Beiträge von nova

    Die Top 3 erhalten einen Startplatz bei der Rallye Deutschland .....bei welcher Rallye Deutschland ...2021 ja wohl nicht ( gibt ja wohl keinen WM Lauf ) und danach !? Ist so wie früher mit dem verschenken von Gutscheinen fürs Autowaschen und Staubsaugen ,mit der Hoffung Vater und Mutter wird schon nicht dran denken


    Vermutlich für die 2020, da diese ja erst danach im Oktober statt findet. ;)

    Trotzdem hat Mikkelsen seine Chancen im i20 und im Polo gehabt. Und er hat gegen Ogier und Latvala wenig ausrichten können.


    Nunja, 2016 ist er dritter in der WRC geworden hinter Ogier und Neuville und das, obwohl er eine Rallye ausgelassen hat, hat er 42 Punkte mehr wie Latvala gesammelt. Also das er keine Chance gegen Jari hatte, stimmt ja so nicht ;)


    Gegen Ogier hatte eigentlich keiner mehr eine Chance nachdem er von Citroen weg gegangen ist, hat er jeden Teamkollegen gebügelt.


    Den größten Unterschied gab es wohl letztes Jahr wo Ogier mit Ford WM wurde und Evans nur 7. 139 Punkte unterschied!


    Ich denke das der Hyundai und die Struktur bei Hyundai nicht so gelegen hat. Würde Ihn gerne noch mal woanders sehen. Der Ford könnte ihm liegen, da Ogier ihn mitentwickelt hat und ich denke das Ogiers Fahrstil im besser passt wie der von Neuville.

    Naja...so richtig in die Vollen greifen kann man aber auch nicht;)
    Und wenn Toyota beim Hersteller-Titel ein Wörtchen mitreden will, muss man schon genauer hingucken. Kalle sehe ich noch nicht als vollwertigen Punktelieferanten - aber ist sicher eine Investition in die Zukunft.
    Meeke sehe ich eigentlich schon als gesetzt. Evans wäre sicher die richtige Wahl...wenn er denn will. Ansonsten bleibt nur noch Latvala, Mikkelsen, Sunninen, Paddon...richtig?


    Wenn Evans geht, heist es für M-Sport -und täglich grüßt das Murmeltier- wieder einen Topfahrer ausgebildet :(


    Naja, ein Mikkelsen und Breen schätze ich schon stärker ein wie ein Latvala. Auch wenn ich persönlich Jari mag. Seine Zeit ist vorbei und kann wenn, dann nur als Punktesammler im dritten Auto bei den Top teams gelten. Daher glaube ich, wenn Toyota nicht mit ihm verlängert er kein Auto mehr hat für die kommende Saison. Wenn dann wirklich nur als Mentor bei Ford für die beiden jungen, sollte Evans gehen.
    Latvala fehlen 8 Punkte auf Mikkelsen und Evans, wobei Mikkelsen und Evans 3 Rallyes weniger haben.


    Aber auch ein Meeke,bei M-Sport, hätte auch was. :)

    Vielleicht geht ja dann Jari wieder zurück nach M-Sport. Wobei es derzeit auf dem Markt wohl noch bessere Optionen gibt.


    Bin mal gespannt was mit Breen und Mikkelsen passieren wird.


    Für M-sport würde es mir leid tun, wenn Evans geht. Er ist wirklich ein starker Fahrer und irgendwie verbindet man ihn auch immer mit M-Sport. Kann ihn aber auch verstehen, sollte er wechseln.

    Wenn du da vor ort warst würden sich die Teams Gassner und allkofer sicher über eine Mail von dir freuen bezüglich der Berufung


    Warum nur die beiden und nicht auch noch Kreim / Skoda erwähnen?


    Ich mag mir zu der ganzen Sache nicht anmuten ein Urteil zu sprechen, da ich weder Vorort war und auch keinerlei Videos zum analysieren habe. Ein Bild, welches später aufgenommen wurde aus einem Winkel, welcher ggf. noch von der Sitzposition des Fahrers und Beifahrers abweicht mag ich nicht als Beweis nehmen, das irgendjemand was gesehen haben kann oder auch nicht.


    Da es aber auch ein Laufendes Verfahren ist, möchte ich da auch gar nicht spekulieren und werde mit Sicherheit das Urteil im Vorstart lesen können, sobald dies Gesprochen wurde.

    Wenn Kreim ein Meister wäre würde er versuchen nicht nur DRM zu fahren und hätte auch die Veranstaltung wie ein Meister gefahren und nicht den Titel abgesichert.
    Hermann Glückwunsch
    Was ich nicht verstehe ist wie kann man mit der neusten Technik so weit hinter her fahren wäre das nicht sinnvoll jemanden zu Sponsoren der damit umzugehen weiß und auch was erreichen kann und noch das selbigen Bundesland kommt.


    Joa und wenn er ihn dann weg geworfen hätte, hätten sich alle Tot gelacht und Skoda würde toben.
    Skoda geht es nur um den Titel. Selbst wenn er 8. geworden wäre, wäre das Skoda egal gewesen. Das Ergebnis der Rallye interessiert doch keinen.


    Außerdem war er halt in den anderen Läufen schneller, somit hatte er halt nun das Polster, sich darauf ausruhen zu können. Nur weil er nun eine Rallye langsamer gemacht hat um sich den Titel zu sichern gleich von nicht würdiger Meister zu reden, ...



    Naja, jeder wie er mag.

    Oh man, leztes mal war es Rostek, nun ist es Kreim auf den herum gehauen wird.


    Tja, mitleid bekommt man geschenkt, neid muss man sich erarbeiten. :rolleyes:


    Glückwunsch zum 3. DM Titel an Fabian und Hermann zum Sieg.


    Nun mal noch abwarten ob Nick der beste deutsche Opel Junior wird und auf Gesamtplatz 3 die Cup Wertung abschließt. :)

    Mensch, nun bleibt doch mal ruhig. Irgendwie kann über das Thema nie wirklich sachlich diskutiert werden.


    Die einen sagen, das ist das Allheilwunder und alles ist super. Keinerlei Emmissionen usw. Die anderen kommen immer gleich mit Kinderarbeit, seltenen erden, ....


    Auch ein normales Auto braucht bestimmte seltene Erden.


    Früher hieß es auch, das Auto setzt sich nicht durch, wir bleiben bei der Kutsche. Nun ist das schon über 100Jahre her.



    Ich persönlich glaube auch nicht, dass die Speicherung der Energie im Akku das letzte Wort ist, aber in dieser Zeit wird ja noch viel mehr entwickelt wie nur der Akku.


    Außerdem profitieren von der Akkuforschung nun nicht nur die Autos sondern alles andere auch!


    Das natürlich auf die Verbrennungsmotoren so ein gedroschen wird ist natürlich nicht richtig. Finde aber den Schritt von Opel mit dem E-Cup gut und bin gespannt wie es umgesetzt und angenommen wird.


    Btw. auch das Benzin muss von der Ölförderung zur Raffiniere und dann zur Tankstelle kommen ;)


    Mir persönlich wäre es lieber, wenn in viel mehr Richtungen die Unterstützung für alternative Antriebskonzepte gehen würde und sich nun nicht alle auf das E-Auto mit Akku stürzen würden. Synthetische Kraftstoffe, Wasserstoff, Brennstoffzelle, ... da gibt es soviele weitere Konzepte die Ebenfalls ihre Daseinsberechtigung haben.


    Aber auch die anderen Konzepte, welche mit Strom fahren werden, werden, wenn auch kein Akku zum Einsatzkommt wie in der jetzigen Form, von der Entwicklung von E-Motoren, ... profitieren.


    Ich für meinen Teil bin gespannt. Auf der MotorsportExpo in Köln wird Opel aber nicht mit dem Cup vertreten sein oder?


    Viel Erfolg!

    Ich sehe es ähnlich wie BR973.


    Wenn ich mir Gedanken machen zu umbauten bei mir am Auto schicke ich dieses auch immer Bebildert mit einem Ausführlichen Text zum DMSB. Wenn dieser mir das OK gibt, kommt das schreiben in den Ordner, falls ein Technischer Kommissar das Reglement aus seiner Sicht anders auslegen möchte. Somit habe ich alles mögliche in meiner Macht getan, um sicher zu gehen, dass die Umbauten auch dem Reglement entsprechen.


    Und so sehe ich es auch bei Toyota, es gibt ein Reglement, sie bauen ein Auto, lassen dieses so von der FIA Homologieren und sind aus Ihrer Sicht mit dem Stempel auf dem Papier erstmal save. Wenn nun eine Präzisierung des Reglements erfolgt und dann das Bauteil nicht mehr in das Reglement passt, müssen sie natürlich das Bauteil ändern. Dazu gab es eine Frist, welche ja auch eingehalten wurde. Somit ist es aus meiner Sicht alles in Ordnung was Toyota gemacht hat.
    -Auto gebaut
    -Teile abgenommen durch die FIA
    -Stempel auf der Homologation
    -verbaute Teile entsprechen der Homologation
    -Auto sauber


    Mit der Präzisierung hat sich nun aber das Reglement auch verändert. Wenn vorher nicht drin stand, welches Maß zur Grundlage genommen werden soll, ist es ja nicht der Fehler von Toyota sondern der FIA, die hier gepennt haben. Wenn die FIA selbst schon nicht weiß, was sie an Regeln vor geben und wie diese einzuhalten sind, muss man nun nicht Toyota die Schuld in die Schuhe schieben.


    Ich glaube ein Reglement, was keinerlei Interpretationsspielraum lässt, gibt es nicht bzw. nur wenn alle Autos gleich sind. Wenn es aber um Homologationen geht, wo ja wirklich die Sportbehörde ein Auge auf alle relevanten Bauteile hat, dann sollte schon mit einem gewissen Augenmaß das ganze angegangen werden.


    Und zum Thema, war der Toyota nicht Regel konform, vor der Präzisierung. In meinen Augen nicht! Denn erst durch die Präzisierung, die ja nun das Ausgangsmaß erwähnt, wovon die Referenz genommen werden soll, wurde der Flügel ja "Faul".


    So hat aber auch hier jeder eine eigene Meinung.

    Wenn ich mich recht erinnere, gab es in NRW in den letzten Jahren nur noch 3 Rallyes, die "kleinen" Reckenberg und Oberberg und als DRM-Lauf die Stemweder Berg. Hat alles wohl nicht nur mit Genehmingungsproblemen zu tun, sondern auch damit, dass es kaum noch aktive Vereine gibt. Kann mich noch gut erinnern, dass man vor ca. 40 Jahren in NRW noch 2 Veranstaltungen (Club-Rallyes, heute Rallye 35) an einem Wochenende fahren konnte, die eine Samstag-Nachts, die andere am Sonntag. Gewertet wurden diese zum Rhein-Mass-Pokal oder zur Westphalen-Trophy, mit ausführlicher Berichterstattung in der Lokal- und Fachpresse.


    N.S.: Wenn ich mal darüber nachdenke, wieviel Manpower allein die Stemweder zusammen mit dem benachbarten Lübbecker-AC in den DRM-Lauf stecken, da könnten sich alle noch aktiven Vereine in NRW eine ganz dicke Scheibe von abschneiden und vielleicht mal versuchen wieder mal etwas auf die Beine zu stellen, am Niederrhein, im Münsterland oder auch im Kohlenpott. Ich wäre dabei.


    Naja, die Münsterland, bzw der Ausführende Verein unterstützt ja jährlich die Reckenberg wie auch Stemwede und stellen dort jeweils mindestens eine Prüfung. Teilweise auch den Rallyeleiter, ... Leider ist es im Münsterland Genehmigungstechnisch nicht mehr möglich. Ein Fertiges Konzept für eine neue Münsterland Rallye ist sogar vorhanden, aber wenn die Politik es nicht möchte ...


    Und so oder so ähnlich sieht es sicherlich auch in anderen Vereinen in NRW aus. Man bekommt ja nicht mal mehr einen Slalom im Industriegebiet im Kreis genehmigt. Sondern muss dann nach Harsewinkel ausweichen oder es ganz sein lassen.

    sieht für mich eher wie nen Citroen aus. gefällt mir persönlich gar nicht. Leider sehen die neuen von Opel ja nun auch so verunstaltet aus ;(


    Der neue Zafira Life oder Corsa sind ja leider auch so verunstaltet. Und ich befürchte, dass die anderen noch folgen, sobald diese auch auf der PSA Plattform gebaut werden.

    Naja, den Gedanken kann man ja noch etwas weiter gehen und statt einer dann Zwei WPs nehmen, die nah zusammen liegen. Diese fährt man dann zwei mal im und nach dem Regrouping dann 2 mal entgegen des Uhrzeigersinns. Somit kann die Pause etwas reduziert werden und die Verbindungsetappe hält sich auch in Grenze. Vorausgesetzt natürlich, das es die Umgebung her gibt.


    Einzige Nachteil wäre, wenn auf einer WP mal was passiert und der Krankenwagen im Einsatz ist, dann sprengt es natürlich die Rallye. Bei einer 1 WP Rallye noch mehr wie bei einer mit 2 unterschiedlichen Strecken.

    Würde es anders angehen um die nationale Szene etwas zu stärken und Hersteller verpflichten an zwei oder 3 nationale Meisterschaften quasi als Testevents dran teilnehmen zu müssen. Bevorzugt mit regionalen Nachwuchsfahrern.


    Als dank dürfen die Hersteller dann dort nicht homologierte Teile, die dem Reglement im Wettbewerb testen. Von mir aus bekommt auch jeder Hersteller einen Joker, wo er in jeder Meisterschaft auch mal ein zweites Auto mit einem WM Fahrer fahren lassen kann oder halt das Auto von dem Nachwuchsfahrer mit einem WM Fahrer bestücken kann.

    Auf der anderen Seite hatte jeder die Möglichkeit ein Protest zu schreiben den es nicht gepasst hat. Btw. ein TK kann einen Starter nicht den Start verweigern, er kann nur dem Rallyeleiter eine Empfehlung aussprechen.

    Gibt es eigentlich ein unsympathischeres Team als Citroen?


    Da versuchen die sich an Toyota zu orinientieren, bemerken eine Überreizung des Reglements und schaffen es tatsächlich, allen anderen Teams - inklusive sich selbst - einen Stein in den Weg zu legen. Jetzt stehen alle unter Zugzwang und müssen ihr Fahrzeug umrüsten. Ist ja natürlich kein Problem für ein Team wie M-Sport, welches ja sowieso Geld ohne Ende hat. Und das alles nur, weil die C3-Krücke nicht funkioniert, was Meeke bereits vor zwei Jahren kritisiert hat. Auch kein Ogier kann das so wirklich geradebiegen.


    Citroen schafft es doch immer wieder mit ihren Aktion noch eine Schippe draufzulegen. Vielleicht ist das Ende des WRC-Engagements doch mal an der Zeit.


    Naja, der Fehler liegt nicht bei Citroen sondern bei der FIA die es abgesegnet haben. Warum soll derjenige, der dies herausgefunden hat als Boomann hingestellt werden und nicht diejenigen, die den Fehler begangen haben?
    Citroen hat ein Mißstand im Reglement aufgedeckt, wovon Toyota nun am meisten betroffen ist. Und zwar wollte diese ein OK, bevor sie selber ein so großen Flügel montieren. Das haben sie nicht bekommen, dafür alle Teams nun aber eine Richtigstellung des Reglements.


    Finde da nichts verwerfliches auf seiten von Citroen.