Beiträge von tome

    Ich benötige etwas Hilfe bei der Auswahl an kleinen Rallye-Reifen in 14 Zoll. Beim Vorbesitzer (im Ausland) wurde das Fahrzeug immer mit 13 Zoll und massig Spurverbreiterung bewegt. Das Reglement hier möchte aber nicht, dass die Reifen 3cm aus dem Kotflügel schauen. Also Spurverbreiterung weg und jetzt ist der Abstand zwischen Felge und Bremssattel weniger als 1mm. Wir möchten gerne 14 Zoll fahren. Original Reifengröße 175/50 14. Ich habe schon einige Reifen in 185/60 14 gefunden, die sind aber vom Durchmesser zu groß, Breite wäre ok. Hat jemand noch eine Idee?

    Frontantrieb, ca. 800kg leer, Klasse NC5 (Gruppe A bzw. CTC)

    Welches Auto denn ? Dann könnte man vielleicht nachforschen was da so möglich ist.


    Ansonsten , Felgen mit anderer Einpresstiefe ?

    Vielleicht weniger Spurverbreiterung ?


    Renn/Rallyereifen haben öfter mal andere Durchmesser als Standard angegeben. Tabellen bei den Herstellern beachten.

    Toyota vergibt die Rallyemeisterschaft für Fahrer und Konstruktuere an Hyunday, weil man zwei Spitzenfahrer nur als Freizeitpiloten beschäftigt. Events hat gegen Neuville und Tänak keine Schance.

    Bis auf Monte war Evans immer schneller als die genannten . Neuville kann nur die neue Punktevergabe nutzen.


    Woher kommt die Expertise?

    Auch ein Röhrl fuhr damals schon Teilzeitprogramm .

    Ich sehe das halt etwas anders. Wer Sonntag mit Vorsprung noch die Eier hat voll anzugasen für Sonntag und Powerstage bekommt noch mehr Punkte und wird noch verdienter Weltmeister.

    Kann jeder für sich selbst entscheiden und am Jahresende wird der "Mutigste" verdienter Weltmeister. Mal sehen.

    Der Superfan vom System bin ja auch nicht, aber so übel finde ich persönlich es jetzt wieder erwarten doch nicht.

    Naja ob der mutigste Weltmeister werde soll ?


    Jedes 2. mal Ausfall am Freitag und dank SR und Punkteirrsinn wird der dann Weltmeister ?


    Da Lob ich mir das System wie vor 50 Jahren.

    Der beständigste und Gesamtschnellste bekommt Punkte.

    Mal nebenbei: Da hat beim Tippspiel jemand Lappi auf 1 und - tatsächlich - Fourmaux auf 2! Wenn das so ausgehen sollte, möchte ich bitte die Lottozahlen von nächster Woche 8)

    Naja so schlecht siehts bei mir nicht aus ;)

    1.Lappi

    2.Rovanperä

    3.Evans

    4.Katsuta

    5.Tanäk

    6.Fourmaux

    7.Pajari

    8.Lindholm

    9.Neuville

    10.Munster

    Downvoted mich halt, aber wegen genau solchen Dingen ist WRC so unbekannt. Nur für Hardcore-Fans.

    Ich Erinnere mich an Zeiten wo z.B. die Rally Bassano um 00:00 Uhr Startete.

    Jede Menge Zuschauer ,auch Einheimische nicht Hardcorefans die da Party machen.


    3 Städte Rallye noch in Straubing bis Spät Nachts in Oberhinkofen.


    Rallyes im Osten , Nachtprüfungen ohne Ende.


    Ja oder auch die Oberland mit frühem Start.


    Und wenn Sonntag früh um 7 gefahren wird ,dann kann man noch zum Frühschoppen und dann die PS ansehen.


    Hat halt jeder seine persönliche Meinung und seinen eigenen Bio Ryhmuss.

    ist das wirklich so? oder nur die deutsche angst bei jedem streckenposten, er stünde mit einem bein im knast. denke da an die konsequenzen der condroz im letzten jahr. angeklagt bis heute keiner.

    Geht auch in Österreich ziemlich schnell das man als Veranstalter Angeklagt und Verurteil wird . Obwohl sogar der Fahrer den Fehler macht .

    Fahrer raste in Menge | Rallye-Prozess: Veranstalter muss Opfern Schmerzengeld bezahlen
    Vergangenen August raste ein Fahrer bei einem Slalom in Reichenau nach dem Ziel aufgrund eines Fahrfehlers in das Publikum. Am Freitag stand der Veranstalter…
    www.kleinezeitung.at

    ist das wirklich so? oder nur die deutsche angst bei jedem streckenposten, er stünde mit einem bein im knast. denke da an die konsequenzen der condroz im letzten jahr. angeklagt bis heute keiner.

    Naja ,Condroz ist schon mal nicht Deutschland.

    Aber sogar in der CZ gibt es durchaus Fälle.

    Zitat:

    "Der 22-jährige Streckenposten steht jetzt unter Anklage, ihm drohen wegen fahrlässiger Tötung und schwerer Körperverletzung bis zu sechs Jahre Haft"

    Rallyes in Tschechien: Komplexes Sicherheitssystem wird durch Einzelne gefährdet
    Eine Autorallye ist ein faszinierender, aber mithin auch ein gefährlicher Sport. In Tschechien wurde diese Erkenntnis erst im vergangenen Jahr wieder bitter…
    deutsch.radio.cz

    Und es gab trotzdem nicht mehr oder weniger Unfälle als heute, wo die Zuschauer auf 50 m von der Strecke stehen müssen und die wirklich interessanten Punkte wie Ortsdurchfahrt auf dem Foto ohne Zuschauer stattfinden… aja, ich bin ein ewig Gestriger😂😂🙃🙃

    Stimmt ,die Abflüge sind nicht weniger .Aber es werden weniger Zuschauer getötet . Hat was mit dem Abstand zur Strecke zu tun.


    Heute wird sowas aber auch nicht mehr vor Gericht als Eigenverschulden oder Verkettung unglücklicher Umstände abgetan . Heute haftet der Veranstalter. Und da werden Schuldige gesucht . Angefangen beim Streckenposten.

    Ich glaube nicht das Ford,MSport und Redbull bis 2026 getrennte Wege gehen und dann wieder zusammen arbeiten. Hier steht ja auch drin das es so bleibt und gefestigt wird.

    https://www.motorsport-total.c…unangetastet-23020401/amp

    da steht drin das Ford mit Red Bull für die F1 kooperiert . Ford unterstützt weiterhin M Sport in der WRC. Da steht nichts davon das Red Bull M Sport unterstützt.

    Das sind 2 Paar Schuhe.

    Das sind immer so absolut nichtssagende Bullshit-Berichte. Mit keinem Wort kommt man hier in der Thematik weiter wie Solberg bei Red Bull einsteigen soll.

    Ich glaube das die Paarung Fourmaux/Solberg sicher das Beste ist was M-Sport in diesem Winter erreichen kann.

    Aber ebenso ist Monster vs. Red Bull ungelöst. Und dieser Bericht würde nur was bringrn eenn ein Weg darin skizziert würde wie das aufgelöst werden kann.

    Denn Solberg braucht Monster. Und M-Sport braucht Red Bull.

    Hat M Sport und Red Bull denn einen Vertrag für 2024 ?

    Vielleicht geht ja Red Bull mit seinen Fahrern zu einem anderen Team?