Beiträge von 205rallye

    ja meinst du, ich fand das als Ideallösung? :D :D


    Aber was willst machen, wenn es da nichts Einheitliches gibt? :)

    Sollen sie doch einen EU-beschlossenen USB-C-Stecker dran machen ^^

    Super, vielen Dank, Jannik für die Tipps.

    Messer und Klebeband ist eigentlich immer dabei, und ich hab mir bereits eine Plus- und Minusleitung mit Lüsterklemme gelegt. Jetzt muss ich nur noch pünktlich zu meinem Abnahmefenster erscheinen ^^

    doofe Frage (oder auch nicht): im Thread geht es ja darum, dass das Ding für beide Insassen erreichbar sein soll. Das steht doch im Widerspruch zu den Mietmaterialien, mit denen der Safe ja am Käfig mit ner Schelle befestigt wird? Hat man hier ne Grauzone oder ist man zur Besinnung gekommen?

    Danke, das hab ich schon gesehn. Aber ich wollte da mehr ins Detail, vor allem wie man das gelbe Stromversorgungskabel mit dem vorhandenen Stromkabel, das ich selber legen muss, verbinde (Spezieller Stecker, Lüsterklemme etc.)
    Eine Mail an den Veranstalter brachte mir da Klarheit. Einfach das Kabel einbauen und ne 5A Sicherung dazwischenpflanzen. Das gelbe Kabel hat lose Kabelenden (so hab ich es verstanden), also Lüsterklemme drantütteln und gut ist.

    ich muss das Thema jetzt noch mal hochholen, da ich am 1. Oktoberwochenende auf der Wartburg zum ersten Mal mit dem System konfrontiert werde.

    Die Anleitung zum Anschließen ist ja in der Mitteilung des Rallyeleiters dabei.

    Meine Frage: ich muss also irgendwo am Armaturenbrett ein Kabel haben, wo Dauerplus drauf ist und mit 5A absichern? Oder ist bei dem System, das man da bekommt bereits ein Anschlußstück (Ringöse, etc.) schon dabei, um das System an die Batterie anzuklemmen? Wenn nicht, wie verbinde ich das dicke, gelbe Kabel zur Stromversorgung mit meinem selbstgelegten Dauerplus? Lüsterklemme? Lötkolben (wird schwierig vor der TK)? Oder was wird da benötigt?

    Das mit dem "Torpedo" war/ist bei uns auch. Ich versteh bloss nicht wie sich der Löscher in Fahrtrichtung durch die Fussstütze oder Rückwärts durch den Fiberglassitz schießen soll...(und jede 2. ABE wollten sie auch sehen, aber die TA machen eben auch nur ihren Job. Lieber so, als wenn nachher geheult wird, wie man SO ein Auto an den Start lassen kann)

    Hab mir jetzt die AKASO V50 Pro geholt. die Probeaufnahmen sehen schon mal vielversprechend aus. Schon in der Grundeinstellung besseres Ergebnis (nur Belichtung wieder auf Spot gestellt). Morgen auf einem Slalom wird der kleine Ernstfall getestet, nächsten Samstag auf nem Rallyesprint. Mal schauen...


    BTW. braucht jemand eine Actionpro X8 (1/2 Jahr alt) ?


    2019 hast du die Voralpen vergessen, 2018 Nürnberger Land Sprint (nur so um klugzuscheißen ;) )

    Hmm. Ich habs nur über den Daumen gepeilt, aber bei mir würde der mittig Spot genau auf der Unterkante des Rückspiegels liegen... Was bedeuten würde, dass er entweder versucht einen Mix aus außen und innen zu machen oder noch schlimmer, dass er versucht für innen zu belichten. Das könnten die Gründe für die Überbelichtung sein und so könntest du den Kauf von neuer Hardware vermeiden, wenn du eigentlich grundsätzlich mit der Modellreihe zufrieden warst. Daher also entweder Kamera etwas tiefer hängen oder tiefer neigen, oder ohne Spotmessung versuchen.
    Im Sommer könnte man auch eine manuelle Belichtung einrichten, da ist es zu den Abendprüfungen ja meist noch hell. Dann wäre das Ergebnis zumindest in einem Belichtungsbereich konstant.


    Wenn du meine Videos schon geschaut hast, siehst du, dass ich immer die gleiche Kamera-Position habe, sowohl mit der X7 (2017 & 2018) und jetzt mit der X8 (der Klassiker, zwischen unseren beiden Köpfen :) ). Bei meiner Ausrichtung ist die Mitte grob Unterkante Windschutzscheibe. Ich habe auf Spot-Belichtung gestellt, damit der Übergang von Schatten ins Licht (also raus aus einem Waldstück z.B.) nicht so heftig überbelichtet (man sieht hier sonst nur weiß). Auch habe ich die Belichtung schon auf "Durchschnitt" und "mittenbetont" schon getestet und hat mich gar nicht überzeugt. Tiefer kann ich die Kamera an dieser Stelle auch nicht setzen, da sie direkt über den Kreuz vom Köfig montiert ist. Ich müsste hier wohl etwas basteln, aber basteln wackelt ;)

    Ich frage jetzt hier mal in die Runde der Fahrer (oder Filmexperten)


    welche Kameras benutzt ihr so und wie seid ihr mit den Ergebnissen zufrieden?


    Ich selber hatte eine ActionPro X7 (mit der war ich sehr zufrieden), die zum spacken angefangen hat. Ich hab mir dann den Nachfolger X8 gegönnt, komme mit ihr aber irgendwie nicht klar. Entweder ist die Aufnahme total überbelichtet oder wie jetzt, nach dem Main-Kinzig-Einsatz zu dunkel trotz Sonnenschein. Die Belichtungskorrektur habe ich im Laufe der Saison Schritt für Schritt immer weiter runtergeschraubt. Jetzt am WE war ich auf schon -1.3. Die Aufnahmen der Hammelburg von vor 2 Monaten waren trotz Regenwetters zu hell bei -1.0. Belichtungsmessung ist auf Spot, befestigt war/ist die Kamera immer am selben Ort (wie auch schon zu X7-Zeiten).


    Also, her mit euren Vorschlägen, sei es zur Hardware (muss nicht unbedingt GoPro sein) oder auch zu den Einstellungen.


    Die Onboard kann man auf meiner Homepage aus der Signatur ansehen. (Main-Kinzig wird heut nacht hochgeladen, mießes Inet bei mir hier)


    Danke schon mal für jeden Tip. :)