Beiträge von Quattro-Fan

    Die kritiklose Begeisterung in diesem Forum finde ich immer wieder faszinierend. Die diesjährige Rallylegend-Ausgabe, war eindeutig wieder schlechter als ihr Vorgänger. Es fing schon damit an, dass die erste WP dieses Jahr später begann und kein Fahrzeug mehr bei Tageslicht in Action gesehen werden konnte. Darüber hinaus wurde die Prüfung (obwohl die erste!) weitere ca. 20 Minuten später gestartet, da man es offenbar versäumt hat, rechtzeitig über die WP zu fahren um die Zuschauer von der Strecke zu bannen. Dafür kamen die Gruppe B-Fahrzeuge dann in relativ langsamen und unspektakulärem Tempo recht kurzfristig hintereinander über die WP gefahren...


    Am zweiten Tag begannen die Prüfungen, im Gegensatz zu den Vorjahren, dann erst am späten Nachmittag. Wer den Rundkurs "The Legend" sehen wollte (die natürlich wieder erst mit der obligatorischen Verspätung gestartet wurde!), hatte an dem Tag kaum eine Chance, eine zweite Prüfung bei Tageslicht zu sehen. Außerdem waren bis dato bereits kein Peugeot 205T16 Evo 2 und kein Ford RS200 mehr zu sehen. Von den angekündigten 5 Lancia Delta S4 gab es maximal 3 zu sehen und nachdem Gerber's S1 bereits im Shakedown ausgerollt ist, habe ich nur einen weiteren (von Herrn Ihle) auf der Strecke gesehen. Alles andere war "business as usual": Ein paar driftende Hecktriebler (allen voran die BMW-Fraktion), jede Menge Lancia Delta ab BJ 1987 und, wenn man lange genug ausharrte, ein paar flotte WRC-Fahrzeuge...


    Die Begeisterung einiger (vor allem osteuropäischer?) Fans entlang der Strecke war für mich daher ein absolutes Rätsel. Keine Ahnung, woraus diese resultierte. Auf jeden Fall schien mir aber auch das Zuschaueraufkommen insgesamt bereits geringer als in den Vorjahren, der Andrang an den WP's hielt sich m.E. im Rahmen. Sicherlich hing dies auch mit dem Wetter zusammen. Sowohl am Freitag wie auch am Samstag regnete es fast ständig und drückte zusätzlich auf die Laune...


    Für mich hat diese Veranstaltung eindeutig im Jahr 2010 ihren absoluten Höhepunkt erreicht, seitdem geht es leider wieder bergab. Obwohl eigentlich totaler Gruppe-B-Fan war für mich lediglich die Vorstellung des Polo R WRC beeindruckend, der von Carlos Sainz wirklich flott pilotiert wurde...


    Fazit für mich: Rallylegend 2013? Eher unwahrscheinlich!;(

    Inzwischen wurde die endgültige Starterliste (mit Startnummern) veröffentlicht. Ich denke, da verzettelt man sich aber langsam. Nun gibt es bereits vier Wertungen (LS, RS - 1986, WRC und GS ab 1987) und damit am Ende auch vier Sieger. Dazu fahren wohl irgendwann am Sonntag zusätzlich noch 120 Lancia Deltas rum und im Rallyvillage gibt es eine Ausstellung mit Safarifahrzeugen. Wenn die so weiter machen geht's denen bald wie bei der Boucles de Spa und keiner blickt mehr durch... Da lob' ich mir doch die Rallylegend der Vorjahre (seufz!)...

    Ich mache es wie immer, starterliste abwarten. dann extrem gestresst ins reisebüro und ganz eilig nen immer buchen. ich will sehen dass ich wieder eins direkt in san marino bekomme. hatte da letztes jahr eins und ds war weltklasse!! direkt oben auf den berg in der altstadt. wenn kam denn die starterliste immer?? ich habs vergssen!


    Hmm, habe auf der Rallylegend-Homepage im "Programm" nachgelesen, dass die Veröffentlichung der Starterliste 2012 wohl wirklich erst am 01.10. sein soll. Keine Ahnung, warum die dieses Jahr nach dem Nennungsschluss (24.09.!) solange brauchen:confused:

    Ich mache es wie immer, starterliste abwarten. dann extrem gestresst ins reisebüro und ganz eilig nen immer buchen. ich will sehen dass ich wieder eins direkt in san marino bekomme. hatte da letztes jahr eins und ds war weltklasse!! direkt oben auf den berg in der altstadt. wenn kam denn die starterliste immer?? ich habs vergssen!


    Anmeldeschluss für die Fahrer ist dieses Jahr wohl der 24.09.2012. In den Vorjahren kam die Starterliste entweder noch am gleichen Abend oder am Folgetag...

    Auch von meiner Seite ein großes Lob. Weitestgehend war die Verantaltung gut organisiert, das Fahrzeugfeld war das beste, das ich je bei einer historischen Rallye gesehen habe und auch die Qualität der Fahrer war dieses Jahr beachtlich.
    Verbesserungsbedarf gab es jedoch bei der am Freitag morgen angesetzten Autogrammstunde. Wer früh kam, mußte für den später eintreffenden Walter Röhrl nochmals anstehen, wer später kam, erhielt alle Autogramme auf einmal. Das war so nicht ok! Außerdem verstehe ich nicht, warum an dieser Autogrammstunde die Herren Winkelhock und Geistdörfer (beide waren während der Autogrammstunde in der Rallye-Meile unterwegs) an dieser Veranstaltung nicht teilnahmen.
    Das Wetter fand ich übrigens prima. So ein total verregnetes Wochenende habe ich wohl zuletzt bei der Saarland-Rallye 1983 erlebt, als Hero im Porsche gegen Röhrl im Lancia gewann. Eine Feststellung, welche gleich die nächste Frage aufwirft: Warum sieht man bei diesen Retro-Veranstaltungen eigentlich nie Manfred Hero oder Erwin Weber (wäre als deutscher Rallye-Meister 1983 auf Opel Manta 400 sicherlich ein besserer Marken-Repräsentant als der rallyefremde Winkelhock gewesen)? Bei der Boucles de Spa sind immer prinzipiell nahezu alle ehemaligen und aktuellen, einheimischen Top-Fahrer am Start. Bedauerlicher Weise ist dies hierzulande nicht so...

    Kompliment. Das ist ja ein echt starkes Starterfeld. Blomquist im RS200, die beiden Ferrari 308 GTB, die beiden Peugeot 205 T16 E2... echt hammerhart. Röhrl im E2/S1, Waldegaard und Armin Schwarz sind natürlich ebenfalls gut (allerdings bereits hinlänglich bekannt). Der absolute Clou ist m.E. aber natürlich der Citroen BX4TC (Original-Fahrzeug mit Original-Fahrer von 1986!). Da kommen ja echt Erinnerungen an die damalige Monte auf. Hut ab für dieses "Schmankerl". Ich hoffe nur, Monsieur Wambergue kommt dieses Mal mit dem Fahrzeug bis in's Ziel...:D

    Es sind auch 14 Audi dabei (inkl. Vorausfahrzeuge). Sind das auch zu viele:confused:
    Außerdem sollte man bedenken, dass es einige Fahrer gibt, die praktisch von Anfang an, also seit jetzt 20 Jahren, dabei sind. Die setzt man vielleicht nicht so einfach vor die Tür.
    Dann gibt es für diejenigen, die jetzt keinen Startplatz bekommen haben, ja auch noch die Möglichkeit, bei der Deutschland oder anderen Rallyes zu starten.
    Bei der Deutschland ist es allerdings wohl so, dass der Veranstalter aus den Nennungen sich die Fahrzeuge aussucht, die letztlich starten dürfen.


    Ich glaube, da werden Birnen mit Äpfeln verglichen. Erstens gibt es verschiedene Quattros (Ur-Quattro, A2, Sport-Quattro und S1/E2) und außerdem sind diese Fahrzeuge je wohl um Längen spektakulärer als die läppischen, bei jeder Clubrallye vorfahrenden Kadetts und Escorts. Sollte man Fan dieser Fahrzeuge sein, kann ich nur die Boucles de Spa im Februar empfehlen. Da fuhren letztes Jahr, glaube ich, an die 60 Escorts mit (gähn!!!)...

    Zunächst einmal ein ganz großes Lob dem Veranstalter. Weltweit habe ich noch keine historische Rallye mit einem abwechslungsreicheren Fahrzeugfeld gesehen oder davon gehört. Natürlich würde auch ich lieber noch zwei oder drei Lancia Delta S4 sehen (das von Armin Schwarz 2003 bei der Eifel-Rallye 2003 eingesetzte Fahrzeug stand wg. technischer Mängel leider sehr lange auf dem Marktplatz in Daun herum!), vielleicht noch einen Citroen BX4TC, einen Mazda RX-7 und/oder ein bis zwei BMW M1. Das wäre sicherlich stark. Aber das ist natürlich meckern auf bereits sehr hohem Niveau!


    Dennoch ist es unter dem Strich natürlich schade, wenn bei mehr als 10 teilnehmenden Escorts ein BMW M3 nur auf der Warteliste steht...


    Deshalb mein Vorschlag für die Zukunft (bei 150 Teilnehmern):


    - Die ersten 50 Plätze werden nach Meldungseingang vergeben, wobei jedoch bereits hier auf ein breit gefächertes Fahrzeugfeld (nicht mehr als 3 Fahrzeuge je Typ) geachtet werden sollte.
    Bekanntgabe dieser 50 Teilnehmer bereits ca. 3 Monate vor der Rallye.


    - die nächsten 95 werden vom Veranstalter aus den bis zum Nennungsschluss eingehenden Anmeldungen ausgewählt, wobei meines Erachtens vor allem folgende Kriterien berücksichtigt werden sollten:
    a.) abwechslungsreiches Fahrzeugfeld, Auswahl möglichst spektakulärer Fahrzeuge;
    b.) Fahrweise des Fahrers (man kennt sich ja...);
    c.) Qualität / Originalität des Fahrzeuges.
    Bekanntgabe der 145 Teilnehmer ca. 6 Wochen vor der Rallye.


    - die letzten 5 Startplätze könnten dann für Nachzügler bereit gehalten werden, die man einfach nicht ablehnen kann (spektakuläres Fahrzeug und/oder Fahrer).
    Bekanntgabe der kompletten Starterliste ca. 2 Wochen vor der Rallye.


    Vielleicht würde dieser Modus die bereits sehr gute Rallye noch verbessern???


    Hallöchen.


    Apropos VIP-Fahrer. Im Download-Bereich der Eifel-Rallye war ursprünglich eine mehrseitige Präsentation abgedruckt, in der u.a. von den Gästen Stig Blomquist, Hannu Mikkola, Björn Waldegard und Mike Kirkland die Rede war. Diese Präsentation kann ich nicht mehr finden, sie ist offenbar sang- und klanglos von der Homepage entfernt worden. Auch habe ich nie wieder etwas davon gehört, daß diese Stars bei der Eifel-Rallye tatsächlich zu sehen sein werden. Daher meine Frage: Kommen die genannten Fahrer nun oder kommen sie nicht. :confused: Ach: Und wo ist eigentlich der Laurentiusplatz in Daun? Ist das der kleine Platz neben der Zielrampe, vor dem Hallenbad???

    ich hab keine ahnung was du nimmst, aber du solltest def. deinen arzt nochmal befragen


    so einen schwachsinningen scheiß hab ich noch nie gehört ...


    du warst bestimmt noch nie auf der eifel ... sonst würdest du nicht so viel dünnes auf einmal absondern ...


    Na, wer sagts denn. Selbst Armin Schwarz (s. aktuelle Meldung auf der Homepage des Eifel Rallye Festivals v. 16.05.2012, sein Kommentar nachfolgend) gibt mir recht:
    „es geht nicht darum, eine größtmögliche Anzahl von Stars in die Eifel zu bringen. Das ist ein Festival, bei dem die Präsentation dieser historischen Fahrzeuge und nicht das fahrerische Können im Vordergrund steht.“
    :D

    Die Nennliste ist aktualisiert. Weitere VIPs werden später veröffentlicht.
    http://eifel-rallye-festival.de/de/nennliste.html


    Na, das klingt ja schon ganz prima. Meine Highlights: 3 x Peugeot 205 T16E2 + 2 x Ferrari 308GTB. Diese Fahrzeuge sieht man in der Tat nicht alle Tage auf internationalen Rallyestrecken. Nun bin ich nur noch gespannt, ob die in der Präsentation auf der Homepage noch zusätzlich genannten Fahrer (Mikkola, Blomquist, Waldegaard und Kirkland) wirklich alle kommen werden. Das wäre sicherlich nochmals eine Steigerung zum Vorjahr...:D

    ich hab keine ahnung was du nimmst, aber du solltest def. deinen arzt nochmal befragen


    so einen schwachsinningen scheiß hab ich noch nie gehört ...


    du warst bestimmt noch nie auf der eifel ... sonst würdest du nicht so viel dünnes auf einmal absondern ...


    Ich bin Rallye-Fan seit 1982 und habe schon unzählige Rallyes vor allem in Deutschland, Frankreich, Belgien und Italien live erlebt. In den letzten Jahren habe ich meinen Schwerpunkt auf den Besuch von sog. "Oldtimer-Rallyes" verlegt, weil mich vor allem die Gruppe B-Boliden von 1984 - 1986 interessieren und faszinieren. Bei der Eifel bin ich deshalb auch seit 2003 ständiger Dauergast. Darüber hinaus war ich auch schon bei der Boucles de Spa und die letzten beiden Jahre auch bei der Rallylegend in San Marino. Von daher habe ich sicherlich Vergleichsmöglichkeiten und habe hier lediglich meine ganz persönliche Meinung geäußert, daß die Fahrzeuge von den überwiegenden Privatfahrern bei der Eifel im Durchschnitt (gegenüber den mitunter Profi-Einsätzen bei der Rallylegend, wo ja schließlich mit Zeitnahme und auf "Sieg" gefahren wird) vorsichtiger bewegt werden. Sollte ich mit dieser Aussage evtl. die Gefühle eines Teilnehmers verletzt haben??? Täte mir leid, den natürlich ist und bleibt die Eifel unbestritten in dieser Beziehung (Oldtimer / Gruppe B) eine der absoluten top Veranstaltungen. Habe sie in meinem Profil ja nicht umsonst als eine meiner Lieblingsrallyes angegeben. Deshalb: stay cool... :cool:

    Ich persönlich denke, dass es für die WRC's eigentlich noch zu früh ist. Okay, bei der Rallylegend funktioniert das zwar, Hauptgrund hierfür erscheint mir aber vor allem die Tatsache, daß dort wirklich gut gehende Fahrzeuge von wahren Könnern (2010 z.B.: Kankkunen, Auriol, Delecour Aghini, Pedersoli, Trelles, Tabaton; 2011 z.B. Kankkunen, Salonen, Grönholm, Cerrato, Trelles, Pedersoli) auch wirklich spektakulär und auf Zeit gefahren werden. Da kommen dann auch in der Tat echtes Rallye-Feeling und wahre Freude auf. Ob dies bei weniger guten Fahrern und wahrscheinlich weniger gut gehenden Fahrzeugen bei Eifel-"Demofahrten" funktionieren würde, erscheint mir zweifelhaft...:confused:

    Ein Delta S4 wäre mal schön.
    Oder die vergessenen Gruppe B Autos, wie einen Citröen BX4 TC oder einen Mitsubishi Starion etc.


    Aber egal. Es kommen bestimmt noch ein paar alte Bekannte, wie Der Vic Preston Lancia 037, oder der Audi S1


    Wer schön Aufmerksam das Motto und die Berichte aus dem aktuellen Mag verfolgt hat, weiß eh auf was er sich freuen darf.^^


    Da hier gerade Wünsche geäußert werden: Ich finde ein BMW M1 (zuletzt gesehen bei der Rallye Vorderpfalz 1982 mit Darniche und Fritzinger) wäre eine feine Sache (sabber, lechz, gier!)...:p

    Zum Histo-Hauptfeld sind noch nicht alle Nennungen veröffentlicht. Es ist noch mit einigen
    "Schmankerl" (VIPs und Fahrzeuge) zu rechnen.
    Zudem füllt sich bereits die Warteliste.



    Habe gerade nochmals die Nennliste von 2011 durchgesehen. Da waren im Hauptfeld phänomenale 30 Gruppe B-Fahrzeuge genannt. Dagegen stinkt das diesjährige Starterfeld mit lediglich 10 Gruppe B-Autos (zumindest was die Fahrzeuge betrifft) aber schon ganz schön ab. Ich hoffe da kommt noch was in diese Richtung. Gibt es schon diesbezügliche Insider-Infos:confused:

    Dann mußt mal nach San Marino,da sind eigendlich genug S4 und sogar die letzten beiden mal der Gruppe S Lancia Delta ECV .Schon geil gewesen.



    2011 waren in San Marino lediglich 2 Martini-S4 am Start. Hätte aber auch noch gerne einer mit Esso- und/oder Totip-Lackierung sein dürfen...
    Außerdem: Wo soll bei der Rallylegend 2011 der ECV gefahren sein? Da habe ich wohl Tomaten auf den Augen gehabt???:confused:

    Im belgischen Forum geht man davon aus das es Gwyndaf Evans ist.



    Hallöchen.


    Knackpunkt erscheint mir die Übersetzung folgenden Tipps:
    "A terminé plusieurs fois dans le Top 10 en Mondial..."
    Heisst dies, er war bei einzelnen WM-Läufen schon öfter unter den TopTen oder bei der WM insgesamt (sozusagen in der "Jahresendabrechnung"). Sollte letzteres zutreffen, fallen sowohl Evans wie auch Radström als Möglichkeiten aus. Da auch ich zunächst von der zweiten Variante ausgegangen bin, ging ich von Fiorio als einzige Möglichkeit aus.


    Da die Mitglieder in dem belgischen Forum aber sicherlich über bessere Kenntnisse der französischen Sprache verfügen als ich (oder das von mir benutzte Übersetzungsprogramm) muß ich zugeben, daß nach Prüfung der im Internet zur Verfügung stehenden Daten über Gwyndaf Evans dieser für die erste Übersetzungsvariante nun auch meine erste Wahl ist.


    Allerdings muß ich zugeben, daß ich bisher von diesem Fahrer noch nie etwas gehört habe. Habe ich da etwas verpasst???:

    Henning Solberg ist jünger als 45 Jahre, außerdem war er bereits letztes Jahr der Mr. X. Ich tippe auf Alex Fiorio. Wenn man die Tipps "älter als 45 J.", "war Werksfahrer", "mehr als 30 WM-Starts" und "nie ein WM-Lauf gewonnen" (vorausgesetzt der Online-Translator hat keinen Scheiß gebaut!) zu Grunde legt, gibt es nach meinen Recherchen keine andere Lösung. Die anderen Tipps sind m.E. nichts sagende Nebelkerzen... Oder hat jemand -vielleicht aus einem belgischen Forum- andere brauchbaren Vorschläge???


    Gruß


    Quattro-Fan