Beiträge von Eagleeye

    Wichtige Aktion! Hat ja letzte Woche etliche Regionen in unserem Land sehr erwischt… Ich wünsche allen direkt oder indirekt Betroffenen alles Gute und viel Kraft! Auf www.hochwasseradenau.de wird auch nach möglichen Spezialkenntnissen (Bagger, Kettensäge, …) gefragt. Wer da also entsprechende Erfahrung, Technik und Zeit hat, kann auch konkret helfen.

    Nur ein Hinweis zur Spendenüberweisung: Ich konnte den Hashtag nicht als Zeichen im Verwendungszweck eingeben, wurde dann durch einen Punkt (.) ersetzt…

    Prinzipiell halte ich es für ungefährlicher, wenn ein Profi-Rallyefahrer mit 190 auf einer Landstraße fährt, als wenn so mancher Rentner mit erlaubten 50 durch den Ort fährt. Trotzdem ist das natürlich nicht in Ordnung.

    Durch die lächerliche Ogier-Bestrafung in Kroatien war aber hier kaum mehr möglich – Glück für Neuville! Früher bei der Wismut-Rallye wurden durch Geschwindigkeitskontrollen das ein oder andere Mal die schnellen Tschechen, Polen oder Russen aus der Wertung genommen…

    Was der Karsten Arndt mit „alte schule“ gestartet hat, ist mit Abstand das Beste, was im Bereich Motorsport in den letzten Jahren online gegangen ist. Vor allem bekommt man da von einigen, die man bisher nicht so sympathisch fand, aus erster unverfälschter Hand mal einen besseren Eindruck und tolles Hintergrundwissen.

    Jedem Technikbegeisterten empfehlen kann ich auf dem YouTube-Kanal von „alte schule“ die Gespräche mit Prof. Fritz Indra! („Teaser“: Ich finde Boxermotoren trotzdem auch toll!)

    Die Diesel hat man auch nicht gehört, trotzdem hat es über viele Jahre gut funktioniert.

    Stimmt. Wenn die fuhren, konnte man „in Ruhe“ Ergebnisse checken oder telefonieren. ;)

    Ja, die fuhren am Limit, und die Klasse war umkämpft. Es ist schon verrückt, dass die Emotionen so sehr am Motorenklang zu hängen scheinen.

    Ich wünsche allen Aktiven (Orga, Streckensicherung, Feuerwehr, Fahrer, Mechaniker, …) eine schöne Veranstaltung! Ich wäre gern vor Ort… jetzt hoffe ich aber vor allem, dass die Rallye ohne Störungen ablaufen kann und bin gespannt auf die angekündigten Online-Berichterstattungen/-Streams.

    Eigtl. wollte ich mich nicht zur Thematik der Bewertung der Veranstaltung als Amateur- oder Profi-Sport äußern, die Fußball-Regionalliga West liefert aber eine Steilvorlage: Diese wird nämlich als Liga „mit professionellen Strukturen“ bewertet und darf deshalb im November ohne Zuschauer den Spielbetrieb fortsetzen. Dann darf eine A-Rallye aber mindestens auch stattfinden! Gut so, dass das die Verantwortlichen in der Lausitz auch so sehen.

    @Kunhnqvist: Genau so ist es. Das Konfliktpotenzial ist ja mit auslaufender Vereinbarung mit dem Saarland, Idee einer länderübergreifenden Rallye, Idee eines Umzugs in ein anderes Bundesland, Probleme durch die Pandemie-Beschränkungen usw. klar benannt. Dass wir nie die ganzen ADAC-Interna erfahren werden, ist doch klar.


    Mir tun nur immer die leid, die sich an der Basis den Arsch aufreißen (bspw. vor ein paar Jahren in Trier) und dann von Entscheidungen übertölpelt werden…

    Zitat von mic

    Noch steht die Rallye Deutschland im Kalender der Rallye-WM, doch wie Motorsport aktuell berichtet, sollen hinter den Kulissen die ADAC-Juristen mittlerweile prüfen, wie man am besten aus den Verträgen kommt. Entscheidender Punkt: Ohne Zuschauer droht ein dickes Minus in der Kasse.

    Ja, eine D-Rallye ohne Zuschauer wäre nicht schön. Ja, ein Minus in der Kasse ist nicht schön. Aber nein, lieber ADAC, eigentlich wäre es ein Eigentor. Wenn nämlich ein Gelände zur Verfügung steht, auf dem man die Rallye unter besonderen Bedingungen austragen könnte, dann wäre es auch ein Zeichen: Wir kriegen das hin, wir lassen uns den Sport nicht wegnehmen. Wenn nur aus finanziellen Gründen abgesagt würde, wird das auch bei der FIA registriert… Und der ADAC wird ja nicht gleich vor dem Bankrott stehen.