Beiträge von paddleshift6

    Ach Leute...alleine der Artikel ist doch Mumpitz! Das ist doch das normale klappern der Hersteller. Adamo (und die anderen auch) weiß doch ganz genau das die Zukunft der WRC nur mit Hybrid, im ersten Schritt und Eco-Fuel ggf. im zweiten Schritt eine Zukunft hat. Jetzt wird etwas geraschelt um evtl. das eine oder andere Zugeständnis zu bekommen. Man wird sehen, das Regelment wird veröffentlicht und die bekannten 3 Hersteller (und vielleicht noch ein vierter) werden sich committen und los gehts und das ist auch gut so und wir können uns freuen das die WRC für die nächsten Jahre sicher ist. Keep rallying!

    Naja, Klausner spaltet sicherlich die Fangemeinde. Auf der einen Seite kann er schon Auto fahren und eine entsprechende Fahrzeugbeherschung hat er natürlich auch.
    Aber im Rausch zu immer noch spektakulären Drift überschreitet er leider immer öfters die physikalische Grenze (die auch für Klausner gilt).
    In der Tat hätte das auch in der Vergangenheit schon, mehr als einmal mit Zuschauern, schief gehen können!
    Eigentlich schade, er ist ein cooler Typ der gut am Lenkrad drehen kann. Vielleicht ist in Zukunft ein bisschen weniger mehr.
    Er und sein Co waren aber offensichtlich sehr gut angeschnallt und alles andere im Auto (Sitzhalterungen und Käfig) haben Ihren Dienst nicht quittiert.
    Gut so! Gut das sich keiner weh getan hat und vielleicht erleben wir in Zukunft einen etwas anderen Klausner?
    Ein bisschen weniger und die Fans freut’s genauso.

    Es könnte ja vielleicht auch so werden:


    Kreim im Rosteck BMA Polo (sollte er seine Lizenz behalten und keine Sperre bekommen)
    Tannert im Wallenwein Skoda
    Stötefalke im Wallenwein Skoda
    Gassner
    Geibel
    Schuhmann
    Griebel (wenn er kein Geld für die gesamte EM zusammen bekommt) im Citröen PSA/Opel oder Skoda BRR


    Dinkel EM oder WM


    Es bleibt spannend....

    Leute, bitte etwas mehr Entspannung hier… ein bisschen Salz in der Suppe macht ja den Geschmack, oder?
    Fakt ist, man darf hier keinem einen Unfall wünschen -das geht garnicht! Einen Ausfall…naja, ich denke schon.


    Kreim ist halt ein absoluter Unsympath, das ist ja hier im Forum hinlänglich bekannt und der neue Beifahrer macht diesen Umstand nicht viel besser.
    Aber man muss ihm attestieren das er natürlich sportlich verdient Meister geworden ist, dass er bei dieser Rallye etwas Gas rausgenommen zeigt auch das er eine gewisse Renn-Intelligenz hat.
    Die Messlatte für unsere deutschen Rallyetalente war definitiv die diesjährige Rallye Deutschland.
    Da hat Kreim abgeliefert und zwar richtig. Kreim ist im Moment der schnellste Fahrer in Deutschland, ob wir das mögen oder nicht.
    Sympathieträger sind halt eher ein Gassner, Tannert, Riedemann und Griebel. Sportlich denke ich, sind diese fünf mehr oder weniger auf dem gleichen Niveau und das ist ja schon mal nicht schlecht für den deutschen Rallyesport. Das wird hier ab und an vergessen.
    Denke nächstes Jahr werden die Karten neu gemischt. Ich kann mir nicht vorstellen das Skoda in dieser Form weiter macht. Wenn
    die 2-3 Skoda Fahrer unterstützen werden sie am Ende auch Meister und können mehr Geld in die Presse und Öffentlichkeitsarbeit stecken (oder hoffentlich nicht einsparen), was ihnen mehr Presse und Sympatien bringt.
    Dann werden wir sehen ob ein Griebel, Tannert, Geipel und wer noch alle im Skoda die Meisterschaft gewinnen können. Aber, es wird definitiv in 2020 einen zu schlagen geben und der heißt Hermann G. jr. (vorrausgestzt er bekommt das Budget zusammen- please Hyundai check it)
    Glückwunsch zum Sieg bei der 3 Städte. Mal schauen für wen der Weihnachtsmann Geschenke mitbringt und für wen die Rute.;)

    Ich warte auf: "Kreim im Graben, Crew OK, Vorderachse gebrochen."
    Tut mir leid Fabi, aber für den Hermann würd's mich mega freuen:)


    Einen Unfall gönnt man keinem... die Meldung müsste heißen: Kreim steht, Motorschaden!
    Dürfte so oder so die Abschiedsvorstellung für ihn und seinen Co sein ?!
    Bei Dinkel ist es egal ob Hyundai oder Skoda er kommt nicht ran an die schnellen. Hoffentlich haben die beiden sich nicht weh getan beim Versuch schnell zu fahren.
    Hermann muss man erneut die Note 1 ausstellen....überragend! Hoffentlich bringt er diese Position ins Ziel!
    Wünsche ihm das er nächstes Jahr ein kompl. Programm finanziert bekommt!

    Durch die Verschiebung in den Herbst wird das Umfeld der Veranstaltung nochmal besser wie es eh schon ist. "Indian Summer" am Bostalsee. Dadurch dass es dann feuchter ist staubt es auch nicht mehr so auf dem Serviceplatz und der ganze Glanz der tolle Ambiente kommt noch besser zu Vorschein!
    Doye und Wiemers von Frontal21 würden sagen "TOLL".

    Naja, die Startnummer 1 nicht zu vergeben aus welchen herbei gesponnenen Argumenten auch immer ist natürlich völliger Blödsinn.
    Es ist auch etwas Wichtigtuerei dabei! Aber auch da muss man drüber weg schauen denn heutzutage kann man ja froh sein das es noch Leute gibt die Rallyes organisieren. Eigentlich machen die ja eine gute Veranstaltung und warum ausgerechnet sie solche Spielchen veranstalten bleibt wohl eine offene Frage? Trotzdem viel Erfolg und eine unfallfreie Veranstaltung, auch ohne die "1". Schade.

    Ja, es geht hoch her in der WRC2...
    Am besten an der ganzen Rallye ist, das wir endlich mal eine wirklich vergleichbare Standortbestimmung unserer deutschen Fahrer haben!
    Mit Kreim und Griebel haben wir mit Abstand die besten "Deutschen" (+ Riedemann aber ohne Kohle) und das absolut identisch. Das macht Mut für die Zukunft.
    Die Leistung von Dinkel als Privatfahrer ist auch einigermaßen passabel. Er fährt aus Spaß und dafür ist die Leistung i.O.
    Schwedt hat zwar keine wirkliche Konkurrenz in der R4 aber da ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu sehen. In Zukunft (vorausgesetzt er hat die Kohle) wird mit ihm zu rechnen sein. Jetzt müssen MG+FK noch ohne Plattfuß über Baumholder kommen dann wirds glaube mal eine Top Ergebnis aus deutscher Sicht! Wir drücken die Daumen.

    Interessant ist der letzte Instagram-Post von Fabian heute: "We have the @fiaerc award ceremony in #Paris today! It was a successful first year - hopefully we are back in #2019!"


    Das lässt mehrere Optionen offen:
    1. Fabian wird womöglich Skoda Deutschland verlassen und versucht, mit einem privaten Programm in der ERC anzutreten
    2. Er schnürt zusätzlich zum Skoda-Dtld.-Programm ein privates ERC-Paket
    3. Er versucht Skoda Deutschland noch umzustimmen, um in der ERC weiterzumachen



    zu:
    1. LACH
    2. LACH LACH
    3. LACH LACH nochmehr LACH


    Fakt ist das Skoda Deutschland nur noch Kohle hat um in der DRM zu fahren und eine entsprechende Ansage bekommen hat auch nur noch dies zu machen!
    WRC Deutschland wird man sich irgendwie aus den Rippen schwitzen! Das ganze wird auch sicherlich nur noch möglich sein
    wenn ein entsprechendes günstiges Team gefunden wird. Daß BRR in 2019 das Fahrzeug einsetzt, darauf würde ich keinen so hohen Betrag wetten.
    FK und FC kommen gerade auf die Welt! Ob ein externer Sponsor sie unterstützen wird um irgend etwas zu fahren ist mehr als fraglich.
    Der Traum ist ausgeträumt, willkommen in der Realität! DRM und WM-Lauf in D das war's.


    Aber man muss auch eines klar sehen FK und FC sind die einzigen deutschen Fahrer die seit sie bei Skoda fahren, Kohle fürs fahren bekommen und zusätzlich ein Deinstwagen etc. etc. haben. Da wird man ganz schnell, ganz kleinlaut und würde wahrscheinlich auch Rallye-Master oder Rallye 70 fahren.
    Das Leid ist aber nicht wirklich groß. Man übernimmt als 6-facher Deutscher Meister in 4-5 Jahren die Postition von M.K. und mischt dann die Classic Szene auf.
    Am Ende gehört Kreim zu den bestverdienensten deutschen Fahrern ever. Ende gut alles gut. :-)

    [MENTION=3896]Brainiac[/MENTION]: Stimmt, Griebel würde deutlich besser zur Marke passen als FK. FK ziemlich farblos, nicht der beliebteste usw. Schade!
    Es wird wohl so weiter gemacht, FC zockt (jammert) noch ein wenig wegen der Kohle aber denke es gibt in den nächsten 2 Wochen die Bestätigung. Er dachte wohl wirklich dass sie solange in der EM fahren dürfen bis sie Meister wären. :-0 (so hört man es hier in Essen).
    [MENTION=7327]compitech[/MENTION]: Denke das wäre eine Option, aber man hat jetzt wohl mal genau hingeschaut was da so an Geld ausgegeben wurde und nun hat mal richtig den Rotstift angesetzt!
    Das Konzept hätte man etwas früher anfangen müssen aber durch die Fehlentscheidung in die EM zu gehen und dem Pech das dann auch kein Skoda-Privatfahrer die Meisterschale in D holt ist das jetzt auch durch. Außerdem muss ja MK auch noch versorgt werden und was wäre ein DRM-Lauf ohne die "legendären" Taxifahrten im 130RS ;-) Es würde einen auch nicht mehr wundern wenn das Einsatzteam von BRR zu Kahle/Herkommer wechseln würde.
    [MENTION=14643]Kave[/MENTION]: Ja Du hast Recht, aber wenn MG eine DRM Saison sicher hat und dadurch 7x im Auto sitzt wäre das auf jeden Fall gut um bei dem ein oder anderen WM-Lauf nicht ganz so "kalt" ins Auto zu steigen. MG ist der einzige Fahrer der dies mit seinem Mentor umsetzen kann/ könnte


    @bp-ford: Das sagen Quellen aus Belgien das man sich mit Herrn Stoschek einig sei ?! Glaube es ist mehr als eine Gerücht. Fakt und sicher ist das Brose und BRR getrennte Wege gehen.
    [MENTION=9531]vevesse[/MENTION]: Das wird glaube ich nicht passieren. Citroen Deutschland hat noch weniger Mittel zu Verfügung als Peugeot. Romo wird sicherlich nicht alles neu kaufen. Es sei den eine Fahrer finanziert es? Den ist glaube ich nicht zu sehen. Schwedt wird mit seinen Mitteln bestimmt den nächsten Schritt machen. R5 Peugeot in der DRM.


    Alles egal, Skoda fährt DRM, damit ist wenigstens ein offizieller Hersteller in der DRM nachdem nun Peugeot die Reißleine gezogen hat. Das Restfeld wird sich füllen und ich am Ende gibt es erneut ein gutes Teilnehmerfeld.
    Vielleicht wird man bei Skoda D noch einsichtig und schnürt doch ein Paket mit dem Griebel Umfeld?

    Der Weg, von ŠKODA Deutschland (wenn man schon Rallyesport macht), wieder in die DRM zu gehen ist der Richtige. Deutscher Importeur und einer der wichtigsten Märkte Deutschland, das gehört zusammen. Ich glaube da hat es jetzt auch eine Ansage von ganz oben gegeben, dass es nicht sein kann dass die Deutschen in Europa rumtingeln und auf dem wichtigen Heimatmarkt ein Peugeot Meister wird.
    Wunderlich ist das es eine Pressemeldung gibt wo das Engagement verkündet wird aber Fahrer und Beifahrer nicht?
    Soll wohl heißen das Kreim/ Christian nicht als gesetzt gelten und man auch Gespräche mit andern Fahrern bzw.. einem anderen Fahrer führt die/ der eine Mitgift mitbringen und zudem keine Gage bekommen. Das nennt man optimierung des Programms.


    @ Hamburger: Du bringst es auf den Punkt! Kreim wird irgendwie versuchen sein Sitz zu behalten, ansonsten fährt er nämlich mit der Hand durchs Haar.
    Glaube es ist eher der Beifahrer dem das Programm nicht gefällt und er glaubt es geht weiter so.


    Da kommt jetzt vielleicht ein Fahrer ins Spiel der z.Z. mit der schnellste Deutsche ist, Titelträger und einen potenten Mentor hat! Wer könnte das wohl sein?
    ŠKODA Deutschland wäre ja garnicht so schlecht beraten eine solche Lösung umzusetzen, ggf. könnte es ja dann vom Budget her ja sogar klappen den ein oder anderen zusätzlich WM-Lauf zu fahren.
    Lassen wir uns mal überraschen was da so in den nächsten Wochen verkündet wird? Aber wahrscheinlich hält man am Ende dann doch an Kreim fest.


    @ Lancia_037: Was Dinkel anbetrifft, soll der nächste DRM-Saison im Polo sitzen welcher aber nicht BRR gehört sondern BMA.


    @ Asphalto: Das sehe ich ganz anders...
    Für die DRM ist diese Entwicklung durchaus positiv und man kann sich schon jetzt auf eine äußerst interessante Meisterschaft freuen. VW Polo, Skoda, Peugeot R5 und ansonsten der ein oder andere der das Kahle oder Wallenwein-Auto mieten wird. Vielleicht noch ein Hyundai.


    Und wer glaubt dass ein Deutscher Fahrer in der Zukunft in einer EM/WM Fuss fassen wird der glaubt auch das der Osterhase der Bruder vom Weihnachtmann ist.
    Am Ende braucht es einen Investor/ Engagement, privat oder aus der Industrie der gewillt ist, in ein aussichtsreiches Talent, über mind. 4-5 Jahre ca. 3-4 Mio. zu investieren. Dann könnte evtl. ggf. ein Deutscher " Rovanpera" rauskommen. Aber nur dann.


    Also freuen wir uns wenn junge Fahrer wie gut oder schlecht sie auch sind mit attraktiven Auto's in der DRM fahren. Die Stiftung Sport wird mind. auch wieder einen jungen Rallyefahrer unterstützen ... alles gut. Welcome DRM 2019.

    Interessant, dass solche Einsätze ein so positives Feedback im Rallye-Magazin erhalten. Der ROMO-R5 wurde im Laufe des Jahres ja öfter mal bei nationalen Rallyes, bei denen er eigentlich gar nicht hätte starten dürfen, im Rahmen einer (kleinen) "Rallyelegend" (bzw. als Vorausfahrzeug, wenn ich mich recht entsinne) eingesetzt. Wenige Artikel zuvor wurden noch über "uninteressante und überflüssige "Festival"-Teilnehmer" bei der Rallye Bad Emstal hergezogen. Für mich ist es ein Widerspruch in sich, einerseits einen (in meinen Augen für Team und Publikum gleichermaßen interessanten) Test bei einer Demonstrationsveranstaltung gutzuheißen, anderseits diese Art von Demonstrationsveranstaltungen als unsinnig zu verpönen - und dabei achte ich nicht auf Ruf oder Größe der Veranstalltungen, denn selbst die großen Rallyelegends á la San Marino sind ihrerzeit unter ähnlichen Umständen aufgekommen, wie die heutigen "Gruppe H Revival - Legends".


    Was bist Du denn für eine Wurst?


    1. Hier geht es darum wie sich der führende in der Deutschen Rallye Meisterschaft für den letzten Lauf vorbereitet!
    DRM= Int. Deutsche Rallyemeisterschaft! Rallye Magazin= größtes Deutsche Rallye-Portal!
    Also mich interessiert das!
    2. Rallye Bad Ems...was? interessiert mich weniger! Aber hat sicher auch ihre Daseinsberechtigung!


    Sei froh das Teams wie z.B. Romo einen Topfahrer mit einem aktuellen Auto als Vorrausfahrzeug an den Start schickt...die Fans freuts und darum geht es im wesentlichen!
    Und was das journalistische anbetrifft hat dei Meldung definitiv einen Mehrwert... weil vielleciht der ein oder andere Griebel Fan sich nun doch noch auf den Weg nach San Marino macht!


    Ich find's super!

    So etwas ist natürlich für die betroffene Sportlerpersönlichkeit ausgesprochen bitter. Und auch für den gesamten Sport sowie für die Zuseher und Fans, die mit dem Faktum einer reduzierten Show an der Spitze leben müssen.


    Da sieht man wieder einmal, daß nachgewiesene sportliche Erfolge aufgrund von Spitzenleistungen noch lange kein Garant dafür sind, daß man eine angemessene finanzielle Unterstützung bekommt, die eine dauerhafte Präsenz im Sport möglich macht. Oder ist das lediglich ein Phänomen des deutschsprachigen Rallyesports? Ich jedenfalls kenne derartige Fälle von meiner nationalen Rallyeszene zuhauf! :(


    Wie auch immer: Lösungen sind gefragt. Und vielleicht muß man auch ein paar grundsätzliche Entwicklungen des internationalen und nationalen Rallyesports hinterfragen.


    Das ganze Projekt war ja von Anfang an auf Sand gebaut. Bei letzten 2 Veranstaltungen war ja auch bis zur Veranstaltung nicht wirklich klar ob CR starten konnte. Das Geld kam imer auf den letzten Drücker. Aber man muss auch das positive sehen, CR ist ins fahren gekommen und konnte zeigen das er es nicht verlernt hat. Eine Bereicherung der letzten Veranstaltungen.


    1. Es brauchen keine grundsätzlichen Entwicklungen hinterfragt werden, denn RALLYESPORT ist grundsätzlich teuer und kostet Geld.
    und wer sagt eigentlich das jedes Talent ein Anrecht hat das es finanziert wird?
    2.Hier die Lösungen: Lösung A= man verdient Geld und finanziert sich selbst! Lösung B= man findet einen Mäzen der das Geld investiert! Lösung C= man ist so schnell das ein Werk aufmerksam wird und man gefördert und finanziert wird! Lösung D= man lässt es einfach und fängt an Tennis zu spielen.


    So einfach funktioniert Rallyesport und er wird auch nicht billiger dadurch das grundsätzliche Entwicklungen in Frage gestellt werden. R5 kostet R5. Opel Adam kostet Opel Adam. Da ändern auch nichts die Forums Einträge hier.

    [MENTION=13360]Untenrechts[/MENTION]:
    Na wenn Du da mal recht behältst?
    Also das ES Kohle für den Einsatz gibt ? Ein Teil wurde eh schon bei der Azoren verfahren.
    Aber in der Tat budgetmäßig braucht er sich trotzdem keine Gedanken machen solange AK die Nummer sponsert. Hätte zwar lieber AK im Yaris gesehen aber egal.
    Ob die Daten allerdings hilfreich für die weitere Karriere von MG sind... naja das glaube ich kaum!
    Es werden eher Fragen aufkommen warum ein Kopetzky oder Kalle R. schneller fahren. Ich glaube sogar das einige Male ein Kreim ähnliche Zeiten fahren wird. Aber jetzt wollen wir nicht den Traum von MG zerreden, einmal mit einem WRC einen WM Lauf zu bestreiten, sondern drücken wir ihm die Daumen und wünschen ihm eine Zielankunft ohne Plattfuß.

    Ob das der richtige Weg ist? Sicherlich ein tolle Erfahrung für MG. Aber mehr Sinn hätte es gemacht über PH-Sport einen aktuellen Citroën R5 anzumieten und sich zu messen. Bin mal hier auf die Stimmen gespannt wenn er mit dem WRC auf Platz 3-4 in der „WRC2“ liegt! (Und das wird passieren) Weiterkommen wird er mit solchen Aktionen ganz sicher nicht aber eine weitere Rallye gefahren zu haben! Das ist ja auch was. Drücken wir ihm mal die Daumen.

    Ich träume mit! Allerdings MUSS er dann im Ziel vor sämtlichen R5 sein und dann könnte noch mehr gehen.


    Nehmt ganz viel Schlafmittel damit Ihr möglichst lange träumt!!!
    Das Thema Griebel dürfte nach dieser Saison zu Ende sein, mit Einsatz WRC (und schon garnicht in Deutschland) oder ohne!
    Nächstes Jahr sehen wir ihn sicher mal mit einem Opelche, Wallenwein Citroen oder wenn Armin K. etwas Geld zuviel hat auch mal auf einem
    R5 aber das war's dann. So ist das! Nur in den Träumen wird er Deutschlands Rallystar. Also Empfehlung: nicht wach werden.

    Man hätte auch einfach dem Dänen Madsen eine Chance geben können. Denke für die DRM reicht sein Talent allemal. Nun sitzt er ohne Budget Zuhause und Herr Griebel fährt R5 und schiebt alles auf´s Auto/Team. Traurig traurig...
    Meiner Meinung nach kann man in der DRM gg. Dinkel & Co. mit einem guten Fahrer auch im 208 R5 gewinnen.


    Das sehe ich genauso! MG denkt er wäre schon der große Werksfahrer....weitgefehlt dazu gehört wahrlich mehr. Schade Peugeot hätte ihn nach den gemachten Aussagen gleich rausschmeißen sollen und mit einem jungen Fahrer vernünftig weiter machen. Mit einem der z.B. Biss und Verstand hat! Das wird noch ein Desaster, schade für das tolle Peugeot Engagement.

    Ich verstehe die Kritik und das Geläster an Kreim nicht wirklich. Bei diesem Projekt gibt es nur Gewinner.
    Kreim ist der derzeit bestbezahlte Rallyefahrer Deutschlands (wahrscheinlich auch der Einzige) und hat die Gelegenheit nach 2016 wieder im Ausland und ziemlich geile Rallyes zu fahren.
    BRR hat ein effizientes EM-Programm auf die Beine gestellt und die Kasse klingelt. RB ist in diesen Dingen ein Vorzeigeunternehmer. Kreim ist quasi der beste Außendienst Mitarbeiter von BRR.
    Kreim fährt konstant und macht selten etwas kaputt und das Ergebnis passt irgendwie, in den letzten 2 Jahren in Deutschland sowieso. Die ein oder andere Bestzeit wird Kreim setzen und alle Erwartungen somit hochhalten. ATvT kümmert sich darum dass die alten Autos aufgearbeitet werden und man rechtzeitig den BRR Skoda Fuhrpark runderneuert, bevor dann die neuen Polo’s in den Einsatz kommen. Am Budget scheitert es bei TvT ja definitiv nicht.
    Herzig fährt vor sich hin und am Ende ist alles gut.
    Die Verantwortlichen von Skoda Deutschland kommen nun auch wieder etwas in der Gegend rum und brauchen sich nicht am Freitag Richtung Norden oder Süden auf der Anreise zur Rallye
    auf der Autobahn rumstauen. Da ist der Flughafen schon näher und bequemer. Ins Ausland zu fliegen ist am Ende doch spannender als Northeim, St.Wendel und Co. Sorgen dass man die DRM nicht gewinnt braucht man sich auch keine zu machen da ein fremdfinanziertes Team den Titel schon holen wird. Am Ende wird auch ein Skoda die U28 junior Wertung gewinnen.
    Durch den ERC Einsatz hält man an dem internen Budget fest und verliert es nicht für andere Aktionen. Der Sportliche Erfolg steht da nicht so im Vordergrund.
    Zulieferer, Dienstleister und alle Beteiligten profitieren von dem Programm.
    Die Gewinner heißen: BRR, Kreim/ Christian, Skoda Deutschland und alle die, die ihr Geld mit dem Projekt verdienen.
    Die Einzigen die hier ablästern sind diejenigen die in dem Projekt nicht mitspielen dürfen und kein Geld damit verdienen. Man nennt es im Volksmund Neid.

    Nur gestern! Heute nicht mehr.


    Grundsätzlich muss man doch sagen das Kreim alles in allem vernünftige Zeiten fährt. Lassen wir den Reifenschaden außen vor dann fährt er im Schnitt in der U28 so 5-7. Zeiten und im Gesamt so 11-13. Zeiten. Das ist für die erste Saison in der ERC doch nicht wirklich schlecht. Das Programm ist doch auf mindestens 2-3 Jahre ausgelegt und im Laufe der Saison wird er schon deutlich schneller werden. Skoda Deutschland baut ihn entsprechend auf und gibt ihm die Zeit die er braucht, so muss es eigentlich auch sein. Denke am Ende der Rallye wird er sicherlich unter den ersten 5 in der U28 landen und das wäre doch gar nicht so schlecht für den Anfang. Am Ende des Entwicklungsplans wird zusammen gezählt! Vielleicht müssen hier dann einige der Kritiker, Kreim zur Europameisterschaft 2021 oder 2022 gratulieren! Wir drücken weiter die Daumen.