Beiträge von HMaster


    Ich glaube ich formuliere das genauer, damit mich keiner missversteht:
    Mit Kleinwagen meine ich nicht "kleines Auto", sondern die Fahrzeugklasse (Polo & Co).
    Im Gegensatz dazu: Sportwagen, Coupes, usw.
    Soll heißen: mir gefallen die aktuellen WRCs teilweise schon nicht mehr so richtig (z.B. Fabia WRC). Aber wenns jetzt noch "kleiner" wird als Golf-Klasse, dann ist das für mich einfach zu "klein".


    Es kommt halt nicht nur auf die Größe an, sondern auf den Charakter :D

    Hi Leute
    wenn ich mal mein' Senf dazu geben darf:
    Ich finde zwar die Idee von Kostenreduktion usw. grundsätzlich gut aber die S2000 sind mir einfach zu klein. Mag schon sein, dass die viele Vorzüge haben aber die Bauweise der meisten S2000 hat für mich nicht allzu viel Renn-Character. Dann wird Rallye-fahren ja komplett zu einem Kleinwagen-Sport. Große Autos sind halt einfach spektakulärer (nicht nur WRC, v.a. Nittel, Werner, Dobberkau,...) und ziehen glaub ich auch mehr Zuschauer an.


    Nur so ne Idee:
    Was würdet ihr davon halten, wenn international die Klassen nach Leistungsgewicht eingeteilt würden? (Große Autos = große Motoren; kleine Autos = kleine Motoren; in der selben Klasse) Konstruktive Kritik erwünscht!


    Noch was anderes: womit will eigentlich Subaru fahren, wenn das neue Reglement kommt? :confused: Nur noch Gr. N oder evtl. mit nem Justy? Ein Impreza S2000 dürfte im Vergleich mit den anderen S2000 etwas zu groß ausfallen.
    (ernst gemeinte Frage)


    Außerdem: Diese Reglementänderung dürfte wohl endgültig die GTs aus internationalen Rallyes verbannen. Fand ich bei der Deutschland schon schade!
    Gruß, HMaster


    Geht auf alle Fälle, aber Unfall bauen allein reicht nich. Man muss einen Zuschauer, Streckenposten oder Fotographen ummähen, dann kommt der Heli. und ich glaub, dass man dazu nicht mal eine Saison starten muss. Bin mir ziemlich sicher.


    cya

    Hi Leute!
    Ich bin zufällig auf ein Angebot gestossen, in dem Motorradstiefel mit der Fia-Homologation 8856-2000 angeboten werden. laut Beschreibung sind sie aus Leder und Armortex®.
    Darf man solche Schuhe auch bei nationalen und NEAFP-Rallyes tragen? ich bin nur Beifahrer also wegen der Beschaffenheit der Schuhe sehe ich kein Problem.
    Vielen Dank,
    Tom

    Zum Thema Änderungen 2007 hätt ich auch noch ne Frage:
    ist bei R200-NEAFP das Tragen von Handschuhen für Beifahrer immer noch freiwillig oder muss ich mir noch welche kaufen? ?(
    Merci schonma

    Also ich hab auf der anderen Seite der Strecke gestanden. Bei uns hat es dann geheißen, dass er einen Zaun umgemäht hat, sich dann überschlagen hat und dann in einer Garageneinfahrt zum liegen gekommen ist. Von einer Mauer hab ich nichts gesehen und nicht gehört. Vielleicht ist damit die leicht erhöhte Garageneinfahrt gemeint.

    Ich hätte auch noch einige Fotos aus dem Fahrerlager und vom Start gestern. Heute kommen bestimmt auch noch welche dazu. Weiß einer wo ich die in einigermaßen guter Auflösung hochladen kann? (Die Bilder in der Community-Gallerie sind mir zu klein)

    Der ADAC bietet immer wieder Fahrer- und Beifahrerschulungen an. Wenn sowas von Geld her drin ist, würde ich raten, dort mal mitzumachen. Dort erfährt man so ziemlich alles, was man zum Rallye-Fahren braucht und es gibt schon praktische Übungseinheiten. Es empfiehlt sich aber, dort mit dem Fahrzeug teilzunehmen, mit dem man auch später Rallye fahren möchte. Also erstmal auf Autosuche gehen.

    Hallo,
    Ich bin hier ganz neu und entschuldige mich deshalb besser jetz schon für meine absolute Unwissenheit.
    Es geht darum, dass ich in nächster Zukunft die Möglichkeit hätte als Beifahrer mit einem Freund mitzufahren, aber noch gar keine Erfahrung habe. Meine Wichtigsten Fragen sind, ob man unbedingt ein Beifahrertraining machen muss, um mitfahren zu dürfen (Geldmangel) und, wenn nicht, wie man sich trotzdem bestmöglichst vorbereiten kann. Außerdem noch eine ganz blöde Frage: braucht man als Beifahrer auch eine Lizenz?
    Schon mal danke für die Antworten