Beiträge von Jenz

    Was macht Kathi Wüstenhagen eigentlich bei Hyundai?
    Laut Facebook ist sie in Monte Carlo und hat als Arbeitgeber Hyundai Motorsport stehen.
    Hat aber bisher noch nichts dazu gepostet außer dass sie sich freut zurück in der WRC zu sein.


    Ist sie als Gravel Crew unterwegs, zusammen mit Danziger oder gar Aaron? Weiß einer was?

    Als "Fachjournalist" (auch und vor allem für MSa) und selbst Besitzer eines (originalen) Gruppe-1b-)Autos Bj 73 melde ich mich nun auch zu Wort:


    Bei aller Tragik dieses Unfalles scheint es doch so, dass sich das Team in einen Bereich hochschaukelte, der dann leider schief ging.


    Das ist aber bisher reine Spekulation.
    Vielleicht sollte man ja auch mal abwarten was denn die Ursache letztendlich war, falls das überhaupt veröffentlicht wird.
    Und dann können ja immer noch alle kommen und sich darüber aufregen wie unvernünftig es ist in so nem alten Auto so schnell zu fahren.
    Gerade als Fachjournalist sollte man diese Reihenfolge (finde ich) einhalten.


    Was ich jetzt nicht ganz verstehe der Hinweis, dass bei F1/GT/DTM Rennen keine alten Rennautos fahren?
    Es gibt oder gab ja sehr wohl historische Formel 1 Serien z.B. die auch im Rahmenprogramm größerer Rennen auf dem Nürburgring fuhren etc.
    Oder Oldtimer Grand Prix etc. Das ist ja so nicht richtig, dass man auf der Rundstrecke auf Oldtimer verzichtet um den Sport nicht zu schaden.


    Vom Montag aus der Nahe-Zeitung

    Zitat

    Weiter erklärte Wünsch: "Das Geschehene ist schlimm, da gibt es nichts zu deuteln und zu diskutieren, aber es ist sehr wichtig festzuhalten, dass es keine Chance gab, den Unfall zu verhindern. Und es ist wichtig für uns, dass jetzt herausgefunden wird, wie es tatsächlich dazu kommen konnte, dass die Ursache geklärt wird."


    Dass ausgerechnet am berühmten nach der Schauspielerin Gina Lollobrigida benannten Sprung dieses Unglück geschah, konnte auch Wünsch kaum begreifen. "'Gina' hat so etwas noch nie verursacht", erklärte er. Überhaupt gab es in den 46 Jahren, in denen Wünsch mittlerweile Rallyes organisiert, noch nie einen derart schlimmen, einen tödlichen Zwischenfall. Der STH-Vorsitzende gibt zu: "Es beruhigt uns, wenn es uns jetzt auch nicht hilft, dass wir nie aufgehört haben, viel für die Sicherheit zu tun." Tatsächlich ist die "Arena Panzerplatte" immer auch wegen ihrer Sicherheitsvorkehrungen berühmt gewesen.


    Dass die Fahrer und Kopiloten um das Risiko wissen, wenn sie ins Auto steigen, betätigt Wünsch zwar, doch der frühere Rallye-Co-Pilot stellt auch klar: "Du weißt es, aber du glaubst nicht, dass etwas passieren kann. Du versuchst einfach, einen Weg zu finden, wo du das Gefühl hast, dass das Risiko begrenzt ist."

    Ich habe glaube ich noch keine Deutschland Rallye verpasst.
    Absolutes Highlight jedes Mal: die Slowly Sideways Truppe.


    Die meisten der Argumente sind doch einfach nur Todschlagargumente.
    Mit den Begründungen "Autos zu alt" "Sicherheitsstandard von annodazumal, alles überholt" kann ich auch sagen, wir verbieten generell alle PKW die älter als 5 Jahre sind. Wir verbieten generell alle Kleinwagen, Autobahnen, Landstrassen mit Bäumen etc etc. Alles was nur den Anschein an Unsicherheit/Risiko hat sollte verboten werden
    Am besten verbieten wir das Auto generell, dann ist alles sicherer und keiner stirbt mehr...


    Zum Thema Fahrer unerfahren: ich gehe eher vom Gegenteil aus. Wahrscheinlich wäre mancher Nachwuchsfahrer in Deutschland froh so oft in nem Auto zu sitzen wie die Histo Fahrer. Der Histo Marathon ist schon seit Jahren ein Rundkurs, die fahren also X-Mal über die Gina. Im Gegensatz zum WM Teilnehmerfeld, die pro Jahr nur genau zweimal im Renntempo drüber fahren (diess Jahr sogar nur 1 mal). Bin sicher das fast alle aus der Truppe die Gina in Ihrem Leben schon öfter gefahren sind als Seb Loeb.


    Ich finds auch übel wenn man so tut als sei das alles nur im Rahmenprogramm passiert und habe nix mit der Rallye zu tun.
    Schließlich wird die Slowly Sideways Truppe ja vom Veranstalter gerade wegen Ihrer großen Beliebtheit bei den Zuschauern dazu eingespannt die Besucher auf den WPs zu halten.
    Die fahren doch nicht nur weil sie beim ADAC nett gefragt haben, sondern um den Leuten die Wartezeit zwischen den WPs zu verkürzen und um so zu verhindern dass alle in Ihre Autos steigen und dem WM Feld hinterherfahren.
    Der ADAC hätte sicher einiges mehr an Mühe und Aufwand in Sachen Zuschauerlenkung ohne die Slowly Sideways.
    Trotzdem bin ich mir fast sicher dass es nächstes Jahr keine Oldtimer bei der WM geben wird.
    Alleine schon wegen der vielen Kritik die jetzt auf einmal von allen Seiten auf die Truppe niederprasselt, werden die wahrscheinlich von sich aus keine Lust mehr haben.

    Bin geschockt über das, was wohl wenige Kurven hinter uns passiert ist.


    Es waren sehr sehr schwierige Bedingungen, stellenweise stand die Strecke zentimetertief unter Wasser.


    Es war sicher sehr leicht heute nachmittag einen fatalen Fehler zu machen, diese Bedingungen wären auch für jeden WRC Top Piloten sehr schwierig geworden.

    Mir ist keiner der Slowly Sideways Truppe durch riskante Fahrweise aufgefallen.

    Auch nicht das Auto, das wohl verunglückt ist.
    In den Kurven wo man Platz hatte, hat man es rutschen lassen. Aber auf den Geraden und schnellen Passagen hat man gemerkt dass die Fahrer sehr verhalten gefahren sind.
    Alles was ich auf meiner Position sehen konnte war durchaus den Bedingungen angepasst.


    Demonstrationsfahrten - sollen die Autos etwa mit 30 über die Piste rollen? Die Fahrer und Autos haben das gezeigt, was die Leute sehen wollen: legendäre Autos im Drift.


    Ist doch scheisse was da passiert ist. Da fahren Leute um uns eine Freude zu machen (und das funktioniert jedesmal hervorragend) und dann sowas...

    Sehr traurig das ganze.
    Iwie widerstrebt mir immer dieses "RIP" Geschreibe...


    Wenn ein stabiles Rallye-Auto so aussieht wie in dem Bericht und die Fahrgastzelle zerrissen ist... Da kann keiner mehr helfen egal wie schnell er vor Ort ist.


    Das ist so schade, dass Rallye so gefährlich ist - Aber Rallye ist so toll, wenn alles gut geht.

    ein H sehe ich da nicht...


    könnte eines der Baumschlager bzw. Red Bull Autos sein, die der Gassner jr. mal bewegt hat.


    Nein so war es ja nicht gemeint -
    Gassners Autos haben ALLE ein Nummernschild mit BGL - dann zwei beliebige Ziffern und die 8 als Nummer (8. Buchstabe im Alphabet = H wie Hermann)


    Die Autos von BRR waren doch eigentlich in Österreich angemeldet mit KI, das verwundert mich ja eben so. Auch die BRR Autos die Gassner jr gefahren hat waren mit KI Kennzeichen.


    Baumschlager Truppe testet mit nem Wagen der (und da würde ich jetzt drauf wetten) auf Gassner angemeldet ist.


    Mikkelsen Auto: Dann kann es nur ein Fabia von Skoda UK sein, oder aber es ist dann einer der 6 Fabias von VW Motorsport, die werden ja sicher jetzt nicht mehr benötigt von VW und könnte ja sein, dass die verkauft wurden. Aber warum das BGL Kennzeichen....


    Vielleicht hat BRR die ex VW Autos gekauft, Gassner bekommt auch einen davon und mit dem hat man schon mal den Test durchgführt... Vage Theorie...



    Ich schließe mich der Frage an, wenn VW nicht als Hersteller eingeschrieben ist, dürfen die dann so oft und soviel neue Teile in den Fabia bauen wie sie wollen?

    Richtig.
    Und weil das Design so gut ankam hat man sich wohl dazu entschlossen das Einsatzfahrzeug so zu bekleben.
    Seit heute gibts paar Hinweise etc auf Facebook wo ein WRC in der Garage steht mit ner schwarzen Plane verhüllt und seit heute mittag ein Video wo man sieht wie Jari Matti Latvalas Fiesta in dem Design beklebt wird und am Schluss steht dann da Rallye France starts 30.10.2011 so in etwa jedenfalls.
    Daraus schließe ich: zumindest einer der Ford WRCs wird im schwarzen Gewand starten



    http://www.youtube.com/watch?v=5S84IG4_wr0

    Ford geht wohl mit dem SCHWARZEN Fiesta an den Start.
    Bei Facebook sind heute morgen einige Hinweise darauf zu finden und bei Youtube gibts ein Video, das eigentlich nur eine Schluss zu lässt:
    Zumindest Jari Matti wird in diesem Design an den Start gehen:


    Ich finde es wirklich positiv was der Herrmann zeigt.
    Mal ehrlich, vor Loeb war für Nichtskandinavier doch nix zu holen in Finnland, oder erinnere ich mich da falsch?
    Also kann es ja nicht so ganz einfach sein und es muss ja an dem Mythos Finnland was dran sein.


    Im Moment liegen ja "nur" Einheimische vor ihm und ich weiß nicht wie oft er schon so eine Rallye vorher gefahren ist.


    Jahrelang war kein (junger) Deutscher überhaupt in der Lage in der WM mitzufahren und deshalb ist es doch toll, wenns jetzt jemanden gibt.
    Klar, man kann nie sagen ob es reichen wird, ob da mal mehr kommt. Aber zumindest besteht die Chance.


    Warum gleich so scharf kritisieren?
    Er kriegt es sicher nicht in den Hintern geblasen. Und unter die Kategorie Herrenfahrer, denen der Papa alles bezahlt fällt er für mich eigentlich nicht.


    Was ihn auszeichnet (zumindest meiner Meinung nach):
    er ist noch sehr jung
    er macht kaum Fehler, was wirklich bemerkenswert ist
    er kann auch Schotter
    er ist nicht langsam


    Klar würds mich freuen, wenn er schneller wäre.
    Und es ist unbestritten, dass sein Team Kollege klar schneller ist.
    Aber wir wissen alle nicht welchen Stand sein Auto im Vergleich zu Häninen hat.
    Und wir wissen vor allem nicht, was sein Teamchef ihm sagt, ob er überhaupt frei fahren darf (wenn er könnte) oder ob er das Auto ins Ziel bringen muss.


    Dass er so wenige Fahrfehler macht find ich schon bemerkenswert. Das hat einen Duval durchaus die Karriere gekostet, kann man sagen und das ist es ja was Loeb so einzigartig macht - auf der letzten Rille fahren zu können ohne die Karre wegzuschmeißen.
    Im Vergleich zu andren jungen Kollegen fehlt ihm sicher noch Erfahrung und Fahrpraxis in so einem Auto, Testmöglichkeiten sicher auch.


    Ihr sagt immer lernen, lernen ist doch scheizze, der soll mal ne Bestzeit hinknallen, egal ob er ins Ziel kommt.
    Ich kanns mir kaum vorstellen dass man damit weit kommt. Und was der teamchef erst dazu sagen würde.
    Grade als einer der zwei VW Pilot würde ich nen Teufel tun auch nur nen Kratzer an das Auto zu machen, zumindest nicht zum Beginn der Rallye.


    Ich sehe das ganze nicht ganz so schlecht.
    Es gehört sicher viel dazu als Neuling bei der Finnland noch so weit vorne dabeisein zu können.


    Ich finds gut, dass er die Chance hat, ich denke er kann noch schneller werden, er schafft seinen Durchbruch sicher nicht dieses Jahr, aber es ist nicht aussichtslos.

    Die Sprungkuppe zum Ende hin lohnt sich nicht.
    Da war extrem viel los beim ersten Durchlauf. Man hatte das Gefühl, dass jeder vor der Panzerplatte da vorbeischauen wollte. Und dann so früh morgens war das Wetter ein Problem. Es war leicht noch so der Morgentau überall und ganz leicht neblig, absolut windstill und die Sonne stand noch sehr tief.
    Nachdem 3-4 Autos durch waren hat man eigentlich gar nichts mehr gesehen, der Staub stand in der Luft und hat sich nicht mehr verzogen.


    Würde mal die Driftkurven zum Ziel hin probieren, vom Schotterstück am Start weiß ich nix. Dachte die Schotteranteile wären prinzipiell zum Ende hin gewählt wegen Reifenschaden?

    "Berlin, Berlin, wir fahren in Berlin"


    Mal ne Frage dazu, seid ihr wirklich durch Berlin gefahren?
    Auf den Bildern parkt der Wagen immer nur und auf dem 2 seitigen Foto vor dem Reichstag steht keine 5m vor der Wagen der Abschlepper mit runtergelassener Ladefläche??