Beiträge von 0815

    Ich verfolge die KFP-Sache schon einige Zeit.
    Mir stinkt jedoch gewaltig, daß..
    - der DMSB mal wieder Kohle ziehen möchte
    - ich bei der Benutzung meines Fzg beschnitten werde
    - der DMSB jederzeit, durch ein "nicht"-verlängern, mein Fzg mehr oder weniger wertlos machen kann
    - ich für ein volles Jahr Versicherung und Steuern bezahlen soll, aber nur an ein paar Tagen bzw. nur an den Veranstaltungen fahren darf, und zwar nur bei den Veranstaltungen bei welchen es den hohen Herren recht ist
    .....da mach ich mit Sicherheit nicht mit, wenn das genau so kommt!


    AAAAber was wäre wenn....?


    Mein Fzg ist ja schon einige Jahre Zugelassen, also mit allen Eintragungen etc., wenn ich nun den KFP beantrage ABER mein Fzg gar nicht über eine Ausnahme§70 zulasse, sonder mit meinem derzeitigen Fzg-Brief auf die Zulassungsstelle marschiere und das Teil zulasse bzw. garnicht erst ummelde...???


    Weiß einer ob das geht? Dann kann ich doch weiterhin machen was ICH will!?
    Da es den Shit ja nur in Deutschland gibt wäre ja ein Auslandstart oder ein NAVC-Start nicht mehr möglich, d.h. ab der Grenz wäre mein Fzg im Ausland nicht mehr zugelassen!?


    Wenn mir dazu jemand was sagen könnte wär ich echt dankbar.


    Ansonsten sieht man sich beim NAVC.....

    Eine Drehstabfederung darf selbstverständlich nicht auf eine Spiralfeder oder Blattfeder umgebaut werden, oder umgekehrt!!! Um es dir noch näher zu bringen, der Dämpfer sitzt im Gehäuse. An diesem Gehäuse ist auch der Federteller montiert( geschweißt) wo die Feder drauf sitzt. Bau ich jetzt nur den Dämpfer aus bleibt das Fahrzeugniveau bestehen auch ohne Dämpfer!!!! Und die Funktion und Fahrwerksanlenkpunkte sind beibehalten! Alles nach Regelwerk!!!


    so argumentiert muss ich Dir leider recht geben.


    ABER wenn ich keine Drehstabfeder auf Federbein umbauen darf, dann kannst das beim BMW mit einzelner Feder und seperatem Dämpfer ja auch nicht machen, denn jetzt kommts:
    erster Satz F Regl. Art. 12


    Der Typ bzw. das Funktionsprinzip der Radaufhängung
    muss beibehalten werden!!!


    d.h. sperate Feder und Dämpfer sind kein Federbein!!


    Jetzt argumentier das mal um, bin mal gespannt. Lass mich gerne etwas besseren belehren;)

    ...ach ja?
    und über welches Bauteil überträgt sich das Fzg Gewicht, beim Federbein, über die Achsteile und Räder zur Fahrbahn?


    in diesem Fall, über den Stoßdämpfer! daher zusätzliche Funktion! nämlich das Fzg Gewicht tragen, zwar mit Hilfe der Feder, aber montiert am Stoßdämpfer.


    Ich weis dass schon mehrer diese Umbauten in der F fahren, ist aber nicht nur nach meiner Meinung nicht zulässig sondern auch nach der Meinung mehrerer TKs.
    Bei uns hat das schon die Runde bei den TKs gemacht und wird in Zukunft auch des öffteren überprüft.
    Das erledigt sich früher oder später von selbst....


    Wenn das so einfach wäre könnten ja die ganzen Franzosenfzg auf Federbein umgebaut werden, da würden sich aber einige freuen wenn sie die Drehstabfedern umbauen dürften, weil nach Deiner Meinung Feder und Stoßdämpfer freigestellt sind und daher in jeder Form ersetzt und kombiniert werden können.
    Das glaub ich jetzt so wohl nicht.....

    ... man kann sich auch nur den Teil rauslesen der sich für einen positiv darstellt.


    Geht doch nicht nur auf die Feder ein. Da widerspreche ich Dir auch gar nicht.
    ABER der Dämpfer trägt beim Federbein das Fzg-Gewicht mit, und das ist halt mal nicht die ursprüngliche Funktion.


    Das kann man drehen wie man will.

    natürlich ändert sich die Funktion des Stoßdämpfers bei Umbau auf Federbein, da er nicht mehr nur Dämpft sondern auch das Fzg-Gewicht auf die Achse überträgt/trägt.


    An der Feder ändert sich dadurch bzgl. ihrer Funktion natürlich nichts...aber am Dämpfer.


    Sehts mal so:
    Schraub ich am Org.fzg den Dämpfer raus, steht das Fzg noch auf gleicher Höhe - hat man nur die "Funktion" des Dämpfers lahm gelegt.
    Schraub das Federbein raus und die Kiste hängt den Arsch....


    ..und dass die beim DMSB manchmal Aussagen machen die nicht ganz regelkonform sind wär ja nicht zum ersten mal.


    übrigens wurde bei der Tech.Abn. der Niebelungenrallye (ich meine 2012!?) schon mal ein 318 in die H umgestuft, aus genau diesem Grund. Der TK sahs genau so...

    .... das würd ich anderst sehen....


    "Federn, Stoßdämpfer, Stabilisatoren sowie die Lager der
    Radaufhängungsteile sind freigestellt, d.h. sie dürfen
    auch verstellbar sein (z. B. Gewindefahrwerk). Die freigestellten
    Teile müssen jedoch ihre ursprüngliche Funktion
    beibehalten und dürfen keine anderen Funktionen übernehmen."


    ..spätestens beim "übernehmen keiner anderen Funktionen" passt die Sache nicht mehr zum Reglement.


    Ich wär da vorsichtig....

    Großes Lob an den/die Veranstalter der Frankenlandrallye!!


    Super Veranstaltung, Ablauf super ohne größere Verzögerungen und die WP2 rückwärts einfach top.
    Gefällt mir persönlich sehr gut in die Richtung, könnt Ihr gerne beibehalten.


    Muss sagen die Frankenland hat sich zu einer spitzen Veranstaltung gemausert, seit Paul, Wolfgang und auch Timo frischen Wind in die Sache gebracht haben. Macht weiter so... man sieht am Starterfeld dass es Euch gedankt und honoriert wird.


    An das verunfallte Team gute Besserung und kommt schnell wieder auf die Beine!!!

    Was viel schlimmer ist für das Ansehen des Sports, ist wenn selbst Rallyefahrer andere Rallyefahrer in der Öffentlichkeit als „Stadtrenner“ bezeichnen. Aber das ist mal wieder typisch für dieses Forum, da ist immer einer der besser als alle Anderen. Ich glaube jedem, der mal ne Rallye gefahren ist, ist der unvergleichbare Unterschied zwischen abgesperrte Strecke und öffentlicher Straße bekannt, wo du nicht weißt was hinter jeder Ecke kommt, fährt oder geht. Ich würde niemals irgendjemand irgendwas vorwerfen, der mir mit seinem Rallyeauto begegnet, er ist wahrscheinlich von Auto und fahrerisch immer noch sicherer als 95% der anderen Autofahrer.




    na wenn Du meinst....






    Meine Befürchtung ist, dass diese Vignette uns tatsächlich mehr Einschränkungen bringt, als das es irgendwas leichter macht.


    Seid doch mal froh, dass die sich wenigstens Gedanken darüber machen.
    Dass da evtl. nicht alles zu unserem Vorteil raus kommt wird wohl so sein, wir leben in Deutschland, da muss man einfache Sachen schwierig gestalten...
    Warten wirs ab und suchen nicht gleich nach negativen Eventualitäten und Spekulationen.






    Nach deiner Aussage, was ist denn mit dem Oldtimerbesitzer, der mit seinem Teil einfach nur weil das Wetter schön ist, oder bei einer Veranstaltung auf öffentlichen Straßen wie der SaarLorLux Classique, teilnehmen möchte? Was ist mit dem, der es sich leisten kann, und sonntags seinen Ferrari oder Lamborghini raus holen möchte? Das sind dann auch alles „Stadtrenner“ die bei der Dorfjugend Eindruck machen wollen? Sollen wir nicht gleich jedem, der Stolz ist auf sein Auto den Führerschein abnehmen?


    ...sorry da will ich nicht drauf eingehen, zu wenig Zusammenhang zu meinem Schrieb....




    ..dacht ichs mir doch, Stadtrenner.


    Genau wegen solchen wie Dir habens alle anderen schwerer, weil Ihr meint mit Eurem Rallyefzg auf dem Marktplatz Eindruck auf die Dorfjugend machen zu müssen.


    Dass sich nicht alle ein Strassen- und ein Rallyefahrzeug leisten können ist mir schon klar, ich rede hier auch nicht von irgend einem G-Fahrzeug das nur nen Käfig verbaut hat und keinen Krach macht.


    Aber alle anderen Krawallbüxen gehören nicht in den Alltag. Dazu zähl ich auch meinen eigenen.....


    Und wer mit seiner Kiste Samstagabends vor ner Disco, Biergarten oder McDoof eingefangen wird, der soll doch in Erklärungsnot kommen, wir habens so schon schwer genug die Dinger halbwegs legal auf die Strasse zu bekommen.


    Meinen Meinung...

    ich denke auch das da wieder irgendwo ein haken kommt


    warscheinlich dürfen wir dann usere autos nur noch zur veranstaltung bewegen oder sowas


    so wie in tschechien, ein richtiges rallyekennzeichen.. aber das wäre zu einfach



    War das jetzt ein Für oder Wider?!


    Wär doch super wenn die das auf die Reihe bekommen würden.


    Was will man denn mit einem Rallyefzg sonst noch machen? Also ich brauchs nur für die Rallye oder für Testfahrten.


    .... zur Eisdiele am Sonntag muss ja nicht sein....


    Was ich mir auch vorstellen kann wären "Eintragungen für Motorsportzwecke" die in Verbindung mit einer Veranstaltung akzeptiert werden.

    Luftus
    Also ich bin dafür dass Rainer Noller und Uwe Walz Kisten waschen sollten, die 2 wünschen sich ja auch immer so ein Sch....wetter mit Ihrer Allradbombe:D

    fk-motorsport
    danke Michael für die Blumen.
    aber bei deiner Kostenrechnung muss ich dir widersprechen.
    auf 10 Läufe gerechnet, komm ich nicht mal annähernd an die Kosten die dich ein gemieteter Honda kostet. (ohne Bruch zu machen natürlich).
    aber die Kiste ist am Ende des Jahres trotzdem noch meine!!:D