Beiträge von herbert99

    "Dem deutschen GT-Fahrer Maro Engel ..." Tzz. Er ist immerhin FIA-GT-Weltcup-Sieger, Mercedes-AMG-Werksfahrer und hat sonst im GT3-Bereich so ziemlich alles gewonnen, was geht.

    Da könnte man auch auf der Rallye Magazin-Website ne Meldung zu machen. Gibt schließlich nicht so viele Deutsche, die in der WM starten ... Aber die Berichterstattung ist da eh ziemlich eingeschlafen ...

    Ist abgesagt worden.

    Hier die niederländische PM der Veranstallter:


    Renties Ypres Rally Belgium geannuleerd


    Met pijn in het hart moet Club Superstage noodgedwongen de Renties Ypres Rally Belgium, de voorlaatste manche van het FIA World Rally Championship 2020, annuleren. Van 20 tot 22 november zou voor de eerste keer in de geschiedenis een manche van het FIA Wereldkampioenschap Rally in België verreden worden, maar de huidige Covid-19 cijfers hebben er anders over beslist.


    Terwijl de vrijwilligers van Club Superstage de voorbije maanden keihard werkten aan de voorbereiding van de Renties Ypres Rally Belgium, laaide het coronavirus weer op en gingen de besmettingscijfers pijlsnel de hoogte in. In die mate dat het Overlegcomité strenge maatregelen oplegde om de verspreiding van het virus in te dijken, maar ondertussen werd de druk op de ziekenhuizen en de zorgsector bijzonder groot en werd aan iedereen met aandrang gevraagd om het sociale leven stop te zetten.


    "We hebben de Renties Ypres Rally Belgium altijd ten volle gesteund, maar deze keer kunnen we de wedstrijd niet door laten gaan," vertelt Emmily Talpe, burgemeester van de Stad Ieper.


    "In nauw overleg met de organisator, de bestuurlijke overheden en het kabinet van de Minister van Binnenlandse Zaken en op basis van de evolutie van de pandemie in onze streek werd beslist dat het onverantwoord is in de huidige omstandigheden de WK rally van Ieper te laten doorgaan. Er zal een gouverneursbesluit worden opgemaakt welke in lijn ligt met de nieuwe evolutie in de maatregelen van vandaag 30 oktober en in lijn liggen met de aanpassingen aan het ministerieel besluit houdende de dringende maatregelen om de verspreiding van het coronavirus COVID-19 te beperken van 28 oktober 2020, door de nationale veiligheidsraad vandaag," verklaart Gouverneur van West-Vlaanderen Carl Decaluwé.


    Gezondheid prioritair


    Club Superstage bleef tot de laatste dag geloven in het welslagen van de eerste Belgische manche van het Wereldkampioenschap Rally.


    "We hebben met de Rally van de Monteberg en de Aarova Rally de voorbije weken twee wedstrijden op een Covid-proof wijze georganiseerd, maar tegen de huidige opstoot van het virus zijn we niet opgewassen. Op dit moment komt de gezondheid van de bevolking, van het personeel in de zorgsector, van onze medewerkers, van de deelnemers en van alle rallyfans op de eerste plaats," vervolgt Jan Huyghe van Club Superstage. "We hebben in nauw overleg met de lokale overheden de gezondheidscrisis opgevolgd. Helaas bleven de cijfers dramatisch stijgen. De Ypres Rally is al jaren toonaangevend inzake veiligheid in Europa. Deze keer komt de gezondheid daar ook bij. We hebben dan ook alle begrip voor de huidige beslissing."


    Toekomst in het WRC


    "Dit is natuurlijk een enorme teleurstelling voor al onze medewerkers die op korte termijn bewezen een WRC-manche te kunnen organiseren," reageert Alain Penasse, voorzitter van Club Superstage. "Hopelijk zijn onze inspanningen en investeringen niet tevergeefs geweest. We hebben aan de FIA en de WRC Promotor bewezen dat we snel kunnen schakelen en dat we de Renties Ypres Rally op WRC-niveau kunnen organiseren. Deze annulering was onvermijdelijk, maar we geven onze WRC-ambitie niet op. Deze annulering is hopelijk slechts uitstel."


    De haalbaarheid van het WK in Ieper werd bewezen door een top deelnemerslijst van 140 teams. De populariteit van de rallysport in België was nog nooit zo hoog. De interesse naar tickets kwam vanuit de ganse wereld en de regio Ieper stond ook op dit vlak op de wereldkaart.


    Club Superstage wenst ook zijn partners nadrukkelijk te bedanken voor het vertrouwen en het geloof in het WRC-project. De organisatie hoopt met hun solidariteit door deze crisis te komen om volgend jaar een prachtige Renties Ypres Rally Belgium 2021 te organiseren, indien mogelijk op het allerhoogste niveau.

    vielleicht hat man sich im sinne der Teilnehmer gegen ein Finale der 3. Liga bei einem DRM Lauf entschieden. Ist ja doch ein erheblicher Kostenfaktor!


    Ich finde es so besser (auch wenn ich leider nicht Teilnehmen kann)


    Vielleicht ist der Sulinger Termin direkt nach der Hessisches Bergland auch ein Problem für viele Teilnehmer. Es stand mal im Raum, dass die Veranstalter dort eine Eintagesveranstaltung machen.

    heisst was für das melsungen ding?


    Siehe hier: https://www.hjs-drc.de/termine/


    Hessisches Bergland wird letzter Lauf im Süden bei doppelter Wertung.




    Region Nord


    07.03.2020 ADAC Werra Meissner Rallye


    01.08.2020 ADAC Holsten Rallye


    26.09.2020 ADAC Buten un' Binnen


    24.10.2020 ADAC Rallye Atlantis



    Region Süd


    08.03.2020 ADAC Rallye Kempenich


    12.09.2020 ADAC Rallye Kohle und Stahl


    13./14.11.2020 ADAC RTHB Rallye 70 Hessisches Bergland (doppelte Wertung)

    Dazu mal ein paar Gedankenspiele von Uwe Gropp (siehe Facebook: https://www.facebook.com/groppracing/posts/3497965360234950

    Liebe Rallyegemeinschaft
    Mit grossem Interesse habe ich die Kommentare und Berichte über Pro und Kontra der Sinnhaftigkeit der Starterlaubnis von R5 Fahrzeugen bei Rallye 70 mitverfolgt. Bei einigen Meinungen merkt man schnell, woran es in D hapert um den Sport wieder nach vorne zu bringen.
    Hierbei ist wohl zunächst der Neidfaktor und Halbwissen am Stärksten ausgeprägt.
    Ich möchte nachstehend einfach mal ein paar Fakten sprechen lassen:


    1. Kostenfaktor: Man ist der Meinung die R5 wären zu teuer für den Breitensport, feiert aber (berechtigterweise da auch sehr geil) im Gegenzug den Einsatz von CTC- und Extrem -Gruppe F Boliden wie z.B. EVO‘s und Imprezas, teilweise im original Gr.A Trimm, mit (zulässigen) WRC Komponenten, Gruppe G Mercedes, Clio- und 306 Maxi Kit-Cars, S1600, S2000, BMW‘s u.A.mit sequenziellen Getrieben, Porsche usw.. Ein gebrauchter R5 ist schon ab 85000€ zu haben- viel Geld, klar, aber wer glaubt dass die über Jahre erbauten oben genannten Fahrzeuge billiger waren und im Unterhalt sind, liegt da in den meisten Fällen falsch. Ein R5 Aggregat hat 4000WP km bis zur Revision- kann das ein hochgezüchteter Eigenbau auch? Keinesfalls war und ist ein R5 billig, aber ist oder war Motorsport jemals billig?
    2. Performance: Diejenigen die nun Angst haben um Ihren zigfachsten Gesamtsieg, argumentieren die jetzt nicht etwas unfair wenn Sie jahrelang mit überlegenem Material vorneweg fuhren? Zählt ein sauberer Klassensieg denn nichts mehr? Meint Ihr dass ein R5 gegen einen gut gemachten Gr.F Evo soo überlegen ist? R5 ca. 285PS, 450NM- EVO‘s gibts schon (ja auch ohne Stroker Kit..) mit jenseits der 380PS und 600NM . Bremsenmass vorne beim EVO und R5 identisch!


    3. Beliebtheit: Ist es nicht einfach geil wenn eine gewisse Vielfalt am Start ist und man nicht den Eindruck von Markenpokalen hat? Ich bin mir sicher dass ein Zuschauer sich über alle schönen und gut bewegten Fahrzeuge freut! Auch aus kleinen Klassen!


    4. Was mögen wohl Teams der kleinen Klassen über die momentanen Heroen und deren Boliden denken, wenn Diese mit (eigentlich nicht erlaubten) 350++PS im Wert eines kleinen Eigenheimes unterwegs sind- machen die auch so einen Aufschrei oder denken die sich einfach- schön wer sich sowas leisten kann und den Speed verträgt..?

    Hatte Hegelund nicht seine aktive Karriere beendet?


    Letzes Jahr ist er sich ja sogar noch DS3 WRC -Einsatz gegönnt. Hegelund hatte 2018 Differenzen mit der DASU, nachdem er bei der Djurs Rally in Führung liegend eine Strafe bekommen hat, mit der er nicht einverstanden war. Er hatte sich deswegen aus der dänischen Meisterschaft zurückgezogen, obwohl er ersten drei Saisonläufe gewonnen hat. Die Cimbern hatte er damals übrigens auch gewonnen.

    Hans Weijs hat meines Wissens nach keinen. Wird schon der vom Armin Schwarz sein, würde auch passen da Satorius ja vom DSK unterstützt wird. Das Auto hat jedenfalls derzeit Reutlinger Kennzeichen und ist noch im Schottersetup.


    Der Fiesta von Armin Schwarz har das Steer-by-Wire-System von Schaeffler Paravan, und hatte damit gerade erst einen Roll-out. Da das System gar nicht homologiert und noch in der Entwicklungsphase ist, kann das nicht der Fiesta von Sartorius sein. Die Evo 2-Version ist ein update vom Fiesta Mk 1., die Anfang 2017 präsentiert wurde.


    IMG_2866 2.jpg


    IMG_2868.jpg


    IMG_2869.jpg

    Und was ist mit Rostek? Der fährt ja zumindest schon in den Niederlanden im Polo R5 im März, ich gehe davon aus, dass dies aufgrund der Nähe zu BMA als Testlauf genutzt wird und er sich auf eine weitere DRM Saison vorbereitet.


    Stimmt, den hatte ich vergessen. Würde mich überraschen, wenn er nicht fährt. Er bestreitet ja oft Vorbereitungsläufe. 2019 ist er mit dem Polo zum Beispiel auch bei der Holstenrallye als Vorrausfahrzeug mitgefahren.

    Der Azoren-Einsatz war ein reiner Privateinsatz und war mit einem extrem knappen Budget zusammengestellt worden. In der DRM, wo das Budget gepasst hat, hat man ja gesehn, was bei ROMO geht. Und mit dem Skoda hat Dominik ja ein absolutes Topauto. Marijans Peugeot war dagegen schon etwas in die Jahren gekommen und damit hatte man es internatinal deutlich schwerer.