Beiträge von kalli

    hallo
    werde nächstes jahr auch wieder in der 1600 gruppe 1 an den start gehen...
    wäre aber auch nicht davon abgeneigt ein gruppe 2 golf zu bewegen.. wenn du da mit ziehen würdest kalli?? dann wären wir schon drei:D
    gruss marc


    Tja, Gruppe 2 wäre schön, aber finanziell nicht wirklich realisierbar. Und Helmut ist ja doch verdammt schnell.
    Lass uns mal lieber überlegen wie man noch ein paar Leute in die 1600er Gruppe 1 bekommt.
    Gruß Kalli

    Hallo,
    auch in der Klasse 2, Serienautos bis 1600ccm, ist verdammt wenig los. Vielleicht hat ja hier noch jemand Interesse einzusteigen.
    Wenn wir mit der nächsthöheren Klasse zusammengelegt werden, dann ist alles verloren.
    Mal sehen was im neuen Jahr passiert.
    Das Fahren in der Gruppe 1 bis 1300 und 1600 ccm bei den Youngtimern ist wirklich ne sehr kostengünstige Sache. Bei den 2000ern sieht das dann schon wieder anders aus wenn man vorne fahren will braucht man Geld.
    Bis dann, Kalli

    Hallo zusammen,
    ich suche noch Bildmaterial von der Nummer 105, schwarzer Scirocco, falls jemand uns gefilmt hat, wäre ich über das Material total dankbar.
    Hab mich am Freitag extra beeilt um nicht von ganz hinten zu starten, damit nicht wieder alle Fotografen weg sind.
    Gruß Kallli

    kalli


    dem kann ich nicht ganz zustimmen. Wir haben mal vor jubel Jahren den Huckuff gemacht, die Onboard von Röhrl (da wo de de Fußarbeit siehst) in Zeitlupe zu analysiern. Wir sind zu dem Schluss gekommen, das dort nicht mit dem "klassischen" Linksbremsen gefahren wurde. Zumindest konnten wir zu keiner zeit feststellen, das Gas und Bremse gleichzeitig getreten worden.
    Als Begründung haben wir uns die Funtionsweise des Getriebe bzw. des Mitteldiff´s zurechtgelegt, was ja wohl nur im Lastzustand die Sperrwirkung aufbaut(Torsen-Diff) und erst bei entlastetem Zustand ein Überbremsen der Hinterachse zulässt.
    Könnt es ja mal selber versuchen es raus zu finden;)
    http://www.youtube.com/watch?v=_HjXXUyQhPE


    Hallo,
    beim Quattro sollen nicht die Hinterräder überbremsen, sondern die Vorderräder, damit das Heck durch mehr Antrieb herumkommt.
    "Bei der Köln-Ahrweiler fuhr ich den Quattro zum ersten Mal 1983 im Wettbewerb, und ich wäre fast verzweifelt. An jedem Eck ging es geradeaus. .....Irgendwann-ich weiß nicht mehr warum und wo- kam ich drauf: der Bremsdruck muss gleich bleiben, aber mit dem Gaspedal muss der Fahrer spielen." (W. Röhrl, W. Müller: Aufschrieb 2002/03 S. 164)
    Gruß Kalli

    Also was ich bisher von diesen Adaptersteckern gehört habe ist fast nur Stilo-Peltor und umgedreht unproblematisch, der Adapter kostet um die 65 wenn mich nicht alles täuscht.
    Bei den anderen ensteht meistens das Problem das das über den Adapter zu leise ankommt.


    Hallo erstmal,
    weiß garnicht warum ich in den letzten Tagen ständig meinen Senf dazugeben muss.
    Wir machen es in Auto genauso, Auto Fahrer, Nenngeld zu ca 100% Beifahrer.
    Peltor Anlage gehört meiner Beifahrerin, sie bringt sie zu den gemeinsamen Veranstaltungen mit.
    Für Notfälle mit fremden Beifahrern benutze ich eine Motorrad Gegensprechanlage mit Headset, Knopf im Ohr und Micro am Helm. Funktioniert tadellos, hat bei Ebay 5euro incl. Versand gekostet.
    An meinen Helm habe ich zusätzlich zum Peltor Anschluss noch den von der Mopedanlage gelötet, so dass ich beides fahren kann. Ist ne günstige Alternative.


    Bei Zieleinläufen und Fahrervorstellungen wird übrigens immer nur meine Beifahrerin befragt und erwähnt, Irgendwie läuft das bei uns anders.

    Also was ich bisher von diesen Adaptersteckern gehört habe ist fast nur Stilo-Peltor und umgedreht unproblematisch, der Adapter kostet um die 65 wenn mich nicht alles täuscht.
    Bei den anderen ensteht meistens das Problem das das über den Adapter zu leise ankommt.


    Hallo erstmal,
    weiß garnicht warum ich in den letzten Tagen ständig meinen Senf dazugeben muss.
    Wir machen es in Auto genauso, Auto Fahrer, Nenngeld zu ca 100% Beifahrer.
    Peltor Anlage gehört meiner Beifahrerin, sie bringt sie zu den gemeinsamen Veranstaltungen mit.
    Für Notfälle mit fremden Beifahrern benutze ich eine Motorrad Gegensprechanlage mit Headset, Knopf im Ohr und Micro am Helm. Funktioniert tadellos, hat bei Ebay 5euro incl. Versand gekostet.
    An meinen Helm habe ich zusätzlich zum Peltor Anschluss noch den von der Mopedanlage gelötet, so dass ich beides fahren kann. Ist ne günstige Alternative.


    Bei Zieleinläufen und Fahrervorstellungen wird übrigens immer nur meine Beifahrerin befragt und erwähnt, Irgendwie läuft das bei uns anders.

    Herr Röhrl im Audi Quattro hat links gebremst und zwar damit das kopflastige Auto weniger untersteuert und die Hinterräder schneller drehen damit Übersteuern mit dem Schieber überhaupt erst möglich war. Der Bremsdruck wird dabei konstant gehalten und mit dem Gaspedal das Auto gesteuert. Leuchtet auch ein. Hört sich auch ganz einfach an.
    Beim Frontantrieb wird durch Linksbremsen Übersteuern ermöglicht, bei Fahrzeugen mit lastabhängigem Bremskraftregler (Golf 1 GTI) konnte dieser so eingestellt werden, dass das Auto hinten leicht überbremste und driften möglich war. Es gibt übrigens nur wenige die das Linksbremsen wirklich beherrschen und schnell damit sind. Besser und schneller geht fast immer die saubere Linie.

    Hallo erstmal,
    da hier soviel spekuliert wird, weiß schon jemand ob es regnet, ich hab noch keine Reifen, falls jemand welche in 13 Zoll und schmal hat, oder eine Trockengarantie gibt, wär mir schon geholfen.
    Bis bald

    Super Veranstaltung mit schönen Prüfungen. War eher mein Geschmack, im Gegensatz zur Oberehe.
    Die WP 3 und 6 war doch schön, konnte in Ruhe eine Zigarette drehen, ein bischen mit dem Beifahrer plaudern und gemütlich einen Kaffee trinken und plötzlich waren wir schon oben. Andersherum wäre es wohl spannender gewesen. Gut, in Carstens "Gruppe 1" wäre es mir wohl auch nicht langweilig geworden (nicht nur wegen der Federn;)).
    Fazit: Wir kommen wieder


    Da kann ich mich deiner Meinung anschließen, allerdings ist es schon Mist, daß die Technische Abnahme früh morgens erfolgen soll, der Start zur Einführungsrunde jedoch für uns um 14,20 war. Abnahme bis 12 Uhr wäre vielleicht bei der Teilnehmerzahl zu überdenken. Dann reicht es auch, zur Einführungsrunde im Halbminutenabstand zu starten. Selbst bei gemütlichster Anfahrt zur WP 2 und 3 hatten wir nochmals 20 Minuten Wartezeit, muss das sein?
    Wer gerne sein gesamtes Wochenende für 35km Rallye opfern möchte, der kann das auch in Zukunft tun, meine Familie und ich verbringen aber auch gerne etwas Zeit zusammen und ich denke es muss doch möglich sein so eine Veranstaltung als Tagesveranstaltung laufen zu lassen. Ich jedenfalls habe ca. 9Stunden gewartet für ne halbe Stunde Rallye fahren. mir war das zuviel.

    Ist ja eigentlich nicht meine Art, da ich ziemlich schreibfaul bin. So eine Kacke wie bei dieser Veranstaltung habe ich noch nicht erlebt. Die Lobeshymnen an die Vorausfahrzeuge, unnötige Wartezeiten, Katastrophale Sanitäreinrichtungen, nervige Musik und mittelmäßige Wertungsprüfungen, wir fahren hier nicht mehr.
    Ich musste es nochmal loswerden.

    Ich rege mich eigentlich schon immer über die Willkür des DMSB und vorher der ONS auf. Diese Organisationen versuchen über Jahre den Breitensport zu zerstören. Die hängt vermutlich auch mit den satten Personen an der Spitze des Vereins zusammen. Damals, zu Beginn der 90erl, habe ich mit dem Slalom und Rallyesport aufgehört, weil selbst in der Gruppe G ein Wettrüsten unter den Teilnehmern stattgefunden hat, das von mir als Schüler nicht zu erwirtschaften war. Zudem kamen Katregelung und Sicherheitsvorschriften.
    Als nach Studium und geordneten Familienverhältnissen mal wieder ein wenig Kleingeld übrig war, bin ich 2007 mit einem Gruppe 1 Auto in der Youngtimer Rallye Trophy gestartet, da dies wirklich bezahlbar war ohne der Familie die Butter vom Brot zu nehmen.
    Mitlerweile scheint dieser, meineserachtens im ermessen der Teilnehmer zu suchende, Sicherheitswahn wieder mal das Ziel zu haben den Breitensport zu vernichten.


    Was ich aber eigentlich schreiben wollte ist die Frage, warum wir uns denn alle die Lizenzen beim DMSB kaufen? Wie reagiert diese Vereinigung auf Boykott oder Streik. Fehlende Einnahmen wegen nichtverkaufter Lizenzen und die nichtteilnahme an Veranstaltungen tun weh. Wie wäre es an dieser Stelle mit Solidarität? Ohne die Teilnehmer gibt es keine Rallye, weder 200er noch National A.
    Und so schön, dass Teilnehmer aus dem Ausland den Ausfall auffangen, sind die Veranstaltungen bei uns nun wirklich nicht.
    Vielleicht denken wir mal über so etwas nach.