Beiträge von Stefan Blank

    ...schade, dass die Leistung der "R/GT"-Piloten mit ihren Alpine 110 hier so wenig Beachtung findet...😒

    Die haben alle ihre Fahrzeuge nahezu unbeschadet ins Ziel gebracht. Der Schnellste sogar innerhalb der Top 20... Und sie haben überwiegend eine blitzsaubere Linie gefahren... Bin Mal gespannt, bis wohin sich die Flundern vorarbeiten können, wenn die Straße trocken ist...

    Spaß beim Zuschauen haben sie jedenfalls gemacht. 😁


    Glückwunsch an alle, die ihre Autos ins Ziel gebracht haben... 🥳🎉🍾

    Vielen Dank für eure Antworten... Sind sehr hilfreich... Mal schauen ob der Verkäufer genauere Infos hat

    Über 200 (Super-) Wertungsprüfungskm., 23 R5 Autos, 17 R2, Valtteri Bottas auf einem Citroen C3 WRC, weitere 134 Starter u. A. aus Österreich, Estland, Lettland, Saudi Arabien, Australien, Litauen, Russland, Spanien, Frankreich.....etc...
    Teilnehmer aus Deutschland... leider nicht... Anreiseweg zu weit?

    Allen Teilnehmern eine tolle Rallye und viel Spaß beim "Playing in The Snow":D


    https://akk.autourheilu.fi/Pub…ollListPlain.aspx?id=9190
    Live-Timing:
    https://www.ewrc-results.com/r…rctic-lapland-rally-2020/

    ZiFix... da haben Michael und Markus Franz ihr Golf KitCar auf der letzten Prüfung nochmal so richtig fliegen lassen. So holen sie sich den Titel des besten "2-Radlers" und Armin Holz und Sebastian Geipel schauen um 2,0 Sekunden in die berühmte Röhre... Trotzdem ... Glückwunsch an die zwei, die ihren Citroen unbeschädigt auf Rang 28 nach Niedersachsen zurück bringen können.


    Glückwunsch aber auch an Hermann Gassner und Lena Öttl... der 10. Gesamtrang ist ein tolles Ergebnis. So ganz ohne Schramme kommt der Mitsu nicht nach Hause. Am Ende der WP 2 ist dem Hermann auf blankem Eis ein wenig die Straße ausgegangen... man könnte auch sagen "am Ende der Lenkung war noch ein wenig Kurve übrig"... das hätte auch schnell das frühe Ende der Rallye bedeuten können...


    Natürlich geht ein Glückwunsch an alle Teams, die diese mit Schwierigkeiten bestückte Rallye letztlich beenden konnten...


    Unter´m Strich eine von Presse, Funk und Fernsehen optimal inszenierte Veranstaltung, Dank einer erstklassigen Organisation. Auch für die zu Hause gebliebenen Fans ein Highlight... schnelle WP-Zeitenübermittlung und tolle Berichte auch bei Youtube...


    Diese Veranstaltung steht bei mir definitiv 2021 für einen Live-Besuch auf der Agenda...

    Hermann Gassner hat seinen 9. Platz hergeben müssen, was vor der "13" bereits zu erahnen war... Lengauer auf dem Subaru kann den Vorsprung auf Fischerlehner ein wenig ausbauen... und Armin Holz hat sich vor der letzten Prüfung in der "2-Rad-Wertung" wieder in Führung gesetzt... Kogler mit dem Scirocco TDi hat auf der "13" mit einem Ausritt 15 Minuten auf Armin eingebüßt... Jetzt heißt es "Daumendrücken"... denn es wird dunkel und die Temperaturen ziehen wieder an...

    Es bleibt spannend bis zum Schluß... Es ist noch nix entschieden. Um den Klassensieg der Klasse 7.1 wird noch hart gefightet und dort wohl auch ein Platz auf dem Podium ausgefahren... Hermann und Lena müssen noch um ihren 9. Gesamtrang bangen... und um den "Titel" des besten 2-Radlers geht es noch zwischen Holz / Geipel und Kogler / Krautsieder... hmmm... eine tolle Rallye bislang, die es auch geschafft hat, sich medial ordentlich in Szene zu setzen... Gratulation an die Veranstalter und Organisatoren... bislang sehr vieles richtig gemacht !

    Danke für Deinen Post lieber Stefan. Nur hätte der Wettbewerb auf SP 1 (oder WP 1 für die deutschen Kollegen) für Klausner nicht begonnen - denn er wäre ja nicht im Wettbewerb gefahren.


    ... bezog sich auch eher auf "die fahrerische Intelligenz" derer, die im Allgemeinen ihr Fahrzeug in einem Shakedown nicht "in die Wicken hauen"

    Zu dem Thema Sachschaden. Nein, finde ich nicht gut, aber wenn das Haus direkt am Shakedown steht, hat man nicht nur bei Klausner das Risiko, dass jemand da einschlägt... Logisch oder?


    ...nun, hat sich "das Haus" tatsächlich "zum Zuschauen" den falschen Ort ausgesucht und war auch noch zur falschen Zeit dort... ohjeeehmineeh!


    Ein "Showdown" ist der "Shakedown" mitnichten... Immerhin gibt es für diese Veranstaltung ein spezielles Reifenreglement... und wenn ich ein "großes Kontingent" an Reifen dabei habe, dann werde ich im Shakedown zumindest mal mehrere Reifen testen, um ein gewisses Gefühl für das Fahrverhalten des Fahrzeugs zu bekommen. Und - jeweils andere Reifen (wie auch veränderte Witterungsbedingungen) erfordern sicherlich unterschiedliche Fahrwerkseinstellungen.
    Wer im Shakedown bereits "die Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs und seine eigene" deutlich überschätzt, hat möglicherweise kurz einmal "vergessen", dass der Wettbewerb erst mit dem Start der WP1 beginnt.


    Wer mir besonders gut gefällt, nachdem nun 6 WP fast fertig absolviert sind, sind Armin Holz / Sebastian Geipel, die auf dem Citroen DS3 R3T auf einem ausgezeichneten 30 Gesamtrang liegen und die derzeit Führenden sind, deren Fahrzeug von "nur" zwei Rädern angetrieben wird... Morgen wird es sicherlich erst richtig interessant. Ich drücke "unseren" Teams aus D (bedauerlicherweise nur 2) die Daumen, dass sie das Etappenziel erreichen und Morgen das gute Ergebnis von Heute verteidigen können...

    So, wie´s der Klausner am Shakedown-Start hat´s "knallen" lassen und er die ersten zwei Kehren genommen hat........ kein Wunder... aber, Übermut tat schon immer selten gut... hoffentlich hat es niemanden körperlich daniedergerissen... wenn´s nur a Blech is´, is zwar schad´, awer des ko ma richt´n, net!