Beiträge von Falk_TC

    nachgelesen? Der Technikteil ist doch flexibel... Ist quasi so eine Art Wochenblatt geworden :D


    Das muss schon ne Öse sein die mit der Überrollvorichtung verschweißt wird und ein Zertifikat hat! Darunter geht nüscht! :D

    hausgemachter Ärger... Wenn aus der Küche nen halbrohes Schnitzel auf den Teller kommt, braucht man sich nicht wundern wenns Reklamationen gibt.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es effektiv besser ist, zig Telefonate zu führen und sich mit E-Mails bombardieren lassen zu müssen, als die Sachen vorher gründlich zu prüfen und die Hintergrundgedanken schon mit einzubeziehen. ~3 Wörter mehr hätten eine Klarstellung gebracht. Und bei der einen Skizze mit den windschiefen Streben fehlen mir echt immer noch die Worte.


    *scheint mir alles wie "try and error"


    Gruß

    nee, da liegts ausnahmsweise mal grundsätzlich an der Durchführbarkeit. Diejenigen bei denen das geht, haben mal abgesehen vom Aufwand logischerweise nichts dagegen. Der Rest muss nun zaubern oder wie stellen die sich das vor? Da muß seitens der Vorschriften gründlich nachgebessert werden...

    Bei den meisten Privatfahrzeugen wird diese Strebe nicht realisierbar sein. Das ist nett gedacht und bei nem Komplettneuaufbau evtl. auch gerade so durchführbar. Wer aber ein Fahrzeug nachrüsten möchte sieht sich hier vor gravierende Probleme gestellt. Geht der DMSB davon aus, daß jeder sein Fahrzeug einmal im Jahr wegschmeisst? Bei den vielen Fehlern in den "Zeichnungen" muss man sich u.a. zudem fragen, ob es nicht Sinn war die A-Säulenstrebe innerhalb der 200mm auf den Boden zu führen? Kommt mir fast so vor wie die anvisierte flächendeckende Beimischung von Ethanol an den Tankstellen. Wahrsch läuft der Technik-Ausschuß auch unter diesem...

    Als absoluten Oberhammer finde ich, solche Skizzen zu veröffentlichen. Wer (einfache!) räumliche Zusammenhänge so darstellt ist in meinen Augen ein absoluter Laie. Weiterhin kann ich mir schwer vorstellen, daß jemand der diese Änderungen beschlossen hat, selbst in der Zwangslage ist, diese durchzuführen.


    Ich habe den DMSB mal als Institution akzeptiert, aber da kommen mir echt Zweifel...

    Das Risiko ergibt sich aus der Schadenshäufigkeit multipliziert mit dem Schadensausmass. Da kann jeder für sich selbst nachdenken wer für was verantwortlich ist. Eine alleinige Unglücksursache gibt es definitiv nicht, wohl aber haben alle (erwachsenen!) Beteiligten einen Teil an der Schuld. Ein Puzzle von tragischen Kleinteilen hat sich da letzten Samstag zusammengesetzt.


    Mein Beileid den Angehörigen und Freunden der verunglückten Zuschauer und eine möglichst rasche psychische Verarbeitung der Geschehnisse für Herrn Kuzaj.

    Betreff: Darstellung des Hr. Janus


    Über solche Äusserungen kann man wirklich nur lächeln. In der "Argumentationskette" wird ja jedes noch so kleine subjektive Element behandelt.


    Und persönlich habe ich für den Hr. Janus noch etwas zur Risikobewertung...


    Risiko = Schadenshäufigkeit * Schadensausmass


    Daraus ergibt sich kurioserweise, das Autofahren auch total gefährlich ist. Würde ich an seiner Stelle also auch gleich sein lassen...

    War leider nichts in der Nähe, haben ja auch überlegt anzuhalten... Einzig der ZK vor der WP6 haben wir das noch mitgeteilt (ein älteres Ehepaar was schon seit Jahren eine Bereicherung der Zeitnahme der Vogtlandrallye ist. Immer sehr nett und auch dieses Jahr wieder mit Gummibärenverteilung an die Fahrer *g*)

    na umso besser, ich habs leider nicht genau sehen können - war ja quasi ein Hinterhalt. Stellt für mich nach dem Tatmuster möglicherweise eine Körperverletzung dar. Wenns den noch jemand zweifelsfrei identifizieren kann, könnte man dem ne Nachschulung in gesellschaftlichem Zusammenleben verordnen lassen. Wahlweise eine Spende von ihm an den VMC-Plauen *gg*