen Satz Wellen immer fällig und wenn man es richtig ordentlich bauen will, dann reichen ein paar Nockenwellen natürlich nicht. Mit Federtellern, Federn, Stößel sinds dann schnell 1500€.
    Ob M42 oder M44, da trennen sich die Meinungen, hat beides sein Für und Wider.
    Trotzdem sind die M42 / M44 Motoren an sich sehr robust, auch wenn sie nur auf die Mütze kriegen :D
    Und ganz klar, wenn man mit den Motoren in der Klasse vorne mit von der Partie sein will, dann wird das richtig teuer! Aber ich denke das war beim Themenersteller auch noch nicht die Absicht :D
    Und es gab auch noch E36 mit dem M42 drin, dort darf man ebenfalls die Einzeldrossel fahren.

    Zu schade fürs Geld würde ich nicht sagen.
    Man merkt z.B dem M42 schon an, dass er selbst mit den genannten Nockenwellen schon merklich drehwilliger wird und ihm Obenraus einfach nicht so die Luft aus geht. Dazu noch abgestimmt / Chip (wie im IS-Cup gefahren) und man hat für wenig Geld schon nen Motor der Spaß macht.


    Ich habe mir natürlich die Starter Listen angeschaut...
    Entweder man fährt in einer vollen Gruppe NC3 hinterher oder in einer kleinen Gruppe NC 2 auf treppchen


    Ich stand mehr oder weniger auch mal vor der Entscheidung. Wobei ich nicht lange überlegen musste.
    Klar landet man mit einem 318is / 318ti im "Haifischbecken", allerdings muss man nicht hinterher fahren. Selbst mit einem zahmen IS/TI kann man durchaus im sehr guten Mittelfeld mitmischen. Konkurrenz findet sich bei jeder Rallye und über die Saison hinweg weiß man schon, wer immer ähnlich Zeiten fährt und mit wem man sich messen kann. Und wenn es dann mal richtig gut läuft und vorne noch ein bisschen Favoriten sterben dazu kommt, kann man unter die ersten 30% Prozent der Klasse fahren und ist bei der Siegerehrung mit dabei. Das ist mal die Sicht aus der NC3 mit einem schwachen 318is.
    Das es natürlich auch starke 318is gibt, die für nen Klassensieg gut sind, brauch ich ja nicht zu sagen :D mit genug Motivation und Einsatz ist alles möglich.


    Wie es mit einem 328i aussieht kann ich leider nicht sagen. Aber wenn es rein um den Spaß geht und nicht so sehr der sportliche Reiz gesucht wird, dann kommt man mit einem 328i bestimmt besser weg. Und Sperren gibt`s von BMW mit 25%. Die mal revidiert und es reicht um "Spaß" zu haben.


    Gruß Jannik

    Dann hat sich das für dieses Jahr wohl erledigt :D


    Viel Spaß allen Gewinnern! Ich kann euch sagen, dass es ein richtig schöner Tag am Sachsenring wird!
    Sehr informativ, sehr lehrreich und vorallem richtig richtig spaßig!


    Bis zur nächsten Tipprunde
    Gruß Jannik

    Dann hat sich das für dieses Jahr wohl erledigt :D


    Viel Spaß allen Gewinnern! Ich kann euch sagen, dass es ein richtig schöner Tag am Sachsenring wird!
    Sehr informativ, sehr lehrreich und vorallem richtig richtig spaßig!


    Bis zur nächsten Tipprunde
    Gruß Jannik

    Die hast du doch erstmal. Wüsste auch nicht dass ne Versicherung schon mal eine FzgSchein-Kopie haben wollte..Fahr, genieß das Wochenende, dann hast du den ganzen Winter Zeit dich darum zu kümmern welche Versicherung das am besten abdeckt. =)


    Glückwunsch! Genauso würde ich es auch machen. Ne Versicherungsbestätigung musste ich von 10 Rallyes dieses Jahr auch nur 1-2 mal vorzeigen.
    Viel Spaß dir und geht die Sache ruhig an, dann wird das ;)

    Servus,


    du hast doch ein Gutachten §21 erstellen lassen. Da müssten alle Eintragungen drin stehen, die die Zulassungsstelle in deinen Fzg.Schein übernehmen muss. In dem Gutachten steht aber bestimmt auch drin "Fahrzeug ist Wettbewerbsfahrzeug und entsrpicht KFP xxxxxx" oder ähnlich. Weil du ja schreibst, dass du die Gurte so nicht eingetragen bekommen hast.


    Um dein Auto jetzt als Wettbewerbsfahrzeug zulassen zu können, benötigst du noch ein Gutachten nach §70. Da stehen alle geänderten Baugruppen drin, die nichtmehr der StVZO entsprechen. Weiß nicht wie das bei Euch ist, wir in Hessen müssen dann eine Ausnahmegenehmigung nach §70 beim Regierungspräsidium Kassel beantragen. Die Ausnahmegenehmigung wird dann auf Grundlage des Gutachtens §70 erstellt.
    Ich musste bei der Zulassungsstelle in FD dann noch einen Antrag zur Einzelbetriebserlaubnis stellen, den gab es aber dort einfach zum Ausfüllen. Und mit Gutachten §21 und Ausnahmegenehmigung §70, alles in Verbindung mit dem KFP, konnte ich mein Auto dann zulassen.


    Dann musst du aber nach deiner Versicherung schauen, da ganz ganz wenige Versicherungen ein Wettbewerbsfahrzeug versichern, welches durch eine Ausnahmegenehmigung §70 zugelassen wurde. Gibts aber auch ein Thema hier, in dem mögliche Versicherungsgesellschaften genannt werden.


    Wenn du die Ausnahmegenehmigung noch beantragen musst, wäre es schon ein Wunder, wenn du bis Samstag startklar wärst :/


    Gruß Jannik

    Der Meinung bin ich auch.
    Ferodo DS Performance mit ATE Powerdisc Scheiben, welche auch für viele Autos eine ABE haben.
    Damit sollte man bei Rallyes mit nem G-Auto keine Probleme haben.


    Aber denk bitte auch an die Bremsflüssigkeit. Nicht, dass die Temperaturen in Bereiche kommen, in der sich deine Bremsflüssigkeit verdünisiert :D

    Einmal davon abgesehen, ob ein Allrad in der NC3 taugt, oder wie hoch der Schotteranteil bei den Veranstaltungen ist, verstehe ich echt nicht, warum der Themenersteller wegen seiner Idee teilweise so angemacht wird.
    Er hat nie erwähnt, dass er in der Klasse vorne mitfahren will, noch das er den Allrad wegen dem Schotteranteil bei den Rallyes wählt.
    Wenn er vom Antriebskonzept und der Fahrdynamik doch einen Allrad bevorzugt, sei Ihm das doch gegönnt.
    Und wenn er es jetzt noch schafft, einen GC8 Sauger, Golf 4Motion, Calibra 4x4 oder sonst was aufzubauen, der die bekannt schnellen in der Klasse ärgern kann, dann ist das doch noch viel geiler :D


    Gruß Jannik

    Guten Morgen,


    also zum Thema Fahrzeugvorauswahl: Legacy, Passat, SX4, macht überhaupt keinen Sinn. Damit hast du keine Chance auch nur annähernd an das Gewicht eines GSI (Astra / Kadett), Golf, E30 ran zu kommen. Und selbst mit einem Leistungsmäßig nicht oben anzuordnendem Auto kann man, wenn die Fahreigenschaften passen, im vorderen Mittelfeld mitfahren. Dabei spielt das Gewicht eine riesen Rolle, da es die physikalischen Grenzen einfach nach oben verschiebt.


    Aus der nationalen Szene (mittel Deutschland) fällt mir eigentlich nur Gerd Meyer mit einem NC3 F (F5) Impreza GC8 2,0 Sauger ein. Ich kenne ihn aber nicht persönlich und weiß auch nicht, ob er vielleicht sogar hier akitv ist.
    Bist du schonmal einen 2,0R (2005-2007) im vergleich zum 2,0 GC8 gefahren? Meiner Meinung nach ist der 2,0R 160Ps Motor nicht die wucht. Ein GC8 mit 116 oder 125PS kommt viel spritziger und agiler daher. Was bei den Saugern motortechnisch noch drin ist, kann ich nicht sagen.
    Extrem Rar sind diese Autos auch nicht! Die Ersatzteilversorgung ist bei allen Imprezas sehr gut, egal ob Schlachter oder Neuteile. Rallye spezifische Teile gibt es für die Imprezas auch deutlich mehr wie für einen Golf V. Außerdem kann man sich viel bei schon laufenden Autos abschauen. Ob Turbo oder Sauger spielt ja bei Fahrwerk, Karosse, Zelle, Antrieb, Reifen, Felgen, Umbau nur eine kleine Rolle. Der GC8 Sauger hat genau die gleiche Karosse wie ein GC8 GT.


    Aber wie schon gesagt wurde, um vorne mitfahren zu können, geht fast kein Weg an den genannten Autos vorbei. Dazu vllt noch ein top aufgebauter GSI oder 318is / 320is.


    Gruß Jannik

    Zur technischen Abnahme ist natürlich dein Auto am wichtigsten :D
    Fertiges und regelkonformes Auto, mit den für die Rallye ausgegebenen Aufklebern an den richtigen Positionen.
    Dann alle Papiere zum Auto. Ich nehme eig immer meinen kompletten Rallyeauto-Ordner mit, da hat man bei Fragen auch immer alles parat. In dem Ordner habe ich eine Rubrik, wo ich alle Unterlagen der jeweiligen Rallye mit einhefte. Dann ist das auch gleich dabei. Und alle Klamotten die ihr während der Rallye tragen müsst, da die Gültigkeit derer nochmal geprüft wird.
    Dann bekommst du bei der Dokumentenabnahme eine Reifenkontrollkarte und eine Durchlaufliste. Falls du nicht zig Satz Reifen dabei hast und vor der Rallye noch schnell umstecken willst, kannst du die Reifenkontrollkarte auch schon zur TA ausfüllen und gut sichtbar im Auto befestigen. Ich hänge die immer hinten an die seitlichen Streben vom Käfigkreuz, ansonsten wird die bei Einfahrt in den Startpark abgestempelt und die Reifen markiert.
    Die Durchlaufliste gibts wie gesagt bei der Doku Abnahme oder meistens auch schon im Vorraus im Download Bereich der Veranstaltung. Da musst du Fahrzeug Daten, Model, Typ, Normen von allen Sicherheitstechnischen Sachen im Auto und deiner Klamotten eintragen. Und am Ende Fahrer und Beifahrer unterschreiben.
    Die würde ich immer auch schon im Vorraus ausfüllen, weil das besonders am Anfang doch ein paar Minuten Zeit in Anspruch nimmt.


    Wenn dann alles in Ordnung ist, ists mit der technischen Abnahme normal auch kein Problem.

    War eine mega Rallye !
    Großes Lob an den Veranstalter, sehr gute Orga, schöne Kompakte Rallye ohne riesen Verbindungsetappen, Top ausgearbeitetes Bordbuch und was natürlich für uns geil ist.... richtig hammer flüssige Wertungsprüfungen! Warnbarken an genau den richtigen Ecken, sodass man selbst mit Startnummer 46 noch eine saubere Straße vorfindet, was meiner Meinung für die Sicherheit ein riesen großes Plus ist. Toll gemacht, wir kommen nächstes Jahr sehr gerne wieder !


    Gruß Jannik Happel

    Dann meldet sich hier mal ein Gruppe F 2Liter Neuling :D


    Erstmal teile ich auch die Ansicht, dass ein altes Gruppe 4 Auto / Gruppe A / Kitcar oder S1600 den Startfeldern gut tut und für die Fans immer geil ist anzuschauen!


    Letztes Jahr in der F5 waren wir nach der 3ten Rallye (ich weiß, dass ist bis jetzt nicht viel) schon auf einem für uns guten Platz beim RallyeRace Gollert. Und das mit einem ganz zahmen E30 318is. Da ist der Ehrgeiz da, dieses Jahr natürlich wieder solche Plätze anzustreben. Gegen die gut bewegten Clios, Civics usw. sehen wir mit dem Stand Auto leistungstechnisch sowieso kein Land. Aber das macht ja nichts, wenn man dies weiß und am Ende faherisch mit sich zufrieden ist.
    Nichts desto trotz seh ichs jetzt bei der kommenden Werra Meißner Rallye, wenn in der Klasse auf einmal ein Gr.4 Escort steht. Das Auto ist geil anzusehen! Ich will jetzt auch nicht über irgendwelche Leistungs- und Gewichtdaten spekulieren. Aber diese sind wie von einem anderen Stern, gegenüber unserem Auto.
    Jetzt denken bestimmt einige, dann kauf doch ein anderes :D aber die letzten Ergebnisse haben gezeigt, dass man mit ordentlichem Durchfahren einer Rallye selbst mit nem zahmen IS sich noch sehen lassen kann. Da keine Erfahrungswerte bereit stehen, kann ich nur mutmaßen, dass fast unmöglich ist, ein F Auto auf den Speed eines S1600 zu bringen. Vorallem auf schnellen und flüssigen Prüfungen sehe diese Autos weit voraus.
    Mal sehen, wie sich alles entwickelt und wie viele CTC Autos das Jahr in der F dazu kommen. Schön ist es natürlich nicht, wenn auch die top Fahrer/Autos aus der F dann ständig so zersägt werden.


    Gruß Jannik