Beiträge von Streckenp(f)osten

    Man sollte bei den Unfällen mit Verletzten auch die Sicherheit der Zuschauer nicht außer acht lassen.


    Erst gestern gab es zur Landsbergrallye wieder einen Zwischenfall mit verletzten Zuschauern. einer (eine) davon schwer.


    Als ausgebildeter Sportwart schaut man auch wenn man nur Zuschauer ist schon ganz gern mal auf die Arbeit der Kollegen die an dieser Veranstaltung eingesetzt sind. Und da muss ich sagen es gibt von Veranstalter zu Veranstalter gravierende Unterschiede.


    Was den gestrigen Vorfall angeht muss ich sagen, Sportwarte waren genug da, aber... anscheinend hat denen niemand erklärt was sie machen sollen.


    Die Zuschauerin die vom angefahrenen Fass getroffen wurde stand in einer No-Go Area...Den Sportwarten hat dies anscheinend nicht interessiert. Genau so wenig wie die Tatsache das 2 Radfahrer vom DK-Stop entgegengestzt zum Ziel fuhren, und das mitten auf der Straße wo gerade Gruppe-N4 Fahrzeuge rausfuhren!!!


    Aber ich will jetzt nicht auf bestimmte Unstimmigkeiten bei verschiedenen Veranstaltern pochen, Sache ist nur das es bei Verschiedenen Rallyes unhaltbare Defizite in der Streckensicherheit vorhanden sind wo ich selbst als Sportwart den Start einer WP unterbinden würde weil die Sicherheit einfach nicht gewährleistet wird.


    Sicher ist es eine Frage des Geldes ausgebildetes und Erfahrenes Personal auf der Strecke einzusetzten und deshalb auf regionale Kräfte aus dem Verein oder freiwilliger Helfer von THW und Feuerwehr zurückzugreifen, jedoch machen die auch nur das was man ihnen sagt und sind mit der Situation auf der strecke teilweise überfordert.


    Leider musste ich auch schon schwere bis tödliche Unfälle mit erleben bei denen das Personal überfordert oder Handlungsunfähg war.


    Ich bitte daher auch die Veranstalter sich darüber gedanken zu machen ob man nicht am falschen Ende sparen sollte. Es gibt spezialisierte Teams in vielen Regionen und die sind auf die Streckensicherung spezialisiert und durchaus bezahlbar. Und lieber mal ein paar mehr Euro ausgeben als der Versicherung, dem DMSB und der Polizei erklären zu müssen warum die Zuschauer in den gefährlichen bereichen standen und warum es erst zu einen solchen Unfall kommen konnte.


    Glaube auch das dieser Beitrag gern durch den Kakao gezogen wird, weil wir, die Streckensicherung weder bei den Teams noch bei den Zuschauern beliebt sind. Aber dazu sage ich ihr, die Zuschauer seit zum Spaß da und wollt action haben, ihr, die teams seit da um eine gute Plazierung zu kämpfen und weil Rallyefahren euer Hobby ist. Wir die Sportwarte sind da, weil wir unsere Freizeit opfern um für eure aller Sicherheit verantwortlich sind und machen unsere Arbeit nicht um euch um den Spaß zu bringen, sondern einfach nur deswegen das ihr nach der Veranstaltung auch wieder heil nach Hause kommt.

    Die meisten Autos haben als Kennzeichen als Buchstabe das "R"... kann den Buchstabe aber zu keiner Region zuteilen. Weiß jemand zu welcher Region das Kennzeichen gehört? Hab auch schon bei Wiki nachgeschaut und nix gefunden.


    mfg. Marcel

    Zitat

    Hallo, wer kann mir helfen. Will am WE zum ersten Mal die Gollert besuchen.
    Frage: Wo gibt es richtig geile Stellen zum Fotografieren, bzw. wie komme ich da am besten hin.


    Vielen Dank im Voraus an alle die mir einen Tip geben.


    Mfg. HUF


    Ich empfehle WP 2/5 die Schutkurve(n) "2 Kehren" zu erreichen über die Ortschaft Etterwinden.. Auto am besten da abstellen und dannentgegen der WP ca. 1,5 km richtung Kupfersuhl laufen. Am besten ist aber die Kurvenkombination kurz vor der 1. Kehre.


    mfg. Marcel

    Es gibt Streckenposten und Streckenposten... viele Streckenposten werden von den Veranstaltern an die Strecke geschickt ohne jemals so etwas gemacht zu haben, nur weil sie das schon immer mal machen wollten..... Teilweise sind es auch Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr oder des örtlichen KatSChutz.


    Deswegen finde ich die Idee des DMSB vollkommen in Ordnung, das in Zukunft nur noch ausgebildetes Personal (Sportwarte) die Sicherungsaufgaben übernehmen sollen oder dafür spezialisierte Vereine, Clubs oder IGs, die ihr Personal ausbilden.


    Wenn ich nicht weiß wofür ne gelbe Flagge da ist und nicht weiß wo eine Abflugzone ist dann hab ich nicht als Streckenposten da zu stehen.


    Das ist aber eine finanzielle angelegeheit der Veranstalter, die lieber billige Kräfte an die Strecke stellen, mit den Fresspaket, als Profiteams zu bestellen, die wieder Mehrkosten mit sich bringen.


    mfg. Marcel