Beiträge von eisbeer

    Zitat

    Zitat von Kamikaze
    Alter, hast du ein Panorama an dir vorbeilaufen.......


    Quotest willkürlich einen Satz aus einem Posting, um anschliessend wieder mal Citroen-Hudelei zu betreiben und die Fahrer anderer Marken zu bashen.


    Grosses Damentennis, Gratuliere !!



    Immerhin bestätigt sich hierbei die Theorie, wenn irgendwo etwas belangloses passiert, gibt es an anderer Stelle eine Katastrophe

    @ Stefan Blank


    Das Bilderrätsel wäre wohl auch eher was für die Profis von Wartburgcars.de gewesen, wobei die allerdings auch nicht mit einem Bild von dem roten Wartburg weiter helfen können, aber es tauchen ab Mitte der 80er Jahre immerhin 4 Bilder vom gesuchtem Fahrer auf! Scheinbar gab sich der Fahrer wirklich nicht mit dem Spatz in der Hand zufrieden und hat mit aller Konsequenz die Taube auf dem Dach gejagt, das lassen zumindest die vielen unterschiedlichen Kennzeichen der gefahrenen Wartburgs vermuten. Übrigens waren die alten tschechischen Kennzeichen denen in der DDR sehr ähnlich, der größte Unterschied liegt im Querstrich nach den ersten beiden Buchstaben, den es in der DDR nicht gab, dies musste ich mir aber auch erst wieder in Erinnerung rufen. Fehlt dann eigentlich nur noch das Jahr. Für viele war es wohl das spektakulärste und beste Jahr überhaupt im Rallyesport, nur die Audi-Fans dürften ihren Höhepunkt schon ein Jahr früher in San Remo erreicht haben

    Damit ist ja schon mal der Name der Rallye erraten! Hab noch bisschen was über den Fahrer im Netz gefunden, scheint zwischen 1983 und 1990 mit Wartburg hauptsächlich in der CSSR unterwegs gewesen zu sein (Barum-Rallye. Rallye Bohemia, usw.), wobei seine Fahrzeuge meistens in der Farbgebung der Werks-Wartburgs zu sehen waren oder eben so wie auf dem Rätselbild

    Es ging jetzt nicht um Aue, sondern um das, was die beiden, Rallye und Verein gemeinsam in ihrem Namen haben und das ist das Erzgebirge. Es handelt sich also damit um die heutige Rallye Erzgebirge. Wenn jetzt noch jemand weiß, wie Rallye und Verein früher hießen, dann dürfte damit der damalige Name der Rallye gefunden sein

    @ schleuderwilli und @ Stefan Blank


    Erstmal vielen Dank, dass sich überhaupt jemand mal traut hier mit zu rätseln. Ihr seid aber auf dem falschen Weg. Beim Kennzeichen bin ich mir auch nicht ganz sicher, wenn ich das Bild anschaue, aber ich wüsste nicht, warum ein tschechischer Fahrer mit deutschem Kennzeichen starten sollte. Es ist aber definitiv ein tschechischer Fahrer bei einer deutschen Rallye. Der Fahrstil war sehr spektakulär, wobei es scheinbar auch nur wenige Zielankünfte gab. Bei dieser Rallye kam er aber ins Ziel und wurde dritter seiner Klasse. Mit der Sachsen-Rallye liegt Stefan räumlich gar nicht mal so schlecht, aber bitte nicht bis Jena. Ein Blick in die Tabelle der zweiten Bundesliga könnte aber auch hilfreich sein

    Dann mal noch einen rätselhaften Hinweis zur Veranstaltung. Die Rallye gibt es auch heute noch und sollte Rallye-Fans eigentlich bekannt sein. Der Hauptbestandteil des Names der Rallye findet sich in gleicher Weise auch bei einem überregional bekannten Fußballclub wieder. Allerdings hatte die Rallye zum Zeitpunkt des Rätselbildes noch einen anderen Namen, gleiches gilt auch für den angesprochene Verein, der zu dieser Zeit zu dem noch stolz darauf war, ohne das FC im Namen auszukommen. Der Hauptbestandteil der beiden alten Namen ist natürlich ebenfalls identisch. Während bei den Rallye-Fans die Veranstaltung unter neuem Namen auch schon Kultstatus erreicht hat und der alte Name vor allem bei jüngeren Rallye-Fans fast vergessen ist, sind die Fußball-Fans etwas traditioneller und verwenden in ihren Schlachtgesängen nach wie vor den alten Namen ihres Vereins. Mit diesem Hinweis sollte aber jetzt zumindest der Name der Veranstaltung erraten werden können!

    Da es bis jetzt weder Vermutungen zum Fahrer noch zur Veranstaltung gegeben hat, was wohl aber nur daran liegt, dass im history-forum momentan nicht viel los ist und die Kollegen vom DDR-Zeit-Thread noch nicht mitbekommen haben, dass hier nach einem Wartburg gesucht wird, mal ein erster ganz dezenter Hinweis. Selbst wenn die Aufnahme schärfer wäre, würde man sich allenfalls der Vermutung bestätigt sehen, dass bei diesem Fahrzeug die Farben der Werks-Wartburgs genau anders herum verwendet wurden, jedenfalls bezüglich der horizontal verlaufenden Streifen und dem darin enthaltenen Schriftzug WARTBURG. Das Kennzeichen könnte dagegen Auskunft geben, dass das Fahrzeug keine deutsche Zulassung hat... ...auf einem anderen Bild im Netz ist hinten am Fahrzeug ein sechseckiges Kennzeichen zu sehen

    Hätte jetzt spontan auf Harald Demuth getippt, stimmt aber nicht, ist John Buffum/Arwed Fischer bei der Sachs-Winterrallye 1983 als Vertretung für Harald


    Hab ja gewusst, auf was ich mich mit meiner Antwort einlasse und hoffe, das funktioniert jetzt auch mit dem Bild.


    Also wer kennt den Fahrer, die Rallye und das Jahr?

    War mir sicher, dass es Vatanen bei der 1000-Seen-Rallye sein muss, wegen der Werbung auf dem Auto. Hab allerdings erst im zweiten aufgeschlagenem Buch die Bestätigung dafür gefunden, noch dazu mit dem gleichen Bild: Vatanen/Berglund bei der 1000-Seen-Rallye in Finnland 1988 durch Unfall ausgeschieden

    Zitat

    Es sind doch die wilden Draufgänger die sich in die Herzen der Fans fahren. ein Colin McRae ist heute doch auch für die meisten Rallyefans der fleischgewordene Gott, obwohl er deutlich weniger erfolgreich, und warscheinlich auch schlechter war als bspw. ein Tommi Mäkinen.


    Mit solchen Behauptungen sollte vorsichtig umgegangen werden. Colin konnte immerhin 25 Rallyes gewinnen, während Tommi nur auf 24 Siege kommt. Allerdings kann Tommi auf 4 Weltmeistertitel verweisen, wobei er speziell bei den Weltmeistertiteln von 97 und 98 schon unverschämt viel Glück hatte. 97 musste Tommi bei der RAC nur noch einen Punkt einfahren. Colin konnte die RAC gewinnen und Tommi holte sich genau einen Punkt und wurde mit einem Punkt Vorsprung auf Colin Weltmeister. 98 ist Tommi bei der letzten Rallye, ebenfalls der RAC frühzeitig ausgefallen und Carlos Sainz lag auf Titelkurs, bis in der letzten WP der Toyota-Motor eingegangen ist und Tommi wieder Weltmeister war.


    Dieses Quäntchen Glück hatten nun weder Latvala noch Ogier beim zweiten Durchgang der WP, wo sie am Vormittag am erfolgreichsten gewesen sind...

    Für Loeb schaut es doch nächstes Jahr besser denn je aus! Dieses Jahr musste er sich noch mit der schlechteren Startposition bei den meisten Rallyes zufrieden geben, nächstes Jahr hat er es mit der Shakedown-Zeit wieder selbst in der Hand. Das bedeutet natürlich auch, dass Fehler der Konkurrenz auch nicht mehr so leicht auzubügeln sind, wie in diesem Jahr. Hauptsächlich Ogier hatte dieses Jahr davon profitiert, dass Fehler oder Ausfälle durch die anschließend bessere Startposition in nachfolgenden Rallye-Läufen in Siege umgewandelt werden konnten.