Beiträge von FaNoVa

    Ich war gestern Abend schon verwundert, aber das ist das Ergebnis von WP4 :)


    Offizielles Endergebnis:


    1.P.Dinkel

    2.J.Macht

    3.R.Hillmann

    4.W.Mühl

    5.R.Noller

    6.J.Baumhauer

    7.J.Michel

    8.D.Honke

    9.L.Stütz

    10.J.Vollmer

    11.S.Schmidt

    12.R.Schubert

    kurze Frage zum neuen System - ich tippe jemanden auf 10, er landet auf 11. Ist das dann "nebenan"? :/

    Es gibt nur Punkte für die ersten 10 ("zehn") Plätze des offiziellen Endergebnisses, somit also nein. Falls du jemanden auf 11 getippt hast und dieser auf 10 landet, zählt das natürlich genauso wenig, da nur Tipps der Plätze 1 bis 10 gewertet werden :P

    Ich weiß nicht, ob ich aus Befangenheit überhaupt für das neue System abstimmen sollte :D

    1. Ogier

    2. Fourmaux

    3. Loeb

    4. Evans

    5. Neuville

    6. Rovanperä

    7. Solberg

    8. Breen

    9. Mikkelsen

    10. Greensmith

    Muss der Tip zur besseren Übernahme in einem bestimmten Format abgegeben werden?

    Die Tippabgabe wäre wie gehabt, also Plätze 1-10 mit den Nachnamen der Fahrer.



    Ist das neue System nicht doch etwas zu kompliziert ?

    Ich weiß nicht, sag du es mir. Die if-Funktion ist damit auf jeden Fall nicht überfordert.

    Falls atommika sich dieses Jahr nicht erneut den ganzen Aufwand (alleine) auferlegen möchte, würde ich mich bereiterklären, die Punkteauswertung (mit) zu übernehmen. Ich habe mich gestern Abend mal hingesetzt und folgende Punkteverteilung ausprobiert und programmiert:

    PunkteverteilungTippspiel2022.png


    Für richtige Tipps gibt es weiterhin mindestens 4 Punkte, für Platz Drei allerdings 5, für Platz Zwei 7 und für Platz Eins ganze 10 Punkte. Für "Nahtreffer" gelten bei einer Platzierung unter den Top10 wieder 1 Punkt, für ein um eins verfehlter Tipp 2 Punkte und für die richtige Prognose einer Top3-Platzierung 3 Punkte. Wie man sieht liegt der Fokus nun mehr auf den vorderen Plätzen, hier können die meisten Punkte gesammelt werden. Hypothetisch wären somit 50 Punkte als maximale Ausbeute möglich.

    In einem Rechenbeispiel würde das wie folgt aussehen:

    BeispielPunkteverteilung.png


    Nachdem sich atommika zur Fortsetzung des Tippspiels noch nicht geäußert hatte, möchte ich nur sichergehen, dass das Tippspiel auch für die kommende Saison fortgesetzt wird. Es war nicht meine Absicht, hiermit etwas vorwegzunehmen, besonders falls schon andere Pläne bestehen würden. Desweiteren würde wohl einiges an Umfang und Qualität der Statistiken wegfallen, auch wenn die Punkteauswertung natürlich mit bestem Wissen und Gewissen durchgeführt werden wird. Die Programmierung für die oben genannte Punkteverteilung funktionierte bei den ersten Testläufen bisher zuverlässig.


    Kurz zusammengefasst:

    Gebt gerne eure Tipps für die Monte ab, so lange ist schließlich nicht mehr hin. Wir werden schon alle gemeinsam eine Auswertung auf die Beine stellen können ;)

    Mr. Mills Das freut mich, dass es so zumindest klappt :thumbup:

    Die Bestzeitenjagd erfordert natürlich Geduld. Sobald man aber eine bildliche Vorstellung hat, was die manchmal etwas vagen Angaben der Beifahrer aussagen möchten, kommt auch die Selbstverständlichkeit für Kurvengeschwindigkeit, Bremspunkt, Einlenkpunkt und Gangwahl. Letzteres ist für dich vorerst noch nicht relevant, aber ich würde dir ans Herz legen, sobald du mit deinen aktuellen Einstellungen warmgeworden bist, auf sequenzielle Schaltung zu wechseln. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass du selbst kontrollierst in welchem Drehzahlbereich du unterwegs bist, sondern macht dich über Zeit auch deutlich schneller (Da dich das Runterschalten beim Bremsvorgang unterstützt und du dich darauf verlassen kannst, dass dein Fahrzeug, gerade Fronttriebler wenn das Heck kommt, bei Kurvenfahrten auf Zug bleibt und nicht plötzlich hochschaltet).

    Es ist auch gut, etwas mit den Setups zu experimentieren. Die Standardeinstellungen repräsentieren selten das Ideal für die jeweiligen Strecken. Und falls die 1000U/min im ersten Gang auftreten und nicht die Automatik Schuld trägt, dann natürlich gerne die Getriebeübersetzung etwas kürzer wählen (du kannst auch im 'Freien Fahren' mit den einzelnen Gängen experimentieren, hier gilt 'trial and error', da Codemasters unglücklicherweise willkürliche eigene Zahlen, anstatt des echten Übersetzungsverhältnisses gewählt hat). Für die Bestzeit ist Beschleunigung zunächst wichtiger als Höchstgeschwindigkeit, gerade wenn die Strecken noch eher unbekannt sind.

    Viel Spaß!

    Mr. Mills Dann kann ich dir leider nur empfehlen, das Spiel mit einem anderen Steuerungsschema zu spielen, bei dem Gas- und Bremspedal auf die Schultertasten gelegt werden. Da diese nicht simple An/Aus - Schalter sind, lässt sich das Fahrzeug auch besser kontrollieren. Der Fehler liegt in diesem Fall wohl beim Spiel selbst, welches das von dir bevorzugte Steuerungsschema aus dem letzten Jahrtausend nicht wie gewünscht verarbeitet.

    Und zu einer weiteren Frage von dir:

    Dass du einzelne Prüfungen als schnellstes Fahrzeug beendest, beim nächsten Service aber dennoch den letzten Platz belegst, liegt an einer simplen Eigenschaft von Dirt Rally 2.0: Das Spiel lässt nach einem Service/Regrouping, sowie nach dem ersten Lauf einer Meisterschaft, die Teilnehmer in der Reihenfolge "Langsamstes zu Schnellstes Team" starten. Dadurch bist du natürlich zunächst mit vorläufiger Bestzeit durch die Prüfung gefahren, weil die Konkurrenz erst nach dir starten wird.

    Dieses System ist zwar realistisch, sorgt aber manchmal für Verwirrung und ist für ein Videospiel etwas unglücklich gelöst, da man gerne direkt eindeutiges Feedback erhalten möchte.

    Hier hat Codemasters scheinbar während der Entwicklung mehr vorgehabt (In einer Meisterschaft gegen die KI existiert eine Startliste im Servicepark, aus welcher du die Reihenfolge herauslesen kannst), z.B. existieren auch Angaben für unterschiedliche Wettervorhersagen (z.B. Regenwahrscheinlichkeit), welche auf die WP aber keinerlei Einfluss haben (es regnet für alle Startplätze gleich stark). Hier wurden vielversprechende Konzepte während der Spieleentwicklung verworfen und man kann sie nur noch in Andeutungen im Menü wiederfinden.

    Zu deinem Problem mit dem Rückwärtsgang:

    Wenn du mit sequenzieller Schaltung zockst, dann bleibt das "Bremspedal" immer für die Bremse zuständig. Wie Compitech schon geschrieben hat, solltest du solange die Gänge "runterschalten", bis nach "N" (Neutral) dir "R" (Rückwärtsgang) angezeigt wird. Ist dann so wie in den meisten aktuellen Rallye-Autos. Dann mutig Gas geben (wie beim Vorwärtsfahren, also nicht die Bremstaste) und es sollte klappen.


    Bei "Automatik", also falls du selbst keinen Einfluss auf die Gangwahl nimmst, dann funktioniert das mit der Bremstaste (Sobald das Fahrzeug steht beschleunigst du bei gedrückter Taste weiter negativ). In diesem Fall aber das "Gaspedal" loslassen.


    Hoffe du kannst dir so einige lästige Zeitstrafen sparen 8)