Beiträge von Heckler

    Stellt sich die Frage warum man ein deutlich benachteiligten Fahrzeug von den Hersteller Punkten ausschließen will?

    Ein potentieller Hersteller wird dadurch logischerweise abgeschreckt.


    Ich finde es zeigt deutlich, daß man sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt, zuzugeben dass das aktuelle rallye 1 Reglement Murks ist

    Finde es ja sehr interessant, welche "Realitäten" hier präsentiert werden. Sei es von den "ewig Gestrigen" oder von den "Jungen".

    Rallye war mal der beliebteste Motorsport in Europa.
    Warum. WEILS GEIL WAR.
    Nur warum genau.
    Meine persönliche Meinung dazu. Es interessiert den normalen Fan einen feuchten Dreck, wie "ausgeklügelt" die Technik ist. Es ist ein Spektakel. Der Fan will "unterhalten" werden.

    Belege? Warum sind bei sogenannten "Legend" Veranstaltungen deutlich mehr Menschen zu finden, als bei Regulären Veranstaltungen?

    Die Gruppe B war der Höhepunkt des Irrsinns. mit einem Gruppe B Auto auf Stand 1985 war gerade aus fahren schon eine Herausforderung. So viel Kraft gepaart mit vergleichsweise wenig grip (im Vergleich zu heute).

    Ich bin der Meinung der Rallyesport ist Opfer seiner eigenen Perfektion. Denn es wird immer behauptet, die foglende Generation fahrzeuge muss noch besser, noch schneller noch komplexer werden.

    Denke genau das Gegenteil ist der Fall. Denn den normalen Fan interessiert es 0,00 ob die neue WRC Generation nun schneller ist also die vorherige oder nicht. Den interessiert auch nicht ob die aufhängungspunke am orignal platz sind.

    Aber wenn die Kiste quer um die Ecke kommt, DAS interessiert.

    Rallye 2 und Rallye 1 Fahrzeuge sind geniale Geräte. Und ich sehe genau in dieser Genialität das Problem. Was diese autos im Stande sind zu leisten ist irre. Fahrwerk, Reifen. da sind mittlerweile Welten zwischen "früher" und heute.
    Ein 037 oder gar ein Quattro war ein brutaler Vorschlaghammer. Ein Rallye 1 ist ein Skalpell. Präzise, technisch perfekt. nur ist das für den Zuschauer relevant?

    Ich persönlich denke, der Professionelle Rallyesport hat seinen Reiz, durch seine Perfektion verloren.
    Ähnliches lässt sich auch in anderen Rennserien beobachten. F1, DTM usw. Da will man plötzlich dem F1 fan erklären, das ein V6 Turbo hybrid ja deutlich geiler ist als ein hochdrehender V10. Wer einmal so einen V10 live gesehen bzw gehört hat, kennt die Antwort.

    Ich denke der Professionelle Motorsport an sich, scheitert an dem Irrglauben, technische Finesse würde die Masse der Fans interessieren.

    Rennfahrer waren mal moderne Gladiatoren, die man dabei bejubeln konnte, wie sie ein Monster (ihr Fahrzeug) versuchen zu zähmen.
    Heute sehen wir, wie diese "Gladiatoren" in langweiliger Perfektion agieren. Es sind Chirurgen die präzise agieren. Nicht falsch verstehen. Auch das ist eine herausragende Leistung. Nur eben nicht die, die die Fans sehen wollen.
    Und ja. Mir persönlich fehlen auch die "Markigen" Sprüche im ziel. Heute wird es gefeiert wenn der Fahrer zum Mechaniker am Funk sagt, "Lass mir meine Ruhe". Shitroen ist ein Skandal.
    Setzt Charaktere in die Autos. Keine Marketing Experten.


    Und ganz nebenbei ist der irrsinn durch die Perfektion nicht billiger geworden. Was einfach die zahl der Hersteller arg dezimiert hat!

    Armin Schwarz hatte als ersten Schritt mal den Vorschlag gemacht, misch wps wieder aktueller zu machen. Ich persönlich würde noch KONKUTRENZFÄHIGE 2wd Fahrzeuge zulassen. Scheiss drauf wenn ein nationaler Porsche auf Asphalt plötzlich auf p8 im gesamt steht. GENAU DAS ist das "unerwartete" was die Fans wollen.

    Denn der Blick nach Hollywood zeigt, was die Fans sehen wollen. Keinen Toyota prius. Auch keinen BMW 330xd. Es sind die lauten alten Kisten, die mehr quer als geradeaus fahren. Beim blosen anblick des autos hat man den Geruch von verbranntem Gummi in der nase und die Ohren warten auf das unbändige grölen.

    Gebt den Fans die Gladiatoren zurück, und sie werden in Schaaren kommen.

    Und jetzt kommt natürlich. "Die Zeiten haben sich geändert! Das kannst du heute nicht mehr machen! Die heutige Generation will das nicht!"

    Da sag ich nur. Probiert es aus. Schlechter als aktuell kann das "Rallye Marketing" tatsächlich nicht mehr werden!

    Der Promoter ist ja mittlerweile nicht nur ein "Berichterstatter", sondern eher federführend bei der ganzen Planung und Umsetzung. Macht ja auch wenig Sinn, etwas zu planen. was am Ende zeitlich, logistisch oder wie auch immer, nicht umsetzbar ist.

    Aber wie so oft, je größer das Konstrukt wird, um so weniger Kommunikation findet untereinander statt :/

    Stimmt. Weil die FIA ja für ihre sachlich fundierten und imner ausschließlich dem Sport dienlichen Entscheidungen bekannt ist.

    Der Satz sagt aber schlicht etwas anderes aus. Nämlich, dass man auch außerhalb sicher stehen kann.


    Auch hier nochmal. Ich habe nicht gefordert, dass es keine Regeln mehr gibt. Bin sogar sehr froh, wenn sich viele für die Fanzonen entscheiden. Ich will einfach nur dieses Bild aus dem Weg räumen, dass jeder der seine Rallye nicht so angeht, automatisch hirnrissig steht. Und eine Fanzone ist im Umkehrschluss auch nicht automatisch sicher (Eifel 2019).

    Glücklicherweise haben wir an den Ecken außerhalb meistens kompetente Posten, welche ja auch sagen, wenn jemand ungünstig steht

    Naja. Aber der wm lauf hat doch mal wieder deutlich gezeigt dass es nun mal leider viele gibt, die sich maximal dämlich hinstellen.


    Das es keine Toten gab, war einfach nur Glück.


    Ich wundere mich schon selbst oft beim fahren an welchen ultimativ Idiotischen stellen Zuschauer stehen.

    Das ging eher von den Gemeinden aus in denen die Fanzone war. Hatten da wohl ein Mitspracherecht. Gab wohl auch bloß zwei oder drei Fanzonen die auf diese Idee kamen.

    Naja. Das ist aber nix neues.

    Denn da geht es meist darum, daß der Verkäufer danach dafür sorgen muss, dass kein Müll herumliegt.

    Der hat logischerweise keine Lust nur die Arbeit zu haben ohne etwas davon zu haben.

    Ist also nix außergewöhnliches.


    Bin mir sicher, wenn sich die Kritiker als freiwillige Müllsammler zur Verfügung stellen, bekommt man das auch ohne derartige Beschränkungen genehmigt.

    Weils hier scheinbar die Ergebnisse des WRC Lauf niemanden interessiert schreibe ich es Trotzdem.

    Wolfgang und Elke Irlacher bei ihrem ersten WM Lauf aktuell auf Platz 3 in der Klasse RC4! Die klasse wird angeführt von Timo Schulz.

    In der mit 38 Startern voll Besetzten RC2 liegt Armin Kremer aktuell auf Platz 14. Christian Allkofer bei seinem ersten einsatz in einem Allrad Fahrzeug überhaupt auf einem respektablen Platz 20.

    Das ganze bei extrem schwierigen Bedingungen.

    So jetzt könnt ihr weiter über die Veranstaltung lästern. Ich drücke derweil den Teams (und ganz besonders den heimischen) die Daumen!

    schon richtige Experten hier.


    Glaubt hier tatsächlich irgendjemand, dass ein aktiver NICHT beim heimischen WM Lauf starten möchte?


    Wer glaubt dass finanzielle sei kein Problem, der darf sich ja gerne als sponsor für 2024 melden.


    Ich persönlich gönne es jedem, der die immensen Kosten für einen Start bewältigen kann.


    Hoffen wir auf einen so tollen WM Lauf, dass unser geliebter Sport wieder etwas Aufwind bekommt.